Die Spielberichte der A-Jugend Saison 2013/14:

 

 

23. Pktsp.  SG Räp./Kulkw./Lütz.  vs.   SG Böhlitz-Ehrenb./Wahren   7 : 2 (3:1)

   vs.   

 

Aufstellung: Max Förster, Christoph Rasenberger, Oliver Herzog, Lukas Pahlke, Friedrich Demele, Samir Kohistani, Julian Rolke, Yannic Drechsler, Angelo Behnke, Nils Rückemann, Sebastian Borstendorfer

 

Ersatzbank: Pierre Hamann, Maximilian Laimann, Jan Michels

 

Tore: 1:0 (12. Min.) Yannic Drechsler; 2:0 (35. Min.) Yannic Drechsler; 3:0 (39. Min.) Friedrich Demele; 3:1 (45. Min.) Fabian Schwarz; 3:2 (53. Min.) Fabian Schwarz; 4:2 (60. Min.) Julian Rolke; 5:2 (65. Min.) Sebastian Borstendorfer; 6:2 (73. Min.) Lucas Pahlke; 7:2 (88. Min.) Sebastian Borstendorfer

 

Bericht: R. Stark

23. Pktsp.     SG Leipzig Bienitz    vs.   SG Räp./Kulkw./Lütz.    2 : 6 (2:2)

  vs.     

 

A-Jugend mit Sieg im letzten Auswärtsspiel

Kurz vor Toresschluss musste unsere A-Jugend zum letzten Auswärtsspiel der Saison bei der SG Bienitz antreten. Ein Gegner mit großer Offensivpower (100 geschossene Tore) aber auch Defensivschwächen (fast 100 Gegentore). Unsere Personalplanung mal wieder alles andere als Optimal. Auf dem Papier standen gerade einmal 11 Mann zur Verfügung. Einer davon noch der angeschlagene S. Borstendorfer. Zum Treffpunkt fehlte dann noch J. Michels, der anscheinend die Uhren noch nicht umgestellt hatte, es aber nach Druck der Mutti-Fraktion doch noch pünktlich zum Anpfiff schaffte. Weiterhin fehlten Urlauber M. Laimann, Schiedsrichter M. Förster und arbeitsbedingt J. Volklandt. Wo sind die ganzen Lützener wird man sich fragen?Die spielen jetzt in Lützen Zweite Männer, komisch das beide Lützener Männermannschaften an diesem Wochenende spielfrei hatten.

Nun aber zum Spiel: Trotz vier Niederlagen am Stück merkte man unserer Mannschaft keine große Verunsicherung an. Von Beginn an versuchte man das Spiel unter Kontrolle zu bringen. Nach ersten ansehnlichen Ballstafetten näherte man sich so langsam dem gegnerischem Gehäuse. Das erste Tor  machte aber der Gastgeber. J. Michels verliert im 16er den entscheidenden Zweikampf, die Rückwärtsbewegung der ganzen Mannschaft in dieser Situation suboptimal, so dass mehrere Bienitzer freistehen und rel. unbedrängt das 1:0 machen können. Unsere Mannschaft davon aber unbeeindruckt. Stück für Stück fanden nun auch die Pässe in die Tiefe Ihre Abnehmer. So das Lucas nach schönen Friedrich Zuspiel zum 1:1 einschieben konnte. Doch es wäre nicht unsere A-Jugend der letzten Wochen, wenn man sich nicht selbst das Leben schwer machen würde. Im defensiven Mittelfeld bekommen Nils und Friedrich einen Gegenspieler nicht gestellt. Dieser spielt den öffnenden Pass auf unsere blanke linke Seite und es steht 1:2. Unsere mitgereiste Elternfraktion wurde langsam unruhig. Wieder mal riesen Aufwand und eigentlich gute Ansätze doch erneut in Rückstand. Zu unserem Glück stimmte an diesem Tage die Körpersprache bei allen Spielern. Lucas konnte nach schönen Flachpass das Spielgerät gekonnt über den herausgelaufenen Torwart heben und zum 2:2 ausgleichen. Danach war Pause.

Eigentlich gab es nicht viel zu meckern, nur das Ergebnis stimmte noch nicht. Die Art und Weise wie wir versuchten Fußball zu spielen stimmte aber zuversichtlich.

Nach Wiederanpfiff hatten sich unsere Jungs aber auf Pausenverlängerung eingestellt, so dass nun erstmal Bienitz das aktivere Team war. Das Glück war nun aber auf unserer Seite. Ein abgefälschter Ping-Pong Freistoß fiel J. Rolke vor die Füße und es stand 3:2 für uns. Spiel gedreht wenn auch in dieser Situation mit Glück, was sich die Jungs aber in der 1. HZ verdient hatten. Kurz darauf versuchte sich F. Demele einfach mal aus 25m mit einem Fernschuss. Der Ball dreht vermutlich kurz vor dem Hüter der Heimelf weg, denn anders ist die unglückliche Figur der Bienitzer Nr. 1 nicht zu erklären. Nun war der Wille der Gastgeber gebrochen. Ohne große Gegenwehr dominierte unsere Mannschaft. Es folgten noch 2 schöne Tore von Lucas zum 6:2 Endstand.

Fazit: Los gelöst vom Ergebnis war an diesem Spieltag die Art und Weise wie unsere Mannschaft Fußball gespielt hat die Bestätigung welch Potential in der Truppe steckt. Körpersprache und der Umgang Miteinander sowie die fußballerischen Fähigkeiten addierten sich zu einer geschlossenen Mannschaftsleistung und am Ende zu einen verdienten Sieg.

 

Aufstellung: Sebastian Borstendorfer, Oliver Herzog, Lukas Pahlke, Friedrich Demele, Samir Kohistani, Julian Rolke, Yannic Drechsler, Angelo Behnke, Nils Rückemann,  Christoph Rasenberger, Jan Michels

 

Ersatzbank: Pierre Hamann, Maximilian Laimann

 

Tore: 1:0 (6. Min.) Marc Schwiebus; 1:1 (15. Min.) Lucas Pahlke; 2:1 (20. Min.) Marc Schwiebus; 2:2 (39. Min.) Lucas Pahlke; 2:3 (51. Min.) Julian Rolke; 2:4 (60. Min.) Friedrich Demele; 2:5 (72. Min.) Lucas Pahlke; 2:6 (85. Min.) Lucas Pahlke

 

Bericht: Ch. Bittner / R. Stark

22. Pktsp.     SG Räp./Kulkw./Lütz.  vs.  SG Leipzig Süd/Turbine  1 : 3 (1:1)

     vs.    

 

Aufstellung: Christoph Rasenberger, Oliver Herzog, Lukas Pahlke, Friedrich Demele, Samir Kohistani, Julian Rolke, Yannic Drechsler, Angelo Behnke, Nils Rückemann, Sebastian Borstendorfer, Max Förster

 

Ersatzbank: Pierre Hamann

 

Tore: 1:0 (9. Min.) Yannic Drechsler; 1:1 (12. Min.) Robert Hendrich; 1:2 (68. Min.) Artur Semenov; 1:3 (72. Min.) Robert Hendrich

 

Bericht: R. Stark

21. Pktsp.     Olympia Leipzig II   vs.   SG Räp./Kulkw./Lütz.  6 : 2 (0:1)

  vs.     

 

Aufstellung: Maximilian Laimann, Christoph Rasenberger, Oliver Herzog, Lukas Pahlke, Friedrich Demele, Jan Michels, Samir Kohistani, Joseph Volklandt (73. Min. Pierre Hamann), Julian Rolke, Yannic Drechsler, Nils Rückemann

 

Ersatzbank: Sebastian Borstendorfer, Pierre Hamann

 

Tore: 0:1 (35. Min.) Lucas Pahlke; 1:1 (46. Min.) Dominik Kiebler; 2:1 (48. Min.) Robin Geith; 3:1 (65. Min.) Nico Becker; 4:1 (72. Min.) Sebastian Obst; 5:1 David Alter (74. Min.); 5:2 Yannic Drechsler (80. Min.); 6:2 Sebastian Obst (88. Min.)

 

Bericht: R. Stark

20. Pktsp.     SG Leipzig Ost/Mölkau   vs.   SG Räp./Kulkw./Lütz.  3 : 2 (2:1)

  vs.     

 

Aufstellung: Maximilian Laimann, Oliver Herzog, Lukas Pahlke, Friedrich Demele, Jan Michels, Samir Kohistani, Julian Rolke, Yannic Drechsler, Angelo Behnke (71. Min. Christoph Rasenberger), Nils Rückemann, Sebastian Borstendorfer,

 

Ersatzbank: Christoph Rasenberger

 

Tore: 1:0 (5. Min.) Dennis Enghardt; 2:0 (27. Min.) Fabian Roitzsch; 2:1 (42. Min.) Julian Rolke; 3:1 (68. Min.) Matthias Wehling; 3:2 (80. Min.) Julian Rolke

 

Bericht: R. Stark

19. Pktsp.     SG Räp./Kulkw./Lütz.       vs.  SV Tapfer Leipzig   3 : 4 (1:1)

       vs.  

 

Aufstellung: Christoh Rasenberger, Oliver Herzog, Lukas Pahlke, Friedrich Demele, Samir Kohistani, Julian Rolke, Yannic Drechsler, Angelo Behnke (71. Min. Marcel Eysoldt), Nils Rückemann, Sebastian Borstendorfer, Florian Naumann-Reissner

 

Ersatzbank: Marcel Eysoldt

 

Tore: 1:0 (18. Min.) Julian Rolke; 1:1 (18. Min.) Kevin Hertwig; 1:2 (56. Min.) Kevin Hertwig; 2:2 (58. Min.) Sebastian Borstendorfer; 2:3 (75. Min.) Lukas Peibst; 2:4 (78. Min.) Lukas Peibst; 3:4 (90. Min.) Yannic Drechsler

 

Bericht: R. Stark

18. Pktsp.    SG Victoria/Leipzig NW    vs.   SG Räp./Kulkw./Lütz.      0 : 2 (0:1)

      vs.  

 

A-Jugend überzeugt beim 2:0-Sieg über Victoria/Nordwest

An diesem Spieltag ging es zum wichtigen Auswärtsspiel zu Nordwest Leipzig. Es ging in diesem Spiel um sehr viel für uns, da der Gastgeber nur 2 Punkte hinter uns stand und wir den 5.Tabellenplatz keinesfalls abgeben wollten. Die Platzverhältnissen und das Wetter waren optimal, doch leider reiste man heute nur mit 11 Mann an, da es mal wieder einige Absagen gab. Doch es gab auch gute Nachrichten. Einer der beiden Neuzugänge war das erste mal mit dabei und stand durch die personelle Situation gleich in der Startaufstellung.

Zum Spiel: Die Begegnung war keine 5 Minuten alt, da erspielten wir uns die erste gute Gelegenheit über Außen, die vorerst noch ungenutzt blieb. Doch man spürte das unser Team hier heute unbedingt die 3 Punkte wollte und kreierte weitere gute Chancen, da man das Spiel heute sehr überlegt aufbaute und dann zügig in die Spitze spielte. So kam es wie es kommen musste und wir gingen in der 34. Minuten vollkommen verdient mit 0:1 durch unseren Neuzugang Samir in Führung. Ein gelungener Einstand. Bis zur Pause kam die Heimmannschaft noch zu 1-2 Abschlüssen, die aber nicht wirklich gefährlich wurden.

2.Halbzeit: Nach der Führung legte unsere Mannschaft eine kleine Pause ein, doch zum Wiederanpfiff ging gleich die Post ab. Wir hatten zu Beginn des 2. Spielabschnitts viel Ballbesitz und münzten diese Überlegenheit in der 53. Minute durch Borsti um. Er köpfte nach einer schönen Flanke von Max Förster konzentriert ein. Diesmal ließ man jedoch nach dem Tor nicht nach und nutzte jetzt die gesamte Breite des Spielfeldes und ließ den Gegner laufen. So kam man in dieser Hälfte noch zu einigen guten Gelegenheiten durch Julian, Jan und Borsti, doch wir wollten unseren Kontrahenten anscheinend verschonen und ließen es bei diesem 0:2-Erfolg.

Fazit: Vermutlich die beste Saisonleistung der Mannschaft. Man baute das Spiel von Beginn an klug auf, indem wir viele Doppelpässe suchten, das Spiel breit machten und die Bälle gut forderten. Genau so sollte es weiter gehen. Hervorzuheben ist heute noch die starke Abwehrreihe, die kaum einen Ball verlor und sehr sicher stand.

 

Aufstellung: Maximilian Laimann, Oliver Herzog, Lukas Pahlke, Friedrich Demele, Jan Michels, Samir Kohistani, Julian Rolke, Yannic Drechsler, Nils Rückemann, Sebastian Borstendorfer, Max Förster

 

Ersatzbank: Angelo Behnke

 

Tore: 0:1 (34. Min.) Samir Kohistani; 0:2 (53. Min.) Seabstian Borstendorfer

 

Bericht: M. Fiedler / R. Stark

17. Pktsp.    SG Räp./Kulkw./Lütz.   vs.  SG Taucha 99    1 : 5 (0:1)

       vs.  

 

Aufstellung: Maximilian Laimann, Chistoph Rasenberger (57. Min. Marcel Eysoldt,  Oliver Herzog, Timo Galler, Lukas Pahlke, Friedrich Demele, Jan Michels, Julian Rolke, Yannic Drechsler, Nils Rückemann, Max Förster

 

Ersatzbank: Marcel Eysoldt

 

Tore: 0:1 (15. Min.) Leon Manuel Bechert; 0:2 (59. Min.) Domenic Schmolcz; 0:3 (62. Min.) Sebastian Rau;  1:3 (65. Min.) Yannic Drechsler; 1:4 (70. Min.) Franz Krause; 1:5 (87. Min.) Sebastian Rau

 

Bericht: R. Stark

16. Pktsp.    SC Eintracht Schkeuditz   vs.   SG Räp./Kulkw./Lütz.   3 : 1 (2:1)

     vs.   

 

Aufstellung: Max Förster, Timo Galler, Lukas Pahlke, Friedrich Demele, Jan Michels, Sebastian Borstendorfer, Florian Naumann-Reissner (80. Min. Ch. Rasenberger), Nils Rückemann (67. Min. M. Laimann), Julian Rolke, Yannic Drechsler, Marcel Eysoldt (55. Min. O. Herzog)

 

Ersatzbank: Christoph Rasenberger, Maximilian Laimann, Oliver Herzog

 

Tore: 1:0 (41. Min.) Pascal Möritz; 2:0 (42. Min.) Markus Dirk Böttcher; 2:1 (45. Min.) Sebastian Borstendorfer; 3:1 (90. Min.) Felix Tröger

 

Bericht: R. Stark

15. Pktsp.    SG Räp./Kulkw./Lütz.  vs.  SG TuS/Chemie/Lindenau   0 : 0

   vs.   

 

Aufstellung: Maximilian Laimann, Oliver Herzog, Timo Galler, Lukas Pahlke, Friedrich Demele, Jan Michels, Nils Rückemann, Joseph Volklandt, Julian Rolke, Yannic Drechsler, Marcel Eysoldt

 

Ersatzbank: Justus Henschel, Sebastian Borstendorfer

 

Tore: Fehlanzeige

 

Bericht: R. Stark

14. Pktsp.    SG Räp./Kulkw./Lütz.  vs.  SG Leipzig-Bienitz   2 : 3   (1 : 2)

   vs.   

 

Aufstellung: Max Förster, Christoph Rasenberger, Timo Galler, Lukas Pahlke, Friedrich Demele, Jan Michels, Maximilian Laimann,  Julian Rolke, Yannic Drechsler, Florian Naumann-Reissner, Sebastian Borstendorfer

 

Ersatzbank: Fehlanzeige

 

Torfolge: 0:1 (25. Min.) Antonio Beschnidt; 0:2 (27. Min.) Lukas Schuricht; 1:2 (35. Min.) Yannic Drechsler; 2:2 (48. Min.) Julian Rolke; 2:3 (89. Min.) Antonio Beschnidt

 

Bericht: R. Stark

13. Pktsp.    SG Böhl. Ehrenb./Wahren  vs.  SG Räp./Kulkw./Lütz.   0 : 2   (0 : 1)

   vs.   

 

Im ersten Spiel des Jahres ging es am Sonntag zum "Nachholer" nach Böhlitz-Ehrenberg. Nach suboptimaler Vorbereitung hatte man bei guten Platzverhältnissen heute 13 Mann mit dabei und wollte vor allem in der Defensive kompakt stehen. Auf dem linken Flügel machte heute Nils Rückemann sein erstes Spiel für uns. Er kam in der Winterpause von Markranstädt.

Zum Spiel: Die Partie begann mit viel Tempo und vor allem die Heimmannschaft machte gleich ordentlich Druck. Wir brauchten eine Viertelstunde um ins Spiel rein zu kommen und das nutze der Gegner nach einer guten Ballstafette über rechts fast aus. Doch dies war wie ein Weckruf für uns. Jetzt waren wir in den Zweikämpfen viel präsenter und konnten 2-3 schöne Angriffe über außen fahren, wo es leider noch an der letzten Präzision fehlte. Vom Gegner kam bis zur Halbzeit nicht mehr viel und als vermutlich alle Akteure schon in Gedanken in der Halbzeit waren, schnappte sich Lucas aus 20 Metern ein Herz und versenkte den Ball links unten. Mit dieser Führung ging es in die Halbzeit.

Nach dem Wiederanpfiff wollte man weiter Druck machen und zügig das 0:2 erzielen und kam durch 1-2 gut gespielte lange Bälle auch zu Chancen, die noch ungenutzt blieben. Man merkte unseren Jungs an das sie hier den Sieg wollten, doch ab der 60. Minute verflachte das Match ein wenig, da man jetzt die konditionellen Defizite merkte. Das Spiel schleppte sich dahin, doch wir waren dennoch in der Abwehr konzentriert und ließen bloß 1-2 kleine Chancen zu. Als rund 80 Minuten gespielt waren drängten wir aber noch mal auf das gegnerische Tor, da die Ordnung bei Böhlitz nicht mehr so passte. Man vergab noch mal gute Gelegenheiten, ehe Borsti in der 90. Minute nach schöner Vorarbeit den Sack für uns zu machte und endlich das Zweite Tor für uns schoss.

Fazit: Einsatz und Kampf stimmten über die gesamte Spielzeit und vor allem in der ersten Halbzeit war die läuferische Form überraschend gut. In der zweiten Halbzeit verursachten wir dann zwar etwas mehr Fehler, vermutlich auch weil die Kraft dann fehlte, doch man gab das Zepter hier heute eigentlich nie aus der Hand und ging verdient als Sieger vom Platz. Die Trainer hoffen das vor allem an der Kondition in den nächsten Wochen im TRAINING der Rückstand wieder aufgeholt wird.

 

Aufstellung: Max Förster, Oliver Herzog  (67. Min. Justus Henschel), Lukas Pahlke, Friedrich Demele, Jan Michels, Julian Rolke, Yannic Drechsler, Marcel Eysoldt, Nils Rückemann (77. Min. Timo Galler), Florian Naumann-Reissner, Sebastian Borstendorfer

 

Ersatzbank: Justus Henschel, Timo Galler

 

Torfolge: 0:1 (45. Min.) Lucas Pahlke; 0:2 (90. Min.) Sebastian Borstendorfer

 

Bericht: M. Fiedler / R. Stark

12. Pktsp.    Lipsia Eutritzsch  vs.   SG Räp./Kulkw./Lütz.   2 : 3   (0 : 1)

    vs.   

 

Aufstellung: Maximilian Laimann, Oliver Herzog  (59. Min. Timo Galler), Lukas Pahlke, Friedrich Demele, Jan Michels, Julian Rolke, Yannic Drechsler, Marcel Eysoldt, Florian Naumann-Reissner, Sebastian Borstendorfer), Max Förster

 

Ersatzbank: Justus Henschel, Timo Galler, Christian Piller

 

Torfolge: 0:1 (7. Min.) Friedrich Demele; 1:1 (50. Min. ) Christoph Dunkel; 2:1 (52. Min.) Alexander Kage; 2:2 (82. Min.) Sebastian Borstendorfer; 2:3 (90. Min.) Sebastian Borstendorfer

 

Bericht: M. Fiedler / R. Stark

11. Pktsp.    SG Leipzig Süd/Turbine   vs.   SG Räp./Kulkw./Lütz.   2 : 1   (2 : 1)

    vs.   

 

A-Jugend scheitert bei Turbine an sich selbst

Das Spiel: Bei schlechten Wetter und noch schlechteren Platzverhältnissen startet man schläfrig und viel zu nachlässig in diese wichtige Partie. So ließ sich Turbine nicht lang bitten und erzielten nach einem Abwehrfehler und einem zu kurzen Abschlag unserer Hüters das 1:0. Nur 6 Minuten später erhöhte die Heimmannschaft nach einem 20 Meter-Freistoß auf 2:0. Danach wachten unsere Jungs endlich auf und zeigten in der Offensive einige schöne Ballstafetten die vorerst nicht zumTorerfolg führen sollten. Als alle schon dachten es geht mit diesem Rückstand in die Pause versenkte Florian Naumann in der 45 Minute den Ball doch noch zum 2:1 ins Netz.

2.Halbzeit: Jetzt war Räpitz endlich heiß und erspielte sich Chance um Chance. Man versuchte den Gegner schon frühzeitig zu stören und dies gelang auch gut. Es entwickelte sich ein Spiel auf einTor, dass einzigste was wir in der 2. Halbzeit vergaßen, war das Tore schießen. Man spielte zwar endlich mit dem Einsatz und der Laufbereitschaft die man immer braucht, doch der Ball sollte an diesem Sonntag nicht noch mal die Torlinie überqueren und so blieb aus aus Sicht der Heimmannschaft bei diesem sehr schmeichelhaften 2:1-Sieg gegen uns.

Fazit: Man kann es sich in der A-Jugend ganz einfach nicht mehr leisten erst nach 30 Minuten aufzuwachen und dann erst anzufangen Fußball zu spielen. In der 2. Hälfte zeigte die komplette Mannschaft eine sehr engagierte Leistung und erspielte sich Chancen die für 3 Spiele reichen müssten, doch wenn wir diese Möglichkeiten nicht nutzen, haben wir uns diese Niederlage selbst zu zuschreiben.

 

Aufstellung: Maximilian Laimann, Timo Galler  (59. Min. Oliver Herzog), Lukas Pahlke, Friedrich Demele, Jan Michels, Florian Plum, Julian Rolke, Yannic Drechsler, Marcel Eysoldt (76. Min. Max Förster), Florian Naumann-Reissner (67. Min. Sebastian Borstendorfer), Christian Piller

 

Ersatzbank: Max Förster, Oliver Herzog, Sebastian Borstendorfer

 

Torfolge: 1:0 (20. Min.) Robert Hendrich; 2:0 (26. Min. ) Robert Hendrich; 2:1 (45. Min.) Florian Naumann-Reissner

 

Bericht: M. Fiedler / R. Stark

10. Pktsp.    SpG Räp./Kulkw./Lütz.   vs.   Olympia Leipzig II   6 : 2   (2 : 1)

    vs.   

 

Aufstellung: Maximilian Laimann, Oliver Herzog (78. Min. J. Michels), Timo Galler, Lukas Pahlke, Friedrich Demele, Julian Rolke, Yannic Drechsler, Marcel Eysoldt, Justus Henschel, Florian Naumann-Reissner, Christian Piller

 

Ersatzbank: Jan Michels

 

Torfolge: 0:1 (16. Min. ET) Yannic Drechsler; 1:1 (17. Min. ) Yannic Drechsler; 2:1 (30. Min.) Florian Naumann-Reissner; 3:1 (49. Min.) Florian Naumann-Reissner; 4:1 ( 63. Min.) Yannic Drechsler; 4:2 (80. Min. ET) Friedrich Demele; 5:2 (90+1. Min.) Florian Naumann-Reissner; 6:2 (90 +3. Min.) Florian Naumann-Reissner;

 

Bericht: R. Stark

9. Pktsp.    VFB Zwenkau    vs.   SpG Räp./Kulkw./Lütz.  4 : 0   (2 : 0)

    vs.   

 

Aufstellung: Max Förster, Christian Piller, Timo Galler (61. Min. S. Borstendorfer), Lukas Pahlke (85. Min. M. Laimann), Friedrich Demele, Jan Michels, Joseph Volklandt, Julian Rolke (78. Min. O. Herzog), Yannic Drechsler, Justus Henschel, Florian Naumann-Reissner,

 

Ersatzbank: Maximilian Laimann, Oliver Herzog, Domenic Herrmann, Sebastian Borstendorfer

 

Torfolge: 1:0 (13. Min.) Norman Herzer; 2:0 (28. Min.) Alexander Hennicker; 3:0 (63. Min.) Lucas Karwath; 4:0 (72. Min.) Konstantin Hillert

 

Bericht: R. Stark

8. Pktsp.   SpG Räp./Kulkw./Lütz.    vs.   SG Leipzig-Ost/Mölkau 0 : 2 (0 : 0)

    vs.  

 

Unnötige Niederlage der A-Jugend

Zum Spiel: Wir kamen am heutigem Samstag überhaupt nicht ins Spiel. In der ersten Halbzeit lief viel im Mittelfeld ab und wir konnten uns bei unserem heute sehr gut aufgelegten Torwart Max bedanken, dass es zur Halbzeit 0:0 stand.

In der zweiten Halbzeit ging es mit dem gleichem mangelhaften Einsatz weiter und so kam es in der 71. Minute zum 0:1 für den Gegner Ost/Mölkau. Danach wachten die Räpitzer Jungs endlich auf und waren auch in den Zweikämpfen präsent. Wir stellten in der letzten Viertelstunde noch einmal um und werfen alles nach vorn, doch leider wollte kein Treffer für uns fallen, da wir sogar einen Elfmeter verschossen. In der letzten Minute fiel dann noch das 0:2 nach einem Konter, da wir komplett aufgerückt waren.

Fazit: Die Welt geht von einer Niederlage auch für die A-Jugend nicht unter, aber wie man vor allem in der ersten Halbzeit in die Zweikämpfe ging und was für einen läuferischen "Aufwand" wir heute betrieben haben, war einfach viel zu wenig. Jeder Spieler muss sich im klaren sein, dass uns ein Sieg nie zu fällt, sondern das wir jedes Spiel alles aus uns heraus holen müssen.

Das nächste Pflichtspiel ist erst wieder in 3 Wochen, dann geht es zum schweren Spiel nach Zwenkau

 

Aufstellung: Max Förster, Christian Piller, Domenic Herrmann (57. Min. O. Herzog), Timo Galler, Lukas Pahlke, Jan Michels, Florian Plum, Yannic Drechsler, Justus Henschel, Florian Naumann-Reissner, Sebastian Borstendorfer

 

Ersatzbank: Oliver Herzog, Julian Rolke

 

Torfolge: 0:1 (71. Min.) Dirk Herrmann; 0:2 (90. Min.) Dmitry Paley

 

Bericht: M. Fiedler / R. Stark

7. Pktsp.   TSV 1866 Markkleeberg    vs.  SpG Räp./Kulkw./Lütz.   0 : 6 (0 : 4)

  vs.       

 

A-Junioren überzeugen beim 6:0-Sieg in Markkleeberg

Da man am Donnerstag im Pokal gegen Zwenkau unglücklich ausschied, reiste man heute voller Tatendrang zu 1886 Markkleeberg. Bei guten Platzverhältnissen mussten die Trainer erneut umbauen, da sich die Verletztenliste immer noch nicht beruhigt hatte.

Zum Spiel: Von der ersten Minute an entwickelte sich heute ein Spiel auf ein Tor. Räpitz machte das Spiel breit und ließ Ball und Gegner laufen. So dauerte es nur 5 Minuten bis Oli zur Führung traf und weitere 5 Minuten später netzte Florian N. nach einem Freistoß ein. Räpitz erspielte sich in der Folge Chance um Chance um in der 35. Minute auf 3:0 und 2 Minuten später sogar auf 4:0 durch Florian P. zu erhöhen. Einzigste Aktion des Gegners war in der ersten Halbzeit ein Elfmeter, den sie verschossen, an dem unser Hüter Max ansonsten aber auch dran gewesen wäre.

2.Halbzeit: Räpitz ließ nicht nach und setzte immer wieder über Außen Nadelstiche, die vorerst nicht zum Tor führten. In der 59. Minute meinte der Schiedsrichter dann er muss das Spiel noch mal spannend machen und stellte Marcel glatt Rot vom Platz. Mit etwas Fingerspitzengefühl hätte eine gelbe Karte ausgereicht. Doch die Räpitzer Jungs ließen sich davon am heutigem Tag nicht beirren und setzten noch das 5:0 durch Florian Plum und kurz vor Schluss das 6:0 durch Borsti oben drauf.

Fazit: Endlich wieder eine starke Leistung der Mannschaft. Der Grundstein für den Erfolg war heute die robuste Zweikampfführung und nach den eroberten Bällen schaltete man schnell über die Außen mit flachen Pässen um. Markkleeberg konnte sich noch bedanken, dass wir einige 100-prozentige Chancen liegen ließen. Nächste Woche geht es im Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft Ost/Mölkau.

 

Aufstellung: Max Förster, Christian Piller, Domenic Herrmann, Timo Galler, Oliver Herzog (58. Min. Justus Henschel), Lukas Pahlke, Jan Michels, Florian Plum (x0. Min. Sebastian Borstendorfer), Yannic Drechsler,  Marcel Eysoldt, Florian Naumann-Reissner,

 

Ersatzbank: Justus Henschel, Sebastain Borstendorfer

 

Torfolge: 0:1 (5. Min.) Oliver Herzog; 0:2 (10. Min.) Florian Naumann-Reissner; 0:3  (35. Min.) Florian Plum; 0:4 (37. Min.) Florian Plum; 0:5 61. Min.) Florian Plum; 0:6 (90. Min.) Sebastian Borstendorfer

 

Bericht: M. Fiedler / R. Stark

Pokalviertelfinale    VfB Zwenkau   vs.    SpG Räp./Kulkw./Lütz.  3 : 2 (2 :1)

           vs.     

 

A-Jugend schlägt sich im Viertelfinale selbst

 

Mal wieder stand für die A-Junioren eine englische Woche an. Am heutigem Donnerstag ging es zum Pokalspiel nach Zwenkau. Motivation war bei allen genug vorhanden, da man diese Saison schnell ins Pokalfinale einziehen konnte, man letzte Saison gegen Zwenkau zweimal verlor und weil man sich im Vergleich zum vorherigen Wochenende wieder steigern wollte.

 

Zum Spiel: Räpitz kam gut in die Partie und erspielte sich vor allem durch die Zentrale 2-3 gute Gelegenheiten, bei denen aber nichts heraus sprang. Doch auch Zwenkau versteckte sich nicht und trug über die schnellen Stürmer gefährliche Angriffe vor. So kam die Heimmannschaft in der 19. Minute zu einem Eckstoß. Bei der fälligen Ecke schlief unsere Defensive und so schnappte sich Zwenkau den eigentlich zu langen Ball, spielte in in die Mitte und netzte ein. Doch Räpitz war nicht lange geschockt und konnte 2 Minuten später durch Florian Plum ausgleichen, nachdem wir uns gut durch die Abwehr kombiniert hatten. Bis zur Halbzeit kamen wir noch mit ein paar gut vorgetragenen Aktionen über die Außen gefährlich vor das gegnerische Tor, doch wie in der Vorsaison fehlte uns im Abschluss das nötige Glück. Von Zwenkau war nach ihrem Führungstor kaum noch etwas zu sehen, doch in der 43. Minute erhöhte der Gegner nach einem unnötigem Querpass in unserer Abwehr auf 2:1.

 

2. Hälfte: Unsere Jungs versuchten von Beginn wieder präsenter in die Zweikämpfe zu gehen und man merkte, dass sie den Rückstand wieder aufholen wollten, doch man fand gegen die gut positionierte Defensive der Heimmannschaft jetzt kein richtiges Mittel. Wenn es mal gefährlich wurde, war es Stückwerk. Zwenkau beschränkte sich größtenteils auf das Verwalten der Führung und uns fiel einfach nichts ein, wie wir den gegnerischen Abwehrriegel knacken konnten und so lief

viel im Mittelfeld ab. Dann kam die 84. Minute. Julian, der nach seiner Verletzung ein starkes Spiel machte, spielte leider einen zu kurzen Rückpass, den ein gegnerischer Angreifer abfing und dann aus kurzer Distanz einnetzte. Florian Plum verkürzte zwar in der 92. Minute nach starker Vorarbeit von Joseph noch einmal, aber dieses Aufbäumen kam leider zu spät.

 

Fazit: Wenn man heute mit schnellen Direktspiel über die Außen spielte, wurde es auch immer gefährlich. Das muss der Weg in den nächsten Wochen sein. Die Defensive stand über weite Strecken gut und offensiv fehlte heute einfach die Durchschlagskraft. Ansonsten merkte man Räpitz heute an, das ein paar Akteure fehlten und einige von den anwesenden Spielern auch nicht richtig fit waren.

 

Am Sonntag heißt 10:30 Uhr 1886 Markkleeberg der nächste Gegner 

 

Aufstellung: Max Förster, Domenic Herrmann, Timo Galler (82. Min. Oliver Herzog), Lukas Pahlke, Jan Michels, Florian Plum, Joseph Volklandt, Julian Rolke, Yannic Drechsler,  Marcel Eysoldt, (59. Min. Florian Naumann-Reissner), Sebastian Scholz (62. Min. Justus Henschel),

 

Ersatzbank: Oliver Herzog, Justus Henschel, Florian Naummann-Reissner

 

Torfolge: 1:0 (19. Min.) Jonas Heber; 1:1 (21. Min.) Florian Plum; 2:1 (43. Min.) Alexander Hennicker; 3:1 (84. Min.) Norman Herzer; 3:2 (90. Min.) Florian Plum

 

Bericht: M. Fiedler / R. Stark

6. Pktsp.   SpG Räp./Kulkw./Lütz.    SpG Victoria/Leipzig NO   6 : 2 (4 : 2)

      vs.   

 

A-Jugend: 6:2 Erfolg ohne Glanz

Nachdem man in der Vorwoche die erste Niederlage gegen den Tabellenführer Taucha einstecken musste, ging es heute gegen die Spielgemeinschaft Victoria/Nordwest. Man musste auf den Platz in Meuchen ausweichen, da alle anderen Möglichkeiten für ein Heimspiel heute nicht in Frage kamen. Mal wieder mussten einige Ausfälle kompensiert werden, aber das ist für die Trainer ja nichts neues mehr. Glücklicherweise bekam man unter der Woche endlich das Spielrecht für Max Förster.

Zum Spiel: Man wollte von Beginn an richtig Druck machen und energisch in die Zweikämpfe gehen und genau so fingen wir auch an. So dauerte es gerade mal 4 Minuten bis zur 1:0-Führung, die Florian Plum nach gutem Pass über die linke Seite erzielte. Räpitz begann hier heute wirklich wie die Feuerwehr und ließ kurz danach sogar eine weitere gute Möglichkeit nach gutem Direktspiel liegen. Doch in der 10.Minute erhöhte Lucas auf 2:0 aus spitzen Winkel für uns. Danach dachte unsere A-Jugend anscheinend das man für diesen Spieltag genug Fußball gespielt hat und man begann unverständlicher Weise viel zu lässig zu spielen. Vor allem in der Defensive ging man jetzt einfach zu halbherzig zu den Bällen und so kam es wie es kommen musste. In der 18. Minute verkürzte der Tabellensechste auf 2:1. Jetzt war der Gast natürlich dran und setzte 5 Minuten danach sogar das 2:2 oben drauf. Der Schiedsrichter wirkte dabei aber sehr unglücklich, da er die Situation schon abgepfiffen hatte und der Fernschuss sich erst danach hinter Max ins Tor senkte. Die Stimmung war auch durch diese Entscheidung jetzt aufgeheizt und es dauerte ein paar Minuten bis sich alle Akteure wieder auf Fußball konzentrierten. So konnten wir uns im Grunde bedanken das Florian Plum in dieser Phase die richtige Antwort gab und die Führung für uns wiederherstellte. Bis zur Halbzeit gab es dann noch eine Chance in der sich Florian in einer Haufenbildung am Ende durchsetzt und die Führung auf 4:2 ausbaute.

2. Halbzeit: Man wollte sich wieder darauf besinnen das Spiel flach über die Außen zu eröffnen, denn das war nach der 2:0-Führung völlig ausgefallen. Trotzdem ist die 2. Halbzeit schnell erzählt. Bis zur 80. Minute kam von uns ab und zu mal ein Angriffsversuch über Außen, der nie richtig gefährlich wurde und von Victoria/NW kam praktisch nichts, außer unnötiges treten in die Knochen unserer Spieler. Doch in der 81. Minute versenkte Florian den Ball noch mal im Netz und setzte in der 89. Minute noch den den Endstand von 6:2 mit einem straffen Schuss oben drauf.

Fazit: Unverständlich das die komplette Mannschaft nach einem so starkem Beginn und der 2:0-Führung, 80 Minuten viel zu wenig macht und die spielerische Linie teilweise vollkommen vermissen lässt. Trotz dieses 6:2-Sieges haben wir uns heute wirklich nicht mit Rum bekleckert! Es wurde viel zu viel Langholz oder planlos durch die Mitte gespielt, anstatt das Spiel in die Breite zu ziehen. Das können wir viel besser! Am Donnerstag gilt es im Pokalspiel gegen Zwenkau eine deutlich bessere Leistung abzurufen, denn da fällt uns der Sieg bestimmt nicht zu.

 

Aufstellung: Max Förster, Timo Galler (66. Min. Oliver Herzog), Lukas Pahlke, Friedrich Demele, Jan Michels, Florian Plum, Christian Piller, Marcel Eysoldt, Dominik Robert Prußas (59. Min. Yannic Drechsler), Sebastian Scholz, Florian Naumann-Reissner,

 

Ersatzbank: Oliver Herzog, Yannic Drechsler

 

Torfolge: 1:0 (4. Min.) Florian Plum; 2:0 (8. Min.) Lucas Pahlke; 2:1 (17. Min.) Christian Anton; 2:2 (22. Min.) Kevin Hoßbach; 3:2 (26. Min.) Florian Plum; 4:2 (36. Min.) Florian Plum; 5:2 (80 Min.) Florian Plum; 6:2 (89. Min.) Florian Plum

 

Bericht: M. Fiedler / R. Stark

5. Pktsp.   SG Taucha    vs.    SpG Räp./Kulkw./Lütz.       2 : 0 (1 : 0)

   vs.        

 

Aufstellung: Sebastian Borstendorfer, Timo Galler (66. Min. Justus Henschel), Lukas Pahlke, Friedrich Demele, Domenic Herrmann, Florian Plum, Julian Rolke, Marcel Eysoldt, Dominik Robert Prußas, Sebastian Scholz, Florian Naumann-Reissner,

 

Ersatzbank: Christian Piller, Justus Henschel

 

Torfolge: 1:0 (2. Min.) Sebastian Rau; 2:0 (83. Min.) Sebastian Rau

 

Bericht: R. Stark

4. Pktsp.   SpG Räp./Kulkw./Lütz.   vs.  Eintracht Schkeuditz    4 : 1 (2 : 0)

   vs.   

 

Furioser 4. Ligasieg im 4.Spiel der A-Jugend

Die A-Junioren starteten bisher zumindest punktemäßig betrachtet optimal in die Saison und da man am Wochenende stark in Markkleeberg gewann, war man voller Vorfreude auf das heutige Spitzenspiel gegen Schkeuditz. Zum Kader stieß der oft verhinderte Joseph dazu, dafür fehlten den Trainern heute Yannick, Jan, Max, Pierre und Oli.

Zum Spiel: Man begann wie man gegen Markkleeberg aufhörte, mit viel Tempo nach vorne und vor allem Zweikampfhärte. Schon in den ersten Minuten erspielte man sich mit schönem Direktspiel über Außen 2 gute Gelegenheiten, die Joseph leider liegen ließ. Doch man merkte das unsere Jungs hier heute den Sieg wollten und so kam man in der 17. Minute zu einem Strafstoß den Florian Plum eiskalt verwandelte. Es entwickelte sich ein sehenswertes A-Jugendspiel in dem auch der Gegner 1-2 mal gefährlich vor unser Tor kam, aber Christoph nicht überwinden konnten. Doch auch wir kamen immer wieder in den 16-Meterraum des Gegners und in der 43. Minute konnte ein Abwehrspieler von Schkeuditz nur nur noch mit der Hand auf der Linie klären. Es gab die fällige rote Rote und den zweiten Elfmeter für uns. Diesmal trat Joseph an und netzte abgeklärt zur 2:0 Pausenführung ein.

2.Halbzeit: Durch die nahende Dunkelheit verkürzte man die Pause und dies tat vor allem dem Gegner gut, denn unser Team war anscheinend in Gedanken noch in der Halbzeit und so ließ sich Schkeuditz nicht lang um den Anschlusstreffer bitten und erzielte in der 51. Minute das 2:1. Danach waren wir auch gedanklich wieder auf dem Platz und so fasste sich Floria Plum ein Herz und erhöhte auf 3:1. In dieser Phase ein sehr wichtiger Treffer für Räpitz und man blieb jetzt dran. So dauerte es bloß 5 weitere Minuten bis Florian Plum zum 4:1 nach schöner Vorarbeit traf. Schkeuditz war mit 10 Mann jetzt natürlich geschlagen, dennoch wurde es nicht langweilig. Weitere gute Chancen sprangen zwar noch für uns heraus, aber ein Treffer sollte nicht mehr fallen. Trotzdem gab es auch schlechte Nachrichten. 4 Spieler mussten ausgewechselt werden, davon Christoph mit einer schweren Verletzung. Gute Besserung.

Fazit: In einem Spitzenspiel so eine Leistung zu bringen, war schon beeindruckend. Vor allem in der ersten Halbzeit zeigte unsere Mannschaft wie man diese Saison spielen will. Defensiv standen wir über weite Strecken sehr sicher und waren stark im Spielaufbau und offensiv sah man hohe Laufbereitschaft und starkes Passspiel. Gelegenheit diese Leistung zu bestätigen, ist schon am Sonntag gegen den Tabellen- führer Taucha.

 

Aufstellung: Christoph Rasenberger (58. Min. Sebastian Borstendorfer), Christian Piller,  Timo Galler (55. Min. Justus Henschel), Lukas Pahlke, Florian Plum, Joseph Volklandt, Julian Rolke (39. Min. Friedrich Demele), Marcel Eysoldt, Dominik Robert Prußas (75. Min. Domenic Herrmann), Sebastian Scholz, Florian Naumann-Reissner,

 

Torfolge: 1:0 (17. Min.) Fl. Plum; 2:0 (43. Min. Srafstoß) J. Volklandt; 2:1 (51. Min.) Markus Böttcher; 3:1 (53. Min.) Fl. Plum; 4:1 (57. Min.) Fl. Plum

 

Bericht: M. Fiedler / R. Stark

Pokalspiel   TSV Markkleeberg   vs.   SpG Räp./Kulkw./Lütz.     1 : 6 (1 : 2)

   vs.   

 

A-Jugend mit starkem Auftritt im Pokal

Nachdem man gut in die Saison gestartet war stand am heutigem Sonntag das Pokalspiel gegen 1886 Markkleeberg an. Bei optimalen Fussballwetter standen 13 Mann im Aufgebot, wobei die Bank mit Yannick und Florian Plum gut besetzt war. Beide waren noch nicht hundertprozentig fit und wurden geschont.

Zum Spiel: Man brauchte ein paar Minuten um ins Spiel zu finden und mit der ersten gefährlichen Chance ging man auch in Führung. Lucas wurde nach einer Viertelstunde lang geschickt und netzte überlegt ein. Leider konnte man die Führung nicht lange verwalten und so zwang der Gegner Florian Naumann bei einem Klärungsversuch zu einem Eigentor. Der Gegner aus Markkleeberg war jetzt natürlich heiß und setzte immer wieder Nadelstiche, weil wir in dieser Phase auch zu weit weg von den Leuten waren. Es dauerte bis zur 35 Minute, bis wir uns langsam wieder fingen und wieder kam das Tor für uns aus dem Nichts. Diesmal netzte Borsti ein. Da die Führung leicht glücklich war, es nur durch Stückwerk gefährlich wurde und man oft zu weit von den Gegnern weg stand, fand der Trainer in der Halbzeit deutliche Worte.

2.Hälfte: Die Halbzeitansprache schien gefruchtet zu haben, denn es dauerte nur ein paar Sekunden bis zur ersten großen Chance der zweiten Halbzeit, die Lucas ,der ansonsten ein starkes Spiel machte, knapp vergab. Doch man blieb jetzt dran und so baute man in der 50 Minute die Führung zum 3:1 aus. Torschütze war Florian Plum. Nach dem Tor merkte man einen Knick im Spiel des Gegners und so war es ein paar Minuten später wieder Florian Plum, der auf 4:1 für uns erhöhte. Kurz darauf fiel sogar noch das 5:1 durch Lucas, der schön frei gespielt wurde. Es entwickelte sich ein ansehnliches Spiel nach diesem Tor, da der Gegner nun den letzten Willen vermissen ließ und wir immer wieder schöne Angriffe vorführten. Mitte der zweiten Halbzeit lag es einfach an unserer Chancenverwertung, dass wir nicht noch höher führten. Doch einmal sollte es noch für uns klingeln. Lucas machte den Deckel auf dieses Spiel, nachdem man sich vorher abermals stark durch die Defensive des Gegners gespielt hatte.

Fazit: Erste Hälfte wirkten alle noch leicht schläfrig und der letzte Wille fehlte, doch in der zweiten Hälfte zeigte die Mannschaft was in ihr steckt. Viel Laufbereitschaft, schöne Ballstafetten und bissige Zweikampfführung zeichneten diese Hälfte aus. An diese zweite Hälfte kann man anknüpfen. Macht weiter so Jungs!

Am Mittwoch geht es 18:00 Uhr zum schwierigem Heimspiel gegen Schkeuditz

 

Aufstellung: Christoph Rasenberger, Timo Galler (56. Min. Yannic Drechsler), Lukas Pahlke, Jan Michels, Marcel Eysoldt, Julian Rolke, Dominik Robert Prußas, Sebastian Scholz , Florian Naumann-Reissner, Sebastian Borstendorfer (46, Min. Florian Plum)

 

Torfolge: 0:1 (13. Min.) L. Pahlke; 1:1 (15. Min. ET) Fl. Naumann; 1:2 (35. Min.) S Borstendorfer;  1:3 (46. Min.) Fl. Plum; 1:4 (50. Min.) Fl. Plum; 1:5 (52. Min.) L. Pahlke; 1:6 (73. Min.) L. Pahlke

 

Bericht: M. Fiedler / R. Stark

3. Pktsp.   SV Tapfer 07 Leipzig   vs.   SpG Räp./Kulkw./Lütz.     2 : 7 (0 : 2)

   vs.   

 

Gelungener Saisonstart der A-Junioren

 

Vorbetrachtung: Nachdem man unter der Woche in einem schwachem Spiel in Lindenau mit-3-1 gewann, ging es voller Tatendrang am 3. Spieltag zu SV Tapfer 06 Leipzig. Man stellte sich darauf ein, dass man heute eine Leistungssteigerung im Vergleich zur bisherigen Saison zeigen musste und wollte vor allem in der Defensive kompakt stehen.

 

Zum Spiel: Von Beginn merkte man unserer Elf an, dass die 3 Punkte heute dem Räpitzer Konto gutgeschrieben werden sollten. Die Abwehrreihe stand eng an den Gegnern und versuchte das Spiel überlegt aufzubauen. So dauerte es nicht lange bis Florian Plum die Führung für uns erzielte. Danach passierte bis zur Mitte der ersten Halbzeit nicht viel, außer das unser bis dahin kaum geprüfte Torwart Max mit Bänderriss ausgewechselt werden musste. Gute Besserung noch mal. Kurz nach der Einwechslung von Christoph ins Tor folgte das 2:0 für uns, wieder durch Florian, der

durch einen sehenswerten Doppelpass mit Lucas gut frei gespielt wurde. Bis zur Halbzeit zeigte man noch 2-3 schöne Spielzüge, bei denen aber nichts zählbares heraus sprang.

 

Halbzeit zwei: Kurz nach der Halbzeit gab es einen Freistoß für Tapfer in ausichtsreicher Position und diese Chance nutzen sie auch. Unsere Mauer sah dabei nicht gut aus, da der Ball direkt durch ging. Danach kamen Jan und Timo und in der 62. Minute  Justus ins Spiel. Bis zur 72. Minute war es an sich eine chancenarme 2. Halbzeit, doch dann erzielte Florian nach starker Einzelleistung das wichtige 3:1 und direkt danach das 4:1. Dann ging es Schlag auf Schlag. 2 Minuten nach dem 4:1

verwandelte Tapfer einen fragwürdigen Elfmeter zum 4:2. Im Gegenzug machte Yannick nach einer starken Flanke von Friedrich das 5:2 für uns. Kurz darauf folgte noch das 6:2 durch Timo und das 7:2 durch Florian. Friedrich eröffnete die jeweiligen Angriffe mit gute Pässen in die Schnittstelle der Abwehr.

 

Fazit: Deutlich bessere Leistung der gesamten Mannschaft als noch am Mittwoch. Besonders die Defensive stand heute zu meist sicher. Das gute Spiel ist vermutlich auch auf die mittlerweile bessere Trainingsbeteiligung zurück zu führen, denn man soll es nicht glauben, aber Training scheint immer zu helfen.

 

Aufstellung: Maximilian Laimann (18. Min. Christoph Rasenberger), Lukas Pahlke (62. Min. Justus Henschel), Friedrich Demele, Florian Plum, Marcel Eysoldt (52. Min. Jan Michels), Domenic Herrmann  Yannic Drechsler, Christian Piller Dominik Robert Prußas, Sebastian Scholz (52. Min. Timo Galler), Florian Naumann-Reissner

 

Torfolge: 0:1 (7. Min.) Fl. Plum; 0:2 (26. Min.) Fl. Plum; 1:2 (48. Min.) Oliver Kober;  1:3 (72. Min.) Fl. Plum; 1:4 (73. Min.) Fl. Plum; 2:4 (75. Min.) Lukas Peibst; 2:5 (76. Min.) Y. Drechsler; 2:6 (78. Min.) T. Galler; 2:7 (85. Min) Fl. Plum

 

Bericht: M. Fiedler / R. Stark

2. Pktsp.   SG Chemie/TuS/Lindenau  vs. SpG Räp./Kulkw./Lütz.      1 : 3 (3 : 2)

   vs.   

 

2. Spieltag – 2. Sieg in einen vorsichtig gesagt, niveauarmen Spiel unserer A-Jugend

Nach dem Auftaktsieg vom Wochenende, ging es gleich 4 Tage danach, zum 2.Spiel der Saison nach Lindenau. Personell konnte man diesmal auf einen gut besetzten Kader zurückgreifen. Auch die Trainingsbeteiligung war am Vortag mit 14 Mann akzeptabel. Es stand also einen positiven Spielverlauf nichts im Wege.

Zum Spiel. Vielleicht lag es am anstrengenden Schultag oder an der ungewohnten Anstoßzeit. Aber was unsere Mannschaft in der 1.HZ auf den Rasen „zauberte“, hatte nicht viel mit Fussball zu tun, den wir uns alle vorstellen. Anstatt den Schwung aus dem Auftaktsieg und den verunsicherten Gegner (Lindenau) verlor das 1.Spiel deutlich mit 1:6) von Beginn an unter Druck zu setzen, überließ man dem Gastgeber die Initiative. Und reagierte mehr auf dessen Angriffe. Im Deckungsverhalten stand man viel zu weit weg von den Gegenspielern. Und im Spielaufbau fehlte jedes klare Freilaufen. So häuften sich zahlreiche Abspielfehler aneinander. Einziges Mittel in dieser 1.HZ. Langer Hafer auf Florien. Einer dieser langen Bälle führte dann auch zur unserer unverdienten Führung. Florian steckte noch mal gut auf Lucas durch, der den Freiraum zum 0:1 nutzte. Die Antwort der Heimelf ließ nicht lange auf sich warten. Unsere Abwehrkette wurde mit einem Pass in die Tiefe ausgehebelt, die Abseitsfalle klappte nicht. So das ein gegnerischer Angreifer blank vor Christoph auftauchte und das 1:1 markierte. Pause. Endlich Zeit für unseren Trainer ein paar Sachen zu korrigieren. Mit Sebastian und Domenic wurden frische Kräfte für die Außenbahnen gebracht.

2.HZ. Jetzt war etwas mehr Ordnung in unseren Spiel. Im Deckungsverhalten steigerten wir uns. So das wir nun selbst etwas fürs Spiel tun konnten. Florian machte nach Balleroberung von Domenic das 2:1 mit einen satten Schuss von der Strafraumgrenze. Nicht unverdient in dieser Phase. Bis zur 70. Min schaukelte das Spiel zw. Den Strafräumen hin und her. In der Schlussphase wurde es dann noch mal unerfreulich. Der bis dahin sehr gute SR verpasste den Moment um die Härte vollends raus zu nehmen. Was einige Spiele zum Anlass nahmen die Gangart anzuziehen. Aber weniger in Fouls sondern teilweise klaren Tätlichkeiten entlud sich hier und da die Aggression. Hier hätten aus Räpitzer Sicht 1-2 Spieler des Gegners sich nicht über einen Platzverweis beschweren dürfen. Doch auch unsere Jungs verstanden es phasenweise nicht kühlen Kopf zu bewahren. Was will man aber auch erwarten, da selbst die Trainer munter mit mischten. So geht es nicht Leute, wir wollen Fussball sehen und nicht die ständige Sorge um Verletzungen und Platzverweise. In der Schlussminute machte Timo nach einen Konter noch das entscheidende 1:3. Am Ende waren alle froh 3 Punkte und keine Platzverweise und/oder Verletzungen mit nach Hause zunehmen.

Fazit: Ein echtes Spiel zum weg schauen in der 1.HZ. In der 2.HZ dann eine Leistungssteigerung ohne zu glänzen, was aber zum Sieg reichte. Unsere Test und Probierphase geht weiter. Und auch heute konnte man wieder positive aber eben auch negative Dinge sehen. Es wird noch ein langer Weg.

Am Sonntag geht’s zum Gastspiel nach Markleeberg 1886.

 

Aufstellung: Christoph Rasenberger, Lukas Pahlke, Friedrich Demele, Jahn Michels, Florian Plum Marcel Eysoldt (46. Min. Domenic Herrmann), , Yannic Drechsler, Christian Piller (61. Min. Timo Galler), Dominik Robert Prußas,  Justus Henschel (46. Min. Sebastian Scholz), Florian Naumann-Reissner (69. Min. Maximilian Laimann)

Torfolge: 0:1 (26. Min.) L. Pahlke; 1:1 (34. Min.) Max Boxhammer; 1:2 (54. Min.) Fl. Plum; 1:3 (89. Min.) T. Galler

Bericht: Ch. Bittner / R. Stark

1. Pktsp.   SpG Räp./Kulkw./Lütz.    vs.   Lipsia Eutritzsch  4 : 0 (3 : 2)

    vs.   

 

Einleitung: An diesem Wochenende ging es auch für die Räpitzer A-Jugend wieder los im Kampf um Punkte und Tabellenplätze. Leider hat es sich noch nicht bis zu allen Spielern rum gesprochen, dass man für einen positiven Saisonverlauf schon mal zum Training kommen muss. Und das auch nicht nur 1x in 3 Wochen, sondern wenn es geht 2x wöchentlich. Zur Personalplanung. Max im Tor, Verteidigung Christoph, Florian, Dominik und Yannic unser Neuzugang aus Markranstädt. Im Mittelfed Jan, Friedrich, Justus sowie die beiden Neuzugänge mit Sebastian (gekommen aus Großlehna)  über außen. Und Christian (Lützen). Im Angriff Florian, der trotz Krankheit unter der Woche zur Verfügung stand. Wechsler Lucas der nach Antibiotika Kur noch nicht wieder voll bei Kräften war. Und Timo, den wir diese Saison das 1x begrüßen durften. Die Liste der Ausfälle und Absagen war lang und genau so prominent besetzt. Julian und Olli fehlten wegen Verletzungen. Joseph wegen Arbeit. Marcel aus privaten Gründen. Pierre und Max waren noch nicht spielberechtigt. Hinzu kamen noch Borsti wegen Unwohlsein und Verbrennungen nach Auspuffkontakt (manche sollten lieber beim Fahrrad bleiben) und Domenic, der sich am Vorabend alkoholtechnisch weg gebeamt hat und nun Verbot hatte aufzudribbeln.

Also startete die Mannschaft in Abwesenheit von Coach Fiedler aber mit Neu-Trainer Belger an der Außenlinie ins Ungewisse. Denn ein Testspiel kam aufgrund der Trainingsbeteiligung nicht zu Stande.

Zum Spiel: Räpitz begann ohne große Eingewöhnungszeit mit Druckaufbau aufs Eutritzscher Tor. Man merkte, dass der Gegner ebenso wenig im Saft stand. Was uns aufgrund der individuellen Stärke Vorteile brachte. So war es dann auch Mitte der 1.HZ Florian der nach Vorarbeit von  Jan das 1:0 markierte. Von der  Strafraumgrenze zog er trocken ab und lies dem Hüter kein Chance. Die Führung war verdient da vorher schon gute Ansätze und Chancen zu sehen waren. In der 40. Min war es dann Jan der das 2:0 erzielte. Florian hatte im 16er uneigennützig auf den mitgelaufenen Torschützen quer gepasst. Jan sein erstes Tor auf Großfeld. Pause. Nach kleineren Korrekturen und den Wechsel von Lucas für den ausgepowerten Florian ging es in die 2. HZ. So gut und viel versprechend der 1.Abschnitt ablief, so wenig erbaulich war ein Großteil der zweiten Halbzeit. Jetzt summierten sich Stopp und Abspielfehler auf unserer Seite. Von Eutritzsch kam zu unserem Glück nicht viel um dies auszunutzen. So war es ein wüster Kick um den Mittelkreis herum. Von Struktur und Zielstrebigkeit war nichts mehr zu sehen. Eutritzsch hatte bei einem straff geschossenen Freistoß die beste Chance. Doch Max war nach beschäftigungsloser 1. HZ auf dem Posten. In der Schlussphase nutzen unsere Jungs noch mal die sich nun gebotenen Räume zu ein paar brauchbaren Angriffen. Ein Freistoßheber von Yannic, prallte vom Querbalken vor die Füße von Lucas, der das 3:0 erzielte. Kurz vor Schluss machte Jan nach Vorarbeit des eingewechselten Timo sein 2.Tor und mit dem 4:0 den Deckel drauf.

Fazit: Gute Ansätze waren zu sehen. Alle Neuzugänge mit gutem Einstand. Von 90. Minuten druckvollen Spiel sind wir logischerweise noch ein gutes Stück weg. Heute zu unserem Glück ein Gegner, der nicht in der Lage war unsere Unzulänglichkeiten auszunutzen. Bleibt zu hoffen, dass nun alle Spieler wach sind. Die Saison hat begonnen. Wir können eine richtig gute Rolle spielen, aber nur wenn alle mitziehen. Am Mittwoch bereits der 2.Spieltag 18:00 in Lindenau

 
Aufstellung: Maximilian Laimann, Christoph Rasenberger, Friedrich Demele, Jahn Michels, Florian Plum (46. Min. Lucas Pahlke), Yannic Drechsler, Christian Piller (68. Min. Timo Galler), Dominik Robert Prußas, Sebastian Scholz, Justus Henschel, Florian Naumann-Reissner

Torfolge: 1:0 (19. Min.) Fl. Plum; 2:0 (37. Min.) Jan Michels; 3:0 (79. Min.) L. Pahlke; 4:0 (86. Min.) Jan Michels

Bericht: Ch. Bittner / R. Stark