Die Spielberichte der B-Jugend in der Saison 2016/17:

 

 

16. Punktspiel   Eintracht Lützen vs.  Droyßig/Osterfeld/Heukew.  3 : 0  (3 : 0)

 

  vs.   

Vorschau: Heute fand nun unser letztes Punktspiel in dieser Saison in Meuchen statt. Das Hinspiel hatten wir glatt mit 4:0 verloren und nun wollten wir Revanche nehmen und mit einem Sieg uns verabschieden. Der angereiste Gegner hatte Probleme und war nur mit 9 Spielern angereist. Auch der Schiedsrichter ließ lange auf sich warten. Er stand in Lützen und wartete auf die Mannschaften. Es waren auch zwei Vertretungen dort anwesend aber beim näheren hinschauen waren sie für eine B-Jugend etwas zu klein, denn in Lützen fand ein D-Jugend Spiel statt. Dort bekam er von den Verantwortlichen den Tipp das das Spiel in Meuchen ist. Noch rechtzeitig konnte er doch das Match bei hochsommerlichen Temperaturen angepfiffen werden.

Das Spiel: Es war ein einseitiges Match auf Grund der zahlenmäßigen Überlegenheit von Lützen. Wir schnürten den Gegner in dessen Hälfte ein und es dauerte nicht lange bis wir das erste Tor bejubeln konnten. Es viel nach einem Eckball und Torwartfehler der Gäste. Der Eckball glitt durch die Hände des TW und  Alvaro stand völlig frei vor dem leeren Tor. Er brauchte den Ball nur noch über die Linie drücken. Dann doch eine Chance für die Gäste aber am Tor vorbei. Im Gegenzug erhöhte Maik sofort auf 2:0. Danach flankte Liam auf Paul und es Stand 3:0. Das Spiel hatte eine gewisse Vorentscheidung erfahren. Lützen war zu dominant und hatte viel Ballbesitz. Die Gäste bekamen auch eine Ecke zugesprochen und unsere souveräne Abwehr köpfte den Ball aus der Gefahrenzone. Auf Grund der sommerlichen Temperaturen pfiff der gut leitende Schiedsrichter zu einer Trinkpause. Danach mußten wir wechsel, Paul ging verletzungsbedingt vom Spielfeld und Max kam ins Spiel. Aber auch die SG erwischte es und verlor einen Spieler durch Verletzung. Das heißt die Gäste haben nur noch 8 Spieler auf dem Feld. Dadurch hat Lützen viele Chancen die sich aber nicht zu weiteren Toren nutzen können. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verletzt sich erneut ein Droyßiger Spieler. Damit bricht der Schiedsrichter das Spiel nzur Halbzeit beim Stande von 3:0 für Lützen ab, da Droyßig zu wenige Spieler hat.

Aufstellung Lützen: Damian Weith, Robert Kammerer, Alvaro Burkhardt, Nicolas Baum, Steven Mäder, Nick Albrecht, Liam Angeli, Janvier Tober, Paul Erfurt, Maik Nowak, Lukas Müller, Max Dohm, (Dustin Knapps, Rene Kuska)

 

Tore: 3:0 Alvaro Burkhardt (6. Min.); 2:0 Maik Nowack (12. Min.); 3:0 Paul Erfurt (14. Min.)

 

Bericht: R. Stark

15. Punktspiel   Laucha/Saubach/Bad Bibra  vs.  Eintracht Lützen  2 : 1  (1 : 0)

 

    vs.   

Vorschau: Im vorletzten Punktspiel mußten wir nochmal weit Reisen bis nach Laucha. Auf Grund einer Umleitung bei Freiburg wurde die Strecke noch länger. Trotzdem hatten wir genügend Zeit uns auf das Spiel vorzubereiten. Die äußeren Bedingungen waren ideal, herrlicher Sonnenschein und super Platzverhältnisse. Die Verantwortlichen aus Laucha machen alles selbst, es ist wie in Lützen die Stadt gibt keine Geldmittel dazu. Der Schiesdrichter war zeitig angereist, somit konnte das Spiel pünktlich angepfiffen werden. Zum Beginn des Spiels standen dem Trainer nur 11 Spieler zur Verfügung. Rene hatte Probleme bei der Anreise war dann aber zur zweiten Hälfte da.

Das Spiel: Die erste Chance hatte die SG bereits in der 4. Minute. Dustin verhindert mit Fußabwehr das 1:0. Danach übernehmen wir die Initiative und kommen immer besser ins Spiel. Können uns einige Chancen erarbeiten aber der Abschluß ist zu ungenau. Laucha ist trotzdem bei einigen Kontern kreuzgefährlich erzielen aber auch kein Tor. Spielerisch sind wir besser aber durch Unkonzentriertheit verlieren wir zu leicht die Bälle, sowie die Anspiele und Torabschlüße sind zu ungenau. Positiv ist unser Zweikampfverhalten, da können wir uns des öfteren durchsetzen. In der ersten Hälfte sind noch wenige Minuten zu spielen und alles deutet auf ein 0:0 Ergebnis hin. Doch dann gibt es eine Unstimmigkeit in unserer Abwehr. Steve schiebt den Ball so unglücklich zu Dustin zurück das er nicht mehr an den Ball kommt und er trudelt ins kurze Eck zur 1:0 Führung der Gastgeber. Das Spiel steht Kopf da wir eindeutig die bessere Mannschaft waren aber wer keine Tore vorn schießt braucht sich nicht wundern das durch einen Abwehrfehler man ein Gegentor einstecken muß.

2. Halbzeit: Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte können wir ausgleichen. Nach einem Einwurf kommt der Ball zu Alvaro der mit Kopfball das 1:1 erzielt. Unsere Freude sollte aber nicht lange anhalten. Fast im Gegenzug kann Laucha mit einem Sonntagsschuß ins lange Eck wieder mit 2:1 in Führung gehen, tolles Tor. Danach gewinnt Laucha Oberwasser und schnürt uns in unsere Hälfte ein. Wir müssen wieder zum Spiel finden, gelingt uns aber nur bedingt. Nach dem Wechsel, Rene für Steve, keimt noch mal Hoffnung für uns auf. Gerade eingewechselt hat er zwei 100% Chancen wieder den Ausgleich zu erzielen. Der eine Schuß geht am Tor vorbei und beim anderen wird der Torwart angeschoßen. Das war es dann aber bis zum Schluß passiert nichts mehr. Somit reisen wir mit leeren Händen nach Hause.

Aufstellung Lützen:  Dustin Knapps, Alvaro Burkhardt, Nicolas Baum, Max Dohm, Nick Albrecht, Liam Angeli, Janvier Tober, Paul Erfurt, Rene Kuska, Maik Nowak, Lukas Müller, Steven Mäder

 

Tore: 1:0 Steven Mäder (38. Min. Eigentor); 1:1 Alvaro Burkhardt (42. Min.); 2:1 Johannes Trummer (45. Min.)

 

Bericht: R. Stark

Pokalhalbfinalspiel   Eintracht Lützen   vs.   RW Weißenfels I  0 : 3  (0 : 1)

 

    vs.   

Vorschau: Nach dem gewonnenen Punktspiel vor einer Woche trafen sich beide Mannschaften wieder im Pokalhalbfinale. Dieses mal waren die Rotweißen mit ihrem stärksten Team angereist. Auch auf der Ersatzbank hatten Spieler Platz genommen somit konnte gewechselt werden. Bei uns standen alle 14 Spieler dem Trainer zur Verfügung. Die äußeren Bedingungen waren optimal und somit konnte das Spiel beginnen.

Das Spiel: Es begann nicht gut für uns, denn bereits beim ersten Angriff landete der Ball bei uns im Tor und Weißenfels führte mit 1:0. Nicolas kam nicht an den hoch geschossenen Ball heran und Damian wurde kalt erwischt. Damit waren die Gäste sofort in der Vorhand. Aber bis zur Halbzeit vielen keine weiteren Treffer. Wir hatten nur eine einzige Chance die aber abgewehrt wurde. Noch konnten wir hoffen in Hälfte zwei, bei dem knappen Spielstand, etwas zählbares zustande zu bringen. Aber ehrlich die Weißenfelser waren dieses mal eine Nummer zu groß für uns. Besonders ihr Spieler mit der Rückennummer 7, Modou Lamin Dampha, war der Beste Spieler auf dem Platz. Er führte im Mittelfeld Regie und verteilte die Bälle zu seinen Mitspielern. Oft stand Damian mehrfach im Mittelpunkt und konnte oft im 1:1 souverän mit Fußabwehr klären. Dadurch hielt er uns lange im Spiel, aber nach einer Stunde erhöhten sie auf 2:0. Das Spiel war entschieden und die Weißenfelser legten nach durch ihren besten Spieler, der das letzte Tor im Match erzielte. Im nach hinein ein verdienter Sieg der Gäste, wir können nur gratulieren und wünschen für das Endspiel viel Erfolg.

Aufstellung Lützen:  Damian Weith, Alvaro Burkhardt, Nicolas Baum, Max Dohm, Robert Kammerer, Nick Albrecht, Liam Angeli, Janvier Tober, Paul Erfurt, Rene Kuska, Maik Nowak, Lukas Müller, Dustin Knapps, Steve Mäder

 

Tore: 0:1 Eric Reinhardt(1. Min.); 0:2 Mohammad Saleh Sido (60. Min.); 0:3 Modou Lamin Dampha (69. Min.)

 

Bericht: R. Stark

14. Punktspiel   Eintracht Lützen   vs.   RW Weißenfels I  1 : 0  (0 : 0)

 

    vs.   

Vorschau: Nach den Osterferien und einem ausgefallenen Spiel gegen Mertendorf/Tröglitz ging es nach einer längeren Pause heute endlich wieder um Punkte. Aber der haushohe Favorit, die erste Vertretung aus Weißenfels, war heute zu Gast in Meuchen. Die äußeren Bedingungen konnten nicht besser sein, Sonnenschein und ein guter vorbereiteter frisch gemähter Platz in Meuchen. Danke Ina und ihrem Team, die wieder alles ordentlich präpariert hatten. Bei uns in der Mannschaft fehlten Lukas und Steve hatten aber 12 Spieler zur Verfügung. Bei den Rot-Weißen waren 11 Spieler angereist, somit konnten sie nicht auswechseln. Das Spiel leitete Schiedsrichter Bernd Hesse, er wurde durch Jens Müller an der Linie unterstützt.

Das Spiel: Von Beginn an neutralisierten sich beide Mannschaften waren in der 1. Hälfte gleichstark. Vorrangig fand das Spiel im Mittelfeld zwischen den Strafräumen statt. In der Anfangsphase hatte Janvier zweimal eine Möglichkeit bei Schüssen uns in Führung zu bringen. Diese gingen am Tor vorbei oder bedeuteten keine Gefahr für den Gästetorwart, der die Bälle sicher aufnehmen konnte. Aber auch Dustin in unserem Gehäuse hatte nicht viel zu tun. Er konnte sich nur einmal bei einem Fernschuß der Gäste auszeichnen, lenkte den Ball souverän über das Tor zur Ecke. Das war aber schon alles nennenswertes aus der 1. Halbzeit. Mit 0:0 ging es in die Halbzeitpause.

2. Halbzeit: Sie verlief genauso wie die ersten 40 Minuten, nur Mittelfeldgeplänkel. Keine ernste Torchancen auf beiden Seiten. Ein typisches 0:0 Spiel oder wer den 1. Treffer erzielt gewinnt das Spiel. Nach 50 Minuten verletzte sich ein Weißenfelser und verließ das Spielfeld. Da ja kein Wechselspieler mitgereist war mußten sie nun in Unterzahl eine gewisse Zeit spielen. Er kam aber später wieder zurück und spielte weiter. Dieses zwischenzeitliches Übergewicht konnten wir nicht zum Führungstreffer nutzen. Leistungsmäßig bauten wir nun ab, ein Grund des oft ausgefallenen Trainings. Die Kraft reichte halt nur für eine Halbzeit, in dieser gab es aber ein gutes Spiel gegen den Favoriten. Auch bei uns verletzte sich ein Spieler, Robert  mußte erst mal pausieren. Der Trainer nahm nun einen Wechsel vor. Dustin verließ sein Tor und streifte sich ein Spielertrikot über und fungierte als Feldspieler. Damian wurde eingewechselt und hütetet nun unseren Kasten. Fünf Minuten vor Spielende war es doch soweit und der zahlreiche Lützener Anhang konnte Jubeln. Mit einem sehenswerten Angriff über die Stationen Liam zu Maik weiter zu Dustin, der sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzen konnte, Flanke an die 16er Linie zu Paul und dessen Schuß schlug rechts unten im Tor ein. Der Torwart war noch mit den Händen dran konnte aber die 1:0 Führung für die Hausherren nicht verhindern. Sollten wir zum ersten Mal gegen die Weißenfelser 1. Vertretung nach sehr langer Zeit einen Sieg einfahren? Noch waren 5 Minuten zu spielen und es gab noch zweimal eine brenzlige Situation vor unserem Tor. Aber die Weißenfelser hatten heute kein Zielwasser getrunken und schossen jeweils am Tor vorbei. Dann der ersehnte Abpfiff und der Jubel war riesengroß bei den Spielern. Der letzte Sieg gelang uns gegen die 1. Mannschaft von Rot-Weiß Weißenfels im Jahr 2010. Da konnten wir auswärts mit 6:3 gewinnen. Danach gab es nur Niederlagen bzw. RW spielte eine Saison in der Landesliga und somit wurden keine Spiele gegeneinander bestritten. Aber nach dem Aufstieg der Weißenfelser in die Landesliga folgte der sofortige Abstieg wieder. Nun gibt es in einer Woche die selbe Ansetzung im Pokal, mal sehen wer dann der lachende Sieger ist und sich für das Finale qualifiziert. Zumindest kann dieser Sieg unser Team die richtige Motivation geben.

Aufstellung Lützen:  Dustin Knapps, Damian Weith, Alvaro Burkhardt, Nicolas Baum, Max Dohm, Robert Kammerer, Nick Albrecht, Liam Angeli, Janvier Tober, Paul Erfurt, Rene Kuska, Maik Nowak

 

Tore: 1:0 Paul Erfurt (75. Min.)

 

Bericht: R. Stark

Ausfall 13. Punktspiel  Eintracht Lützen   vs.   SG Mertendorf/Löbitz II

3:0  für Lützen (vom Sportgericht entschieden)

 

    vs.   

 

Spielabsage!

Am 23. April sollte das Punktspiel Eintracht Lützen gegen Mertendorf/Löbitz stattfinden. Unsere Mannschaft und der Schiedsrichter waren rechtzeitig in Meuchen erschienen und freuten sich auf dieses Spiel nach der längeren Pause durch die Schulferien. Wer Fehlte war der Gegner aus Mertendorf/Löbitz. Angeblich hatten sie nicht genügend Spieler zur Verfügung und am Abend zuvor vergeblich versucht den Staffelleiter zu erreichen. Leider haben wir erst kurz vor Spielbeginn erfahren das der Staffelleiter das Spiel abgemeldet hat. Für uns kam diese Nachricht leider zu spät. Unverständlich auch das die Verantwortlichen Trainer der SG uns nicht bereits am Samstag telefonisch informiert hatten das sie nicht anreisen. Die erforderlichen Kontaktdaten sind auf unserer Homepage sowie auf den Seiten vom KFA Burgenland hinterlegt. Wir haben einer Spielverlegung nicht zugestimmt und warten auf die Entscheidung des Staffelleiters.

 

Bericht: R. Stark

12. Punktspiel   SG Teuchern/Nessa   vs.   Eintracht Lützen  1 : 3  (0 : 1)

 

    vs.   

Vorschau: Bei herrlichem Frühsommerwetter reisten wir nach Teuchern zum nächsten Punktspiel. Zwei Spieler hatten sich kurzfristig abgemeldet so das wir mit nur einem Wechselspieler angetreten sind. Aber auch unser Gegner hatte gerade 11 Spieler zur Verfügung und mußte hoffen das sich keiner verletzt. Als Schiedsrichter fungierte Ralf Thiel und Pfiff pünktlich um 10.30 Uhr an.

1. Halbzeit: Viele Höhepunkte in der ersten Hälfte gab es nicht zu berichten. Das Spiel fand fast ausschließlich im Mittelfeld statt. Nicht eine Mannschaft konnte sich durchsetzen und Torchancen erarbeiten. Ab der 16 Meter Linie war Schluß, die Torleute mußten nicht einen ernsthaften Ball halten. Entweder gingen die Schüße meilenweit am Tor vorbei bzw. die Abwehr klärte die Angriffe der Stürmer auf beiden Seiten. Zu kritisieren gab es einige riskante Abspiele unserer Innenverteidiger. Wenn einer aber einen Fehler machte bügelte der andere das wieder aus und umgedreht. Ansonsten klappte das Zusammenspiel im Mittelfeld schon ganz gut, halt aber nur bis zum 16er, dann war Schluß. Vorn fehlte uns die Durchschlagskraft der Stürmer um so den Gegner noch mehr unter Druck zu setzen. In der 18. Minute vielleicht eine zu erwähnte Szene. Eckball für Lützen, Liam bringt den Ball in den Strafraum und Nicolas kommt im Sprint nicht an den Ball weil der Torwart diesen sicher fängt. Von den Gastgebern kommt nicht viel, ihre Schüße sind viel zu ungenau und bedeuten keine Gefahr vor unserem Tor. Dann ist es endlich soweit, in der 36. Minute kommt Janvier nach Flanke von Maik frei vorm Torwart zum Schuß. Mit dem 1. Versuch schießt er den Torwart noch an aber im 2. Versuch netzt er zur 1:0 für Lützen ein. Dann ist Halbzeit und das Spiel ist noch lange nicht entschieden.

2. Halbzeit: Die zweite Hälfte beginnt mit einem Eckball für die SG. Nicolas köpft den Ball aus der Gefahrenzone. Durch gutes Stellungsspiel steht unsere Abwehr sicher und Alvaro sowie Nicolas können durch ihre Größe und Kopfballstärke vieles abräumen. Auch die zweite Halbzeit verläuft lange Zeit wie in Hälfte eins, das Spiel findet im Mittelfeld statt. Beide Torleute haben nichts zu tun und könnten eigentlich das Spielfeld verlassen. Naja es gab noch die Schlußphase und da wurde es nochmal so richtig spannend. An der Mittellinie blockt Rene gut den Ball und dadurch kommt Liam an diesen. Sein Paß wird von Janvier weitergeleitet zu Paul, der sich mit einem Kopfball durchsetzt, den Ball sich vorlegt und im fallen am Torwart zur 2:0 Führung vorbeischlenzt. Man könnte denken das Spiel ist entschieden, nein so ist es leider nicht. Prompt im Gegenzug nach krassen Abwehrfehler gelingt der SG der sofortige Anschlußtreffer. Es werden Erinnerungen wachgerüttelt an das Hinspiel. Auch da führten wir kurz vor Ende der Spielzeit mit 2:0 und mußten in der Nachspielzeit noch 2 Treffer  hinnehmen. Das sollte uns nicht wieder passieren und so war es auch. Nach einem Paß von Alvaro aus der Abwehr verlängert Janvier wieder den Ball auf Paul. Er kann sich erneut durchsetzen und bringt uns wieder mit zwei Toren in Führung. In den letzten 5 Minuten passiert nicht mehr viel und wir fahren mit drei Punkten wieder nach Hause.

Fazit: Insgesamt war es ein gutes Spiel aller eingesetzten Spielern. Es gab viele gute Spielzüge in unseren Reihen. Auch deswegen haben wir das Spiel verdient gewonnen. Das Spiel lief sehr fair ab, auch ein Verdienst der guten Schiedsrichterleistung sowie beider Mannschaften.

Aufstellung Lützen:  Damian Weith, Alvaro Burkhardt, Nicolas Baum, Max Dohm, Robert Kammerer, Nick Albrecht, Liam Angeli, Janvier Tober, Lukas Müller, Paul Erfurt, Rene Kuska, Maik Nowak

 

Tore: 0:1 Janvier Tober (35. Min.); 0:2 Paul Erfurt (70. Min.); 1:2 Chris Raßmussen (71. Min.); 1:3 Paul Erfurt (75. min.)

 

Bericht: R. Stark

Pokalviertelfinale Eintracht Lützen   vs.   RW Weißenfels II  1 : 0  (1 : 0)

 

    vs.   

Vorschau: Nach dem Punktspiel vor einer Woche ging es nun wieder gegen die gleiche Mannschaft von Rot Weiß Weißenfels im Pokal. Es war ein herrlicher Frühlingstag und somit bestes Fußballwetter. Trotzdem gab es ein Riesenproblem vorm Spiel, denn der angesetzte Schiedsrichter war nicht angereist. Nach einigen Telefonaten stellte sich heraus das dieser sich abgemeldet hatte und das Wochenende im Erzgebirge verbrachte. Wieso war das nicht beim KFV Burgenland bekannt, muß noch geklärt werden. Kurzerhand wurde Jens Müller, Lützener Schiedsrichter, angerufen und er kam obwohl er am Tag zuvor in der Spätschicht war. Vielen Dank Jens für die kurzfristige Zusage sonst wäre das Spiel ausgefallen.

Der Trainer hat heute alle Spieler zu Verfügung, kann somit aus den Vollen schöpfen.

1. Halbzeit: Nach einer kurzen Abtastphase übernahm Lützen die Initiative und wollte frühzeitig in Führung gehen. Das klappte auch bereits in der 6. Minute war der Ball im Netz von RW. Nach einem herrlichen Angriffszug über links außen auf Paul und dessen Flanke auf die andere Seite wo Max in den Strafraum passte und die Gäste den Ball nicht klären konnten war Maik zur Stelle und schießt den Ball links ins lange Eck zur 1:0 Führung für Lützen. Danach eine Chance für die Gäste die wir gerade so zur Ecke klären konnten, diese bringt nichts ein. Auf der Gegenseite hat Paul 2x die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen, scheitert jeweils am Torwart. Es ist ein typisches und gutes Pokalspiel. Es wogt hin- und her und jede Mannschaft hat Möglichkeiten auf weitere Tore. Der Ball läuft lange gut in unseren Reihen, das Passspiel klappt streckenweise sehr gut und ist von außen gut anzusehen. Doch 5 Minuten vor der Halbzeitpause verlieren wir unseren Spielfaden, die Rotweißen schnüren uns in unsere Hälfte ein und zur Zeit geht nach vorn nicht viel. Es bleibt aber bei der knappen Führung zur Halbzeitpause, noch ist nichts entschieden.

2. Halbzeit: In der zweiten Hälfte ein ähnliches Bild. Die Gäste wollen unbedingt den Ausgleich erzielen. Es gibt wenig Konterchancen für uns. Paul ist frei vor dem Torwart kann aber den hohen Ball Schlecht kontrollieren, Torwart nimmt ohne Probleme diesen auf. Das Spiel ist jetzt zerfahren, es gibt viele Freistöße vorrangig für die Gäste die aber keine große Gefahr für uns bedeuten. Ihre Schußleistungen sind sehr verbesserungswürdig. Oft gehen diese Meilenweit am Tor vorbei. Die Zeit schreitet voran und wir spielen jetzt ein bißchen auf Zeit. Normalerweise sind die 80 Minuten zu Ende und wir warten auf den Abpfiff aber der Schiedsrichter muß am Spiel gefallen gefunden haben. Wie bei den Bayern lässt er unerklärlich 6 Minuten nachspielen. Klar das wir das Spiel verzögert haben aber mehr wie drei Minuten waren es nicht. Dadurch kam unnötig noch mal Hektik in das Spielgeschehen. Gerade in der Nachspielzeit gab es 2 sehr brenzlige Situationen vor unserem Tor. Dank Damian, der kühlen Kopf bewies und jedes mal den Ball sicher fangen konnte, blieb es bei der knappen Führung. Dann kam der ersehnte Abpfiff und wir haben mit dem Sieg die nächste Pokalrunde erreicht. Der nächste Gegner wieder die Rot-Weißen aus Weißenfels, nur es ist die stärker einzuschätzende 1. Mannschaft. Gespielt wird wieder in Meuchen und mal sehen ob wir Revanche für die Pokalniederlage vom letzten Jahr nehmen können.

Aufstellung Lützen:  Damian Weith (Dustin Knapps), Alvaro Burkhardt, Nicolas Baum, Max Dohm, Robert Kammerer, Nick Albrecht, Lukas Müller, Liam Angeli, Janvier Tober, Rene Kuska, Maik Nowak, Paul Erfurt, Steven Mäder

 

Tore: 1:0 Maik Nowak (6. Min.)

 

Bericht: R. Stark

11. Punktspiel  Eintracht Lützen   vs.   RW Weißenfels II  3 : 2  (1 : 0)

 

    vs.   

Vorschau: Bei Dauernieselregen ging es heute in Meuchen zum nächsten Punktspiel gegen die zweite Mannschaft gegen RW Weißenfels. Als Vorbereitung auf die Rückrunde hatten beide Mannschaften ein Testspiel auf Kunstrasen in Weißenfels absolviert. Da siegten die Rot Weißen knapp mit 1:0. Nun ging es aber wieder um Punkte und da wollten wir die Hinspielniederlage wett machen. Zu den Aufstellungen: Damian stand uns aus privaten Gründen nicht zur Verfügung. Auch Paul mußte ein Spiel auf Grund der gelbroten Karte aussetzen. Dafür kam Lukas wieder nach auskurierter Krankheit zurück ins Team. Die RW aus Weißenfels hatten sich leicht mit Spielern aus der 1. Mannschaft verstärkt, denn die hatte Punktspielpause.

1. Halbzeit: Beide Mannschaften kennen sich aus vielen Spielen gegeneinander und haben Respekt voneinander. Sie beginnen vorsichtig denn es waren immer knappe Ergebnisse gegeneinander und keine wollte frühzeitig in Rückstand geraten. Wir hatten wieder am Anfang Probleme unseren Spielrhythmus zu finden. Optisch sah es bei den Gästen besser aus aber ohne etwas zählbares zu erzielen. Wir versuchten den Ball steil auf Maik zu spielen. Diese Zuspiele waren aber am Anfang zu ungenau und brachten auch nichts ein. In der 20. Minute eine Riesenchance für die Gäste nach einem Freistoß. Toller Schuß aber noch besser die Parade von Dustin der den Ball aus der Ecke fischt und somit die Führung für die RW verhindert. Auch die nächste Chance wieder für die Gäste nach einer Ecke. Wir haben Glück das der einschussbereite Spieler, hinten am langen Pfosten, den Ball verpasst. Aber auch wir haben eine Chance nach einem Freistoß, doch Nicolas kommt einen tick zu spät, der Torwart kann noch klären. Das Spiel plätschert so dahin und man denkt bis zum Halbzeitpfiff passiert nichts mehr. Doch dann kommt der große Auftritt von Lukas. Er lässt zwei Spieler im Strafraum stehen und schießt links am Torwart vorbei zur 1:0 Führung für Lützen, eine tolle Einzelaktion von Lukas. Dann kommt der Halbzeitpfiff vom gut leitenden Schiedsrichter.

2. Halbzeit: Der Regen hatte mal kurz aufgehört um aber danach wieder stärker die Mannschaften zu ärgern. Das Spiel findet am Anfang der zweiten Halbzeit lange Zeit im Mittelfeld statt. Spielerisch legen wir einen Zahn zu und der Ball läuft hervorragend in unseren Reihen. Die Mannschaft steigert sich und haben den Gegner voll im Griff. Bis zehn Minuten vor Spielende hat man als Betrachter den Eindruck hier passiert nichts mehr. Dann die Riesenchance für Janvier, allein vor dem Torwart kann er sich die Ecke aussuchen, doch sein Schuß geht punktgenau in die Arme. Es wäre die Vorentscheidung für uns gewesen. Die Gäste können keine Akzente mehr setzen und bauen langsam ab. Doch dann wie aus dem Nichts fällt das Glückliche 1:1 für Rot-Weiß. Wir bekommen den Ball vor unserem Tor nicht entscheidend unter Kontrolle und müssen leider den Ausgleich hinnehmen. Doch davon läßt sich die Mannschaft nicht beeindrucken, krempelt die Ärmel hoch und möchte wieder in Führung gehen. Nach einem Super Pass von Steven, der kurz davor ins Spiel gekommen ist, auf Janvier lässt sich dieser in seinem Sturmlauf nicht vom Ball trennen und schießt links ins lange Eck zur erneuten Führung für die Gastgeber. Fünf Minuten vor Spielende erhöht mit einem Klasse Tor Nicolas auf 3:1. Wir haben Freistoß links hinter der Mittellinie, Liam führt aus und Nicolas läuft explosiv in den Schuß und knallt den Ball unter die Latte (bei der ARD Tor des Jahres). Es könnte die Vorentscheidung sein dachte man, aber bereits im Gegenzug kann Weißenfels wieder auf 3:2 verkürzen. Doch die letzten Minuten passiert nichts mehr und wir gewinnen dieses Punktspiel verdient. Klar die Gäste sehen es etwas anderes und suchen den Schuldigen beim Schiedsrichter.

Fazit: Es war ein umkämpftes Spiel von beiden Seiten, mit vielen Zweikämpfen aber nicht unfair. Nach etwas verhaltenen Beginn steigerten wir uns und lieferten das Beste Spiel in dieser Saison ab. In der zweiten Hälfte wurden wir immer besser, unsere Pässe kamen endlich zum Mitspieler an und dann waren die Tore einfach Sahne. Eins besser wie das andere und darauf lässt sich aufbauen. Am meisten war der Trainer von dieser Glanzleistung beeindruckt und nach dem Spiel holten sich die Spieler beim treuen Anhang (wie die Profis) den Dank ab

und danach ging es zum Duschen.

Aufstellung Lützen:  Dustin Knapps, Alvaro Burkhardt, Nicolas Baum, Max Dohm, Robert Kammerer, Nick Albrecht, Lukas Müller, Liam Angeli, Janvier Tober, Rene Kuska, Maik Nowak, Steven Mäder

 

Tore: 1:0 Lukas Müller (37. Min.); 1:1 Muhammad Saleh Sido (70. Min.); 2:1 Janvier Tober (71. Min.); 3:1 Nicolas Baum (75. Min.); 3:2 Ishmail Natalino Bah (76. Min.)

 

Bericht: R. Stark

10. Punktspiel  SG Klosterh./Herrengosserst.  vs.  Eintracht Lützen  2 : 0 (1 : 0)

 

    vs.   

Vorschau: Zum 2. Punktspiel in der Rückrunde ging es nach Herrengosserstedt. Es ist für uns die weiteste Anreise denn der Spielort liegt an der thüringischen Landesgrenze. Fahrzeit beträgt allein über eine Stunde. Außer Lukas (krank) standen dem Trainer alle Spieler zur Verfügung. Im Hinspiel konnte keine Mannschaft ein Tor erzielen, somit endete es 0:0.

1. Halbzeit: Der Schiedsrichter ließ sich viel Zeit eh er aus seiner Kabine kam. Beide Mannschaften warteten bereits einige Minuten auf den Anpfiff. Dann sollte es endlich los gehen aber er hatte keinen Spielball mitgebracht. Es war gleich von Beginn an ein verbissenes und intensives Spiel. Der Gastgeber brachte viel Härte in die Partie und wollte somit uns beeindrucken. Trotzdem kam es kaum zu ernsthaften  Torraumszenen. Von außen war es nicht schön anzusehen, auch wir konnten keine spielerischen Akzente setzen. Dann lag der Ball doch im Herrengosserstedter Tor aber der Schiedsrichter hatte davor abgepfiffen und somit zählte es nicht. Anders fast im Gegenzug stand unserer gut agierende Abwehr zu hoch und wurde vom Stürmer der Gastgeber überlaufen. Legte dann den Ball an Dustin vorbei ins Tor zur 1:0 Führung. Der darauf folgende Anstoß wurde von Paul ausgeführt und er legte sich den Ball selber vor, berührte diesen zweimal bevor ein Mitspieler an den Ball kam. Das war nicht regelkonform und der Schiedsrichter machte eine abfällige Bemerkung zum Spieler. Dieser konterte zurück und darauf bekam er die gelbrote Karte da er ja bereits eine gelbe Karte bei einer anderen Aktion gesehen hatte. Das passierte alles  in der 35. Minute und das hieß für uns 45 Minuten in Unterzahl zu spielen.

Halbzeitauswertung mit der Mannschaft

2. Halbzeit: Wir versuchten mit 10 Spielern doch noch etwas zählbares mitzunehmen. Die Mannschaft kämpfte und man merkte nicht das wir in Unterzahl waren. Es war weiterhin ein ausgeglichenes Spiel obwohl wir in der 48. Minute das 2:0 einstecken mußten. Wir bekamen den Ball nicht aus unserem Strafraum, Nicolas klärte mit Preßschlag und der Ball kam wieder zu einem Spieler der SG, der den Ball im Tor unterbrachte. Trotzdem ließen wir uns nicht entmutigen und spielten weiter nach vorne. Die Gastgeber bauten kräftemäßig ab, nur wir konnten daraus keinen Nutzen ziehen. Pech hatten wir auch bei einem Lattenknaller. Bei einem gezielten Rückpass vom eigenen Spieler nahm der Torwart den Ball in die Hand, somit gab es im Strafraum Freistoß für uns. Diesen schmetterte Liam wie bereits geschrieben an die Querlatte. Bis zum Schluß passierte nichts Nennenswertes mehr und wir mußten unsere lange Heimreise mit leeren Händen antreten.

Aufstellung Lützen:  Dustin Knapps (Damian Weith), Alvaro Burkhardt, Nicolas Baum, Max Dohm, Robert Kammerer, Nick Albrecht, Liam Angeli, Janvier Tober, Paul Erfurt, Rene Kuska, Maik Nowak, Steven Mäder

 

Tore: 1:0 Pilipp Hermann (33. Min.); 2:0 Moritz Schwarze (48. Min.)

 

Bericht: R. Stark

9. Punktspiel    Eintracht Lützen    vs.   SpG Mertendorf/Löbitz 4 : 1 (2 : 1)

 

    vs.   

Vorschau: Nach der langen Winterpause ging es nun endlich wieder um Punkte im Freien. Als Vorbereitung haben wir nur ein Spiel auf Kunstrasen in Weißenfels absolviert und das ging auch noch mit 1:0 verloren. Auf Grund der Witterung hatte man auch noch nicht draußen trainiert. Alles keine guten Vorzeichen für das erste Pflichtspiel in der Rückrunde. Dustin hatte sich abgemeldet, Lukas war krank und mit Steve hatten wir einen Auswechselspieler. Aber auch die SG war mit nur 11 Spielern angereist.

1. Halbzeit: Die erste Viertelstunde war aus Lützener Sicht katastrophal. Wir fanden nicht ins Spiel, verloren fast jeden Zweikampf und durch viele Fehlpässe machten wir es dem Gegner sehr leicht. Bereits bei einem schlechten Abwehrversuch in der 7. Minute wollten die Gäste jubeln den der Ball wurde am Torwart vorbei gespielt und trudelte aufs Tor zu. Aber Nicolas klärte mit letztem Einsatz und schlug den Ball vor der Linie wieder ins Spielfeld zurück, tolle Leistung. Aufatmen das hätte es schon sein können und wir wären frühzeitig einen Rückstand hinterhergelaufen. Dieser kam aber trotzdem in der 14. Minute. Mit einem Fernschuß war Felix Bach erfolgreich, der auch beide Tore in der Hinrunde geschossen hatte. Nun endlich wachte unsere Mannschaft auf übernahm die Initiative und mit viel Kampfgeist konnten wir nun endlich einige Torchancen erarbeiten, Manko sie gingen noch nicht ins Tor. Die größte Möglichkeit hatte Janvier, der auch am Torwart den Ball vorbeispitzelte und dieser ins Tor gehen sollte. Nur es fehlte die Wucht denn er kullerte nur in Richtung leeres Tor und somit konnte noch ein Verteidiger diesen vor der Linie weg schlagen. Nach einem groben Foul an Paul im Strafraum konnte der gut leitende Schiedsrichter nur noch auf den Punkt zeigen. Diese Verantwortung übernahm Liam und ließ dem Gästetorwart nicht den Hauch einer Chance. Endlich war es geschafft, Ausgleich zum  1:1 und weiter ging es. Bereits 5 Minuten später krönte Paul seine gute Leistung und brachte uns mit 2:1 in Führung. Somit war das Spiel noch in der 1. Hälfte gedreht.

2. Halbzeit: Auch in der zweiten Hälfte übernahmen wir das Spiel und drückten den Gegner in dessen Hälfte. Das Spiel sah nun optisch von außen ansehenswert aus. Bereits nach 5 gespielten Minuten konnten wir wieder jubeln. Janvier hatte zugeschlagen erhöhte auf 3:1. Es war eine gewisse Vorentscheidung im Spiel, denn der Gegner konnte nicht mehr zu legen. Insgesamt gab es nur in Hälfte zwei einen Schuß auf unser Tor und das war kein Problem für Damian. Alle kämpften und wollten mehr, unsere Abwehr stand hinten sicher. Über das Mittelfeld wurden die Angriffe schnell vorgetragenen und unsere Stürmer brachten die Hintermannschaft der Gäste ein ums andere Mal in Verlegenheit. Nach einem Eckball, getreten von Liam, köpfte Alvaro den Ball an die Querlatte. Dieser sprang aber wieder vor seine Füße und nun knallte er die Kugel zum 4:1 in die Maschen. Es war die endgültige Entscheidung, Mertendorf/Löbitz war stehend k.o. In den letzten 20 Minuten passierte nichts Nennenswertes. Kurz vor Schluß gab es noch ein bißchen Unruhe, weil sich einige Spieler auf beiden Seiten nicht im Griff hatten. Diese wurde aber schnell beigelegt, muß aber nicht sein bei diesen Spielstand.

Alvaro hat soeben das 4:1 erzielt

Fazit: Nach schwachen Beginn steigerte sich die Mannschaft enorm und verließ verdient als Sieger das Spielfeld. Stärkere Gegner warten aber auf uns und das heißt jetzt muß trainiert werden mit guter Beteiligung.

Aufstellung Lützen:  Damian Weith, Alvaro Burkhardt, Nicolas Baum, Max Dohm, Robert Kammerer, Nick Albrecht, Liam Angeli, Janvier Tober, Paul Erfurt, Rene Kuska, Maik Nowak, Steven Mäder

 

Tore: 0:1 Felix Bach (14. Min.); 1:1 Liam Angeli (25. Min. Strafstoß); 2:1 Paul Erfurt (30. Min.); 3:1 Janvier Tober (45. min.); 4:1 Alvaro Burkhardt (60. Min.)

 

Bericht: R. Stark

Testspiel   Rot-Weiß Weißenfels   vs.   Eintracht Lützen    1 : 0  (0:0)

 

     vs.   

Vorschau: Das letzte Punktspiel fand Ende November statt, seitdem hat man noch an zwei Hallenturnieren teilgenommen. Diese liefen nicht so erfolgreich aber nun geht es langsam wieder aufs Großfeld. Um dafür vorbereitet zu sein hatte man ein Vorbereitungsspiel auf Kunstrasen gegen RW Weißenfels II vereinbart. Man kennt sich von den Punktspielen und auch im Pokal müssen beide Mannschaften noch gegeneinander antreten. Leider erkrankte kurzfristig Liam und stand der Mannschaft nicht zur Verfügung.

Zum Spiel:  Wir reisten mit 11 Spielern an hatten somit keinen Wechselspieler. Dazu kam noch das unsere beiden Torwarts dabei waren und das hieß jeder mußte als Feldspieler auflaufen. Zuerst war Dustin dran und Damian hütete das Tor in der zweiten Hälfte wurde gewechselt. Um es vorweg zu nehmen sie machten ihre Sache entsprechend ihren Möglichkeiten sehr ordentlich. Die Rotweißen hatten genügend Wechselspieler mitgebracht und konnten somit einiges ausprobieren. Beide Mannschaften neutralisierten sich und das Spiel fand vorwiegend im Mittelfeld statt. Es gab keine Torchancen auf beiden Seiten in der ersten Hälfte. Man merkte es war nach langer Winterpause das erste Spiel wieder im Freien. Es gab viele Abspielfehler und so richtiger Spielfluß kam nicht zu Stande. Auch die Konzentration fehlte auf beiden Seiten. So war schon bei Zeiten zu erkennen es läuft  auf ein 0:0 Ergebnis. Die zweite Halbzeit lief genau so ab wie die erste. Noch viel Leerlauf und keine Chancen ein Tor zu erzielen. Fünf Minuten vor Schluß doch der Torschrei beim Gastgeber. Wir verteidigten sehr schlecht und bekamen den Ball vorm Strafraum nicht unter Kontrolle. Den ersten Schuß parierte Dustin aber gegen den Nachschuß rechts oben ins Eck war er machtlos. Somit kam der Gastgeber noch zu einem glücklichem Tor. Das Ergebnis war zweitrangig viel wichtiger war das man sich bewegt hatte und ein Gefühl bekommt für die kommenden Aufgaben. In der Rückrunde haben wir am ersten Spieltag noch spielfrei aber dann kommt als erster Gegner die 1. Mannschaft von Mertendorf/Löbitz nach Meuchen.  

Aufstellung Lützen:  Damian Weith; Dustin Knapps, Alvaro Burkhardt, Max Dohm, Nick Albrecht, Robert Kammerer, Nicolas Baum, Maik Nowak, Paul Erfurt, Janvier Tober, Rene Kuska

 

Tore: 0:1 RW Weißenfels (75. Min.)

 

Bericht: R. Stark

Hallenturnier am 12.02.2017 in Altenburg

Teilnehmende Mannschaften

        

Heute ging es nach Altenburg zum letzten Hallenturnier in dieser Saison. Von den gemeldeten Mannschaften hatten kurzfristig einige abgesagt, keine leichte Aufgabe für die Turnierleitung. Vom Gastgeber sprang als zweite Mannschaft die C-Jugend ein und auch Einheit Altenburg stellte eine zweite Mannschaft. Somit gingen insgesamt 6 Teilnehmer in das Turnier.

Ein ganz großes Lob an Emily, die heute den Schriftführer machte und alle Ergebnisse exakt mit viel Freude mitgeschrieben hat, Danke dafür.

 

  

Damit konnte Rainer beruhigt seiner Lieblingsbeschäftigung mit seinem Fotoapparat  (Paparazzi) nachgehen. Heiko war verantwortlich für das Team und versuchte  seine Jungs so richtig zu motivieren.

 

Ergebnisse Vorrunde:

Spiel-Nr.

Mannschaft 1

Mannschafts 2

Ergebnis

1

SV Lok Altenburg I

SV Lok Altenburg II

1 : 2

2

SV Einheit Altenburg I

TSV Einheit Altenburg II

4 : 0

3

SV Heinrichsort/Rödlitz

TSV Eintracht Lützen

5 : 1

4

TSV Einheit Altenburg II

SV Lok Altenburg I

0 : 5

5

SV Lok Altenburg II

SV Heinrichsort/Rödlitz

2 : 3

6

TSV Eintracht Lützen

SV Einheit Altenburg I

1 : 4

7

SV Lok Altenburg II

TSV Einheit Altenburg II

1 : 3

8

SV Einheit Altenburg I

TSV Eintracht Lützen

3 : 1

9

SV Lok Altenburg I

SV Heinrichsort/Rödlitz

1 : 1

10

TSV Einheit Altenburg II

TSV Eintracht Lützen

3 : 1

11

SV Lok Altenburg II

SV Einheit Altenburg I

0 : 2

12

SV Heinrichsort/Rödlitz

SV Lok Altenburg I

2 : 3

13

TSV Eintracht Lützen

SV Lok Altenburg II

1 : 1

14

TSV Einheit Altenburg II

SV Heinrichsort/Rödlitz

0 : 10

15

SV Lok Altenburg I

SV Einheit Altenburg I

1 : 2

 

Spielberichte

1. Spiel:  SV Heinrichsort/Rödlitz   vs.  TSV Eintracht Lützen   5:1

Gleich im ersten Spiel ging es gegen eine spielstarke Mannschaft und man merkte sofort das unser Team auf Grund des wenigen Trainings nicht eingespielt ist. Bereits nach einer kurzen Abtastphase gerieten wir frühzeitig mit 0:1 in Rückstand. Danach schlug der Ball gleich noch zweimal in unserem Kasten ein. Nun war man wachgerüttelt und versuchten dagegen zu halten. Nach Klasse Paß von Rene auf Janvier konnten wir das 1. Tor im Turnier erzielen. Nun hatten wir sogar noch Möglichkeiten den Anschlußtreffer zu erreichen, er sollte aber nicht fallen. Durch unsere offensive Spielweise konnte der Gegner kontern und erzielte zwei weitere Treffer. Somit endete der

2. Spiel:  TSV Eintracht Lützen  vs.  Einheit Altenburg I  1:4

Einheit überzeugte bereits im ersten Spiel und war der Favorit. Bevor wir so richtig gemerkt haben das der Schiedsrichter angepfiffen hatte lagen wir nach zwei Minuten bereits 0:2 hinten. Dann begannen wir zu spielen und Max konnte für uns den Anschlußtreffer erzielen. Nun hatten wir Hoffnung geschöpft und wollten den Ausgleich erzielen. Möglichkeiten dafür gab es aber durch individuelle Fehler in der Abwehr mußten wir weitere Tore einstecken. Somit war die Spannung raus und wir konnten wieder nichts mitnehmen.

3. Spiel:  SV Lok Altenburg I   vs.  TSV Eintracht Lützen   3:1

Von Anfang an hatten wir die Initiative übernommen und diktierten das Spielgeschehen. Wir drückten, der Führungstreffer war nur eine Frage der Zeit, dachten wir. Aber mit dem ersten Angriff vom Gastgeber gingen sie nach 6 Minuten in Führung. Noch ist nichts verloren und tatsächlich Liam krönte seine gute Leistung mit dem Ausgleich. Nun hofften wir auf den ersten Punkt im Turnier. Durch eine Unaufmerksamkeit gerieten wir aber wieder in Rückstand. Wir probierten alles um wieder auszugleichen. Es wurde ein bißchen hecktisch und der Schiedsrichter schickte eine Minute vorm Spielende je ein Spieler für zwei Minuten vom Platz. Das nutzte Altenburg clever aus und erhöhte auf 3:1. Hier war mehr drinnen gewesen auf Grund phasenweiser Überlegenheit. Es gab aber noch eine Hiobsbotschaft für unsere Mannschaft. Bei einem Zusammenstoß zwischen Rene und Paul verletzten sich beide. Rene erlitt eine kleine Platzwunde konnte weiter spielen, aber Paul verletzte sich so stark am Zahn das er das Turnier beenden mußte. Wir wünschen gute Besserung.

4. Spiel:  SV Einheit Altenburg II   vs.  TSV Eintracht Lützen   3:1

Wieder ein verrücktes Spiel. Frühzeitig gerieten wir mit 0:1 ins hintertreffen. Fernschuß der Altenburger und Rene dachte der Ball geht am Tor vorbei. Es war ein Trugschluß denn der Ball ging knapp neben den Pfosten aber ins Tor. Wir kämpften aber weiter und wollten unser erstes Erfolgserlebnis einfahren, Liam gelang wieder der Ausgleich. Das Spiel wogte hin und her, jede Mannschaft hatte die Möglichkeit in Führung zu gehen. Es ist nicht unser Turnier, der Gegner ging wieder in Führung. Zu allen Überfluß mußte Max für zwei Minuten das Spielfeld verlassen. Er nahm den Ball vor der Außenlinie mit der Hand auf, der Schiedsrichter hatte noch nicht gepfiffen. Danach kam der Pfiff gegen uns. Kurz danach wurde auch ein Altenburger mit einer Zeitstrafe belegt und es ging wieder 3 gegen 3. Das nutzte erneut der Gegner Sekunden vor Spielende, erhöhte somit auf 3:1. Erneut hat sich die Mannnschaft für ein gutes Spiel nicht belohnt.

5. Spiel:  TSV Eintracht Lützen  vs.  SV Lok Altenburg II  1:1

Im letzten Spiel ging es gegen die zweite Vertretung vom Gastgeber. Es war eine C-Jugend Mannschaft die kurzfristig eingesprungen ist. Wir wollten nun endlich mit einem Sieg wenigsten das Turnier verlassen. Wie in den vorherigen Begegnungen ging der Gegner in Führung und wir jagten wieder dem Tor hinterher. Das gelang dieses mal Rene der den Ausgleich erzielte. Nun wollten wir mehr, durch unglückliche Schiedsrichterentscheidungen gegen unsere Mannschaft blieb es beim 1:1. Es war der erste Punkt für uns der natürlich nur zum 6. Platz reichte.

 

Abschlußtabelle:

Platz

Mannschaft

Logo

Tore

Pkt.

1. Platz

SV Einheit Altenburg I

   

13 : 3

13

2. Platz

SV Heinrichsort/Rödlitz

21 : 7

10

3. Platz

SV Lok Altenburg I

13 : 7

9

4. Platz

SV Einheit Altenburg II

6 : 21

6

5. Platz

SV Lok Altenburg II

6 : 10

4

6. Platz

TSV Eintracht Lützen

5 : 16

1

 

Siegerehrung:

Rene nahm die Urkunde für den 6. Platz entgegen

Fazit: Es war ein Turnier für unser Team zum lernen. Klar müssen wir uns steigern aber die Mannschaft weiß selbst auf Grund des zu oft ausgefallenen Trainings kann man nicht mehr erwarten. Beide Torleute mußten aus unterschiedlichen Gründen absagen und somit hatten zwei Spieler, Maik und Rene, abwechselnd diese Aufgabe übernommen. Sie zeigten zum Teil hervorragende Paraden mußten aber auch einsehen das es gar nicht zu leicht ist das Tor zu hüten.

es spielten: von Links Rene Kuska (1 Tor), Liam Angeli (2 Tore), Janvier Tober (1 Tor), Maik Nowak, Robert Kammerer, Max Dohm (1 Tor) und Paul Erfurt

Hallenturnier am 07.01.2017 in Schkeuditz

Teilnehmende Mannschaften Staffel A und B

           

Heute ging es nach Schkeuditz zum ersten Hallenturnier in dieser Saison. Da aus terminlichen Gründen kein Trainer zur Verfügung Stand hat der Mannschaftsleiter Rainer das Team betreut. Wurde dabei von Oliver, der nach jedem Spiel in die Kabine eine Auswertung mit der Mannschaft vornahm, unterstützt. Und ein ganz großes Lob an Maja, die heute den Schriftführer machte und alle Ergebnisse exakt mitgeschrieben hat, Danke dafür

  

Damit konnte sich Rainer beruhigt auf die Trainerbank setzen und mit seinem Fotoapparat seiner Lieblingsbeschäftigung (Paparazzi) nachgehen. Als Kapitän wurde Liam eingesetzt, der seinem Team zu Beginn des Turniers alle wichtigen Informationen weiter gab.

 

Ergebnisse Vorrunde:

Spiel-Nr.

St.

Mannschaft 1

Mannschafts 2

Ergebnis

1

A

Eintracht Schkeuditz I

FSV Brandis

3 : 4

2

A

TSV Eintracht Lützen

TSV Böhlitz Ehrenberg

3 : 1

3

B

Eintracht Schkeuditz II

FSV Raßnitz

2 : 3

4

B

FSV Krostitz

Rotation Halle

6 : 2

5

A

TSV Böhlitz Ehrenberg

Eintracht Schkeuditz I

1 : 4

6

A

FSV Brandis

TSV Eintracht Lützen

3 : 1

7

B

Rotation Halle

Eintracht Schkeuditz II

3 : 1

8

B

FSV Raßnitz

FSV Krostitz

0 : 5

9

A

TSV Eintracht Lützen

Eintracht Schkeuditz I

2 : 2

10

A

TSV Böhlitz Ehrenberg

FSV Brandis

0 : 3

11

B

FSV Krostitz

Eintracht Schkeuditz II

5 : 1

12

B

Rotation Halle

FSV Raßnitz

3 : 2

Abschlusstabellen Vorrunde:

Staffel A

Pkt. 

Tore

Diff.

 

Staffel B

Pkt. 

Tore

Diff.

1. FSV Brandis

9

10:4

+6

 

1. FSV Krostitz

9

16:3

+13

2. Schkeuditz I

4

9:7

+2

 

2. Rotation Halle

6

8:9

-1

3. Eintr. Lützen

4

6:6

0

 

3. FSV Raßnitz

3

5:10

-5

4. Böhlitz Ehrenberg

0

2:10

-8

 

4. Schkeuditz II

0

4:11

-7

 

1. Spiel:  TSV Eintracht Lützen  vs.  TSV Böhlitz Ehrenberg  3:1

Ein Auftaktspiel nach Maß. Nach der Abtastphase übernahmen wir die Initiative und konnten mit 3 Toren in Folge frühzeitig eine Vorentscheidung erreichen. Max bringt uns in Führung und mit einem Doppelschlag erhöht Maik auf 3:0. Danach kommt auch Böhlitz Ehrenberg besser ins Spiel und hat ein paar Riesenchancen Tore zu erzielen. Doch Damian in unserem Tor hatte etwas dagegen. Mit Glanzparaden hält er unser Tor sauber. Erst 2 Minuten vor Schluß kann doch Böhlitz den Ehrentreffer erzielen. Mehr passiert aber nicht mehr, denn wir bleiben weiter am Drücker und  lassen uns den Sieg nicht mehr nehmen. Ein tolles Auftreten der gesamten Mannschaft, mit der richtigen Einstellung und auch die Wechsel werden eigenverantwortlich gelöst. So kann es weiter gehen.

2. Spiel:  FSV Brandis  vs.  TSV Eintracht Lützen  3:1

Wir werden kalt getroffen und müssen bereits in der ersten Minute ein Tor hinnehmen. Aber die Mannschaft bäumt sich auf und schafft nach herrlichem angriffszug den 1:1 Ausgleich durch Liam. Das Spiel ist ausgeglichen und jeder hat Möglichkeiten wieder in Führung zu gehen. Dann Freistoß vor unserm Tor, zwei Versuche können wir abwehren aber der dritte landet im Tor. Wieder müssen wir einen Rückstand aufholen, kämpfen und haben zwei gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Max hat die Chance wieder auszugleichen doch er trifft die falsche Entscheidung. Er hat freie Schußbahn legt den Ball zu Liam ab aber leider zu ungenau, Chance vertan. Danach haut Paul den Ball an den Pfosten. Sekunden vor dem Abpfiff die endgültige Entscheidung gegen uns. Wir verlieren den Ball vor unserem Tor und ein Spieler von Brandis braucht den Ball nur noch einzuschieben.

3. Spiel:  TSV Eintracht Lützen  vs.  SC Eintracht Schkeuditz I  2:2

Ein sehr wichtiges Spiel um den 2. Tabellenplatz. Ein Unentschieden würde nicht reichen da Schkeuditz das bessere Torverhältnis hat. Es fängt gut an denn bereits in der 1. Spielminute legt Max den Ball zum 1:0 für uns ins Tor. Kurz danach erhöht Liam aus spitzen Winkel auf 2:0. Wir sind unserem Ziel sehr Nahe und haben Möglichkeiten auf 3:0 zu erhöhen. Dann passiert folgende Rene wird an der verlängerten Torauslinie gefoult und bleibt liegen. Die Schiedsrichter pfeifen aber nicht und Schkeuditz nutzt diese Möglichkeit zum Anschlußtreffer. Nun wird es spannend, Damian klärt mehrfach mit letztem Einsatz und verhindert den Ausgleich. Es fängt die letzte Spielminute an und wir führen immer noch mit einem Tor Vorsprung. Doch dann passiert es und Schkeuditz kann zum 2:2 ausgleichen. Halbfinale passe auf Grund des schlechteren Torverhältnisses, so hart kann Fußball sein.

Ergebnisse Endrunde:

1. Halbfinale

FSV Brandis

Rotation Halle

5 : 2

2. Halbfinale

FSV Krostitz

Eintracht Schkeuditz I

3 : 1

Spiel um Platz 7

TSV Böhlitz Ehrenberg

Eintracht Schkeuditz II

3 : 1

Spiel um Platz 5

TSV Eintracht Lützen

FSV Raßnitz

2 : 4

Spiel Platz 3

Rotation Halle

Eintracht Schkeuditz I

3 : 2

Endspiel

FSV Brandis

FSV Krostitz

1 : 2

 

4. Spiel um Platz 5:   TSV Eintracht Lützen   vs.   FSV Raßnitz   2:4

Nach einer sehr langen Pause, über eine Stunde, ging es nun endlich weiter, das Spiel um Platz 5 Stand an. Die Mannschaft war wie ausgewechselt und kam sehr schwer ins Spiel. In den ersten Minuten lief nichts zusammen, die Konzentration war wie weggeblasen. Nur Damian war es zu verdanken das es am Anfang noch 0:0 Stand. Dann kam der Einbruch und wir lagen sehr schnell mit 0:3 im hinter Treffen. Ein Lob an die gesamte Mannschaft, sie hatte sich nicht aufgegeben und kämpfte um ein besseres Ergebnis. Zuerst wurden 100% Chancen reihenweise vergeben. Danach verkürzte Rene auf 1:3 und eine Minute vor dem Ende gelang Max sogar der Anschlußtreffer. Nun wollte die Mannschaft unbedingt den Ausgleich erzielen und machte hinten auf. Dadurch gelang Raßnitz noch das Spielentscheidende 4:2 und wir mußten mit dem 6. Platz vorlieb nehmen.

Abschlußtabelle:

Platz

Mannschaft

Logo

1. Platz

FSV Krostitz

 

2. Platz

FSV Brandis

3. Platz

Rotation Halle

4. Platz

SC Eintracht Schkeuditz I

5. Platz

FSV Raßnitz

6. Platz

TSV Eintracht Lützen

7. Platz

TSV Böhlitz Ehrenberg

 

8. Platz

SC Eintracht Schkeuditz I

 

Fazit: Die Mannschaft hat nicht enttäuscht und hat bis zu letzt um eine bessere Platzierung gekämpft. Mit eine bißchen Glück hätte man in der Gruppenphase den 2. Platz belegen können und somit im Halbfinale um die Plätze 1 bis 4 kämpfen können. Es fehlten ein paar Sekunden aber so ist Fußball. Die Einstellung und das Auftreten stimmte, Manko war die Chancenverwertung. Nicht unerwähnt soll die Klasse Torhüterleistung von Damian bleiben. Er hat oft Tore gegen uns vereitelt und somit waren wir ganz nah dran an einer besseren Platzierung. Nun gibt es am 12.02. in Altenburg / Thüringen ein weiteres Turnier. Dadurch lernen wir wieder neue Gegner kennen, viel erfolg wünschen wir der Mannschaft.

es spielten: hinten von Links Mannschaftsbetreuer Rainer Stark, Paul Erfurt, Steven Mäder, Max Dohm (3 Tore), Robert Kammerer und Rene Kuska (1 Tor); vorne von links Max Nowak (2 Tore), Damian Weith, Liam Angeli (2 Tore)

8. Punktspiel  SG Droyßig/Osterfeld/Heuckw.   vs.  Eintracht Lützen  4 : 0 (1:0)

        vs.   

Zum letzten Punktspiel der Hinrunde ging es nach Droyßig zur SpG Droyßig/Osterfeld/

Heuckewalde. War einen Tag zuvor noch herrlich sonnenreiches Herbstwetter mußten wir heute bei Nebel das Spiel bestreiten. Der Schiedsrichter überlegte es gar nicht anzupfeifen auf Grund der schlechten Sichtverhältnisse. Nach Rücksprache mit beiden Trainern hatte man sich geeinigt das Spiel auszutragen. Wir hatten wieder unsere Probleme so richtig ins Spiel zu finden. Viel zu schnell ging der Ball durch unkonzentrierte Abspielfehler verloren. So gerieten wir auch bereits nach 11 Minuten in Rückstand. An der Mittellinie nach einem Einwurf für uns ging der Ball verloren, hinten stand die Abwehr unsortiert und prompt ging der Gegner mit 1:0 in Führung. Danach kamen wir endlich besser ins Spiel und haben auch Möglichkeiten ein Tor zu erzielen. Maik sprintet rechts außen bis zur verlängerten Torlinie und flankt in den Strafraum. Paul versucht an den Ball zu kommen aber dieser ist zu hoch und geht über ihm hinweg. Die größte Möglichkeit zum Ausgleich dann in der 28. Minute. Liam kommt im Strafraum freistehend an den Ball zieht ab, aber links am Tor vorbei. Bis zur Halbzeit bleibt es bei der knappen Führung der Gastgeber. Wir belohnen uns nicht mit dem verdienten Ausgleich obwohl wir jetzt munter mitspielen.

Es ist noch viel Zeit da 40 Minuten noch vor uns sind. Doch in der 48. Minute schlägt der Ball nach einem Sonntagsschuß oben links im Dreieck ein, Dustin hatte nicht die Spur einer Chance dieses Tor zu verhindern. Nun müssen wir 2 Tore aufholen, aber unsere Durchschlagskraft im Sturm ist zu gering. Als nach einem Freistoß vor unserem Strafraum Dustin den Ball nicht festhalten kann ist der Gegner schneller am Ball und erhöht auf 3:0. Das war natürlich eine gewisse Vorentscheidung. Zu allem Überfluß gelingt der SpG ein zweiter Sonntagsschuß zum 4:0 Endstand. Nach einem Freistoß hämmert der gleiche Spieler rechts oben den Ball unter die Lattenunterkante ins Tor, siehe unten. Erneut hat Dustin keine Abwehrmöglichkeit diesen Treffer zu verhindern.

Der Sieg für die Spg geht in Ordnung, aber das Ergebnis fällt zu hoch aus, denn spielerisch waren wir über weite Strecken gleichwertig.

 

Aufstellung Lützen:  Dustin Knapps, Alvaro Burkhardt, Max Dohm, Nick Albrecht, Robert Kammerer, Liam Angeli, Nicolas Baum, Maik Nowak, Paul Erfurt, Lukas Müller, Janvier Tober, Rene Kuska

 

Tore: 1:0 Leon Naumann (10. Min.); 2:0 Christian Protz (48. Min.); 3:0 Christian Protz (62. Min.); 4:0 Björn Faust (64. Min.)

 

Bericht: R. Stark

7. Punktspiel  Eintracht Lützen  vs. SG Laucha/Saubach/Bad Bibra    2 : 0 (1:0)

        vs.   

Vorschau: Im letztem Heimspiel der Hinrunde war die SG Laucha/Saubach/Bad Bibra zu Gast. Die äußeren Bedingungen waren für die Jahreszeit optimal. Am Tag zuvor hatte es noch geregnet, trotzdem war der Platz in einem gut bespielbaren Zustand.

Das Spiel: Wir hatten zu Beginn wieder einige Probleme ins Spiel zu finden. Optisch war der Gastgeber mehr in unserer Hälfte als wir in der gegnerischen Seite. Uns gelang der erste gute Angriff in der 10. Minute und der führte zur 1:0 Führung. Im Mittelfeld wird der Ball erobert und Maik steil geschickt. Sein Pass in den Strafraum nimmt Janvier auf und versenkt diesen im Tor. Nun kommen wir besser ins Spiel und es ist ausgeglichen. Hinten steht die Abwehr souverän und lässt den Gegner nicht zur Entfaltung kommen aber auch wir können keine klaren Torchancen herausarbeiten. So geht es mit der knappen Führung in die Halbzeitpause

Die zweite Halbzeit gehört uns, die Spielgemeinschaft kommt so gut wie nicht vor unser Tor. Dustin im Tor muß nicht eingreifen und wir haben das Spiel fest im Griff. In der 55. Minute bekommen wir in der gegnerischen Hälfte einen Freistoß zugesprochen. Liam führt aus und Alvaro erzielt das 2:0 für uns. Der Gegner hat keine spielerischen Mittel mehr das Spiel noch mal zu drehen. In der 70. Minute ist Janvier alleine durch und kann das Spiel mit einem weiteren Tor endgültig entscheiden, scheitert aber am Torwart. Die zweite Halbzeit läuft für uns besser ohne aber zu überzeugen. Es liegt aber auch an den schwachem Gegner der mit laufender Spielzeit immer weiter abbaut. Er hat 4 Minuten vor Schluß den ersten Torschuß in Hälfte zwei. Diesen pariert Dustin souverän zur Ecke die nichts für die SG einbringt.

Alvaro (am Boden liegend) hat per Kopf das 2:0 erzielt!!

Aufstellung Lützen:  Dustin Knapps, Alvaro Burkhardt, Max Dohm, Nick Albrecht, Robert Kammerer, Liam Angeli, Nicolas Baum, Maik Nowak, Paul Erfurt, Lukas Müller, Janvier Tober

 

Auswechselbank: Damian Weith,

 

Tore: 1:0 Janvier Tober (9. Min.); 2:0 Alvaro Burkhardt (56. Min.)

 

Bericht: R. Stark

6. Punktspiel  RW Weißenfels I   vs.   Eintracht Lützen      3 : 0 (2:0)

        vs.   

1. Halbzeit: Nach einer kurzen Abtastphase hatten wir die erste Möglichkeit im Spiel in der 10. Minute. Janvier passt auf Maik der links außen aus spitzem Winkel abzieht. Sein Schuß geht rechts am Tor vorbei. Im Gegenzug machen es die Rot-Weißen besser. Nach guter Kombination und schlechter Verteidigung kommt der Ball zu Maximilian Brunn der nur noch ins Tor schieben muß. Davon lassen wir uns aber nicht beeindrucken und versuchen spielerisch mitzuhalten. Klar ist das der Tabellenführer dominanter ist und ein spielerisches Übergewicht hat. Damian hält uns weiter im Spiel mit tollen Paraden. Auch in der 30. Minute gelingt wieder eine Superparade. Aber er kann den Ball nur nach vorne abwehren wo ein Weißenfelser Stürmer steht der auf 2:0 erhöht. So bleibt es bis zur Halbzeit.

2. Halbzeit: Zu Beginn der zweiten Hälfte will Weißenfels noch mal nachlegen und das Spiel endgültig für sich entscheiden. Diese Anfangsphase überstehen wir mit etwas Glück. Wir können uns befreien und spielen ordentlich mit. Jetzt is t es ein ausgeglichenes Spiel. Maik hat eine Riesenchance schießt aber über den Kasten, Paul war mitgelaufen bekommt aber den Ball nicht. In der 51. Minute nach einem Freistoß für Weißenfels können wir vor dem Tor den Ball nicht klären und Max befördert diesen dann ins eigene Tor. Danach plätschert das Spiel so dahin. Keiner Mannschaft gelingt entscheidende Möglichkeiten für weitere Tore. Spielerisch konnte die Mannschaft überzeugen und war über weite Strecken ebenbürtig.

Aufstellung Lützen:  Damian Weith, Alvaro Burkhardt, Max Dohm, Nick Albrecht, Robert Kammerer, Liam Angeli, Nicolas Baum, Maik Nowak, Paul Erfurt, Rene Kuska, Janvier Tober (49. Min. Lukas Müller)

 

Auswechselbank: Lukas Müller, Dustin Knapps

 

Tore: 1:0 Maximilian Brunn (11. Min.); 2:0 Dimitrij Savenko (29. Min.); 3:0 Max Dohm  (51. Min. ET)

 

Bericht: R. Stark

5. Punktspiel   SpG Mertendorf/Löbitz II   vs.   Eintracht Lützen      0 : 4 (0:4)

 

        vs.   

Vorschau: Nach einem Monat Punktspielpause, wegen der Schulferien, ging es heute endlich mal wieder um Punkte. Der Gegner war die 2. Mannschaft der SG Mertendorf Löbitz. Laut Tabellenkonstellation waren wir der Favorit und wollten auch mit 3 Punkten wieder nach Hause fahren. Gegen die 1. Vertretung haben wir in Unterzahl gewonnen, also sollte es doch klappen.

1. Halbzeit: Von Beginn an übernahmen wir die Initiative und drückten den Gegner in dessen Hälfte. Und es dauerte auch nicht lange eh der Ball im Netz des Gastgebers landete. Janvier hatte von der 16 m Linie abgezogen und platziert in die rechte untere Ecke geschossen. Drei Minuten später erhöhte Janvier nach Vorlage von Rene auf 2:0. Lützen hatte das Spiel fest im Griff. Nur sporadisch kam die SG mal über die Mittellinie. Nach einer Ecke, getreten von Liam, läuft der Ball durch den Strafraum, Alvaro läßt durch und hinten läuft Nicolas rein. Er hat keine Mühe den Ball ins Tor zu schieben, siehe die folgenden Bilder.

Kurz danach aber Schrecksekunde auf der anderen Seite, der kurz zuvor eingewechselte Jämie Rothenhöfer schießt an den Pfosten nach einer gelungenen Kombination des Gastgebers. Es vergeht einige Zeit eh es wieder im Kasten von Mertendorf/Löbitz klingelt, es ist aber das schönste Tor im Spiel. Paul mit tollen Sololauf links außen und dessen Flanke verwertet Rene mit Volleyschuß unter die Latte. Der Torwart hatte keine Chance dieses Tor zu verhindern. Nun brennt Lützen ein wahres Powerplay vor dem Tor ab und es ist nur dem Torwart Erik-Noel Knabe zu verdanken das kein weiterer Treffer bis zum Halbzeitpfiff fällt. Kurz vorher noch mal Glück für Lützen als Dustin den nassen Ball unter seinem Körper durchläßt aber am Tor vorbeirutscht.

Halbzeitauswertung Trainer / Mannschaft

2. Halbzeit:  Das Spiel ist gelaufen denn von der SG kommt wirklich nicht viel. Lützen ist zu dominant und hat das Match voll im Griff. Wir haben viele Möglichkeiten (Max, Maik, Paul  Janvier) das Ergebnis weiter auszubauen. Doch die vielen Chancen werden leichtfertig vergeben. Die Konzentration läßt nach und viele Kombinationen werden nicht zu Ende gespielt. Dem Gegner fällt nicht viel ein und man versucht mit unnötiger Härte, die aber von den einheimischen Zuschauern herein getragen werden, zum Erfolg zu kommen. Der gut leitende Schiedsrichter unterbindet mit gelben Karten diese Spielweise der Gastgeber. Wir lassen uns auch davon etwas anstecken und bekommen auch ein gelbe Karte (Robert). Noch ein Wort zu unserer Abwehr die ein sehr gutes Spiel macht. Robert, Nick, Alvaro und Nicolas haben alles fest im Griff und lassen den Gegner nicht zur Entfaltung kommen. Letztendlich ein verdienter Sieg der aber noch höher ausfallen müßte.

Aufstellung Lützen:  Dustin Knapps, Alvaro Burkhardt, Max Dohm, Nick Albrecht, Robert Kammerer, Liam Angeli, Nicolas Baum, Maik Nowak, Paul Erfurt, Rene Kuska (62. Min. Lukas Müller), Lukas Müller, Janvier Tober

 

Auswechselbank: Lukas Müller, Damian Weith

 

Tore: 0:1 Janvier Tober (6. Min.); 0:2 Janvier Tober (8. Min.); 0:3 Nicolas Baum (17. Min.); 0:4 Rene Kuska (28. Min.)

 

Bericht: R. Stark

4. Punktspiel   Eintracht Lützen   vs.   SG Teuchern/Nessa    2 : 2 (0:0)

 

     vs.   

Es war ein kurioses Spiel, denn in der ersten Halbzeit passierte nicht viel. Die SG hatte den besseren Start und konnte einige Möglichkeiten vor unserem Tor erarbeiten. Scheiterten aber an ihrer schlechten Schusstechnik. Wir dagegen hatten einige Anlaufprobleme eh wir überhaupt ins Spiel kamen. In der zweiten Hälfte aber ein anderes Bild. Wir übernahmen die Initiative und hatten jetzt den Gegner im Griff. Wir brauchten aber eine Stunde eh wir uns belohnen konnten. Mit einem Doppelschlag brachte uns Paul mit 2:0 in Führung. Wir sahen wie der sichere Sieger aus. Der Schiedsrichter zeigte es sind noch 3 Minuten zu spielen. Leider vergaß er das Spiel danach abzupfeifen und somit kam es innerhalb einer Minute das die SG aus dem nichts heraus noch 2 Tore erzielte. Es waren die ersten Schüsse in der zweiten Hälfte überhaupt auf unser Tor. Das Unentschieden war nicht leistungsgerecht, der Gegner kann sich beim Schiedsrichter bedanken das er so lange nachspielen ließ.

 

Aufstellung Lützen:  Damian Weith, Max Dohm, Nick Albrecht, Robert Kammerer, Liam Angeli, Nicolas Baum, Maik Nowak, Paul Erfurt, Rene Kuska, Lukas Müller, Janvier Tober

 

Einwechslungen: keine

 

Tore: 1:0 Paul Erfurt (60. Min.); 2:0 Paul Erfurt (63. Min.); 2:1 Elias Schmidt (90+5 Min.); 2:2 Alexander Kitze (90+6 Min.)

 

Bericht: R. Stark

3. Punktspiel   RW Weißenfels II    vs.   Eintracht Lützen    1 : 0 (1:0)

 

     vs.   

Vorschau: Zum 3. Punktspiel ging es nach Weißenfels gegen die 2. Vertretung von Rot-Weiß. Sie besitzen einen sehr großen Kader und haben damit einige Wechseloptionen. Wir hatten nur einen zweiten Torwart mit und hofften das sich keiner verletzt. Es wurde auf Kunstrasen gespielt bei äußeren guten Wetterbedingungen.

1. Halbzeit: Von Beginn an entwickelte sich ein gutes, kämpferisches und mit hohem Tempo vorgetragenes Spiel von zwei gleichstarken Mannschaften. Nach einer kurzen Abtastphase hat RW die erste Möglichkeit nach einem Torschuß in der 5. Minute, Ball geht über das Tor. Im Gegenzug hat Paul unsere erste Möglichkeit, sein Schuß wird zur Ecke abgeblockt bringt aber nichts ein. Nächster angriff nächster Eckball für Lützen. Liam führt aus und Nicolas will Köpfen, trifft den ball aber nicht richtig. Das Spiel geht hin und her mit schnellen Angriffszügen auf beiden Seiten. Dann passiert es in der 13. Minute, zwei Abwehrspieler von uns behindern sich gegenseitig dadurch kommt rechts Tim Frühwirth frei zum Schuß und hat keine Mühe den Ball in die Maschen zu schießen zur Führung von RW. Wir lassen uns davon nicht beeindrucken und versuchen postwendend wieder auszugleichen haben aber Pech. Maik ist durch und spitzelt den Ball am Torwart vorbei. Leider bleibt er am Pfosten hängen und springt zurück ins Feld. Dann neutralisiert sich das Spiel im Mittelfeld, keine Mannschaft kann sich bis zur Halbzeit große Möglichkeiten erspielen.

2. Halbzeit: Die zweite Hälfte gehört den Gästen, von Beginn an ist die Mannschaft gewillt hier etwas mitzunehmen und stemmt sich gegen den knappen Rückstand. Es ist fast ein Spiel auf ein Tor mit gelegentlichen halbherzigen Gegenstößen. In der 43. minute Weitschuß von Paukl, Torwart ist mit einer Hand am Ball und kann abwehren. Zwei Minuten später Freistoß für Lützen, Liam führt aus und Max (RW) verlängert mit dem Kopf zum Torwart und von da springt der Ball auf die Querlatte. Wieder kein Glück für die Gäste. In der 53. Minute Torschrei der Lützener Fans. Dieser kam aber zu früh denn der Ball strich knapp drüber, ging an den Begrenzungszaun und von da an das Tornetz von hinten. Auf Grund des Blickwinkels der Lützener Zuschauer sah man den Ball im Tor. Weiter geht es mit den Lützener Möglichkeiten. Freistoß und Lukas führt aus, der Torwart fischt mit letztem Einsatz den Ball aus der Ecke. 

Es spielt nur noch Lützen und ist dem Ausgleich so nah, es will einfach nicht gelingen. Nach erneuter Ecke für uns hämmert Janvier den Ball mit voll Wucht wieder nur an die Querlatte. Leider wird das starke Spiel der Lützener nicht belohnt. Bis zum Schlußpfiff bleibt es beim knappen 1:0 für die Weißenfelser.

Fazit: So ungerecht kann Fußball sein. Es war ein gutes Spiel von beiden Mannschaften mit dem glücklichem Ende für die Gastgeber. Auf Grund der gezeigten Leistungen in der zweiten Hälfte hätte Lützen mindestens einen Punkt mitnehmen müssen. Der Trainer war mit der spielerischen und kämpferischen Einstellung der gesamten Mannschaft zufrieden.

 

Aufstellung Lützen:  Dustin Knapps, Max Dohm, Robert Kammerer, Liam Angeli, Nicolas Baum, Maik Nowak, Paul Erfurt, Rene Kuska, Alvaro Burkhardt, Lukas Müller, Janvier Tober

 

Auswechselbank: Damian Weith

 

Einwechslungen: keine

 

Tore: 1:0 Tim Frühwirth (13. Min.)

 

Bericht: R. Stark

2. Punktspiel   Eintracht Lützen vs.  SpG Klosterh./Herrengosserst.   0 : 0

 

     vs.   

Vorschau: Zum 1. Heimspiel in der noch jungen Saison war die SpG Klosterhässeler/ Herrengosserstedt zu Gast in Lützen. Das Spiel war für Sonntag geplant wurde aber auf Wunsch des Gegners um einen Tag vorverlegt. Beide Mannschaften standen in der Saison 2014/15 im Halbfinale der Burgenlandkreismeisterschaft gegenüber. Lützen konnte zu Hause 3:2 gewinnen, schaffte in Herrengosserstedt ein 1:1 und zog somit ins Finale ein. Das ist aber bereits 2 Jahre her und somit war es spannend welche Mannschaft sich heute durchsetzt. Dieses mal konnte der Trainer Heiko auf alle Spieler zurückgreifen. Noch ein ganz großes Dankeschön an Jens Müller der kurzfristig als Schiedsrichter eingesprungen ist. Der vom KFV angesetzte Schiedsrichter Mike Roelecke war nicht erschienen und hatte auch nicht abgesagt. Somit begann das Spiel mit einer Viertelstunde Verspätung.

1. Halbzeit: Zum Anfang des Spieles dominierten die Gäste das Spielgeschehen. Wir taten uns sehr schwer überhaupt ins Spiel zu finden. Hatten wir den Ball erobert war er auch schon wieder weg. Schlechte Abspiele und zu wenig Laufbereitschaft hemmten unser Angriffsspiel. Somit war in den ersten Minuten die SpG optisch uns überlegen. Aber vor dem Tor war auch ihr Latein am Ende. Nur einmal konnte Damian mit einer Glanzparade einen Rückstand verhindern. Nach ca. 20 Minuten begannen wir nun endlich auch den Ball in unseren Reihen zu halten und gleichwertig mitzuspielen. Insgesamt kamen wir aber auch nur zu 2 Chancen um ein Tor zu erzielen. Maik scheiterte einmal am Torwart und Max legte sich den Ball zu weit vor. Damit waren unsere Möglichkeiten in der 1. Hälfte ausgeschöpft.

2. Halbzeit:  Ein ganz anderes Bild in der zweiten Hälfte von unserer Mannschaft. Es wurde gleich die Initiative ergriffen und man wollte dieses spiel gewinnen. Jetzt stimmte alles die Einstellung, die Laufbereitschaft und es wurde um jeden Ball gekämpft. Der Gegner kam gar nicht mehr in unsere Hälfte. Damian mußte nicht einen Ball halten und war nur bei Abstößen gefragt. Leider vergaben wir viele hochkarätige Chancen. Allein dreimal liefen unsere Stürmer im 1:1 Spiel auf den Gästetorwart und jedes mal konnte er es zu seinen Gunsten entscheiden. Auf Grund der hohen Temperaturen wurde zur Hälfte der zweiten Halbzeit eine Trinkpause eingelegt. Zwei Minuten vor Schluß hatten wir den Torschrei schon auf den Lippen. Maik lief links außen durch und paßte nach innen wo Rene in vollem Tempo den Ball ins Tor schießen wollte. Leider ging der Ball knapp vorbei und es blieb beim 0:0. Letztendlich von zwei gleichstarken Mannschaften ein verdientes Ergebnis.

Aufstellung Lützen:  Damian Weith, Max Dohm, Robert Kammerer, Liam Angeli, Nicolas Baum, Maik Nowak, Paul Erfurt, Rene Kuska, Alvaro Burkhardt, Steven Mäder, Janvier Tober

 

Auswechselbank: Dustin Knapps, Lukas Müller

 

Einwechslungen: L. Müller für St. Mäder (50. Min.)

 

Tore: keine

 

Bericht: R. Stark

1. Punktspiel   SpG Mertendorf/Löbitz    vs.  Eintracht Lützen   2 : 3 (1 : 2)

 

     vs.   

Am Samstag waren wir zu Gast bei der SG Mertendorf / Löbitz I. Aufgrund Krankheit, Ausbildung und leider auch Lustlosigkeit standen unserer Mannschaft nur 10 Spieler zur Verfügung, darunter unsere beiden Torhüter. Von daher vorab schon ein Kompliment an alle Spieler für den kämpferischen Einsatz. Trainer Heiko war gefordert aus den anwesenden Spielern eine optimale Aufstellung zu zaubern und mit den richtigen Worten zu motivieren.

Das Spiel begann ohne großes Abtasten und fast wäre der Plan mit einem Konter nach wenigen Minuten aufgegangen. Aber leider streifte der Ball von Paul knapp am Tor vorbei. Das erste Tor viel auf der anderen Seite. Die neu formierte Abwehr bekam keinen Zugriff auf die Gegner und wir kassierten so das 1:0. Davon hat sich die Mannschaft aber kaum beeinflussen lassen. Die Abstimmung passte danach besser und man konnte hin und wieder gefällig nach vorn kombinieren. Mit zwei tollen Angriffen über die Außenbahnen konnten wir noch vor der Halbzeit das Spiel durch Max und René in ein 1:2 drehen.

Zur Pause gab es noch mal taktische Hinweise und eine Anpassung an die Spielweise des Gegners. Auch sollte bei den Temperaturen etwas mit den Kräften gespart werden. Trotz der Unterzahl hatten wir das Spiel in der zweiten Halbzeit weitgehend im Griff. Toller Einsatz und super Moral von allen. Leider konnten wir die Konter noch nicht sauber genug ausspielen um eine Vorentscheidung zu erzielen. Pech hatten wir nach einer Ecke als der Torwart den Kopfball von Nicolas noch an die Latte lenken konnte. Dann erzielte der Gastgeber aus dem Nichts per Fernschuss dass 2:2. Dies war erstmal ein Wirkungstreffer. Nun versuchte die SG Mertendorf/Löbitz nochmal alles um den Sieg zu erringen. Doch kurz vorm Ende gelang unserer Mannschaft noch mal ein super Angriff. Ein Traumpass von Liam auf Maik und der versenkte zum 3:2 Siegtreffer. Glückwunsch an die 10 Spieler für diesen tollen Sieg, super Moral und vorbildlichen kämpferischen Einsatz.

So viel das 3:2 für Lützen durch Maik (Szene ist nachgestellt)

Aufstellung Lützen:  Dustin Knapps, Damian Weith, Max Dohm, Robert Kammerer, Liam Angeli, Nicolas Baum, Paul Erfurt, Rene Kuska, Maik Nowak, Steven Mäder

 

Auswechselbank: Fehlanzeige

 

Tore: 1:0 Felix Bach (17. Min.); 1:1 Max Dohm (32. Min.); 1:2 Rene Kuska (37. Min.); 2:2 Felix Bach (75. min.); 2:3 Maik Nowak (78. Min.)

 

Bericht: R. Stark

1. Testspiel   BSG Chemie Leipzig    vs.  Eintracht Lützen   1 : 2 (0 : 1)

 

     vs.   

Nach den ersten Trainingseinheiten in der letzten Woche ging es heute nach Sachsen zu einen Testspiel gegen die BSG Chemie aus Leipzig. Sie spielen in der Stadtliga vergleichbar mit der Kreisliga in Sachsen-Anhalt.

Von Anfang an marschierte die Mannschaft nach vorn und übernahm das Spielgeschehen. Bereits in der 4. Minute konnte der Anhang über die 1:0 Führung jubeln. Janvier wird hervorragend von Max mit langem Pass angespielt und läuft auf das gegnerische Tor zu. Der Torwart kommt heraus und will den Ball weg spielen, Janvier ist schneller, legt den Ball am Torwart vorbei und schießt in das leere Tor.

In der 15. Minute eine kuriose Situation. Damian hat einen Abstoß und will Max anspielen. Doch dieser mißlingt und geht innerhalb des 16 Meterraumes wieder ins aus. Chemie will einen Eckball doch der Schiedsrichter läßt den Abstoß wiederholen. Wir bleiben aber am Drücker und können uns weitere Torchancen erarbeiten. Rene läuft links außen durch und flankt auf Maik im Strafraum, dessen Schuß geht knapp über das Tor. Gleich der nächste Angriff läuft wieder über Rene und dieses mal versucht Liam den Ball im Tor unterzubringen. Sein Schuß wird aber von der Chemie Abwehr geblockt. Dann wird gewechselt für Paul Erfurt kommt Nicolas Baum in der 24. Minute ins Spiel und 5 Minuten später kommt Steven Mäder für Nick Albrecht. Vom Gastgeber kommt nicht viel Gefahr da unsere Abwehr gut steht und wenn Schüsse der Leipziger auf unser Tor kommen gehen sie Meilenweit am Tor vorbei bzw. drüber. So bleibt es bei der knappen 1:0 Führung zur Halbzeit für Lützen.

Es ist sommerlich warm, wie lange wird die Kondition und Kraft unserer Mannschaft reichen? Um es vorweg zu nehmen, sie reicht bis zum Spielende. Gleich zu Beginn der 2. Halbzeit Schrecksekunde für uns, ein Schußversuch der Leipziger geht an die Querlatte.  Das Spiel ist in der zweiten Hälfte ausgeglichen. Leipzig ist nicht stärker und bringt uns nicht vor ernsthafte Probleme. Da auch Damian einige gute Paraden zeigt bleibt es bei der knappen Führung. Wir versuchen über das Konterspiel weitere Tore zu erzielen. Das klappt in der 55. Minute. Liam setzt sich hervorragend durch und spielt steil den Ball auf Maik. Er ist frei vorm Torwart, den erstern Schuß kann er noch abwehren aber gegen den Nachschuß ist er machtlos. Wir führen nun 2:0 und haben das Spiel unter Kontrolle. Erst kurz vor Schluß erzielen die Chemiker den Anschlußtreffer aus unserer Sicht war es aber Abseits. Doch der Schiedsrichter gibt das Tor für den Gastgeber. Gleich nach Wiederanpfiff haben wir die Riesenchance den alten Abstand wieder herzustellen. Max scheitert mit dem linken Fuß am Torwart. Danach ist Schluß und Lützen gewinnt das erste Testspiel verdient mit 2:1.

Fazit: Der Trainer war voll des Lobes über die gezeigte Leistung im ersten Testspiel. Sie haben gut gestanden und die Positionen eingehalten. Spielerisch und kämpferisch lief schon sehr viel zusammen und das bei hohem Tempo. Wenn die Konter noch besser ausgespielt werden ist ein höhere Sieg möglich.

Aufstellung Lützen:  Damian Weith, Max Dohm, Robert Kammerer, Liam Angeli, Paul Erfurt, Nick Albrecht, Janvier Tober, Rene Kuska, Alvaro Burkhardt, Maik Nowak, Lukas Müller

 

Auswechselbank: Steven Mäder, Nicolas Baum

 

Tore: 0:1 Janvier Tober (4. Min.); 0:2 Maik Nowak (55. Min.); 1:2 Pierre Oehme (78. Min.)

 

Bericht: R. Stark

 

Spielberichte der B-Jugendmannschaft Saison 2015/16 findet Ihr im Archiv