Die Spielberichte der C-Jugend Saison 2019-20:

 

4. Punktspiel  TSV Eintracht Lützen  vs.  Heuckewalder SV 3 : 0 (2 : 0)

 

       vs.    

Vorschau: Heute nach dem suboptimalen Spiel von RB gegen Schalke ging es für unsere Kicker darum eine andere Leistung zu zeigen als letzte Woche. Die Bedingungen im Meuchengrund waren bestens, um einen gepflegten Fußball zu spielen. Nach Insiderinformationen gab es Redebedarf in der Mannschaft. Es wurde Tacheles geredet und man hatte sich was vorgenommen. Und eines kann man schon vorweg sagen, es zeigte sich eine positive Entwicklung. Der Gegner aus Heuckewalde war uns letzte Saison noch in guter Erinnerung gab es doch für beide Mannschaften einen Sieg im heimischen Stadion. Unser Kapitän fehlte heute krankheitsbedingt, war aber natürlich vor Ort um seine Jungs mit anzufeuern.

Der erste Abschnitt: Sandro rückte heute wieder ins Mittelfeld um sich wie Igel so sind aus sicherer Deckung nach vorn zu wagen. Und nach vorn ging es gleich mal mit Schwung. Finn für mich heute mit der Beste unter den guten Rasenden Burschen aus Lützen setzte mit klugen Pässen seine Mitspieler in Szene. Der Vorteil heute war das der Gegner nicht ganz so aggressiv angelaufen ist und wir dadurch besser ins Spiel gekommen sind. Nils bearbeite seine Seite von unten nach oben, bei jedem gefährlichen Angriff war er dabei und belohnte sich mit dem ersten Tor im Spiel. Voraus gegangen war ein perfekter Spielzug unserer Jungs über rechts. Und Nils vollendete mit einem überlegten Heber über den Torwart. Dann war es Zeit für unseren Windexperten der unter genauer Berechnung der Windrichtung seinen Schuss ansetzte und zum 2:0 für uns einfliegen lassen hatte. Ja auf dem Land muss man wissen wo der Wind her kommt. So ging es mit einem guten Gefühl in die Pause.

Der zweite Abschnitt begann mit Wechseln bei uns und wir konnten keinen Qualitätsverlust in der Truppe feststellen. Sandro und Finn hatten im Mittelfeld alles im Griff, Joel machte vorne weiter Dampf und Hinten hielten Marcel und Henrik den Gegner vom Tor weg. Das war wichtig hatte sich doch Lukas bei einer Abwehr leicht verletzt, er biss auf die Zähne und blieb trotz der Schmerzen im Spiel. Man kann heute keinen herausheben die ganze Mannschaft spielte heute eine Super Partie. Es rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Heuckewalder Tor zu. Aber auch der Gegner war nicht zu unterschätzen. Musste doch unsere Abwehr auch immer auf der Hut sein. Läuferisch war das von der gesamten Mannschaft heute eine super Leistung. Wir erspielten uns Chancen und versuchten das dritte Tor zu machen. Henrik machte dann den Sack zu mit dem 3:0 nach einer Ecke. Welcher Körperteil am Ende dafür verantwortlich war blieb der Presse verborgen. Unsere Kicker zeigten heute eine ganz andere Präsenz auf dem Platz, man zeigte mit seiner Körpersprache wer der Herr im Meuchengrung ist. Mit besserer Ausnutzung der Möglichkeiten wäre vielleicht noch das ein oder andere Tor gefallen aber am Ende stand ein verdienter Sieg im Internet.

Fazit: Heute hat es allen wieder Spaß gemacht euch zu zuschauen. Das war die Truppe wie wir sie sehen wollen. Auch die großen von RB zeigen nicht immer alles was sie drauf haben, aber wenn sie am Mittwoch so eine Einstellung wie ihr heute zeigen dann sollte es doch ein positiver Abend werden. Macht so weiter und ihr seht mit mehr Ruhe und Überlegung und der richtigen Einstellung durch euren Trainer könnt ihr als Mannschaft nicht nur auf dem Feld gewinnen.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Kilian Stelzig, Nils Rabe, Alessandro Krosse, Max Nowak, Finn Seewald, Joel Schäfer, Lucio-Ramon Krobitzsch, Marcel Kopka, Henrik Max Stein, Louis Reiche, Thaddäus Kerwien, Pierre Christian Junge, Luca Aurich, Jannis Marcel Hebestreit

 

Tore: 1:0 Nils Rabe (29. Min.); 2:0 Joel Schäfer (31. Min.); 3:0 Henrik Stein (56. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

3. Punktspiel  JSG Unstrut-Finne  vs. TSV Eintracht Lützen   3 : 1 (2 : 1)

 

       vs.    

Vorschau: Bei den Großen von RB läuft es zurzeit besser als bei den Rasenden Burschen aus Lützen. Da ist nicht viel von schneller Bewegung zu sehen. Wir machen momentan ein Tief durch, die Spieler sind unzufrieden und der Trainer natürlich auch. Was nützt die ganze Vorbereitung wenn nach dem Anpfiff das Ganze im Nirwana verschwindet. Man kann es sich nicht richtig erklären. Heute waren wir im schönen Unstruttal und trafen dort auf einen gleichwertigen Gegner. Die Chance auf ein paar Punkte war nicht ganz unberechtigt.

Erste Abschnitt: Am Anfang hatten die Gastgeber mehr vom Spiel wir brauchten um ins Spiel zu finden. Es war ein ausgeglichenes Spiel auf beiden Seiten lief nicht viel zusammen. Fehlpässe und ungenügende Laufleistung unserer Kicker machte es den Gastgeber leicht. Und dann kam auch noch Pech dazu, ein eigentlich harmloser Freistoß für uns entwickelte sich zum Bumerang. Schon waren wir in Rückstand und hatten nach kurzer Zeit den zweiten Rückschlag zu verkraften. Man konnte schon böses erahnen doch irgendwie ging jetzt mal ein Ruck durch die Truppe. Der beste Spielzug unserer Kicker führte zum Anschlusstreffer und fast hätten wir vor der Pause noch den Ausgleich geschafft. Doch leider hielt der Torwart der Gäste mit einem guten Reflex den Ball noch fest.

Der zweite Abschnitt wurde eigentlich von uns dominiert aber die Chancenverwertung war mehr als mangelhaft. Heute fiel auch auf je mehr der Trainer von außen kritisierte desto mehr machten manche Spieler zu. Ihr seid aber jetzt auch in einem Alter wo man mit Kritik umgehen sollte. Und eines steht doch fest so ganz unberechtigt ist sie nicht. Warum setzt ihr nicht das um was der Trainer vorgibt. Und warum ist bei manchen eine Körpersprache zu sehen die an Zeitlupe erinnert. Vielleicht sollten wir mal ein Spiel auf Video aufzeichnen damit ihr seht wie das von außen aussieht, weil schön ist anders. Nun kam es dann wie es im Fußball so ist, wer vorn keins rein macht der legt sich hinten selbst ein Ei rein. Durch schlechte Abwehrarbeit bringt ihr Euch um den Lohn. Spielerisch war der zweite Abschnitt gut nur der Ball wollte nicht rein. Lukas rettete mit seinen Paraden ein ums andere mal vor einen höheren Rückstand. Und das am Ende die Kraft bei manchen fehlte war auch verständlich habt ihr doch in Hälfte zwei ordentlich Druck gemacht.

Fazit: Versucht etwas an eurer Einstellung zu arbeiten den an euren Fähigkeiten und Spielverständnis lag es heute nicht. Diese Niederlage musste nicht sein.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Kilian Stelzig, Nils Rabe, Alessandro Krosse, Leon Hadryan, Finn Seewald, Marius Baum, Joel Schäfer, Lucio-Ramon Krobitzsch, Marcel Kopka, Henrik Max Stein, Louis Reiche, Thaddäus Kerwien, Max Nowak, Pierre Christian Junge

 

Tore: 1:0 Anders (25. Min.); 2:0 Reich (27. Min.); 2:1 Joel Schäfer (30. Min.); 3:1 Orwat (68. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

Pokalspiel  TSV Eintracht Lützen  vs.  Großgr./Teuchern/Nessa I  0 : 5 (0 : 3)

 

       vs.    

Vorschau: Genau wie die großen von RB hatten wir heute ein Schwergewicht im Fußball zu Gast. Die Mannschaft von Großgrimma ist nicht nur Pokalsieger vom letzten Jahr sondern spielt Landesliga und ist zurzeit dort Tabellenführer. Es ist also ein starker Gegner der heute zu Gast ist.

Zum Spiel: Unsere Kicker waren sichtlich beeindruckt von der Spielweise des Gegners wir brauchten schon einige Zeit um uns darauf einzustellen. Aber da war schon alles entschieden. Zwei sehr schöne Tore und ein unglückliches machten nach zehn Minuten schon alles klar. Wir agierten teilweise zu ängstlich und hatten kaum Zugriff aufs Spiel. Nach vorn war wenig bis nichts los so dass die Torfrau von Großgrimma keine Probleme mit ihrer Frisur hatte. Fast alle Laufduelle gingen verloren und wenn wir doch mal bis zum Strafraum kamen hatten wir zu wenig Spieler vorn um etwas Zählbares zu erreichen. Aber man muss auch festhalten dass wir ab Mitte der Halbzeit besser standen und nicht mehr viel zugelassen haben. Man konnte sehen dass da eine positive Entwicklung stattgefunden hat.

Der zweite Abschnitt war ein Spiegelbild des ersten. Nur mit dem Unterschied das unsere Abwehr jetzt viel besser stand und auch mal ein paar Spielzüge von unseren Kickern auf den Platz gebracht wurden. Der Ertrag ist noch ausbaufähig aber die Mannschaft zeigte eine gute Reaktion. Das noch zwei Tore fielen war zwangsläufig da der Klassenunterschied dann doch zu groß war. Die spielerische Präsenz und körperliche Überlegenheit waren einfach zu groß. Bei uns hier in der Gegend wachsen die Burschen wahrscheinlich nicht so gut oder wie sollen wir uns das erklären das wir meist die kleinste Mannschaft auf dem Feld sind.
Aber am Abend konnte man sehen das auch die großen von RB in der Anfangsphase gewaltig ins schwimmen gekommen sind. Aber auch dort mit einer Leistungssteigerung noch was Zählbares raus kam. Wir können uns jetzt voll auf die Liga konzentrieren und müssen nicht im Herbst irgendwo noch mal ran im Pokal. Nehmt das Positive aus dem Spiel mit und haut im Training richtig rein und dann mit ganzer Kraft ins nächste Spiel.
Unsere Pressabteilung hat ja auch einen neuen Mitarbeiter vielen Dank für die Bilder.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Kilian Stelzig, Nils Rabe, Alessandro Krosse, Finn Seewald, Marius Baum, Joel Schäfer, Lucio-Ramon Krobitzsch, Marcel Kopka, Henrik Max Stein, Louis Reiche, Janis Marcel Hebestreit, Thaddäus Kerwien, Hendrik Scheffler, Pierre Christian Junge

 

Tore: 0:1 Yannik Richter (6. Min.); 0:2 Tim Eichardt (7. Min.); 0:3 Yannik Richter (10. Min.); 0:4 Elias Dion Klepsch (44. Min.); 0:5 Niklas Kwisdorf (55. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

2. Punktspiel  Naumburger SC II  vs. TSV Eintracht Lützen  4 : 1 (1 : 0)

 

       vs.    

 

Vorschau: Heute sollte es ein anderes Spiel werden als noch letzte Woche. Der Gegner aus Naumburg kann aus einem anderen Reservoir schöpfen als kleine Dorfvereine. Die Erste von Naumburg spielt ja auch in einer anderen Klasse und so waren die Vorzeichen schon anders. Vom Wetter her sollte es für unsere Jungs schon ein gehöriger Kraftakt werden waren doch die Temperaturen zu früher Stunde schon extrem.

Die erste Halbzeit begann nicht gut für uns Naumburg drängte uns in unsere Hälfte und wir hatten hinten alle Hände voll zu tun um nicht gleich in Rückstand zu geraden. Es sollte aber nicht allzu lange dauern bis es bei uns im Kasten einschlägt, zu überlegen ist Naumburg. Wir sind in der Abwehr teils zu langsam im Denken und Handeln, hier merkt man jetzt ganz stark, dass unsere Neuen noch so ihre Probleme haben mit der Umstellung. Unser Trainer gibt ihnen aber richtigerweise die Zeit sich zu entwickeln. Nur im Wettkampf können sie Erfahrungen sammeln.
Es rollt jetzt eine Angriffswelle nach der anderen auf das Tor von Lukas. Nach vorn geht bei uns relativ wenig zusammen wenn es schon mal eine Chance gibt haben Marius und vor allen Pierre Probleme den Ball unter Kontrolle zu bringen. Da ist noch viel Luft nach oben. Bei unserer Abwehr war gar nicht daran zu denken das sie sich vorn mit einschaltet, zu sehr war sie hinten gebunden. Einzig einer absoluten Klasseleistung von Lukas war zu verdanken das wir bis zur Pause nur 0:1 hinten lagen. Was der heute reihenweise an Großchancen vereitelte war schon sehr sehenswert. Der Gegnerische Trainer konnte gar nicht fassen was seine Jungs vorne nicht reinmachen konnten.

Zur Pause brachte unser Trainer dann frische Kräfte und wir hatten die Hoffnung auf ein etwas ausgeglichenes Spiel. Auch wenn das Ergebnis am Ende etwas anderes Aussagt die zweite Hälfte war schon besser anzusehen. Unser Tor war von hinten raus sehr gut gespielt wo wir sehen konnten was doch möglich wäre. Hinten hatten wir auf unserer linken Seite weiterhin Probleme die der Gegner eiskalt zu nutzen wusste. Da muss noch etwas schneller reagiert werden und auch unser Tempo ist ausbaufähig. Am Ende waren beide Mannschaften mit ihren Kräften am Ende. Das Ergebnis fiel vielleicht um ein Tor zu hoch aus, weil auch der Schiri wahrscheinlich nicht mehr die volle Konzentration hatte. Aber das wäre am Ende nicht mehr als Ergebniskosmetik gewesen. Naumburg war der verdiente Sieger und wir hatten eine zweite Hälfte gesehen mit der wir zufrieden sein können.


Fazit: Heute haben unsere Kicker gesehen wo noch mehr gebracht werden muss. Vorn haben wir zu wenig Durchschlagskraft, weil so mancher noch seiner Form hinterher rennt, was aber mit mehr Zusammenspiel wettgemacht werden könnte. Da ist noch viel Egoismus zu sehen und man stellt sich nicht in den Dienst der Mannschaft. Eine Großchance in der ersten und das Tor in der zweiten Hälfte zeigt aber dass es besser geht. So solltet ihr spielen. Und hinten muss man wacher sein um den Gegner frühzeitig von unserem Tor fernzuhalten. Mehr Ruhe im Spielaufbau und kontrollierter den Ball gespielt würde vieles einfacher machen. Aber das wird noch denn wie die großen von RB arbeiten wir ruhig weiter. Also jetzt die Pause nutzen um den Kopf frei zu bekommen und sich auf das Pokalspiel vorbereiten.

 

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Leon Hadryan, Alessandro Krosse, Max Nowak, Finn Seewald, Marius Baum, Joel Schäfer, Lucio-Ramon Krobitzsch, Marcel Kopka, Henrik Max Stein, Janis Marcel Hebestreit, Daniel Gühne, Thaddäus Kerwien, Hendrik Scheffler, Pierre Christian Junge

 

Tore: 1:0 Benjamin Otto (11. Min.); 2:0 Julian Sent (41. Min.); 3:0 Sven Schiffner (58. Min.); 3:1 Thaddäus Kerwien (63. Min.); 4:1 Sven Schiffner (67. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

1. Punktspiel  TSV Eintracht Lützen  vs.   SV Mertendorf 10 : 0 (7 : 0)

 

       vs.    

Vorschau: Heute war es endlich soweit, auch für uns begann die neue Saison, und das im Gegensatz zu RB mit einem Heimspiel im altwürdigen Meuchengrund. Das Flair mutete schon herbstlich an nur an den Temperaturen war zu merken das es noch voll der Sommer ist. Fallende Blätter, Sonnenschein und heiße Temperaturen schmückten den gelungenen Einstand in die Saison. An die vielen neuen Gesichter muss sich auch die schreibende Zunft erst noch gewöhnen. Aber neues Personal ist auch immer gut für neue Stories.

Da ist beim ersten Spiel noch nicht viel passiert was aber uns auf Steigerung hoffen lässt. Die besten Geschichten kommen unverhofft. Erstmals hat unser Trainer im Training so viele Spieler zu Verfügung das er komplette Spielformationen einüben kann. Ich hoffe die Trainingsbeteiligung bleibt weiter so hoch und auch die letzten werden dazu stoßen um sich gemeinsam weiter zu entwickeln. Viele der kleinen vom letzten Jahr sind jetzt die großen und müssen den Trainer bei seiner Arbeit unterstützen. Nur so und mit mannschaftlicher Geschlossenheit kann es eine erfolgreiche Saison werden. Die Ansätze im Training waren gut, jetzt gilt es das im Spiel auf den Platz zu bringen.
Unser heutiger Gegner hat die selben Probleme wie wir letztes Jahr viele Spieler aus der D-Jugend eine Klasse höher und ein größeres Spielfeld. Ich denke mal das Rückspiel wird schwerer.

Zum Spiel gibt es nur zu Sagen das wir es sehr konzentriert gespielt haben und uns mit vielen Toren dafür belohnt haben. Es war von Anfang an eine überlegene Spielanlage mit schönen herausgespielten Toren. Da wurde trotz deutlicher Führung weiter nach vorn gespielt und es war zu keiner Zeit zu erkennen das unsere Kicker überheblich werden könnten. Auch das ist ein Zeugnis von Reife und Fairplay dem Gegner gegenüber. Es wurde ruhig von hinten aufgebaut und schöne Kombinationen im Mittelfeld ebneten den Weg zum Torerfolg. Bei noch besserer Chancenverwertung hätte es noch deutlicher werden können.
Einziger Wermutstropfen waren die Verletzungen von Nils und Kilian, konnten doch beide ihre guten Vorbereitungsspiele hier nicht ganz bestätigen. Aber man konnte sehen auf was wir uns freuen können. Alle anderen Spieler waren heute eine Klasse besser als der junge Gegner. Vorteile in Zusammenspiel waren unübersehbar. Unter der Woche haben wir ein Testspiel was wahrscheinlich ein anderes Kaliber sein wird, aber nur so können wir uns verbessern und uns weiter entwickeln.
Die Messlatte lag für RB ziemlich hoch und konnte nicht ganz erreicht werden. Wir auf Patz eins und RB auf zwei was will man mehr, so kann es weiter gehen. Ich freu mich drauf

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Nils Rabe, Alessandro Krosse, Max Nowak, Finn Seewald, Marius Baum, Joel Schäfer, Lucio-Ramon Krobitzsch, Marcel Kopka, Thaddäus Kerwien, Henrik Max Stein, Kilian Stelzig, Pierre Christian Junge, Louis Reiche, Daniel Gühne

 

Tore: 1:0 Joel Schäfer (4. Min.); 2:0 Joel Schäfer (9. Min.); 3:0 Thaddäus Kerwien (12. Min.); 4:0 Thaddäus Kerwien (14. Min.); 5:0 Marius Baum (18. Min.); 6:0 Pierre Christian Junge (28. Min.); 7:0 Pierre Christian Junge (31. Min.); 8:0 Marius Baum (41. Min.); 9:0 Pierre Christian Junge (51. Min.); 10:0 Thaddäus Kerwien (58. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

 

Spielberichte der C-Jugendmannschaft Saison 2018/19 findet ihr im Archiv