Die Spielberichte der D2-Jugend Saison 2017/18:

 

 

Vorrunde HKM D2-Jugend am 09.12.2017  in Zeitz

Heute fand die Vorrunde zur HKM in Zeitz statt. Wir traten in die Staffel 4 an und die Zielstellung hieß mit einem 2. Platz die Zwischenrunde zu erreichen und dann gegen unsere D1 zu spielen. So hieß die Vorgabe vom Trainer Andreas der die Mannschaft betreute weil Karsten leider verhindert war. Gespielt wird jeder gegen jeden mit Futsalball aber nicht nach Futsalregeln.

 

Spiele Staffel 4

Spielberichte:

Wir mußten gleich im ersten Spiel im Turnier gegen JFV Weißenfels II antreten und wollten mit einem Sieg gut in die HKM starten. Es war eine ausgeglichene Partie, hatten Chancen zur Führung. Hinten haben wir wenig zugelassen aber 3. Minuten vor Schluß fehlte uns der Zugriff und das hat die JFV ausgenutzt und den Siegtreffer erzielt. Im zweiten Spiel ging es gegen die SpG Motor/VfB Zeitz. Hier sind wir einfach nicht ins Spiel gekommen und lagen frühzeitig 3:0 zurück. Zwei Minuten vor Schluß gelang uns nach schöner Kombination durch Nils Rabe der Ehrentreffer. Wenn wir unser Ziel erreichen wollten bedeutet es das wir noch zwei Spiele gewinnen müssen. Vom Trainer gut eingestellt ging es in das 3. Spiel gegen den SV Mertendorf. Nach einer Minute lagen wir bereits wieder mit 1:0 in Rückstand. Dann wurde aber das Spiel dominiert und es ergaben sich viele Chancen für uns. Das gelang auch durch 2 Tore von Pierre Junge und einmal Pierre Eichhorn. Somit konnten wir einen sicheren 3:1 Sieg feiern wobei auch noch viel mehr Tore möglich waren. Da Mertendorf und Zeitz sich im vorletztem Spiel 0:0 getrennt hatten gab es für uns noch die Möglichkeit mit einem Sieg den 2. Platz zu erreichen. Gegner im letztem Spiel im Turnier war die SpG Droyßig/Osterfeld. Wir dominierten das Spiel und der Gegner hatte keine Chance. Leider schafften wir trotz vieler Chancen diese nicht zu Nutzen um ein Tor zu erzielen. 10 Sekunden vor Schluß war Pierre J. frei vorm Torwart, mit gutem Reflex (Hacke) verhinderte er den Einschlag.  

Fazit: Es war sehr eng und mit etwas Glück war heute der 2. Platz möglich. Der Trainer war zufrieden auch wenn zum Schluß der 4. Platz nur erreicht wurde. Insgesamt wurde von den eingesetzten Spielern ein gutes Turnier gespielt.

es spielten:  Max Kerger. Marcel Kopka. Jannis Hebestreit, Jonathan Müller, Nils Rabe (1 Tor), Pierre Junge (2 Tore), Pierre Eichhorn (1 Tor), Finn Seewald

 

Bericht: R. Stark

8. Punktspiel    SpG Motor/VfB Zeitz   vs.  TSV Eintracht Lützen II   0 : 6 (0:4)

 

      vs.   

Vorschau: An diesem Wochenende war des Trainers schönster Tag. Alle Spieler waren fit gemeldet und so konnte der Trainer nahezu wählen. Somit ging’s mit dem Bestmöglichen Kader zum Spiel. In Unterstützung des Trainers der Landesliga Mannschaft D1 wurde ein super Matchplan ausgearbeitet und somit ging’s gleich mit Volldampf in die Partie.

1. Halbzeit: Sofort präsent und bissig nutzen wir die Außenbahnen um Ge-schwindigkeit ins Spiel zu bekommen. Dies wurde gleich nahezu perfekt gespielt. Nach der Balleroberung ging der Ball zu Pierre J. und dieser lief allen davon und spielte überlegt in den Rückraum auf den mitgelaufenen Finn, dieser schloss sofort ab und leicht abgefälscht kullerte der Ball bereits in der 2.min über die Linie der Hausherren. In der Folge entwickelte sich ein Spiel in der Hälfte der Gastgeber. Die Zeitzer versuchten tief zu stehen um die Tempoangriffe zu unterbinden, dies gelang auch zum Erstaunen der Spieler und Trainer, Ideenlosigkeit machte sich teilweise breit und die Abschlüsse waren nicht zwingend genug. Als hätten es die Spieler mitbekommen starteten sie plötzlich wieder gierig auf das zweite Tor zu Spielen. So konnte sich Marius mit seiner Geschwindigkeit und kurzen Doppelpässen bis vor das Tor des Gegners spielen und versenkte zum 2:0. So ging es in die Pause, die Trainer gaben der neu formierten Mannschaft kurze Tipps was noch besser gemacht werden muss trotz der vermeintlich klären Führung.

2. Halbzeit: Im zweiten Abschnitt ging es wieder mit Tempo, dieses Mal konnten Leo und Marius sich wieder den Ball Zuspielen ohne Gegnerkontakt und als der Abschluss zum 3:0 folgte war der Angriff schon sauber zu Ende gespielt worden. Nun gingen allmählich den Zeitzern die Kräfte aus die nicht so ein Glück erwischten und keine Auswechselspieler zur Verfügung hatten. So ging das Spiel dahin und wir konnten nach Belieben das Tempo bestimmen. So fielen dann folgerichtig noch das 4;5; und 6:0 und der Auswärtserfolg stand fest.

Fazit: Aufgrund der guten Tagesleistung jedes einzelnen konnten kleine Abstimmungsprobleme wett gemacht werden und am Ende des Tages zählten die 3 Punkte zur Zufriedenheit der Kids

 

es spielten:  Max Kerger, Leopold Kerwien, Pierre Maurice Eichhorn, Max Nowak, Pierre Christian Junge, Jonathan Müller, Finn Seewald, Marius Baum, David Maak, Nils Rabe, Jannis Hebestreit

 

Tore: 0:1 Jonathan Müller (2. Min.); 0:2 Marius Baum (15. Min.); 0:3 Marius Baum (35. Min.); 0:4 Leopold Kerwien (40. Min.); 0:5 Nils Rabe (50. Min.); 0:6 Marius Baum (55. Min.)

 

Bericht: K. Chlebnicek / R. Stark

7. Punktspiel    TSV Eintracht Lützen II    vs.   SV Großgrimma   1 : 5 (0:1)

 

      vs.   

Vorschau: An einem kühlen Sonntag Morgen begrüßten wir unsere Nachbarn" aus Großgrimma.

Zum Spiel: Mit offenem Visier wollten wir an das Spiel heran gehen, uns sozusagen nicht verstecken. Anfangs gelang das noch relativ gut doch je mehr Minuten Spielzeit vergingen umso griffiger wurde der Gast. Somit verliefen die ersten 20 min relativ zäh, jeder versuchte in sein Spielsystem zu finden ohne einen Fehler zu begehen. Mit der Zeit verlagerte sich das Spiel in unsere Hälfte da die Gäste an Ballsicherheit gewannen. So fiel dann auch, durch eine unglückliche Abwehraktion nach einer Ecke das 0:1. Zum Glück war danach Halbzeit und man konnte bei einem warmen Getränk die Richtung neu vorgeben. Jedoch ging dies aufgrund mangelnder Konzentration und Fitness nach hinten los, die Ersten 5 min wurde auf Vollgas gespielt und als das 0:2 nach einem Konter fiel war die Kraft komplett raus. Es wurde nur noch zugeschaut und dem Gegner zu viel Platz gelassen. Auch Nils sein Treffer in der 60 min zum 1:5 Endstand konnte bei uns keinerlei Freude mehr aufkommen.

Fazit: Man musste einsehen das Großgrimma mehr Willen und Engagement an den Tag legte und uns nicht aufgrund der fußballerisch besseren Leistung geschlagen hat.

es spielten:  Max Kerger, David Maak, Pierre Maurice Eichhorn, Max Nowak, Pierre Christian Junge, Jonathan Müller, Finn Seewald, Nils Rabe, Daniel Gühne, Tim Käthner, Jannik Naundorf, Rico Nowak, Jannis Hebestreit

 

Tore: 0:1 Erik Pillert (26. Min.); 0:2 Erik Pillert (36. Min.); 0:3 Antonie Luksch (46. Min.); 0:4 Lucas Deistel (50. Min.); 0:5 Paul Lange (53. Min.); 1:5 Nils Rabe (60. Min.)

 

Bericht: K. Chlebnicek / R. Stark

6. Punktspiel    SG Teuchern/Nessa   vs.  TSV Eintracht Lützen II  7 : 2 (3:2)

 

      vs.   

 

Das Spiel: Sehr zeitig und zwar 8.45 Uhr war am Samstag unser Treffpunkt in Krauschwitz bei unseren Freunden der SG Teuchern/Nessa. Da zeitig zu erkennen war dass Teuchern wie wir die Vorjahres E-Jugend auf dem Platz hatte war es für beide Trainer umso spannender zu sehen welche Fortschritte gemacht wurden. Unser Spiel begann sofort hektisch und unsicher, schnelles Umschalten und einmal ein schlecht verteidigter Eckball und es stand nach 5 min 2:0 für die Hausherren. Doch da noch Unmengen Zeit war spielten die Jungs nun endlich Fußball und konnten immer gefährliche Entlastungsangriffe fahren. Entlastung deswegen weil die Sg spielerisch immer noch absolut glänzen konnte. Schnelles Doppelpassspiel war teils zu viel für unsere Verteidigung. In der 20 min krachte Jannik einen Freistoß an den Außenpfosten und im heranstürmen der nachlaufenden Spieler könnte der Ball doch noch im Tor untergebracht werden, wie war allen egal. Euphorie war zu spüren....die jedoch nur kurz hielt. Noch vor der Pause gerieten wir erneut in den Rückstand. Jetzt hieß es klaren Kopf in der Hz finden und die Marschroute neu setzen. Man wollte nochmal alles geben. Nun ja, das sagten sich scheinbar auch die Hausherren und legten erst richtig los Fußball zu spielen. Wir konnten der spielerischen Klasse nichts mehr entgegensetzen und wurden förmlich überrannt. Wenn man das gesamte Spiel sieht wäre ein Abpfiff anstelle des Halbzeitpfiffes angebracht gewesen. So ging es mit einem 7:2 nach Hause.

 

es spielten:  Max Kerger, David Maak, Jannik Naundorf, Lucio Rasper, Rico Nowak, Jannis Hebestreit, Jonathan Müller, Daniel Gühne, Nils Rabe, Tim Käthner

 

Tore: 1:0 Louis Franke (4. Min.); 2:0 Luca-Noel Steger (5. Min.); 2:1 Nils Rabe (7. Min.); 2:2 Jannis Hebestreit (20. Min.); 3:2 Louis Franke (26. Min.); 4:2 Felix Speck (47. Min.); 5:2 Sam Schreiber (52. Min.); 6:2 Felix Speck (55. Min.); 7:2 Cornelius Vetter (57. Min.)

 

Bericht: K. Chlebnicek / R. Stark

1. Runde Kreispokal

SG Klosterhäseler/Herrengosserst.  vs.  TSV Eintracht Lützen II  14 : 0 (8:0)

 

      vs.   

 

Das Spiel: Zu unserem ersten Pokalspiel als neu formierte D-Jugend Mannschaft reisten wir ins weit entfernte Klosterhäseler. Wir wussten nicht was uns dort erwartet. Als wir ankamen sahen wir schon dass die Heimmannschaft deutliche Größenvorteile hatten und demnach auch etwas älter schienen als unsere Truppe. Mit dem neuen Co-Trainer Rene Kuska wurde sich intensiv über die Vorgehensweise beratschlagt. Wir versuchten das Spiel möglichst eng zu halten um unnötige Laufwege zu vermeiden.

Nur bewahrheitet sich die Vermutung dass die Jungs der JSG einfach viel reifer waren. Wir kamen in der ersten Halbzeit so gut wie gar nicht aus der eigenen Hälfte heraus und die Hausherren dominierten das gesamte Spiel, so waren wir mit einem 6:0 zur Pause schon relativ gut bedient. Daniel machte an dem Tag als Aushilfstorwart einen klasse Job und verhinderte noch mehr bis zu diesem Zeitpunkt.

Hälfte 2 war dann schwierig für alle beteiligten anzusehen. Das selbe Bild wie in der ersten Hz. nur nutzten die Gäste dann Ihre Chancen viel abgeklärter und zum Schluss stand es 14:0. Solch ein Ergebnis muss erst einmal verdaut werden. Nun müssen wir alle an uns arbeiten um so etwas in Zukunft zu vermeiden. Der Trainer ist aber auf Grund der steigenden Anzahl im Training optimistisch dass das nächste Spiel wieder erfolgreich sein wird.

 

es spielten:  Daniel Gühne, Jannik Naundorf, Pierre Maurice Eichhorn, Rico Nowak, Max Nowak, Finn Seewald, Jonathan Müller, Jannis Marcel Hebestreit

 

Statistik: R. Stark

5. Punktspiel   TSV Eintracht Lützen II   vs.  Profen/Elstertrebnitz   1 : 4 (0:3)

 

      vs.   

Vorschau: Zu einem Samstags Heimspiel begrüßten wir die SG Profen Elstertrebnitz, der Trainer hatte eigentlich viel vor musste jedoch wieder in eine relativ leere Kabine blicken. Doch alle waren optimistisch. Die Marschroute zu 8 war klar, versuchen den Ball so lange wie möglich in den eigenen Reihen zu halten und so Raum zu gewinnen.

1. Halbzeit: Jedoch drückten die Gäste von der ersten Minute an auf den Treffer so dass wir zu aufgeregt und auch teils noch verschlafen reagierten. So fiel folgerichtig das 0:1 in der 3. Minute und schon senkten sich die ersten Köpfe. Es entwickelte sich nach kurzem Abschütteln ein offener Schlagabtausch mit Chancenvorteilen für die Gäste. Unser Streckenpferd waren Finn und Nils die versuchten über die Außenbahn gefährliche Hereingaben zu schlagen. Diese kamen meist durch aber durch den schwierigen Platz verpasste Nils die Chancen leider. Aber immer wieder waren es die beiden die nach vorn hin unsere Gefahr darstellten. Der Rest konnte leider wieder nur meist hinterher laufen da die Abstände zum Gegenspieler zu groß waren und sich so ein sehr laufintensives Spiel entwickelt hat was natürlich zu 8 nicht durchzuhalten ist. In der 22. sowie 30. Minute schockten uns die Gästen noch einmal vor der Halbzeit, durch Ihre dribbelstarken und auch schnellen Spieler ließen sie uns meist nur 2.ter Sieger sein. So ging es deprimiert in die Halbzeit.

2. Halbzeit: Es wurde versucht ein neuer Plan zu schmieden der den Kräften angepasst ist. Aus der Kabine ging es mit neuem Schwung und schon wurde ein Angriff zielstrebig ausgespielt und das 1:3 hergestellt.

Jetzt versuchte man neuen Schwung zu holen, doch ehe man sich versah konterten die Gäste uns blitzsauber zum 1:4 aus, das war zu dem Zeitpunkt unter den Bedingungen schon die Vorentscheidung. Immer wieder wurde versucht anzulaufen, doch da an diesem Tag das Mittelfeld komplett abgemeldet war kämpften die anderen umso mehr und mussten zu guter letzt eine 1:4 Niederlage hinnehmen.

es spielten:  Daniel Gühne, David Maak, Lucio Rasper, Rico Nowak, Max Nowak, Finn Seewald, Jonathan Müller, Nils Rabe

 

Tore: 0:1 Severin Schulze (3. Min.); 0:2 Severin Schulze (22. Min.); 0:3 Moritz Thiem (30. Min.); 1:3 David Maak (34. Min.); 1:4 Nick Gronschewski (38. Min.)

 

Bericht: K. Chlebnicek / R. Stark

4. Punktspiel   Heuckewalder SV   vs.  TSV Eintracht Lützen II    6 : 2 (4:0)

 

      vs.   

Vorschau: Zu unserer scheinbar weitesten Auswärtsfahrt reisten wir nach Heuckewalde,d er letzte Ort in Sachsen-Anhalt Richtung Thüringen. Mit einem Mini Kader von gerade mal 8 Mann mussten wir eine funktionierende Mannschaft für 60min finden, wie schon in der Vorwoche. Schon bei der Ankunft bekamen wir einen schrecken als wir sahen welch Statur die Spieler der Heuckewalder hatten und das sollten wir auch im Spiel zu spüren Bekommen.

Zum Spiel: Der Ball ging permanent über die 2 "körperlich" großen Spieler, diese waren auch dementsprechend Ball und Spielsicher. Auf die Lücke wartend und dann mit schnellen Aktionen kamen die Heuckewalder immer gefährlich vors Tor von Lukas, dieser konnte noch einige Male klären bis es dann Schlag auf Schlag ging und 3 Angriffe 3 Tore für den Gegner bedeuteten. Die teils beeindruckende Spielweise der Heuckewalder lies dem Trainer den Tag nicht ruhiger werden. Kurz vor der Halbzeit stellten die Hausherren den in der Höhe verdienten Halbzeitstand von 4:0 her.

2. Halbzeit:  Was sollte man tun? Sich der Niederlage fügen? Jeder war sich einig noch einmal etwas zu probieren. Diese Ansprache hatte Früchte getragen und wir begannen deutlich engagierter. Finn zeigte wieder dass er technisch der beste Spieler auf dem Feld war in dem er seinen Gegenspieler ziemlich Probleme bereitete und dann auch endlich seine Entschlossenheit daraus etwas zählbares zu machen. Rico startete auch mit einem völlig anderen Gesicht und kreierte zahlreiche Chancen. So spielte er sich mit Pierre durch die Hälfte des Gegners, Pierre schoss und Finn ging noch einmal auf Nummer sicher und drückte ihn zum 4:1 über die Linie. Mit neuem Schwung durch evtl. Wechsel wäre sicher noch etwas möglich gewesen aber so drückten die Hausherren noch einmal aufs Tempo und ehe wir uns versahen stand es 6:1. Wir mussten einsehen dass an diesem Tag nichts zu holen war. In der 54min konnte Jannik seine Leistung noch belohnen und den letzten Treffer des Spiels erzielen. So ging es mit einem 6:2 auf den Heimweg. Die Beteiligung muss wieder besser werden da die Spieler die 60 min durchspielen schon alles geben aber die Luft einfach nicht unendlich ist.

es spielten:  Lukas Wabner, David Maak, Jannik Naundorf, Lucio Rasper, Pierre Maurice Eichhorn, Rico Nowak,  Finn Seewald, Jonathan Müller, Daniel Gühne

 

Tore: 1:0 Hannes Geitner (11. Min.); 2:0 Luca Sinnig (14. Min.); 3:0 Fynn Robert Wunderlich (20. Min.); 4:0 Hannes Geitner (28. Min.); 4:1 Finn Seewald (32. Min.); 5:1 Hannes Geitner (38. Min.); 6:1 Hannes Geitner (45. Min.); 6:2 Jannik Naundorf (54. Min.)

 

Bericht: K. Chlebnicek / R. Stark

3. Punktspiel   TSV Eintracht Lützen II  vs.  SG Droyßig/Osterfeld    2 : 6 (1:3)

 

      vs.   

1.Hz: Zum nächsten Punktspiel begrüßten wir die Droyßiger SG, übrigens den Gegner unserer D1 im Kreispokal. Der Tag begann gleich mit einer Hiobsbotschaft als unser TW Max kurz vorm Spiel ein stechen im Knie verspürte und somit nicht spielen konnte. Somit begannen wir mit David, als Feldspieler, im Tor. Das führte auch dazu dass wir keine Auswechselspieler mehr hatten und alle gezwungen waren durchzuspielen. Schon zu Beginn zeigte sich das die Droyßiger ballsicher und immer wieder schnell in ihren Aktionen waren. Zu schnell für uns und so stand es nach 2min schon 0:1. Nun war man endlich wach und begann etwas zu Spielen, was aber schwierig umzusetzen war weil der Gegner uns tief in unsere Hälfte drückte. Ein steil gespielter Ball konnte dann von Finn erlaufen werden und dieser erzielte mit einer Klasse Einzelaktion das 1:1. Die Freude war groß und nun hoffte man dass sich ein anderes spiel entwickeln würde. Jedoch täuschte dies denn der Gegner begann jetzt erst richtig zu spielen und deswegen konnten wir froh sein dass es nur mit einem 1:3 in die Halbzeit gingen. Zahlreiche Chancen erspielten sich die schnellen Spieler der Spielgemeinschaft. Sichtlich erschöpft gingen die Spieler in die Pause. Auch wenn wir ohne Wechsler spielen mussten konnte der Trainer mit der Einstellung seiner Spieler nicht zufrieden sein. Finns Chance war die einzige Entlastungsaktion in der ersten halbe Stunde.

2.Hz: Der 2. Durchgang begann ähnlich wie der erste. Man musste sich der technischen Überlegenheit des Gegners an diesem Tag unterordnen, die SG kam immer zu Chancen wenn sie das Tempo anzogen so fiel dann das 1:4 in der 37 min und die Köpfe gingen komplett runter. Finn fasste sich noch mal ein Herz und startete eigentlich die selbe Aktion wie beim 1:1 und schob noch einmal lässig ein. Doch das konnte dem Spiel leider keine neue Wendung mehr geben und so kämpfte man sich bis zum Schluss durch obwohl einige schon längst an der Leistungsgrenze waren da ohne Auswechsler einfach nicht mehr möglich war. So nutzen dann die Droyßiger noch 2 ihrer zahlreichen Chancen und es blieb beim Endstand von 2:6 stehen. Sichtlich enttäuscht ging es in die Kabine. Jeder wusste dass nicht mehr möglich war und sollte die positiven Schlüsse daraus ziehen.

 

es spielten:  David Maak, Jannik Naundorf, Max Nowak, Finn Seewald, Jonathan Müller, Jannis Hebestreit, Daniel Gühne, Rico Nowak

 

Tore: 0:1 Henning Karl Damaschk (2. Min.); 1:1 Finn Seewald (11. Min.); 1:2 Jason Jurke (11. Min.); 1:3 Julian Wagner (29. Min.); 1:4 Henning Karl Damaschk (37. Min.); 2:4 Finn Seewald (41. Min.); 2:5 Henning Karl Damaschk (44. Min.); 2:6 Sascha Rolle (52. Min.)

 

Bericht: K. Chlebnicek / R. Stark

2. Punktspiel   TSV Eintracht Lützen II  vs.  1. FC Zeitz    2 : 4 (1:3)

 

      vs.   

1.Hz: Zum Nachholspiel unter der Woche begrüßten wir den 1.FC Zeitz in Meuchen. Der Trainer bat die Spieler die Ruhe vom Sporaspiel mit in die Partie zu nehmen. Dies wurde zunächst nicht gut umgesetzt und so kam der Gegner nach zu einfacher Kombination in den Strafraum und konnte früh (3.min) das 0:1 erzielen. Das war man erstmal nicht gewohnt nachdem es im Sporaer Spiel von alleine zu laufen schien. Sichtlich getroffen wuchs die Unordnung in der Hintermannschaft und der Gegner hatte leichtes Spiel so dass folgerichtig in der 10.min das 0:2 fiel. Die Unruhe wuchs nun und die einfachsten Sachen schienen nicht mehr zu funktionieren. Im Aufbauspiel wurde nahezu jeder Ball verschenkt und durch die technische und läuferische Überlegenheit des Gegners kamen diese immer wieder gefährlich über die Außenbahn Richtung Tor. Als das 0:3 in der 22.min fiel schien alles entschieden. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir keine nennenswerte Tormöglichkeiten außer durch Entlastungsangriffe mit langen Bällen. So konnten wir etwas unerwartet vor der Halbzeit durch Nils auf 1:3 verkürzen.

2.Hz: Dies sollte noch einmal neue Kraft geben und so war der Wille doch noch einmal spürbar doch noch etwas umzubiegen. Entschlossen wurde nach vorn gespielt und erneut konnte Nils sein Tempo nutzen und den Anschlusstreffer erzielen. Doch die Freude hielt nur kurz an denn danach sahen Trainer und Zuschauer das alte Bild der 1.Hz. Zeitz Kombinationssicher erarbeitete sich zahlreiche Chancen die aber zumeist noch vor dem Strafraum geklärt werden konnten. Bis in der 51 Min. das 2:4 fiel mit dem auch der sichtliche Ko da war. Bis dahin hatte man geglaubt noch etwas drehen zu können aber der Kampf wurde an diesem Tag leider nicht belohnt. Nun gilt es die Nervosität abzulegen und sich auf das Spiel gegen Droyßig vorzubereiten.

 

es spielten:  Max Kerger, David Maak, Max Nowak, Pierre Christian Junge, Pierre Maurice Eichhorn, Finn Seewald, Jonathan Müller, Jannis Hebestreit, Nils Rabe, Daniel Gühne, Rico Nowak

 

Tore: 0:1 Theo Meyer (3. Min.); 0:2 Marlon Koschik (10. Min.); 0:3 Max Jähnert (22. Min.); 1:3 Nils Rabe (26. Min.); 2:3 Nils Rabe (31. Min.); 2:4 Marlon Koschik (54. Min.)

 

Bericht: K. Chlebnicek / R. Stark

1. Punktspiel   SV Spora     vs.   TSV Eintracht Lützen II   3 : 10 (1:6)

 

      vs.   

Vorschau: Zu Beginn unserer neuen Saison reisten wir ins weit entfernte Spora ohne zu wissen was uns wirklich erwartet. In der Ansprache setzte der Trainer vor allem darauf die Ruhe zu bewahren und den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen.

 

Zum Spiel: Konzentriert ging es in die Partie. Da zu Beginn schon zu sehen war dass der SV Spora größtenteils sehr junge Spieler hatte schob der Trainer seine Mannschaft viel weiter hoch und so konnte die Mannschaft den Ball durch gutes Pressing immer wieder erobern und gefährlich zu Abschlüssen kommen. Eine Eckballvariante führte zum frühen Führungstreffer. Pierre Junge spielte den Ball auf Jonathan, unseren letzten Mann weil sich alles im Strafraum versammelte. Dieser nahm sich ein Herz und feuerte einen überlegten Ball in den linken Winkel. Befreit spielte das Team nun auf und erarbeite sich Chancen über Chancen. Pierre Eichhorn konnte sich 2 mal von der Mittellinie durch die halbe Mannschaft von Spora dribbeln und sehenswert vollenden. Durch weitere Treffer ging es dann mit einem Stand von 0:6 in die Kabine. Der Trainer bat um Vorsicht und setzte ein neues Ziel, kein Gegentor!

 

Die 2. Halbzeit begann wie die erste aufgehört hatte, wieder ging es schnell über die Seite und Pierre konnte erneut vollenden. Dann ging die Konzentration verloren im gesamten Team und die Sporaer dachten sich zu verlieren haben wir nichts mehr und spielten frei auf. Immer wieder Konterten sie unsere Hintermannschaft aus und kamen gefährlich vors Tor.S o fiel dann auch das 1:6 zur Überraschung von Max der bis dato nichts zu tun hatte. Es wurde sich jedoch nicht aufgegeben und man spielte wieder nach vorn und erzielte 2 weitere Treffer durch die beiden Pierres. Die Zeit verging und die Konzentration lies allmählich nach. Bis zum Endstand von 3:10 war es wieder ein Bild aus der alten Saison. Es wurde zu hektisch gespielt und nicht konsequent bis zum Schluss und somit sollten wir trotz des deutlichen Ergebnisses unsere Lehren daraus ziehen und weiter Vollgas im Training geben um weitere Erfolge feiern zu können.

 

es spielten:  Max Kerger, David Maak, Max Nowak, Pierre Christian Junge, Pierre Maurice Eichhorn, Jonathan Müller, Jannis Hebestreit, Nils Rabe, Daniel Gühne, Tim Käthner, Jannik Naundorf, Rico Nowak

 

Tore: 0:1 Jonathan Müller (2. Min.); 0:2 Pierre Maurice Eichhorn (5. Min.); 0:3 Pierre Maurice Eichhorn (11. Min.); 0:4 Jannik Naundorf (17. Min.); 0:5 Jannik Naundorf (22. Min.); 0:6 Rico Nowak (28. Min.); 1:6 Jonas Elter (30. Min.); 1:7 Rico Nowak (32. Min.); 1:8 Pierre Maurice Eichhorn (37. Min.); 2:8 Jonas Elter (38. Min.); 2:9 Pierre Christian Junge (39. Min.); 2:10 Pierre Christian Junge (40. Min.); 3:10 Leon Sebastian Böhm (54. Min.)

 

Bericht: K. Chlebnicek / R. Stark

1. Testspiel    SpG Kitzen/Großgörschen     vs.   Eintracht Lützen   3 : 3

 

      vs.   

 

es spielten:   Lukas Wabner, Marcel Kopka, Max Nowak, Pierre Maurice Eichhorn (2 Tore), Jonathan Müller, Max Kerger, Lucio Rasper

Tore:

 

Bericht: K. Chlebnicek / R. Stark