Die Spielberichte der D-Jugend Saison 2016/17:

 

D-Jugend

 

6. EDEKA-Rothe Fußballcup 2017

 

Teilnehmer

                

Es war wieder so weit und unser Heimturnier stand auf dem Terminplan. Bei bestem Fußballwetter ging es in einem Fünferturnier mit Hin- und Rückspiel um den begehrten Pokal. Heute wollen wir mal nicht so genau auf den Fußball achten sondern uns mal um die kümmern die im Hintergrund dafür sorgen das unsere Kinder Spaß und eine sinnvolle Freizeitgestaltung ausüben dürfen. Die Eltern und Betreuer der Kids opfern, ich denke mal gerne, viel Freizeit um so ein Turnier vorzubereiten. Aber alles geht mit einer Person los der die Vision hat was zu bewegen, unseren Rainer.

Ohne ihn wäre im Lützener Sport nichts mehr los und unsere Kids müssten auf der Straße spielen. Von der Stadt teilweise allein gelassen organisiert er seit Jahren verschiedenste Turniere für groß und klein. Er hat mittlerweile ein Netzwerk erschaffen das er sich so vor Jahren selbst nicht vorgestellt hat. Aber er macht das mit Freude und das merkt man ihn an. Aber auch er schafft es nicht alleine und da kommen jetzt wir als Eltern ins Spiel um ihn zu Unterstützen. Ich kann jetzt natürlich nur von unserer D-Jugend berichten und kann sagen wir sind ein verschworener Haufen.

Unser Boss Andreas, seines Zeichen Teammanager, startet einen Aufruf und alle sind sofort bereit die Aufgaben anzugehen. Jeder nach seinen Möglichkeiten hilft und bringt sich in Form von Einsatzstunden, Kuchen und anderen Dingen die so gebraucht werden mit ein. Da ist es aber genau wie bei den unseren Kickern immer noch mit Luft nach oben. Aber am Ende zählt das Ergebnis und da können wir sagen auf uns ist verlass. Auch das jetzige Turnier war wieder ein super Beispiel dafür, die Mutti`s backten fantastische Kuchen und jeder der Zeit hatte war mit an Bord beim Verkauf von Kuchen und Getränken. Nur so war es möglich einen perfekten Ablauf zu gewährleisten. Danke an alle Helfer!!!!!!

Fußball wurde auch noch gespielt und das mit Erfolg, wir spielten wie es die Bundesliga auch macht mit den neuen Trikots der nächsten Saison und die wurden gesponsert vom

Hausmeisterservice David Krosse.

Danke dafür und wir hoffen sie bringen uns weiterhin Glück denn wir verloren kein Spiel und wurden fantastischer Zweiter. Das Ergebnis war heute zweitrangig denn es sollte ein schöner Abschluss der Saison werden und auch ein kleiner Abschied von einigen Spielern.

Unser Torwart Leon sucht eine neue Herausforderung bei anderen Blau/Gelben und zwar bei Lok Leipzig.

 

Unsere Abwehrabteilung vom nimmermüden und mit vollen Einsatz spielenden Eddi sowie vom coolen und fast immer souverän wirkenden Janis muss leider altersbedingt uns verlassen, aber die neue Mannschaft der beiden kann sich auf ein eingespieltes Topduo freuen. Jungs schön das ihr bei uns wart. Der Rest der Mannschaft wird sich mit neuen Spielern verstärken und dort weiter machen wo wir aufgehört haben mit geilem Fußball.

Heute gab es noch ein kleines Abschlussfest wo leider nicht alle dabei waren. Es gab lecker Essen und Trinken und der Abend klang dann am berühmten Lagerfeuer von Micha aus. Die Nacht war wie immer sehr kurz und früh gab es dann ein gemeinsames Frühstück und dicke Augen konnten bestaunt werden. Wir freuen uns schon auf das letzte Testspiel am Dienstag und dann für alle auf Ferien und Urlaub. Genießt die Fußballfreie Zeit und mit neuer Kraft und Elan geht es Anfang August mit der Vorbereitung der neuen Saison los. Ich hoffe ihr seid alle dann wieder genau mit dabei wenn unsere Kids die Liga aufmischen werden.

 

Bericht: Olaf Krosse (Danke für diesen tollen Bericht); Bilder: Rainer Stark

18. Punktspiel   Merseburg-Meuschau    vs.    Eintracht Lützen   2 : 1 (1 : 1)

 

     vs.   

Vorschau: Zu unserem letzten Punktspiel ging es in den Saalekreis zu den Sportfreunden nach Meuschau. Heute hatte auch unser Trainer Geburtstag was seine Jungs mit einem Ständchen in der Kabine zu würdigen wussten. Die äußeren Bedingungen waren vom Platz her gut nur das Wetter war nicht der Brüller, denn es war schon sehr warm. Heute war auch der Tag wo die Mannschaft das letzte Mal mit dieser Besetzung ein Punktspiel spielte. Es werden uns zwei Spieler altersbedingt verlassen und auch ein paar andere suchen woanders eine neue Herausforderung. Danke dass ihr bei uns ward und ihr uns tolle Fußballerlebnisse beschert habt. Wir wünschen euch für die Zukunft alles Gute und bei uns wird immer eine Tür offen bleiben. Für die neue Saison wird sich etwas ändern es kommen neue Spieler und auch das Training wird etwas anders ablaufen denn unser Trainer bekommt für die neue Saison Unterstützung. Die Trainingsbeteiligung von einigen ist in der neuen Saison jedenfalls ausbaufähig. Denn nur dort holt ihr euch die Fähigkeiten um im Spiel zu bestehen.

Aufstellung: Heute spielten noch mal alle und wir begannen mit Leon im Tor davor Janis, Eddi, Leon, Pascal, Sandro, Even und Marius. Wechselspieler heute Marcel, Pierre, Max und Finn.

Jetzt aber noch kurz zum Spiel, das war eines der besseren von unseren Jungs. Wir waren die klar bessere Mannschaft mit den klareren Chancen. Wurden aber zweimal vom sonst gut leitenden Schiri benachteiligt. Ein Tor von Sandro wurde wegen angeblichen Foulspiels nicht gegeben, dabei war der Spieler nur auf Grund von Schwäche der durchgemachten Nacht umgefallen. Und ein Freistoß der im Tor landete wurde nicht gegeben obwohl ein Spieler von uns und auch zwei Meuschauer den Ball berührten. Und dann kam es wie es kommen musste der Gegner ging nach einem harmlosen Schuss den unser Torwart falsch berechnete in Führung. Jetzt kommt wieder das berühmte „aber", denn unsere Jungs machten im Gegenzug nach einer feinen Ballstafette über Sandro zu Marius postwendend den Ausgleich. Man muss auch sagen es war ein Spiel auf Augenhöhe und von großem Unterhaltungswert. Wir wechselten und Pierre kam für Sandro, jetzt war etwas der Faden weg weil wir die Bälle nicht kontrolliert nach vorn brachten. Es ging mit einem gerechten 1:1 in die Pause.

Zur zweiten Hälfte kam Marcel und Finn zu ihrem Einsatz und das Spiel ging genauso hochklassisch weiter. Es war ein offener Schlagabtausch mit klaren Vorteilen für unsere Jungs. Finn vergab in aussichtsreicher Position genauso wie Leon der alleine vorn Tor den Ball nicht richtig traf. Und auch wenn es 5 € fürs Frasenschwein sind wer vorn nicht trifft der bekommt hinten eine Gurke rein und genau so sollte es kommen. Durch einen Abspielfehler im Mittelfeld bekam der Gegner seinen zweiten Treffer auf dem Silbertablet serviert. Jetzt versuchten wir noch mal den Druck zu erhöhen, Max war mittlerweile im Spiel und auch unsere schnellen Stürmer kamen noch mal rein. Aber am Ende sollte es nicht reichen und so verloren wir total unverdient mit 1:2.

Fazit: Wie das Spiel ablief macht uns aber auch Stolz auf diese Jungs und ihrem Trainer. In der neuen Saison werden wir wieder voll angreifen und versuchen uns weiter zu verbessern um den Fans tolle Spiele zu bieten, so wie wir es diese Saison schon gesehen haben.

es spielten:  Leon Rothe, Janis Stelzig, Pascal Zetzsche, Leon Hadryan, Eddi Erfurt, Even Rothe, Marius Baum, Finn Seewald, Marcel Kopka, Pierre Maurice Eichhorn, Alessandro Krosse, Max Nowak

 

Torfolge: 1:0 Leonard Paatsch (14. Min.); 1:1 Marius Baum (15. Min.); 2:1 Leonard Paatsch (50. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

17. Punktspiel   Eintracht Lützen  vs.   FSV Hettstedt    11 : 0 (2 : 0)

 

     vs.   

Vorschau: Zum heutigen Spiel nach der Pokalniederlage waren wir mit einer Minimalbesetzung angetreten, es galt verletzte und verreiste Spieler zu ersetzen. Die äußeren Bedingungen waren heute nicht optimal, das Wetter zu warm und der Rasen zu hoch. Trotz allem sollten wir als Favorit das Spiel klar beherrschen. Ist doch Hettstedt diese Saison noch ohne Punkt geblieben. Der Plan war kontrolliert den Abwehrriegel zu knacken, denn es waren fast alle Spieler teilweise im eigenen Strafraum von Hettstedt.

Der erste Abschnitt war noch etwas schwieriger da der Gegner noch Kraft hatte und wir uns erst noch in der neuen Formation finden mussten. Aber auch diesmal sah man wieder warum wir so wenig Tore geschossen haben uns fehlt vorn ein Vollstrecker. Wir versuchen teilweise den Ball über die Linie zu tragen und machen es uns damit selbst schwer. Heute war auch die Schwäche aus der Distanz mal aufs Tor zu schießen wieder zu erkennen. Daran müssen wir arbeiten und versuchen mehr Lösungen zu finden. Wir hatten eine Dominanz im Spiel wo hätte mehr raus springen müsste als zwei Tore Vorsprung zur Pause.

1:0 durch Marius Baum

2:0 durch Alessandro Krosse

Der zweite Abschnitt war mit noch mehr Druck auf den Gegner von unserer Seite, so das unser Torwart in dieser Hälfte nicht einen Ball halten musste. Wir zogen ein Powerplay auf was Hettstedt in der Folge nicht mehr verteidigen konnte und so fielen die Tore zwangsläufig. Heute war Sandro mit vier Toren der Toptorschütze und Marius der beste Vorlagengeber. Finn hatte in der ersten Halbzeit sehr gute Szenen, hoffentlich merkt er jetzt mal das er es kann wenn er will. Pierre vertrat unseren Torwart heute ausgezeichnet, er war bei den wenigen Gelegenheiten ein sicherer Rückhalt. Pascal war der Chef im Mittelfeld und unsere Abwehr um Janis, Marcel und Eddi ließen hinten nichts anbrennen. Eddi war auch mit einem Doppelpack am Ende als Torschütze erfolgreich.

Fazit: Heute war es am Anfang eine zähe Angelegenheit aber im Verlaufe des Spiels setzten wir uns immer besser in Szene. Die Niederlage vorige Woche hatte keine Auswirkung auf unsere Einstellung heute, der Trainer fand auch diesmal die richtigen Worte um seine Jungs auf die etwas schwierigen Bedingungen einzustellen. Bleibt uns jetzt noch ein Spiel in dieser Saison und dann unser Heimturnier um einen guten Abschluss der Spielsaison zu erzielen.

es spielten:  Pierre Maurice Eichhorn, Janis Stelzig, Pascal Zetzsche, Eddi Erfurt, Marius Baum, Alessandro Krosse, Finn Seewald, Marcel Kopka, Max Nowak

 

Torfolge: 1:0 Marius Baum (11. Min.); 2:0 Alessandro Krosse (23. Min.); 3:0 Alessandro Krosse (33. Min.); 4:0 Jannis Stelzig (35. Min. Srafstoß); 5:0 Alessandro Krosse (42. Min:); 6:0 Alessandro Krosse (48. Min.); 7:0 Max Nowak (51. Min. Strafstoß); 8:0 Hettstedt (52. Min. Eigentor); 9:0 Marius Baum (56. Min.); 10:0 Eddi Erfurt (58. Min.); 11:0 Eddi Erfurt (60. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

Pokalendspiel    1. FC Zeitz   vs.   Eintracht Lützen   3 : 2 (1 : 0)

 

     vs.   

Vorschau: Wir standen zum zweiten Mal in einem Finale und wollten uns für die gute Saison belohnen. Äußere Bedingungen waren bestens, Wetter und Platz waren Top und die Unterstützung der Fans war Bundesligareif. Unsere B-Jugend war mit ganz großem Kino dabei.

Aber das sollte unsere Kicker am Anfang des Spieles mehr belasten als motivieren. Das sind sie schließlich nicht gewöhnt. Und irgendwie hatte man das Gefühl sie waren sich ihrer Stärken gar nicht richtig bewusst. Wir hatten auch Ausfälle zu verkraften Max und Leon H. waren verletzt, aber wie richtige Sportsmänner waren sie mit beim Spiel um ihre Mannschaft mit an zum feuern.

1. Halbzeit: Es ging sehr zäh los. das Spiel von Zeitz war mehr auf zerstören ausgelegt mit weiten Bällen in die Spitze. Uns fehlte im Mittelfeld ein kreativer Kopf und vorne ein eiskalter Vollstrecker. So plätscherte das Spiel vor sich hin als auf einmal der Pfiff des sehr gut leitenden Schiris alle aufschrecken lies. Wir hatten einen Spieler der schon Richtung außerhalb des Strafraums unterwegs war von hinten in die Füße getreten. Die Entscheidung war hart aber ebenso richtig. Das ließ sich Zeitz natürlich nicht entgehen und verwandelte sicher zum 0:1. Unsere Jungs zeigten gleich die richtige Reaktion und erhöhten den Druck. Aber aus unseren Chancen Plus konnten wir kein Kapital schlagen. Und so ging es mit Rückstand in die Pause.

2. Halbzeit: Der zweite Abschnitt begann mit noch mehr Druck von unserer Seite was dem Gegner in die Karten spielte, da er sich jetzt nur noch aufs Kontern verlegte. Vom Spielerischen waren wir eindeutig besser, aber uns fehlte die Effektivität vor dem Tor. Es dauerte bis zur Hälfte der 2. Halbzeit das wir mit Glück und nachsetzen den Ausgleich erzielen konnten. Mancher dachte jetzt schon an eine Wende, doch nach zwei groben Abwehrfehlern, wo von uns mehrere Spieler beteiligt waren bekamen wir innerhalb von einer Minute zwei Tore eingeschenkt. Das war der Knackpunkt im Spiel, davon sollten wir uns nicht mehr erholen. Was unsere Jungs aber auszeichnet ist das sie sich niemals aufgeben und auch die unfaire Spielweise von Zeitz einfach ignorieren und versuchen mit spielerischen Mitteln zum Ziel zu kommen. Es reichte nur noch zum Anschlusstreffer und am Ende sahen wir nur in traurige Gesichter.

Fazit: Eine ganze Saison an einem Spiel fest zu machen wäre der falsche Weg, sicher war es nicht die beste Leistung der Mannschaft aber sie haben gekämpft bis zum Schluss und alles an diesem Tag versucht. Auch wenn es nicht gereicht hat habt ihr uns diese Saison wieder gezeigt zu was ihr und der für euch weltbeste Trainer zu leisten in der Lage seid. Auch der Klassenerhalt ist ein großer Erfolg und verdient höchsten Respekt. Analysiert das Spiel und zieht eure Lehren daraus. Es gibt auch in der neuen Saison wieder Pokale zu gewinnen und unsere Sieger seid ihr jetzt schon. Kopf hoch das zählt für die Spieler und auch für den Trainer.

Alle Bilder vom Spiel findet ihr hier !!

 

es spielten:  Leon Rothe, Janis Stelzig, Luzia Kadler, Pascal Zetzsche, Eddi Erfurt, Even Rothe, Marius Baum, Finn Seewald, Marcel Kopka, Pierre Maurice Eichhorn (Alessandro Krosse)

 

Torfolge: 1:0 Paul Krug (16. Min. Strafstoß); 1:1 Marius Baum (47. Min.); 2:1 Paul Krug (51. Min.); 3:1 Paul Krug (52. Min.); 3:2 Janis Stelzig (56. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

16. Punktspiel   FSV Bennstedt   vs.   Eintracht Lützen     3 : 1 (1 : 0)

 

     vs.   

 

Vorschau: Zum vorletzten Auswärtsspiel der Saison reisten wir nach Salzmünde. Dort trägt momentan der FSV Bennstedt seine Punktspiele aus. Wenn man schon so eine weite Reise macht, dann sollte auch was Zählbares heraus springen. Die Voraussetzungen waren eigentlich recht gut. Der Platz war in einem sehr guten Zustand und bis auf den kurzfristigen Ausfall von Pierre waren alle an Bord. Auch war der Klassenerhalt durch die Niederlage unter der Woche von Zorbau bereits geschafft. Aber das war wohl etwas zu viel „Wohlfühlfaktor“.

 

Das Spiel: Unsere Leistung an diesem Tage entsprach überhaupt nicht den Rahmen- bedingungen. In der ersten Halbzeit standen wir nur als Statisten auf dem Platz. Der Gastgeber dominierte das Spiel nach Belieben. Wir weigerten uns am Spiel teilzunehmen. Es fehlte an Allem. Kein ordentlicher Spielaufbau, kein Zusammenspiel, kein Passspiel, keine Laufbereitschaft – dazu kein Einsatz und kein Kampf. Das es zur Halbzeit nur 1:0 für den Gastgeber stand war eigentlich verwunderlich.

 

2. HZ: Die Gesichter unserer Kids zur Halbzeitpause sprachen Bände. Allen war klar, dass dies der schwächste Auftritt war und es so nicht weitergehen konnte. Da ein Austausch der kompletten Mannschaft sowieso nicht möglich war, musste der Großteil versuchen es in der 2. HZ besser zu machen. Zumindest die Einstellung war Anfang der 2. HZ deutlich besser. Nun wurde vereinzelt miteinander gespielt. Es ergaben sich erste Torgelegenheiten, welche vom starken Bennstädter Torhüter glänzend abgewehrt wurden. Dann gelang uns durch Eddi der 1:1 Ausgleich. Die Freude beim Team war groß und jetzt hoffte man noch nachlegen zu können. Der Aufschwung hielt nicht lange an. Gegen Ende der Partie verloren wir wieder den Faden. Der Gastgeber übernahm die Initiative und konnte noch zwei Treffer zum verdienten 3:1 Sieg erzielen.

 

Fazit: Wir haben alle zusammen einen ganz schlechten Tag erwischt. Mund abputzen und daraus lernen. Mit halber Kraft und fehlendem Einsatz geht nichts. Wir wissen, dass wir es viel besser können. Das haben wir oft bewiesen. Am nächsten Sonntag steht das Pokalfinale an. Darauf sollten wir uns nun fokussieren und im Training konzentriert mitmachen. Wir sollten uns aber auch auf diesen Höhepunkt freuen – das setzt neue Energie frei – und die werden wir brauchen.

 

es spielten:  Leon Rothe, Janis Stelzig, Pascal Zetzsche, Eddi Erfurt, Leon Hadryan, Even Rothe, Marius Baum, Alessandro Krosse, Finn Seewald, Marcel Kopka, Max Nowak

 

Torfolge: 1:0 Pascal Schütz (18. Min.); 1:1 Eddi Erfurt (35. Min.); 2:1 Robert Richter (51. Min.); 3:1 Pascal Schütz (59. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

15. Punktspiel   Eintracht Lützen   vs.   JFV Weißenfels II  1 : 2 (1 : 0)

 

     vs.   

Vorschau: Heute nach einem denkwürdigen Abend mit der Quali für die Champions-League unserer Roten Bullen kann auch eine unnötige Niederlage unserer Jungs die Laune der Presseabteilung nicht trüben. Wir werden heute ganz nüchtern die Sache betrachten und für die nächsten Spiele unsere Lehren daraus ziehen. Bei besten äußeren Bedingungen kam heute der JFV WSF II zu uns und wir wollten eigentlich den Deckel auf die Saison machen, aber unsere Jungs waren anderer Meinung. Wie sonst sollte man sich dieses Spiel erklären. Wir begannen mit Leon im Tor davor Eddi, Janis, Marcel, Marius, Even, Pascal und Leon H.. Wechselspieler heute Sandro, Max, Pierre und Finn. Die Spezialisten unter den Lesern werden feststellen, sind ja alle da.

Das Spiel: WSF musste heute unbedingt Punkte holen will man die Saison noch retten und begann druckvoll uns in die eigene Hälfte zu drängen. Wir bekamen die ersten Minuten keinen Zugriff aufs Spiel und waren in der Abwehr auf Vollbeschäftigung ausgerichtet. Eigentlich wollten wir selbst Akzente setzen aber wir waren nur am reagieren und nach vorn ging wenig. Leon seine Klasse blitzte bei einer sehr guten Chance für WSF auf, er lenkte mit einem Reflex den Ball noch an den Pfosten. Also beschränkten wir uns auf das Konterspiel. Und solch eine Aktion über Pascal der Marius schickt bringt den doch etwas glücklichen Führungstreffer. Marius bleibt ganz cool und verwandelt sicher. Sandro war ins Spiel gekommen und verteilte im Mittelfeld klug die Bälle und unterband so manchen Angriff von WSF. Trotz der körperlichen Überlegenheit von WSF gingen wir nicht ganz unverdient mit der Führung in die Pause.

Der zweite Abschnitt begann mit Pierre für Marius und der sollte gleich ein paar gute Gelegenheiten erhalten um unsere Führung aus zu bauen. Sandro machte da weiter wo er in der ersten aufgehört hat und setzte Even sehr gut in Szene, aber dessen Schuss landete genau in den Armen des Torhüters. Solche hundertprozentigen muss man machen, denn am Ende sollte sich das rächen. In der Folge waren wir die bessere Mannschaft mit den klareren Chancen aber das wichtige zweite Tor sollte nicht mehr fallen. Finn und Max bekamen jetzt ebenfalls Gelegenheit uns zum Sieg zu führen und so manche gute Chance blieb ungenutzt.Die Kräfte in der Abwehr schwanden und WSF erhöhte nochmals den Druck. Wir bekamen den Ball nicht mehr raus und der Gegner nutzte das zum Ausgleich. Ab jetzt waren wir nur noch Gast im eigenen Stadion denn wir verteilten, genau wie Hertha gestern, Geschenke und so kam WSF noch zum Sieg. Durch schlechtes Abwehrverhalten begünstigt machte WSF ganz wichtige Punkte gegen den Abstieg gut.

Fazit: Für uns heißt es jetzt in den nächsten Spielen die nötigen Punkte holen was in Bennstedt schwer genug wird und dann kommt ja noch das Pokalfinale. Aber wir sind zuversichtlich das unsere Jungs wieder eine Steigerung zeigen werden und dann sich alles zum positiven wendet. Spiel abhaken und nach vorn schauen.

es spielten:  Leon Rothe, Janis Stelzig, Pascal Zetzsche, Eddi Erfurt, Leon Hadryan, Even Rothe, Marius Baum, Alessandro Krosse, Finn Seewald, Marcel Kopka, Max Nowak, Pierre Maurice Eichhorn

 

Tor für Lützen: 1:0 Marius Baum (22. Min.); 1:1 Nils Maas (44. Min.); 1:2 Nils Maas (57. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

Pokalhalbfinale    SG Teuchern-Nessa   vs.   Eintracht Lützen   0 : 2 (0 : 1)

 

     vs.   

 

Finale, Finale, Finale oh oh oh oh oh

 

Wir haben zum zweiten Mal in Folge das Pokalfinale erreicht, das ist mehr als jeder vor der Saison gehofft hatte. Eine neue höhere Spielklasse war schon schwer aber dann noch nebenbei wieder in ein Finale zu ziehen macht diese Saison doch schon wieder außergewöhnlich. Hier kann man aber auch wieder sehen was mit dieser Mannschaft möglich ist wenn man das ganze Jahr sich immer weiter entwickelt. Und unser Trainer dachte schon letztes Jahr das ist nicht zu Toppen, er hat auch nicht immer Recht. Wer hart an sich arbeitet der hat dann auch das Glück an seiner Seite, weil ehrlich sind wir ja auch nur mit schön spielen nicht so weit. Und da sind wir wieder bei den Großen von RB wir haben auch mehr erreicht als man uns zugetraut hat und wir haben auch noch ein richtiges Endspiel vor der Brust. Und dort heißt der Gegner 1.FC Zeitz, es gibt doch noch einen Fußballgott, denn wir bekommen damit nicht eine künstlich hoch besetzte Mannschaft. Nun aber noch schnell zum Spiel.

Vorschau: Der Spielort war irgendwo im Nirgendwo gegen einen alten Bekannten der SG Teuchern Nessa, einer Mannschaft die wir schon lange kennen. Im Viertelfinale hatte uns der Trainer der SG schon gedroht dass wir zu ihnen fahren müssen, aber das es auch dazu kommt hatte selbst er nicht für möglich gehalten. Und nun kam es dann zum aufeinander Treffen von zwei gleichwertigen Mannschaften, man könnte meinen ein vorweg genommenes Endspiel. Es war eine hart umkämpfte Partie wo wir mit der Chancenverwertung das bessere Ende für uns hatten. Heute waren alle an Bord und somit begannen wir mit Leon im Tor davor Eddi, Janis, Pascal, Leon, Marius, Even und Finn. Wechselspieler heute waren Sandro, Marcel, Pierre und Max. Das Spielfeld ähnelte unserem Platz in Meuchen, der aber gerader ist.

1. Halbzeit: Unsere Mannschaft versuchte am Anfang kontrolliert nach vorn zu spielen was uns nicht gelang, weil Teuchern relativ früh attackierte. Beide Mannschaften neutralisierten sich in dieser Phase. Der erste richtig gute Angriff unserer Mannschaft wurde auch gleich mit der Führung belohnt. Pascal fing einen Angriff ab und setzte Even außen ein, der lief bis zur Grundlinie und dessen Maßflanke köpfte unser Kopfballungeheuer Marius zur umjubelten Führung sauber ein. Jetzt verschärfte Teuchern den Druck und wir bekamen die Bälle nicht mehr ordentlich herausgespielt. Leon im Tor hatte mehrfach die Möglichkeiten seine Klasse zu zeigen. Sandro war jetzt im Spiel und sollte wieder nach vorn mehr Akzente setzen. Mit einer Führung ging es dann in die Pause.

Marius hat gerade per Kopf die Führung erzielt

(nur der Paparazzi hat zu spät auf den Auslöser gedrückt)

Der zweite Abschnitt begann mit mehr Druck von unserer Seite und wir belohnten uns auch gleich mit dem 2:0. Wieder war es Even der von außen Sandro bediente und dieser mit links den Torwart tunnelte. Sandro und Pokal das passt schon ist es doch nicht sein erster Streich. Wer jetzt aber dachte mit dem Vorsprung lässt sich leben der wurde eines besseren belehrt. Wir gerieten zunehmend mehr unter Druck was uns zu Fehlern zwang. In Folge dessen gab es dann 9m für Teuchern nach Handspiel von uns. Jetzt kam der große Auftritt von Leon im Tor, er machte sich ganz lang und hielt den Ball super Klasse und Leon H. war Gedankenschnell zur Stelle und entsorgte den Ball aus der Gefahrenzone. Jetzt war der Drops gelutscht dachten manche aber nun zeigte sich auch die Klasse von Teuchern, denn die gaben sich nicht auf und setzten unserer Mannschaft weiter zu. Bis zur letzten Minute wurde gefightet, es war ein richtiges Pokalspiel. Nicht schön aber spannend. Und wir haben jetzt noch die Möglichkeit im Gegensatz zu RB einen Titel zu gewinnen, Sieger der Herzen seid ihr schon. Also macht euch und uns einen geilen Saisonhöhepunkt perfekt.

es spielten:  Leon Rothe, Janis Stelzig, Pascal Zetzsche, Eddi Erfurt, Leon Hadryan, Even Rothe, Marius Baum, Alessandro Krosse, Finn Seewald, Marcel Kopka, (Max Nowak, Pierre Maurice Eichhorn)

 

Tor für Lützen: 0:1 Marius Baum (17. Min.); 0:2 Alessandro Krosse (32. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

14. Punktspiel   SG Spergau   vs.   Eintracht Lützen  10 : 1 (3 : 1)

 

     vs.   

Vorschau: Heute ging es zum ungeschlagenen Tabellenführer nach Spergau. Vom Wetter war nichts Gutes zu erwarten von Sonne bis Hagel war alles dabei und wurde gleichmäßig auf beide Halbzeiten aufgeteilt. Wer heute dachte hier was mitnehmen zu wollen dem wurde schon beim warmmachen bewusst gegen diese körperlich große Mannschaft wird es sehr schwer. Bis auf Pierre waren alle Spieler an Bord und wir begannen mit Leon im Tor davor Eddi, Pascal, Janis, Marcel, Leon, Even und Marius. Ersatz zunächst Sandro, Finn und Max.

1. Halbzeit: Der Beginn überraschte nicht nur unseren Anhang auch der Gegner war sichtlich irritiert über das beherzte Auftreten unserer Mannschaft. Die zeigte keinen Respekt und spielte munter mit. Spergau hatte sich das am Anfang leichter vorgestellt sprach doch die Tabelle eindeutig für den Gastgeber. Es entwickelte sich ein interessantes Spiel wobei Spergau die klar besseren Chancen hatte. Aber Leon im Tor konnte heute sein ganzes Können unter Beweis stellen. Marius musste dann verletzt vom Platz für ihn kam Sandro und der hatte dann auch die erste richtige Chance auf unserer Seite aber die Abwehr konnte noch ein Bein dazwischen bekommen. Das wäre ein Ding gewesen wenn wir die Führung erzielt hätten. Aber dann ging Spergau folgerichtig in Führung aber unsere Jungs hielten dagegen. Ein absolutes Sahnestück von Freistoß durch Pascal brachte uns wieder ins Spiel zum 1:1. Jetzt reagierte auch der Trainer von Spergau und brachte noch mehr Angriffswucht in sein Spiel. Durch einige individuelle Fehler lagen wir zur Pause mit 1:3 zurück.

Der zweite Abschnitt begann mit Wechseln bei uns Max kam ins Spiel und auch Finn sollte noch zum Einsatz kommen. Diese Halbzeit kannte nur eine Richtung und zwar die auf unser Tor. Wir kamen nicht aus der Umklammerung von Spergau heraus und waren nur in der Defensive. Es schlug noch 7 Mal bei uns ein, wobei Leon mit Klasse Paraden immer wieder sein Talent zeigen konnte. Aber er und auch die anderen hatten so ihre Probleme mit dem Dauerdruck fertig zu werden. Am Ende fiel die Niederlage um 4 Tore zu hoch aus was aber am verdienten Sieg von Spergau nichts ändert.

Fazit: Heute war es unmöglich etwas mitzunehmen an Punkten aber unsere Jungs zeigten bis zum Schluss Moral und versuchten immer wieder sich nach vorn zu kämpfen. Man muss neidlos die Überlegenheit von Spergau anerkennen aber dazu auch wissen das unsere Jungs körperlich zwei Klassen tiefer sind. Wir sollten die ersten 20 Minuten als Maßstab für unser weiteres Spiel nehmen und dort hielten wir gut dagegen und mit etwas Glück wären wir auch in Führung gegangen. Wie schon in der Vergangenheit wird uns diese Niederlage nur weiterhelfen als schaden, denn wir sind wie die großen von RB nur am lernen. Und mit dieser wertvollen Erfahrung gegen körperlich größere zu bestehen werden unsere Jungs auch in Zukunft selbstbewusster auftreten, weil wir es können.

es spielten:  Leon Rothe, Janis Stelzig, Pascal Zetzsche, Eddi Erfurt, Leon Hadryan, Even Rothe, Marius Baum, Alessandro Krosse, Max Nowak, Finn Seewald, Marcel Kopka

 

Tor für Lützen: 1:0 Niklas Böttcher (13. Min.); 1:1 Pascal Zetzsche (17. Min.); 2:1 John Köcke (22. Min.); 3:1 John Köcke (25. Min.); 4:1 Florian Strübing (31. Min.); 5:1/6:1/7:1 John Köcke (42./45./50. Min.); 8:1 Lukas Kräuter (58. Min.); 9:1 Tim Kleszcz (60. Min.); 10:1 Lukas Kräuter (60. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

Testspiel    Eintracht Lützen   vs.   IMO Merseburg  4 : 6 (1:4/0:0/3:2)

 

     vs.   

Vorschau: Kurz nach den Osterferien kam es zu einem Testspiel zwischen IMO Merseburg und Eintracht Lützen. Dies diente als Vorbereitung zu den letzten Punktspielen in der zu Ende gehenden Saison. Lützen hatte alle Spieler zur Verfügung und konnte dadurch einiges ausprobieren, zumal sich beide Trainer auf eine Spielzeit von 3x25 Minuten geeinigt hatten. Die äußeren Bedingungen konnten nicht besser sein, Rasen frisch gemäht, schnell noch abgekreidet und viel Sonnenschein.

1. Drittel: Im ersten Drittel waren die Gäste aus Merseburg sehr dominant und schnürten uns in unserer Hälfte ein. Die Abwehr hatte viel zu tun um Tore zu verhindern. Nach einem Foul zeigte der Schiedsrichter auf den 9m Punkt und das ließen sich die Gäste nicht nehmen gingen mit 1:0 in Führung. Leon im Tor hatte keine Chance gegen den straffen Schuß. Kurz danach erhöhten sie sogar auf 2:0. Wir konnten nur sporadische Konter entgegensetzen. Einer davon führte durch Even Rothe zum Anschlußtreffer. Danach war aber Merseburg wieder tonangebend und erzielte bis zur ersten Pause weitere 2 Treffer.

2. Drittel: Nun wurde reichlich durchgewechselt auf beiden Seiten und endlich waren wir gleichwertig. Es sah schon spielerisch viel besser aus, der Ball lief gut in unseren Reihen. Das Spiel wog hin und her, es gab einige packende Szenen im Strafraum. Aber unsere Abwehr stand souverän und ließ kaum Schüße vom Gegner auf unser Tor zu. Unser Sturm hatte einige verheißungsvolle Angriffe aber der letzte Biss fehlte noch, somit blieb es beim 0:0 in diesem Drittel.

3. Drittel: Erneut wurde wieder gewechselt und einiges probiert. Nun waren wir sogar etwas stärker als die Gäste. Nachdem Marius von der verlängerten Torauslinie den Ball auf Pascal passte der diesen sofort zu Even weiterleitete mußte er nur das Bein hinhalten und ins leere Tore verlängern. Dieses mal gingen wir in Führung im letzten Drittel. Aber es sollte nicht lange dauern und Sarah erzielte mit tollem Distanzschuß wieder den Ausgleich. Dann brachte uns Marius wieder mit einer guten Einzelleistung in Führung aber prompt im Gegenzug schaffte es Balde Mamadu  wieder und es stand in diesem Drittel 2:2. Wir wollten aber mehr und dieses Drittel für uns entscheiden. Das gelang auch nach einem Freistoß, den Eddi ausführte, köpfte Even den Ball wieder ins Tor. Somit endete das letzte Drittel auch verdient 3:2 für uns.

Fazit: Es war für beide Mannschaften ein wichtiges Spiel um nach einer größeren Pause wieder Spielpraxis zu bekommen. Das Ergebnis war dabei nicht so wichtig sondern beide Trainer haben viel mehr auf das spielerische Moment geschaut. Somit konnten sie auch noch sehen wo es klemmt und bis zum Wochenende die Leistungen mit den Spielern auswerten und wichtige Tipps geben.

es spielten:  Leon Rothe, Janis Stelzig, Pascal Zetzsche, Eddi Erfurt, Leon Hadryan, Even Rothe, Marius Baum, Pierre Maurice Eichhorn, Alessandro Krosse, Max Nowak, Finn Seewald, Marcel Kopka

 

Tore (1. Drittel): 0:1 IMO Merseburg; 0:2 IMO Merseburg; 1:2 Even Rothe; 1:3 IMO Merseburg; 1:4 IMO Merseburg

 

Tore (2. Drittel): Fehlanzeige

 

Tore (3. Drittel): 2:4 Even Rothe; 2:5 Sarah (IMO); 3:5 Marius Baum; 3:6 Mamadu (IMO); 4:6 Even Rothe

 

Bericht: R. Stark

Testspiel    Eintracht Lützen   vs.   BW Günthersdorf  13 : 0 (6 : 0)

 

     vs.   

Beide Trainer hatten kurzfristig ein Freundschaftsspiel vereinbart, da an diesem Wochenende vor den Osterferien keine Punktspiele stattfinden. Der Platz war frisch gemäht und in einem Topzustand. Wetter spielte auch mit, am Anfang noch etwas kühl aber danach wurde es spürbar wärmer. Bei uns fehlte verletzungsbedingt Marcel, Schiedsrichter war Jens Müller.

Von Anfang an entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, zu dominant waren die Hausherren. Gleich mit den ersten Angriff gelang die Führung für Lützen nach einer Bogenlampe von Leon senkte sich der Ball hinter dem Torwart von Günthersdorf im Netz. Bis zur Halbzeit ging es munter weiter und Lützen führte 6:0. Dabei war ein Neunmeter, nach Foul an Marius, den Finn eiskalt verwandelt hatte. Er erzielte 3 Tore hintereinander, somit einen klassischen Hattrick. Günthersdorf hatte Mitte der 1. Halbzeit Pech nach einem Pfostenschuß.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Lützen stürmt und Günthersdorf hat alle Hände voll zu tun weitere Tore zu verhindern. Bis zum Schluß fallen trotzdem weitere sieben Treffer für die Gastgeber. Bester Spieler bei den Gästen war Lukas Wabner im Tor, der mit Glanzparaden und toller Fußabwehr noch weitere Gegentreffer verhindern konnte. Insgesamt trugen sich 5 Lützener Feldspieler in die Torschützenliste ein. Einziges Manko war die Chancenverwertung bei den Gastgebern, denn es wurde noch viel liegen gelassen.

Alle Bilder vom Spiel hier anklicken

 

es spielten:  Leon Rothe, Janis Stelzig, Pascal Zetzsche, Eddi Erfurt, Leon Hadryan, Even Rothe, Marius Baum, Pierre Maurice Eichhorn, Alessandro Krosse, Max Nowak, Finn Seewald

 

Tore: je 3x Finn Seewald, Leon Hadryan; je 2x Pascal Zetzsche, Janis Stelzig, Alessandro Krosse und ein Eigentor

 

Bericht: R. Stark

13. Punktspiel    Eintracht Lützen   vs.   MSV Eisleben  1 : 0 (0 : 0)

 

     vs.   

Vorschau: Heute sollte mal wieder ein Tag werden von dem wir noch lange reden werden. Die Bedingungen waren vom Wetter her bestens und auch der Platzwart in Form eines Gewitters gestern hatte den Rasen nochmal gut befeuchtet, so das alles für ein schnelles Spiel vorbereitet war. Dass es aber dann so rasant werden sollte hatte niemand erwartet. Die großen von RB haben es gestern vorgemacht mit unbändigem Einsatz zum Erfolg zu kommen. Unsere Rasenden Ballkünstler Lützen machten da weiter wo die anderen gestern aufgehört haben. Gleich zu Beginn setzten wir Eisleben unter Druck. Wir begannen mit Leon im Tor davor Marcel, Janis, Pascal, Leon, Even, Eddi und Marius. Auf der Bank noch Sandro, Pierre, Max und Finn.

1. Halbzeit: Der Gegner wusste mit so viel Gegenwehr nicht viel anzufangen und wir erspielten uns ein Übergewicht an Chancen. Beide Mannschaften gingen ein hohes Tempo und es ging ständig hin und her. Die klareren Chancen hatten aber unsere Jungs. Wie hoch das Tempo war zeigt die Tatsache dass unser Marcel nach zwanzig Minuten da schon mehr Kilometer gelaufen war als er sonst in einem ganzen Spiel läuft. Für ihn kam Max und der heftete sich wie ein Terrier an seine Gegenspieler. Einmal hatten wir etwas Glück als nach einer Ecke der Ball am Pfosten landete ansonsten war unser Leon im Tor aber ein sicherer Rückhalt, auch die Abwehr stand recht sicher. Eddi räumte hinten ab und war auch sehr beim Spielaufbau aktiv. Mit seiner Ruhe und Übersicht ordnete Janis erneut stark den Abwehrverbund. Das Mittelfeld wurde schnell überbrückt und vorn wirbelte Marius seine Gegner schwindlig. Even ging heute wieder mit weite Wege nach hinten und unterstützte seine Jungs damit bei der Abwehrarbeit. Pascal hatte heute im Mittelfeld mit Leon die Funktion des Abfangjägers und Leon war überall auf dem Feld zu finden um sich in die Angriffe mit einzuschalten. Lützen hatte dann die Beste Chance zur Führung aber Even verpasste knapp den Ball.

Der zweite Abschnitt begann mit einem Wechsel bei uns, Sandro kam ins Spiel und orientierte sich gleich nach vorn. Jetzt versuchten sich Marius und Sandro in gute Positionen zu bringen um weiter den Druck zu erhöhen. Und dann kam er der Spielzug des Tages der Ball wurde im Mittelfeld erkämpft und Sandro bediente mustergültig Marius, dessen Schuss wurde noch Klasse vom Torwart gehalten aber Sandro lief einfach durch und vollendete den Abpraller zum Tor des Tages. Auch wenn unser Igel nicht der schnellste ist weiß er wo man stehen sollte. Und genau wie im Märchen kann man sagen, ich bin schon da und mach das Ding mal rein. Jetzt war Eisleben geschockt, mit allen haben die gerechnet aber nicht mit einem Rückstand in Lützen. Der Druck vom Gegner wurde immer größer und es entwickelte sich eine Abwehrschlacht. Max seine Kräfte gingen jetzt auch zur Neige und Marcel kam wieder. Sandro machte jetzt wieder Platz für den schnellen Even und auch Pierre kam noch zum Zuge. Der Eislebener Anhang wurde immer nervöser und unsere Jungs schafften es geschickt den Gegner vom Tor weg zuhalten. Und dann hielt unser Leon noch mit einer Wahnsinnsparade hinten die Null fest. Solche Paraden zeichnen einen sehr guten Torwart aus der auch mal eine hundertprozentige Chance zu nichte macht. Und dann war es geschafft der kleine RBL hatte dem Favoriten ein Bein gestellt. Und das war ein ganz großes Spiel von uns.

Fazit: Heute ging jeder an seine Grenzen und darüber hinaus, kein Ball wurde kampflos hergegeben. Der läuferische Aufwand war enorm und es wurde auch nicht das spielerische vernachlässigt.

Der zuschauende Anhang ob Eltern oder Bökelbergfan bekamen heute ein klasse Spiel von beiden Mannschaften geboten in dem ein genialer Moment den Unterschied ausmachte. Wenn unsere Jungs so weiter machen dann sollte das vorzeitig bald zum Klassenerhalt reichen. Damit hatte vor der Saison keiner gerechnet und genau wie bei den großen von RB sind wir eine Bereicherung der Liga und haben uns das verdient.

es spielten:  Leon Rothe, Janis Stelzig, Pascal Zetzsche, Eddi Erfurt, Leon Hadryan, Even Rothe, Marcel Kopka, Marius Baum, Pierre Maurice Eichhorn, Alessandro Krosse, Max Nowak, (Finn Seewald)

 

Tore: 1:0 Alessandro Krosse (33. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

Pokalviertelfinale    GW Langendorf   vs.   Eintracht Lützen   1 : 2 (1 : 1)

 

     vs.   

Vorschau: Heute bei besten äußeren Bedingungen und vollzählig reisten wir nach Langendorf zum Pokalviertelfinale. Wir wollten weiterkommen und dementsprechend begannen wir wie letzte Woche mit der gleichen Aufstellung. Leon im Tor davor Eddi, Marcel, Janis, Pascal, Leon H., Even und Marius. Wechselspieler waren Sandro, Pierre, Finn und Max.

1. Halbzeit: Gleich vom Anpfiff weg wollten wir Spielkontrolle und begann druckvoll und mit hohen Tempo Langendorf in ihrer Hälfte festzusetzen. Wir erspielten uns ein Chancen plus und nur dem Pfosten war es zu verdanken das Langendorf nicht im Rückstand war. Dieses Pech sollte noch eine Weile anhalten denn bei einem guten Abschluss von Pascal hatten alle schon den Torschrei auf den Lippen aber wieder Aluminium verhinderte die verdiente Führung für unsere Jungs. Durch individuelle Fehler in der Abwehr kam auch Langendorf jetzt auch zu Chancen. Aber dann war der Bann gebrochen und nach einem schönen Distanzschuss von Leon gingen wir in Führung. Marius hatte noch wie Sandro in der Vorwoche den Torwart irritiert. Wer aber jetzt dachte so geht es weiter der musste sich eines besseren belehren lassen. Wir waren zwar Spiel bestimmend aber nutzten unsere Chancen nicht. Und so gingen uns zum Ende der ersten Halbzeit die Kräfte ein wenig aus und Langendorf wurde förmlich eingeladen den Ausgleich zu erzielen. Voraus gegangen waren wieder Fehler in der Abwehr.

2. Halbzeit: Sandro war schon in der ersten Halbzeit eingewechselt jetzt kam auch Pierre mit ins Spiel. Auch der zweite Abschnitt brachte nichts neues, wir waren am Drücker aber machten zu wenig aus unseren Möglichkeiten. Ein ums andere Mal kam Langendorf gefährlich vor unser Tor. Pierre hatte auf seiner Seite Mühe den Gegner unter Kontrolle zu halten, zu viele leichte Fehler machte er und lud somit den Gegner zum kontern ein. Selbst Janis machte heute für seine Verhältnisse viele Fehler. Und so dauerte es bis zur 45 Minute ehe uns Even mit seinem Tor auf die Siegerstraße brachte. Dann konnte auch noch Leon im Tor seine Klasse beweisen indem er eine ganz starke Parade zeigte und so den Sieg für uns festhalten konnte.

Fazit: Am Ende gewannen wir verdient mit 2:1 wobei es einfacher werden können wenn wir unsere Chancen besser ausgespielt hätten. Egal wir sind weiter im Wettbewerb und nur das zählte heute. Nächstes Wochenende kommt Eisleben und da müssen wir wieder eine Top Leistung abrufen. Mit dem Einsatz unserer Jungs kann man zufrieden sein, der Trainer wird dem ein oder anderen nochmal seine Problemzonen aufzeigen und im Training wenn alle da sind wird weiter daran gearbeitet. Auch in der Meisterschaft heißt es nochmal alles raus zu holen um den guten Tabellenplatz zu verteidigen.

es spielten:  Leon Rothe, Janis Stelzig, Pascal Zetzsche, Eddi Erfurt, Leon Hadryan, Even Rothe, Marcel Kopka, Marius Baum, Pierre Maurice Eichhorn, Alessandro Krosse, Finn Seewald, (Max Nowak)

 

Tore: 0:1 Leon Hadryan (15. Min.); 1:1 Konrad Lau (28. Min.); 1:2 Even Rothe (45. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

12. Punktspiel    VfL Halle 96 II   vs.   Eintracht Lützen   1 : 3 (0 : 1)

 

     vs.   

Vorschau: Heute zur Mittagszeit waren wir nach Halle unterwegs zum dortigen Vfl 96. Die äußeren Bedingungen waren bei der Hinfahrt noch sehr schlecht, aber der Wettergott hatte dann mit uns ein einsehen und zum Spiel hin wurde es besser. Im Gegensatz zu den großen von RB merkte man unseren Jungs gleich von Beginn an das sie heute hier was mitnehmen wollen. Marius sein Zwillingsbruder war auf dem Platz hätte man denken können, er spielte im Vergleich zur Vorwoche um Längen besser und setzte die Abwehr von Halle ständig unter Druck. Aber auch unsere anderen Kicker hatten heute eine ganz andere Körpersprache. Wir begannen mit Leon im Tor davor Janis, Marcel, Eddi, Even, Marius, Leon H. und Pascal. Wechselspieler waren Sandro, Pierre und Max. Heute fehlte nur Finn verletzungsbedingt, der aber mit zum anfeuern gekommen ist, was auch sehr großem Sportsgeist beweist. Man kann also sagen wir waren komplett um das Maximum heraus zu holen.

1. Halbzeit: Das Spiel begann mit Vorteilen für uns wir erspielten uns gleich ein paar gute Chancen und konnten auch im nachsetzen das wichtige 1:0 durch Even erzielen. Halle kam jetzt natürlich mit mehr Druck was uns die Möglichkeiten zu Kontern gab. Einige viel versprechende Chancen ließen wir aber leichtfertig liegen. Marius hatte mehrfach nach guten Pässen die Chancen das Ergebnis zu erhöhen. Hoffentlich wird sich das nicht rächen, dachte so mancher am Spielfeldrand. Unsere Abwehr wurde jetzt mehrfach gefordert aber Janis mit seiner Übersicht und Eddi mit seinem unbändigen Willen ließen kaum Chancen zu. Einzig unser Marcel nahm sich immer mal kurz eine Auszeit für ein Mittagsschläfchen was aber heute keine Auswirkungen haben sollte. Pascal versuchte Even und Marius in Szene zu setzen und war mit Leon im Mittelfeld die Schaltstelle. Es ging mit der knappen Führung in die Pause wobei wir feststellen müssen bei besserer Nutzung unserer Chancen wäre mehr drin gewesen.

Der zweite Spielabschnitt begann mit Wechseln Sandro und Pierre kamen ins Spiel und Halle drückte noch mehr auf den Ausgleich. Vorn versuchte Sandro mit seiner Übersicht Marius frei zu spielen um das wichtige 2. Tor zu erzielen. Halle hatte so seine Probleme mit unserem klugen Passspiel und wir bekamen das Spiel jetzt besser in den Griff. Wir setzten den Gegner ständig unter Druck und zwangen Halle so zu Fehlern. Ein schöner Pass auf Marius war dann der Schlüssel zum Erfolg, er lief allein auf den Torwart zu, umspielte ihn und nur mit einer Regelwidrigkeit konnte das Tor verhindert werden. Der sehr gut leitende Schiri zeigte sofort auf den Punkt und Janis ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und erhöhte völlig verdient auf 2:0. Jetzt blieben wir weiter am Drücker und Marius erhöhte wenig später auf 3:0, wobei Sandro noch den Torwart irritierte. Jetzt waren wir auf der Siegerstraße. Einzig der Schönheitsfehler zum Anschluss trübte noch etwas das Bild, Leon hatte unglücklich in die Mitte gepasst wo ein Hallenser sich die Chance nicht entgehen ließ. Aber wir ließen in den letzten Minuten nichts mehr zu, wo auch Max noch zu seinem Einsatz kam. 

Fazit: Wir können es besser als die großen von RB nach Niederlagen gestärkt zurück kommen. Das Spielsystem von heute war genau die Richtige Reaktion auf das letzte Spiel. Die Laufbereitschaft von allen heute war genau das was uns den Sieg gebracht hat. Auch wir haben im nächsten Spiel ein dickeres Brett zu bohren, würde Hasenhüttl jetzt sagen, aber mit dieser Leistung heute muss uns nicht bange sein. Jungs das war eine super Leistung.

es spielten:  Leon Rothe, Janis Stelzig, Pascal Zetzsche, Eddi Erfurt, Leon Hadryan, Even Rothe, Marcel Kopka, Marius Baum, Pierre Maurice Eichhorn, Alessandro Krosse, Max Nowak

 

Tore: 0:1 Even Rothe (2. Min.); 0:2 Janis Stelzig (39. Min. Strafstoß); 0:3 Marius Baum (41. Min.); 1:3 Halle (54. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

11. Punktspiel    JSG Naumburg I   vs.   Eintracht Lützen   2 : 0 (1 : 0)

 

     vs.   

Vorschau: Die Vorzeichen konnten nicht schlechter sein, RB gestern schlecht gespielt und vor 9.00 Uhr losfahren das passt nicht. Und so kam es wie schon vorige Woche erwartet zu einem ganz schlechten Spiel von uns. Den Rest erledigte heute der Schiri der mit etwas einseitiger Regelauslegung zu Gunsten von Naumburg seinen Anteil am Ergebnis hatte. Da bekanntlich aber Schiris keine Tore schießen müssen wir aber irgendetwas komplett falsch gemacht haben und das lässt sich heute schnell zusammenfassen, wir haben in der Abwehr versagt. Solche einfachen Tore für den Gegner zu zulassen das haben wir so auch noch nicht hinbekommen. Wir standen uns in der Abwehr mehrfach selbst im Weg und haben uns teilweise selbst abgeschossen.

Das Spiel: Wir begannen das Spiel mit Leon im Tor davor Janis, Eddi, Marius, Pascal, Finn, Even und Leon H. sowie als Wechsler Sandro, Marcel und Max, einzig Pierre fehlte wegen Krankheit. Das Spiel begann relativ ausgeglichen mit Spiel zwischen den Strafräumen, Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware.

Keine Mannschaft konnte sich ein Übergewicht erspielen. Als alle schon dachten es geht mit einem Unentschieden in die Pause der wurde eines besseren belehrt. Ein seltener Fehler vom sonst gut haltenden Leon brachte Naumburg glücklich in Führung. Wir fanden diesmal aber keine Antwort auf den Gegentreffer und gingen mit dem Rückstand in die Pause.

2. Halbzeit: Sandro war kurz vor der Pause ins Spiel gekommen und sollte neue Akzente nach vorne setzen. Die ersten zehn Minuten nach dem Wechsel waren wir nur körperlich auf dem Platz, wir schafften es nicht einen Angriff in Richtung Naumburger Tor zu starten. Ein schlecht verteidigter Angriff von Naumburg, wir bekamen den Ball nicht weg und schossen uns selbst ab, brachte dann die Möglichkeit das der Gegner relativ einfach zu seinem zweiten Tor kam. Jetzt erst fingen wir wieder an Fußball zu spielen. Marius rackerte vorne und wurde mehrfach von Sandro gut in Szene gesetzt. Even auf seiner Seite hatte es mehrfach gleich mit drei Gegnern zu tun und bekam zu wenig Unterstützung von seiner Mannschaft. Und so vergaben wir noch die wenigen Chancen auf einen Anschlusstreffer. Da hätte es vielleicht noch mal was werden können denn bei Naumburg schwanden sichtlich die Kräfte.

In den letzten Minuten sorgte der Schiri dafür das unsere Jungs ohne ihren Trainer spielen mussten, was ihn zu dieser Entscheidung veranlasst hat bleibt sein Geheimnis. Ohne nennenswerte Chancen in der Schlussphase wo Marcel noch zum Einsatz kam ging das Spiel mit 0:2 verloren.

Fazit: Wir hatten heute eine ganz schwache Leistung unserer Jungs gesehen was der Gegner heute clever zu nutzen wusste. Im nächsten Spiel müssen wir wieder mehr Biss und vor allem mehr Übersicht zeigen, zu viele Abspiele waren zu überhastet und ungenau, so dass unser Sturm damit nicht viel anfangen konnte. Auch sollten wir robuster werden und den Ball auch mal länger als eine Sekunde behaupten. Das Spiel schnell abhaken und neue Energie tanken für das schwere Spiel in Halle. Die Saison ist noch lang und auch im Pokal können wir noch beweisen das wir Fußball spielen können, heute war einfach nicht unser Tag.

es spielten:  Leon Rothe, Pascal Zetzsche, Eddi Erfurt, Leon Hadryan, Finn Seewald, Even Rothe, Marcel Kopka, Janis Stelzig, Marius Baum, Alessandro Krosse, (Max Nowak)

 

Tore: 1:0 Max Schlegelberger (21. Min.); 2:0 Pepe-Emilio Sperling (39. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

10. Punktspiel    Eintracht Lützen    vs.  Blau-Weiß Zorbau 5 : 1 (2 : 1)

 

     vs.   

Vorschau: Bei kühlem und teilweise starkem Wind haben wir heute zum Auftakt der Rückrunde die Mannschaft von BW Zorbau zu Gast. Das Beste heute schon mal zu Beginn wir sind erfolgreich in die Rückrunde gestartet und können drei weitere Punkte auf unser Konto buchen. Die Vorzeichen waren für uns günstig denn Zorbau kam heute mit einer ersatzgeschwächten Mannschaft zum Spiel und auf Grund der Tatsache sollte alles außer einem Sieg für uns eine große Überraschung sein. Wir begannen mit Leon im Tor davor Janis, Marcel, Pascal, Finn, Leon, Even und Eddi. Auswechsler heute Marius und Pierre, Sandro und Max fehlten wegen Krankheit.

1. Halbzeit: Wer aber jetzt dachte dass es ein Selbstläufer wird der hatte sich getäuscht. Es sollte eine sehr zähe Angelegenheit werden. Die Platzverhältnisse und der doch starke Wind bereiteten uns und dem Gegner große Probleme, es kam auf unserer Seite kein richtiger Spielfluss zu Stande. Trotzdem hatten wir die ersten klaren Torchancen und konnten einen Angriff über links mit Flanke von Leon durch Finn erfolgreich abschließen. Danach hatten wir weitere Möglichkeiten das Spiel in unsere Richtung zu lenken. Aber wir standen uns heute teilweise selbst im Weg und vergaben durch schlechtes Passspiel und zu komplizierte Spielweise gute Möglichkeiten. Erst ein Distanzschuss von Pascal den Finn unhaltbar verlängerte brachte eine etwas beruhigende zwei Tore Führung. Das dachten wir uns nur denn unsere Jungs bewiesen heute das Gegenteil. Ein einfacher Freistoß von Zorbau und unsere Abwehr begann zu schwimmen, wobei auch unser Torwart nicht gut dabei aussah. Aber man muss auch sagen er hatte fast nichts zu tun und wurde kalt erwischt. So ging es mit 2:1 in die Pause.

2. Halbzeit: Wir wechselten zur Pause es kamen Marius und Pierre und wir übernahmen sofort wieder das Spiel aber auch jetzt sollte es nicht unbedingt besser werden. Tore für uns fielen noch durch Janis, Marius und nochmals Finn so dass am Ende ein verdienter 5:1 Sieg stand der ohne Glanz und Gloria erzielt wurde.

Fazit: Es muss im Training weiter hart gearbeitet werden denn mit der Leistung werden wir keinen Blumentopf gewinnen. Heute bleibt uns nur die Hoffnung auf bessere Zeiten. Aber ich denke wir werden im nächsten Spiel eine andere Leistung auf den Platz bringen wo wir wieder besseren Fußball sehen werden. Und es ist ja wie bei den großen von RB nach einem schlechten Spiel kommen auch wir wieder besser und stärker zurück.

Finn machte 3 Tore in einem Spiel

es spielten:  Leon Rothe, Pascal Zetzsche, Eddi Erfurt, Leon Hadryan, Finn Seewald, Even Rothe, Marcel Kopka,Janis Stelzig, Marius Baum, Pierre Maurice Eichhorn,

 

Tore: 1:0 Finn Seewald (3. Min.); 2:0 Finn Seewald (17. Min.); 2:1 Marvin Kleinschmidt (25. Min.); 3:1 Jannis Stelzig (37. Min.), 4:1 Finn Seewald (38. Min.), 5:1 Marius Baum (48. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

Testspiel    FSV 67 Halle   vs.   Eintracht Lützen    5 : 4  (2:2)

 

     vs.   

Unsere Jungs waren heute mit ihren Betreuern wieder in Richtung Halle unterwegs um dort ein Vorbereitungsspiel zu absolvieren. Die äußeren Bedingungen waren bestens Sonnenschein und ein Platz wie es sich der TSV auch wünschen würde. Heute fehlten nur Eddi und Max, so das unser Trainer wieder die Rotationsmaschine anwerfen konnte. Heutige Startformation war Leon im Tor und davor Janis, Marcel, Pascal, Leon H., Marius, Even und Finn. Sandro und Pierre bekamen später ihre Einsatzchance.

Der Gegner hatte heute auch mehr Personal zur Verfügung als letztes Mal und setzte dementsprechend unsere Jungs unter Druck. Wir hatten heute etwas Probleme ins Spiel zu finden und taten uns schwer Kombinationen zu kreieren. Finn war im Gegensatz zum letzten Spiel in Halle nicht ganz so aktiv und lauffreudig so das unser Angriff am Anfang ein laues Lüftchen war. Mit zunehmender Spielzeit entwickelte sich ein gleichwertiges Spiel mit leichten Vorteilen für Halle. Auch stand unsere Abwehr heute nicht so sicher wie das letzte Mal. Leon H. hatte größere Probleme mit seinem Gegenspieler als ihm lieb war und auch Marcel war nicht immer auf der Höhe des Geschehens, einzig Janis überzeugte heute wieder mit seiner Ruhe und Übersicht.

Vorn versuchte Marius zum Abschluss zu kommen aber übersah meist den besser postierten Even und verschenkte somit die guten Gelegenheiten. Even hing etwas in der Luft da er zu wenig Bälle aus dem Mittelfeld bekam um vorn für Gefahr zu sorgen. Er musste sich zu weit von hinten die Bälle selbst holen. Finn ging nach einer guten Aktion meist in den Sparmodus obwohl er letztes Mal bewiesen hat das er es drauf hat. Und somit waren alle Tore Geschenke oder Zufälle. Kein Team konnte überzeugen oder sich klare Chancenvorteile erarbeiten. Aber für dies Erkenntnisse sind ja Testspiele da um an den Stellschrauben zu drehen. Wir sind dem FSV Halle 67 dankbar für die Möglichkeit zu dieser Jahreszeit ordentliche Testspiele durchführen zu dürfen.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit kamen dann Sandro und Pierre ins Spiel das der gut leitende Schiri anpfiff. Jetzt merkte man im Mittelfeld eine Veränderung Sandro hielt mal einen Ball etwas länger und versuchte Even ins Spiel zu bringen. Es fehlte aber noch an der Genauigkeit und ab und zu war er zu verspielt und verpasste damit den entscheidenden Pass zu spielen. Jetzt war aber mehr konstruktives zu sehen und wir hatten ein leichtes Übergewicht was auch der Sache geschuldet war das Halle seine stärksten jetzt schonte. Wir gingen in Führung aber verspielten diese wieder leicht fertig. Pierre hatte heute mit der Schwerkraft zu kämpfen bei fast jeden Zweikampf den er verlor ging er zu Boden, aber der Schiri lies zu Recht weiterspielen. Und so kam es das wir ins Hintertreffen gerieten und am Ende mit 4:5 verloren.

Unser Trainer wird im Training das Spiel noch mal auswerten und jeder sollte sich noch mal versuchen zu steigern. Trotz Schule muss jeder versuchen das Training zu nutzen um das Zusammenspiel weiter zu üben denn nur zum Spiel ist in der jetzigen Liga zu wenig. Und das wir es können haben unsere Jungs schon öfters bewiesen.

es spielten:  Leon Rothe, Alessandro Krosse, Pascal Zetzsche, Leon Hadryan, Janis Stelzig, Even Rothe, Marius Baum, Marcel Kopka, Pierre Maurice Eichhorn und Finn Seewald

 

Torfolge: 0:1 Leon Hadryan, 1:1 Halle, 1:2 Eigentor Halle, 2:2 Halle, 2:3 Marius Baum, 2:4 Even Rothe, 3:4 Halle, 4:4 Halle, 5:4 Halle

 

Bericht: O Krosse / R. Stark

Testspiel   Rot-Weiß Weißenfels   vs.   Eintracht Lützen    2 : 7  (0:3; 0:2; 2:2)

 

     vs.   

Die neue Saison wirft ihre Schatten voraus und wir machten uns bei nass kalten Wetter auf zum RW Weißenfels um unser nächstes Testspiel auf Kunstrasen zu bestreiten. Wir danken dem RW das er uns die Möglichkeit geboten hat. Dieses mal waren fast alle an Bord nur Leon H. fehlte krankheitsbedingt. So ergab sich für unseren Trainer die Möglichkeit einiges aus zu probieren.

Und er machte davon Gebrauch. Die erste Formation war mit Leon im Tor davor Janis, Max, Eddi, Even, Pascal, Marius und Sandro dann auch gleich Spiel bestimmend und verlagerte das Spiel nur in die Weißenfelser Hälfte. Es wurden Chancen erarbeitet die in der Folge auch zu Toren führen sollten. Gute Kombinationen und Spielwitz waren zu sehen, das war für den Zeitpunkt der Vorbereitung schon ganz ansehnlich. Man merkte einigen an, das sie sich auf die Freiluft Saison freuen. Man hatte sich auf 3 mal 20 Minuten geeinigt und wir gingen mit 3:0 in die erste Pause.

Es wurde gewechselt und mit Marcel, Pierre und Finn kamen neue Leute ins Spiel. Es war für den Fussballsachverstand zu sehen das ein Riss im Spiel war es wurde nicht mehr so flüssig kombiniert und Weißenfels kam zu ersten Torchancen, wo Leon im Tor aber auch seine Klasse wieder unter Beweis stellen konnte. Aber auch wir hatten unsere Chancen und münzten diese auch in Tore um. Dieser Abschnitt war ausgeglichener weil wir nicht mehr so dominant zu Werke gingen. Aber am Ende des zweiten Abschnittes stand es 5:0.

Der dritte Abschnitt begann ohne Wechsel und Weißenfels kam zu klareren Chancen und wie aus dem Nichts zu einem Strafstoß gegen uns. Was hatte der Schiri gesehen fragten sich alle. WSF nutzte das Geschenk zum Anschlusstreffer und kam auch noch zum zweiten wobei unsere Abwehr da nicht gut aus sah. Mitte des Drittels wurde noch mal gewechselt es kamen Eddi, Sandro und Max wieder rein und wir drängten jetzt wieder mehr Richtung Tor. Es sollten noch Tore fallen um den Endstand von 7:2 fest zu setzen. Wir gingen als verdienter Sieger vom Platz und wollen nächste Woche beim Test in Halle weiter an unserer Form arbeiten. Das sah schon ganz gut aus aber einige haben noch Rückstände auf zu holen. Dafür ist aber noch genug Zeit denn die Saison beginnt erst im März.

es spielten:  Leon Rothe, Alessandro Krosse, Pascal Zetzsche, Janis Stelzig, Eddi Erfurt, Even Rothe, Marius Baum, Marcel Kopka, Pierre Maurice Eichhorn, Finn Seewald und Max Nowak

 

Torfolge: 0:1 Even Rothe, 0:2 Eigentor RW, 0:3 Marius Baum, 0:4 Marius Baum, 0:5 Pascal Zetzsche, 1:5 RW Weißenfels, 2:5 RW Weißenfels, 2:6 Finn Seewald,  2:7 Marius Baum

 

Bericht: O Krosse / R. Stark

Hallenturnier am 11.02.2017 in Merseburg

Teilnehmende Mannschaften

 

                  

Heute war unser Trainer mit seinen Jungs zum letzten Turnier in diesem Winter nach Merseburg gereist zum dortigen IMO Merseburg. Wie viel ihm an seinen Jungs liegt zeigt die Tatsache das er ein Spiel der Roten Bullen heute nicht live im Stadion verfolgt sondern wie es für einen guten Trainer spricht stellt er sein persönliches in den Hintergrund. Aber dank Liveschaltung von Sky konnte er sehen das es die richtige Entscheidung war nach Merseburg zu fahren, denn RB hatte einen Rabenschwarzen Tag. Das Turnier war ausgelegt mit jeder gegen jeden und mit 1-4 Spielstärke.

Spielergebnisse:

Spiel-Nr.

Mannschaft 1

Mannschafts 2

Ergebnis

1

VFB IMO Merseburg I

Grün-Weiß Langeneichstädt

3 : 0

2

VFB IMO Merseburg II

SV Staßfurt

1 : 1

3

Hallescher FC

JFC Gera

0 : 1

4

TSV Eintracht Lützen

VFB IMO Merseburg I

0 : 1

5

SV Staßfurt

Grün-Weiß Langeneichstädt

8 : 5

6

JFC Gera

VFB IMO Merseburg II

2 : 1

7

TSV Eintracht Lützen

Hallescher FC

0 : 1

8

SV Staßfurt

VFB IMO Merseburg I

2 : 3

9

Grün-Weiß Langeneichstädt

JFC Gera

1 : 3

10

VFB IMO Merseburg II

TSV Eintracht Lützen

2 : 3

11

VFB IMO Merseburg I

Hallescher FC

4 : 0

12

JFC Gera

SV Staßfurt

1 : 2

13

TSV Eintracht Lützen

Grün-Weiß Langeneichstädt

2 : 1

14

Hallescher FC

VFB IMO Merseburg II

3 : 4

15

JFC Gera

VFB IMO Merseburg I

1 : 3

16

SV Staßfurt

TSV Eintracht Lützen

2 : 1

17

Grün-Weiß Langeneichstädt

Hallescher FC

0 : 4

18

VFB IMO Merseburg I

VFB IMO Merseburg II

7 : 1

19

TSV Eintracht Lützen

JFC Gera

1 : 6

20

Hallescher FC

SV Staßfurt

3 : 0

21

VFB IMO Merseburg II

Grün-Weiß Langeneichstädt

6 : 1

Spielberichte:

Wir starteten mit Leon im Tor davor Pascal, Eddi, Sandro, Even, Finn und Leon H. als letzter aller Teilnehmer ins Turnier. Unsere Gegner hatte da schon drei Spiele hinter sich und waren eingespielt. Trotzdem zeigten unsere Jungs ein gutes Spiel und unterlagen nur knapp mit 0:1. Die Chancenverwertung sollte auch heute unser größtes Manko bleiben. Das zweite Spiel war gegen den HFC und ebenfalls recht ausgeglichen aber am Ende entschied es der Gegner für sich. Unseren ersten Sieg fuhren wir im Spiel drei ein wo wir bereits 3:0 in Führung waren und dann doch noch zittern mussten. Aber an Ende belohnten wir uns für das gute Spiel mit 3 Punkten. Spiel 4 war ebenfalls für uns erfolgreich aber wir schafften es nicht mehr aus unseren Chancen zu machen und gewannen nur mit Mühe und Glück auch dieses Spiel. Aber wir hatten durch den Sieg noch alle Möglichkeiten für ein gutes Ergebnis im Turnier.

Spiel 5 war entscheidend ob noch was geht in der Tabelle oder ob wir nur Erfahrungen sammeln durften. Und es blieb beim sammeln, denn trotz guten und gleichwertigen Spiel schossen wir einfach keine Tore und machten es dem Gegner zu leicht. Und so war das letzte Spiel für uns bedeutungslos und vom Ergebnis her auch das schlechteste in diesem Turnier.

 

Abschlußtabelle:

Platz

Mannschaft

Logo

Tore

Pkt.

1. Platz

VFB IMO Merseburg I

   

21 : 4

18

2. Platz

JFC Gera

14 : 8

12

3. Platz

SV Staßfurt

15 : 14

10

4. Platz

Hallescher FC

11 : 9

9

5. Platz

VFB IMO Merseburg II

15 : 17

7

6. Platz

TSV Eintracht Lützen

7 : 13

6

7. Platz

GW Langeneichstädt

   

8 : 26

0

Fazit: Am Ende stand der vorletzte Platz zu Buche. Damit ist die Hallensaison Geschichte und der Fokus liegt jetzt auf der Rückrunde im Freien. Dort können wir beweisen wie gut wir Fußball spielen können und einige unserer Jungs können dort ihre Stärken besser zum Ausdruck bringen. Vom Einsatz her stimmte heute auch alles Leon konnte sein Können im Tor beweisen auch unsere Feldspieler waren mit Freude und Einsatz bei der Sache, der Igel war heute mit einer der besten, bei ihm merkt man das bald der Frühling kommt denn er blühte heute richtig auf. Eddi wird sich auch auf die Freiluftsaison freuen denn dort kann er seine Stäken voll ausspielen und wenn Finn so gut wie im letzten Testspiel zur Sache geht muss uns nicht Bange werden. Also Jungs jetzt mit voller Kraft und Spielwitz in die Testspiele um vorbereitet die Rückrunde erfolgreich zu bestreiten.

es spielten:  Leon Rothe, Leon Hadryan, Alessandro Krosse (3 Tore), Pascal Zetzsche (1 Tor), Eddi Erfurt (1 Tor), Even Rothe (1 Tor), Finn Seewald (1 Tor)

Testspiel    FSV 67 Halle   vs.   Eintracht Lützen    1 : 7  (0:3)

 

     vs.   

 
Langsam geht die Hallensaison zu Ende und die Mannschaft will sich optimal auf die Rückrunde vorbereiten. So hatte der Trainer ein Testspiel mit dem FSV 67 Halle vereinbart. Ausgetragen wurde es beim Gegner da sie über einen sehr guten Kunstrasenplatz verfügen. Beide Mannschaften hatten einige Probleme eine komplette Mannschaft zur Verfügung zu haben. Die Hallenser füllten den fehlenden Kader mit Spielern aus der 2. Mannschaft auf. Wir mußten ohne Auswechselspieler antreten, denn krankheitsbedingt fehlten Janis, Marcel, Pierre und Marius. Noch ein Handycap hatten wir zu tragen. Unser Torwart Leon H. hat sich an der Hand verletzt und konnte sein Tor nicht hüten. Dafür sprang Alessandro ein und hütetet das Tor in der 1. Halbzeit. In der 2. Halbzeit wurde gewechselt und Finn ging ins Tor. Beide machten es sehr gut und mußten insgesamt nur einmal hinter sich greifen. Bis zur Halbzeit konnten wir 3 Tore durch Even, Finn und Leon H. erzielen. Auch danach waren wir überlegen und legten nach. Zwar konnte Halle nach der Halbzeit den Ehrentreffer erzielen aber Even stellte den alten Abstand wieder her. Dann kam noch die große Zeit von Leon R. unserem etatmäßigen Torwart. Mit einem klassischem Hattrick erhöhte er auf 7:1 für Lützen. Am 25. oder 26. Februar kommt es zum Rückspiel und da hat Halle die Chance zur Revanche. Das Spiel wird erneut in Halle ausgetragen.
 

es spielten:  Alessandro Krosse, Leon Rothe, Pascal Zetzsche, Eddi Erfurt, Leon Hadryan, Even Rothe, Finn Seewald und Max Nowak

 

Torfolge: 0:1 Even Rothe, 0:2 Finn Seewald, 0:3 Leon Hadryan, 1:3 Halle, 1:4 Even Rothe, 1:5, 1:6 und 1:7 Leon Rothe

 

Bericht: R. Stark

Endrunde HKM D-Jugend am 14.01.2016  in Zeitz

Teilnehmer

          

Ausblick: Zum 5. Mal in Folge konnten wir uns für eine Endrunde bei den Hallenkreismeisterschaften qualifizieren. Wiederum ein toller Erfolg bei 26 teilnehmenden Mannschaften. Freunde vom Futsal werden wir aber trotzdem nicht. Der Spielball ist prima für den Hallenfußball geeignet, die Regeln sind es nicht. Ein 1., ein 2. und zwei 4. Plätze waren bisher die Ausbeute. Unser Ziel war es unter die ersten 3 zu kommen.

Spiel-Nr.

Mannschaft 1

Mannschafts 2

Ergebnis

1

SG Blau-Weiß Zorbau

Grün-Weiß Langendorf

3 : 3

2

JSG Naumburg/NBC II

JSG Naumburg/NBC I

1 : 0

3

JFV Weißenfels II

TSV Eintracht Lützen

0 : 0

4

JSG Naumburg/NBC II

SG Blau-Weiß Zorbau

0 : 3

5

TSV Eintracht Lützen

Grün-Weiß Langendorf

0 : 1

6

JSG Naumburg/NBC I

JFV Weißenfels II

2 : 0

7

SG Blau-Weiß Zorbau

TSV Eintracht Lützen

0 : 1

8

JFV Weißenfels II

JSG Naumburg/NBC II

0 : 1

9

Grün-Weiß Langendorf

JSG Naumburg/NBC I

3 : 1

10

JFV Weißenfels II

SG Blau-Weiß Zorbau

2 : 2

11

JSG Naumburg/NBC I

TSV Eintracht Lützen

0 : 1

12

JSG Naumburg/NBC II

Grün-Weiß Langendorf

2 : 1

13

JSG Naumburg/NBC I

SG Blau-Weiß Zorbau

1 : 2

14

Grün-Weiß Langendorf

JFV Weißenfels II

0 : 1

15

TSV Eintracht Lützen

JSG Naumburg/NBC II

0 : 1

 

Spielberichte

1. Spiel:                                                          

  JFV Weißenfels II        vs.    TSV Eintracht Lützen        0:0

 

Im ersten Spiel trafen wir auf die Mannschaft von der JFV Weißenfels. Die gleiche Partie gab es in der Zwischenrunde, da zogen wir mit 0:1 den Kürzeren. Wir begannen sehr gut und waren schnell im Spiel. Chancen wurden kaum zugelassen. Die Abwehr um Calli, Janis und später Eddi sowie Leon im Tor waren wieder ein starkes Bollwerk. Nur bei einem Lattentreffer hatten wir etwas Glück. Vorn wirbelten Even, Leon sowie Marius und Pierre. Sie erspielten sich einige gute Möglichkeiten, welche aber leider nicht genutzt werden konnten bzw. vom guten Torhüter verhindert wurden. So endete die Partie mit 0:0.

2. Spiel:                                                          

  TSV Eintracht Lützen    vs.  Grün-Weiß Langendorf   0:1

 

Anschließend ging es gegen Langendorf. Die Mannschaft hatte einen starken Auftakt gegen Zorbau hingelegt. Nach einer 3:1 Führung mussten sie sich in der letzten Sekunde mit einem 3:3 zufrieden geben. Wir waren also gewarnt und begannen entsprechend verhalten. Mit zunehmender Zeit wurden wir aber aktiver und zielstrebiger. Großchancen gab es wenige, dafür haben wir auch nichts zugelassen. Nach zwei Drittel der Spielzeit hatte sich die Partie ausgeglichen und plätscherte so dahin. Wir wollten nun neue Impulse setzen und mit Risiko auf Sieg spielen. Leider funktionierte diese Idee vom Trainer nicht. Im Gegenteil, wir hatten nicht mehr die Stabilität in der Abwehr und dies nutzte der Gegner mit einer super Aktion zum 1:0 aus. Im Anschluss konnten wir uns leider keine klare Chance mehr erspielen. Zudem verletzte sich Even noch bei einem Sturz gegen die Bank. Unsere Jungs waren nun etwas geknickt, da eine eigentlich typische 0:0-Partie mit 1:0 an Langendorf ging.

3. Spiel:                                                          

  SG Blau-Weiß Zorbau       vs.    TSV Eintracht Lützen        0:1

 

Im Spiel 3 ging es nun gegen Zorbau. Wie immer zu den HKM´s zählen Sie zu den Turnierfavoriten und hatten in der Zwischenrunde auch den besten Fußball gespielt. Wir wollten sie wie im Dezember etwas ärgern und punkten. Voll motiviert gingen unsere Jungs in das Spiel und machten das bisher beste Spiel der Hallensaison. Zorbau konnte sich nicht entfalten. Die Defensive um Calli, Janis, Eddi und Leon im Tor hatten alles im Griff oder unterbanden frühzeitig die Aktionen. Marius und Leon konnten sich immer wieder durchsetzen und Nadelstiche setzen. Auch wenn es kaum Torchancen gab hatten man das Gefühl das nur wir gewinnen konnten. Ein schöner Angriff konnte dann auch von Marius zum 1:0 genutzt werden. Nun versuchte Zorbau nochmal alles. Aber heute hatten sie gegen uns keine Chance. Am Ende steht ein verdienter 1:0 Sieg.

4. Spiel:                                                          

  JSG Naumburg I       vs.    TSV Eintracht Lützen        0:1

 

Nach 3 Spielrunden war alles noch sehr eng. 4 Mannschaften hatten die Möglichkeit Turniersieger zu werden. Die Ergebnisse waren alle sehr knapp und jede Mannschaft hatte bereits Punkte liegen lassen. Wir mussten als nächstes gegen die JSG Naumburg I antreten, was aber der jüngere Jahrgang aus der Kreisliga ist. Man kennt sich aus der letzten Saison und wusste um die jeweiligen Stärken der Anderen. Mit Selbstvertrauen aus der Partie gegen Zorbau gingen wir in das Spiel. Nun konnten auch Even und Pierre wieder mitwirken. Wir waren überlegen und haben wiederum kaum eine Chance zugelassen. Großes Manko an diesem Tag war sicherlich das Ausnutzen der wenig vorhandenen Großchancen. Aber dies ist ein Problem was uns die ganze Saison begleitet. Wir haben hier Defizite im körperlichen Bereich welche sich nicht immer spielerisch ausgleichen lassen. Trotzdem konnten wir die Partie mit 1:0 für uns gestalten. Ein energischer Antritt und ein überlegter Abschluss von Calli sorgten für den Siegtreffer.

5. Spiel:                                                          

  TSV Eintracht Lützen    vs.  JSG Naumburg II   0:1

Im letzten Spiel mussten wir gegen die JSG Naumburg II ran. Es ist der ältere Jahrgang den wir aus den Punkt-und Pokalspielen dieser Saison kennen. Aufgrund der sehr „wechselhaften“ Ergebnisse in diesem Turnier bestand nun sogar die Möglichkeit mit einem Sieg das Turnier zu gewinnen. Ein Unentschieden reichte für unser Minimalziel Platz 3, bei einer Niederlage wäre es Platz 4. Unserem Gegner gelangen bisher drei knappe Siege, musste aber auch die höchste Niederlage der Endrunde gegen Zorbau hinnehmen. Ihnen reichte als aktuell Führender ein Unentschieden. Entsprechend verhalten ging Naumburg die Partie an. Defensiv standen sie mit ihren drei „großen“ Jungs ziemlich sicher und vorn versuchten sie immer wieder mit schnellem Spiel ihren kleinen wendigen Stürmer in Position zu bringen. Wie in allen bisherigen Partien lies unsere Abwehr aber kaum was zu. Uns selber fehlte es erneut an der Durchschlagskraft. Wir konnten keine Chance im Spiel erarbeiten. Entsprechend ausgeglichen war die Partie und plätscherte auf ein 0:0 hin…bis zur letzten Sekunde. In dieser erzielten die Naumburger aus dem Nichts den 1:0-Siegtreffer. Sehr bitter für unsere Mannschaft, da wir so auf den 4. Platz abrutschten.

Abschlußtabelle:

Platz

Mannschaft

Logo

Tore

Pkt.

1. Platz

JSG Naumburg/NBC II

   

5 : 4

12

2. Platz

Blau-Weiß Zorbau

10 : 7

8

3. Platz

Grün-Weiß Langendorf

8 : 7

7

4. Platz

TSV Eintracht Lützen

2 : 2

7

5. Platz

JFV Weißenfels II

3 : 5

5

6. Platz

JSG Naumburg/NBC I

   

4 : 7

3

Fazit: Die Endrunde war stark besetzt und sehr ausgeglichen. Dies zeigen die knappen Ergebnisse im kompletten Turnierverlauf. Mit dem Gegentreffer in letzter Sekunde haben wir unser Minimalziel verfehlt. Das war sicherlich bitter und schmerzhaft. Trotzdem war es ein gutes Turnier von unserer Mannschaft. Kampfgeist, Einsatz und Moral haben wie fast immer gepasst. Ihr habt euch gut präsentiert und tolle Spiele gezeigt. Vieles was in den Trainingseinheiten geübt wurde, habt ihr verinnerlicht und wendet es an. Nur zwei Gegentore sind absolut Spitze. Zwei eigene Treffer sind aber zu wenig wenn man ganz vorn mitspielen möchte. Dies lag sicherlich auch an unserer defensiven Grundausrichtung und natürlich der fehlenden Durchschlagskraft durch die Defizite im körperlichen Bereich. Daran werden wir arbeiten und Lösungen finden.

es spielten:

hinten von Links: Finn Seewald, Even Rothe, Leon Hadryan, Eddi Erfurt, Pascal Zetsche (1 Tor);

vorn von links: Janis Stelzig, Marius Baum (1 Tor), Alessandro Krosse, Pierre Maurice Eichhorn;

liegend: Leon Rothe,

2. Allianz-Cup am 07.01.2017 in Plotha

Teilnehmende Mannschaften Staffel A und B

 

    

   

Ergebnisse Vorrunde:

Spiel-Nr.

St.

Mannschaft 1

Mannschafts 2

Ergebnis

1

A

SG Teuchern/Nessa I

SG Mertendorf/Löbitz

6 : 1

2

A

ZFC Meuselwitz

1. FC Zeitz

1 : 0

3

B

SG Teuchern/Nessa II

SG Droyßig/Osterfeld

1 : 2

4

B

TSV Eintracht Lützen

SV Großgrimma

1 : 2

5

A

TSG Teuchern/Nessa I

ZFC Meuselwitz

0 : 2

6

A

SG Mertendorf/Löbitz

1. FC Zeitz

1 : 4

7

B

SG Teuchern/Nessa II

TSV Eintracht Lützen

3 : 2

8

B

SG Droyßig/Osterfeld

SV Großgrimma

1 : 4

9

A

1. FC Zeitz

SG Teuchern/Nessa I

0 : 1

10

A

ZFC Meuselwitz

SG Mertendorf/Löbitz

8 : 0

11

B

SV Großgrimma

SG Teuchern/Nessa II

1 : 1

12

B

TSV Eintracht Lützen

SG Droyßig/Osterfeld

1 : 3

Abschlusstabellen Vorrunde:

Staffel A

Pkt. 

Tore

Diff.

 

Staffel B

Pkt. 

Tore

Diff.

1. ZFC Meuselwitz

9

11:0

+11

 

1. SV Großgrimma

7

7:3

+4

2. Teuch./Nessa I

6

7:2

+5

 

2. Droyßig/Osterfeld

6

6:6

0

3. 1. FC Zeitz

3

4:3

+1

 

3. Teuch./Nessa II

4

5:5

0

4. Mertendorf/Löbitz

0

2:18

-16

 

4. Eintr. Lützen

0

4:8

-4

Ergebnisse Endrunde:

1. Halbfinale

ZFC Meuselwitz

SG Droyßig/Osterfeld

2:0

2. Halbfinale

SV Großgrimma

SG Teuchern/Nessa I

4:2 n. N.

Spiel um Platz 7

SG Mertendorf/Löbitz

TSV Eintracht Lützen

2:0 n. N.

Spiel um Platz 5

1. FC Zeitz

SG Teuchern/Nessa II

0:6

Spiel Platz 3

SG Droyßig/Osterfeld

SG Teuchern/Nessa I

1:6

Endspiel

ZFC Meuselwitz

SV Großgrimma

5:0

 

Bericht zum Turnier: Heute sind wir eine Woche vorn Finale zur HKM nach Plotha gefahren um den Spielern die dort nicht eingesetzt werden Spielpraxis zu geben. Und ich muss jetzt schon sagen bis auf wenige Ausnahmen war es heute ein enttäuschendes Turnier. Wir waren in der Besetzung mit Marius im Tor davor Janis, Eddi, Marcel, Max, Finn, Sandro und Leon H. beim Turnier vertreten. Die Gruppeneinteilung war gerecht und auch gut ausgeglichen so dass wir eigentlich ein gutes Ergebnis erzielen konnten. Davon waren wir aber schon im ersten Spiel meilenweit entfernt. Und haben das, begünstigt durch individuelle Fehler, auch verloren. Zu dem Zeitpunkt war aber noch alles möglich und der Anhang hoffte noch auf bessere Zeiten. Spätestens aber beim zweiten Spiel war klar das wir heute einen ganz schwarzen Tag erwischt haben. Wir konnten kein einziges Spiel im Turnier gewinnen und sind letzter geworden. Man kann nur hoffen dass nächste Woche wenigstens der Einsatz stimmt denn das war heute bis auf die Ausnahmen mit Janis, Leon und Sandro nämlich nichts. Eddi zeigte bis auf die letzten Minuten im letzten Spiel ein erschreckende Leistung da zeigt sich das die Halle nicht sein Lieblingsplatz ist, auch Finn brauchte wieder Zurufe von außen damit er sich bewegt, Max hatte technische Probleme die Bälle zu verarbeiten, Marcel war nicht immer bei der Sache und leistete sich zu viele Fehlpässe die der Gegner nutzte und Marius im Tor merkte man an das er Feldspieler ist und aber trotzdem ein paar gute Paraden zeigen konnte. Alles im allen war es nicht das was auch mit dieser Besetzung möglich wäre, wenn nicht der Großteil der Mannschaft, man muss es auch mal so sagen, versagt hätte. Wir wissen ihr könnt es besser und zeigt uns nächste Woche dass ihr es könnt. Ich hoffe es werden auch Spieler die nicht eingesetzt werden mit zum anfeuern dabei sein. Und zum Schluss noch unser Vergleich mit den großen von RB die haben gestern auch versagt . Ende für heute!

 

Abschlußtabelle:

Platz

Mannschaft

Logo

1. Platz

ZFC Meuselwitz

 

2. Platz

SV Großgrimma

3. Platz

SG Teuchern/Nessa I

4. Platz

SG Droyßig/Osterfeld

5. Platz

SG Teuchern/Nessa II

6. Platz

1. FC Zeitz

7. Platz

SG Mertendorf/Löbitz

 

8. Platz

TSV Eintracht Lützen

es spielten: von Links Finn Seewald, Alessandro Krosse, Max Nowak, Janis Stelzig, Trainer Andreas Baum, Leon Hadryan, Marius Baum, Eddi Erfurt und Marcel Kopka

Weihnachts-Hallenturnier am 29.12.2016 in Engelsdorf

Teilnehmende Mannschaften Staffel A und B

      

Nach erfolgreicher Qualifikation zur HKM waren wir jetzt zum Hallenturnier bei Lok Engelsdorf in das nahe Sachsen unterwegs. Jetzt sollten verstärkt die Spieler zum Einsatz kommen die nicht bei der Futsal HKM eingesetzt waren. Bei dem Turnier in Engelsdorf waren wir schon mehrfach zu Gast mit überschaubarem Erfolg. Der Gastgeber meinte es bei der Staffeleinteilung besonders gut und setzte uns in die stärkste Gruppe. Ein Team war gar nicht erschienen was in der anderen Staffel dazu führte das mit zwei Spielen, Endstand jeweils 0:0, schon das Halbfinale erreicht wurde.

Ergebnisse Vorrunde:

Spiel-Nr.

St.

Mannschaft 1

Mannschafts 2

Ergebnis

1

A

SG Weixdorf

SV Stauchitz 47

n. a.

2

A

SV Leipzig Ost

SV Lok Engelsdorf

0 : 0

3

B

SV Panitzsch/Borsdorf

LSV 1903 Störmthal

0 : 0

4

B

Turbine Halle

TSV Eintracht Lützen

0 : 0

5

A

SG Weixdorf

SV Leipzig Ost

3 : 0

6

A

SV Stauchitz 47

SV Lok Engelsdorf

n. a.

7

B

SV Panitzsch/Borsdorf

Turbine Halle

1 : 1

8

B

LSV 1903 Störmthal

TSV Eintracht Lützen

0 : 1

9

A

SV Lok Engelsdorf

SG Weixdorf

0 : 0

10

A

SV Leipzig Ost

SV Stauchitz 47

n. a.

11

B

TSV Eintracht Lützen

SV Panitzsch/Borsdorf

0 : 1

12

B

Turbine Halle

LSV 1903 Störmthal

3 : 0

Abschlusstabellen Vorrunde:

Staffel A

Pkt. 

Tore

Diff.

 

Staffel B

Pkt. 

Tore

Diff.

1. SG Weixdorf

4

3:0

+3

 

1. Turbine Halle

5

4:1

+3

2. Lok Engelsdorf

2

0:0

0

 

2. Panitzsch/Borsd.

4

2:1

+1

3. SV Leipzig Ost

1

0:3

-3

 

3. Eintracht Lützen

4

1:1

0

4. SV Stauchitz 47

 

 

 

 

4. LSV Störmthal

1

1:4

-3

 

1. Spiel:  Turbine Halle   vs.   TSV Eintracht Lützen   0:0

Unser erster Gegner war Turbine Halle und wir starteten mit Leon im Tor davor Sandro, Marcel, Finn, Even und Max. Unsere zwei Wechselspieler Pascal und Pierre sollten wie alle anderen zu vielen Einsatzminuten kommen. Durch den sehr weichen Hallenball, der tanzte wie ein Flumi, kam auch in den Spielen vor uns kein richtiges Zusammenspiel zu Stande. Vieles war dem Zufall geschuldet und machte das Spiel nicht immer schön anzuschauen. Beide Mannschaften versuchten das entscheidende Tor zu erzielen aber am Ende gab es ein gerechtes 0:0.

2. Spiel:  LSV 1903  Störmthal   vs.   TSV Eintracht Lützen   0:0

Das zweite Spiel sollte dann in unsere Richtung gehen da wir das bessere Team waren und mehr Spielanteile hatten. Der Gegner kam diesmal aus Störmthal und war nach unserer Beobachtung etwas schwächer einzuschätzen. Ein schöner Spielzug von Even der den Ball im Mittefeld behauptet und dann mustergültig auf Max serviert, der nur noch einschieben muss brachte die Entscheidung zu unseren Gunsten. Unsere Jungs versuchten ihr Passspiel aufzuziehen, was aber nicht immer gelang. Der Gegner attackierte früh und unsere Zuspiele kamen auch nicht immer an. Am Ende aber war ein verdienter 1:0 Sieg auf der Habenseite.

3. Spiel:  TSV Eintracht Lützen   vs.   SV Panitzsch/Borsdorf   0:1

Im dritten Spiel ging es gegen SV Panitzsch/Borsdorf ebenfalls ein Spielstarke Mannschaft wo uns schon ein Unentschieden gereicht hätte. Das Spiel war vom Niveau her eines der besseren wo beide Mannschaften mehrere Möglichkeiten hatten um in Führung zu gehen. Unser Leon im Tor hatte mehrfach Gelegenheit sein Können zu zeigen. Ein Eckball des Gegners scharf vors Tor geschlagen brachte uns dann ins Hintertreffen. Wir versuchten noch mal Druck aufzubauen und kamen auch noch zu verheißungsvollen Chancen aber am Ende lief uns die Zeit weg. So blieb es beim 0:1 und wir mussten uns mit dem dritten Platz in der Gruppe zufrieden geben. Bei uns reichten keine 4 Punkte zum Halbfinale, mit der Ausbeute wären wir in der anderen Gruppe Staffelsieger gewesen.

Ergebnisse Endrunde:

1. Spiel um Platz 5-7

SV Leipzig Ost

LSV 1903 Störmthal

0 : 1

1. Halbfinale

SG Weixdorf

SV Panitzsch/Borsdorf

0 : 1

2. Spiel um Platz 5-7

LSV 1903 Störmthal

TSV Eintracht Lützen

0 : 1

2. Halbfinale

Turbine Halle

SV Lok Engelsdorf

4 : 3 n.9m

3. Spiel um Platz 5-7

SV Leipzig Ost

TSV Eintracht Lützen

0 : 6

Spiel Platz 3

SG Weixdorf

SV Lok Engelsdorf

3 : 0

Endspiel

SV Panitzsch/Borsdorf

Turbine Halle

0 : 1

 

4. Spiel um Platz 5-7:  LSV 1903  Störmthal   vs.   TSV Eintracht Lützen   0:1

Also hatten unsere Jungs nur noch die Möglichkeit mit zwei Siegen 5. zu werden. Zuerst ging es noch mal gegen Störmthal und auch wie im ersten Spiel war Max der entscheidende Torschütze. Wir waren diesmal noch überlegener wie im ersten Aufeinandertreffen. Wir gewannen wieder mit 1:0.

Das wichtige Tor durch Max zum 1:0 (Bild unten)

5. Spiel um Platz 5-7:  SV Leipzig Ost  vs.   TSV Eintracht Lützen   0:6

Unser letztes Spiel ging dann gegen den bisher Sieglosen SV Leipzig Ost und es sollte von unserer Seite ein ungefährdeter Sieg dabei heraus springen. Wir waren in allen Belangen dem Gegner überlegen und so konnte Sandro mit einem Hattrick uns auf die Siegerstraße bringen. Finn mit seinem Tor und auch Pascal schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe und auch wieder Max mit seinem Tor rundeten unseren 6:0 Sieg ab.

Der große Auftritt von Alessandro 3 Tore (Hattrick), siehe Bild unten

Abschlußtabelle:

Platz

Mannschaft

Logo

1. Platz

Turbine Halle

 

2. Platz

SV Panitzsch/Borsdorf

3. Platz

SG Weixdorf

4. Platz

SV Lok Engelsdorf

5. Platz

TSV Eintracht Lützen

6. Platz

LSV 1903 Störmthal

7. Platz

SV Leipzig Ost

 

 

Fazit: Es war am Ende ein versöhnlicher Abschluss wobei Sandro und Max noch gemeinsam mit einem Spieler aus Weixdorf die Torjägerliste mit anführten und alle drei einen Pokal erhielten. Auch in dieser ungewohnten Besetzung habt ihr gute Spiele gezeigt. Auch ein besonderer Dank unseren Ersatzcoach Christian der die Jungs gut betreute und mit nur einer Niederlage eine positive Bilanz vorweisen kann.

Die Siegerehrung zum 5. Platz

Den Pokal für den besten Torschützen erhielten

Max Nowak und Alessandro Krosse (je 3 Tore)

 

Das Team in Engelsdorf

es spielten: hinten von Links der Mannschaftsbetreuer Olaf Krosse und Trainer Christian Zetsche, mittl. Reihe Even Rothe, Marcel Kopka, Finn Seewald (1 Tor), Pascal Zetsche (1 Tor), vorne von links Leon Rothe, Max Nowak (3 Tore), Alessandro Krosse (3 Tore), Pierre Maurice Eichhorn

Zwischenrunde HKM D-Jugend am 17.12.2015  in Hohenmölsen

Teilnehmer

              

Die Vorrunde ist vorbei und wir hatten uns als ungeschlagener Sieger bei keinem Gegentor für die Zwischenrunde qualifiziert. In der Zwischenrunde hieß es nun mindestens den 3. Platz zu erreichen um sich zum fünften mal in Folge für die Endrunde zu qualifizieren. Klar war das die Mannschaft voll konzentriert das Turnier bestreiten muß um das Ziel "Endrunde" zu erreichen.

 

Spiel-Nr.

Mannschaft 1

Mannschafts 2

Ergebnis

1

1. FC Zeitz

SG Blau-Weiß Zorbau

1 : 3

2

TSV Eintracht Lützen

JFV Weißenfels II

0 : 1

3

SG Freyburg/Bad Kösen I

1. FC Zeitz

3 : 0

4

SG Blau-Weiß Zorbau

TSV Eintracht Lützen

0 : 0

5

JFV Weißenfels II

SG Freyburg/Bad Kösen I

2 : 1

6

1. FC Zeitz

TSV Eintracht Lützen

1 : 2

7

SG Reyburg/Bad Kösen I

SG Blau-Weiß Zorbau

0 : 4

8

JFV Weißenfels II

1. FC Zeitz

2 : 0

9

TSV Eintracht Lützen

SG Freyburg/Bad Kösen I

2 : 0

10

SG Blau-Weiß Zorbau

JFV Weißenfels II

2 : 1

 

1. Spiel:  TSV Eintracht Lützen   vs.   JFV Weißenfels II    0:1

Entsprechend dem Spielplan hatten wir die schweren Brocken gleich am Anfang zu bestreiten. Zuerst ging es gegen den JFV Weißenfels und wir wurden kalt erwischt. Es war noch keine Minute rum und wir lagen mit 0:1 zurück. Leon rutschte der Ball durch die Beine. Durch den Rückstand ließ sich die Mannschaft nicht beeindrucken und steigerte sich. Es war ein Spiel von zwei gleichstarken Teams. Es gab viele Möglichkeiten den Ausgleich zu erzielen, von Weißenfels kam nicht mehr viel. Sie haben sich zurück gezogen und wollten den knappen Vorsprung über die Zeit retten. Unser Manko war das die vielen Chancen überhastet vergeben wurden. Schade ein Unentschieden wäre leistungsgerecht. Es kommen aber noch 3 Spiele wobei der nächste Kracher Zorbau ist.

Der Führungstreffer für JFV Weißenfels

Even treibt den Ball nach vorn und machte ein sehr gutes Turnier

Lützen bäumt sich auf und ist dem Ausgleich mehrfach sehr nah

2. Spiel: SV Blau-Weiß Zorbau   vs.   TSV Eintracht Lützen   0:0

Nun ging es gegen Zorbau und man wollte nicht mit zwei Niederlagen das Turnier beginnen. Der Trainer stellte die Mannschaft sehr gut ein, denn Zorbau ist keine unbekannte Mannschaft, spielt auch in der selben Staffel um Punkte. Man sah sofort das von Beginn an sehr vorsichtig agiert wurde. Wieder waren es zwei ausgeglichene Mannschaften die auf Augenhöhe spielten. Ein leicht spielerisches Übergewicht hatten wir aber konnten die Chancen wieder nicht nutzen. Einmal klärte Leon im 1:1 hervorragend und verhinderte ein Tor für Zorbau, Somit trennte man sich mit einem leistungsgerechten Unentschieden.

3. Spiel: 1. FC Zeitz   vs.   TSV Eintracht Lützen   1:2

Nun ging es gegen Zeitz und wir waren auf Grund der bisherigen gezeigten Leistungen der Favorit. Es begann auch sehr verheißungsvoll denn nach 50 Sekunden schoß Even das erste Turniertor für uns. Zeitz verursachte einige Fouls aus denen wir keinen Profit erzielen konnten. Nach 3 Minuten der beste Angriff von uns. Abwurf Leon R. auf Even, Pass in die Mitte auf Leon H., der frei durch war und souverän das 2:0 erzielte. Somit hatten wir uns einen beruhigenden Vorsprung erarbeitet. Aber wir machten es wieder spannend. Als wir den Ball vor unserem Tor den Ball nicht unter Kontrolle bringen kann ein Zeitzer Spieler auf 1:2 verkürzen. Noch waren 8 Minuten zu spielen aber wir blieben weiter tonangebend und bringen den 2:1 Sieg sicher über die Runden. Nach dem 4. Foul der Zeitzer gab es noch einen 9m für uns den wir aber nicht verwandeln konnten.

hier fällt das 2:0 durch Leon, er muß den Ball nur noch im leeren Tor unterbringen

4. Spiel:  TSV Eintracht Lützen   vs.   SG Freyburg/Bad Kösen I    2:0

Im letztem Spiel gegen die Spielgemeinschaft reichte uns ein Unentschieden aber die Device hieß voll auf Sieg zu spielen. Bei einem Sieg der Freyburger wären wir weg vom Fenster. Konzentriert gingen wir die Aufgabe an und übernahmen die Initiative. Auf Grund eines groben Fouls bekamen wir einen 6m zugesprochen. Jannis draute sich, übernahm die Verantwortung und hämmerte den Ball zur Führung ins Tor. Kurz danach setzte sich Even mit einer tollen Einzelleistung durch und bediente Pierre, der mit Ball im Tor landete. Es stand 2:0 und wir waren auf den richtigen Weg, denn die SG leistete keine Gegenwehr gegen die drohende Niederlage. Es blieb bei diesem Ergebnis bis zum Schluß und wir hatten uns für die Endrunde qualifiziert.

6m für Lützen und Jannis knallt den Ball rechts oben ins Tor

hier das 2:0 durch Pierre, er landet mit dem Ball im Tor

 

Abschlußtabelle:

Platz

Mannschaft

Logo

Tore

Pkt.

1. Platz

SV Blau-Weiß Zorbau

9 : 2

10

2. Platz

JFV Weißenfels II

6 : 3

9

3. Platz

TSV Eintracht Lützen

4 : 2

7

4. Platz

SG Freyburg/Bad Kösen I

   

4 : 8

3

5. Platz

1. FC Zeitz

2 : 10

0

 

Fazit: Es war ein gutes Turnier von unserer Mannschaft. Großes Lob an den Trainer, der es immer wieder schafft die Jungs auf große Turniere richtig einzustellen. Minimalziel war der 3. Platz und der wurde erreicht. Hinten stand die Abwehr einschließlich Tormann gut und ließ nur zwei Gegentore zu. Kritischer sieht es beim Sturm aus, vier Turniertore sind etwas wenig bei vielen weiteren Chancen. Die laut Tabelle vor uns liegenden Mannschaften sind nicht viel besser und bei entsprechender Tagesform auch besiegbar. Warten wir nun ab was die Endrunde in Zeitz bringt, alles ist möglich.

es spielten: hinten von Links Janis Stelzig (1 Tor), Eddi Erfurt, Even Rothe (1 Tor), Pascal Zetsche, Trainer Andreas Baum, vorne von links Leon Hadryan (1 Tor), Pierre Maurice Eichhorn (1 Tor), Marius Baum, Leon Rothe,

Vorrunde HKM D-Jugend am 04.12.2015  in Naumburg

Teilnehmer

              

Nun hat die Hallensaison begonnen und wir reisten nach Naumburg zur Vorrunde der HKM. Hier gibt es 5 Staffeln mit je 5 Vertretern. Qualifiziert für die Zwischenrunde sind die ersten beiden Mannschaften. Gespielt wird nach Futsalregeln und da gibt es von den Mannschaften einschließlich der Zuschauer viel Kritik da diese nicht leicht verständlich sind.

 

Spiel-Nr.

Mannschaft 1

Mannschafts 2

Ergebnis

1

JSG Naumburg/NBC III

SG Friesen Naumburg

2 : 2

2

SG Teuchern/Nessa I

TSV Eintracht Lützen

0 : 0

3

TSV Großkorbetha

JSG Naumburg/NBC III

0 : 0

4

SG Friesen Naumburg

SG Teuchern/Nessa I

1 : 1

5

TSV Eintracht Lützen

TSV Großkorbetha

0 : 0

6

JSG Naumburg/NBC III

SG Teuchern/Nessa I

0 : 1

7

TSV Großkorbetha

SG Friesen Naumburg

2 : 0

8

TSV Eintracht Lützen

JSG Naumburg/NBC III

5 : 0

9

SG Teuchern/Nessa I

TSV Großkorbetha

1 : 2

10

SG Friesen Naumburg

TSV Eintracht Lützen

0 : 5

 

1. Spiel: SG Teuchern/Nessa I   vs.   TSV Eintracht Lützen   0:0

Beide Mannschaften rechneten sich etwas aus in die Zwischenrunde zu kommen. Deswegen wollte man nicht mit einer Niederlage ins Turnier starten. Es war ein ausgeglichenes Spiel mit leichten spielerischen Vorteilen für Lützen. Es gab so gut wie keine 100% Torchancen auf beiden Seiten und man neutralisierte sich. Letztendlich trennte man sich mit einem 0:0 Unentschieden.

2. Spiel:   TSV Eintracht Lützen vs.   TSV Großkorbetha   0:0

Das gleiche Bild im zweiten Spiel. Wieder trafen zwei Kontrahenten aufeinander die sich Hoffnungen machten in die nächste Runde einzuziehen. Auch hier wieder kein Tor und erneut trennte man sich mit einem gerechten 0:0.

3. Spiel:   TSV Eintracht Lützen vs.   JSG Naumburg/NBC III   5:0

Die Mannschaft hatte die schwersten Spiele hinter sich nun sollte endlich der 1. Sieg gegen die Naumburger gelingen. Von Beginn an übernahmen wir die Initiative und setzten den Gegner unter Druck. Nach einer scharfen Hereingabe vor das Tor von Even lenkten die Naumburger den Ball ins eigene Netz. Kurz danach erhöhte Pascal mit einem Distanzschuß auf 2:0. Dann kam der große auftritt von Marius mit einem klassischem Hattrick erhöhte er auf 5:0. Das letzte Tor davon war ein direkt verwandelter Eckball. Endlich überzeugte die Mannschaft spielerisch und war haushoch dem Gegner überlegen.

4. Spiel: SG Friesen Naumburg   vs.   TSV Eintracht Lützen   0:5

Im letzten Spiel konnten wir uns sogar eine knappe Niederlage leisten und hätten das Nahziel Zwischenrunde erreicht. Die Mannschaft war aber hungrig und wollte mit einem Sieg den 1. Platz in der Staffel 3 erreichen. Gleich in der 2. Minute brachte uns Pierre mit 1:0 in Führung und erneut legte Marius kurz danach mit seinem 4. Turniertor nach. Jetzt lief alles wie am Schnürchen, optisch waren wir eindeutig das Beste Team. Hinten stand die Abwehr souverän. Pascal, Janis, Eddi, Leon H. hatten alles fest im Griff und ließen den Gegner nicht zur Entfaltung kommen. Vorn wirbelten Pierre, Even und Marius los wie die Feuerwehr. Ein besonderes Lob an Leon R. der sein Tor sauber halten konnte. Als einzige Mannschaft im Turnier mußten wir keinen Gegentreffer hinnehmen. Die weiteren Tore für uns in diesem Spiel erzielten 2x Even und Leon H.

Marius war mit 4 Treffern der Beste Torschütze im Turnier

Abschlußtabelle:

Platz

Mannschaft

Logo

Tore

Pkt.

1. Platz

TSV Eintracht Lützen

10 : 0

8

2. Platz

TSV Großkorbetha

4 : 1

8

3. Platz

SG Teuchern /Nessa

3 : 3

5

4. Platz

JSG Naumburg/NBC III

   

2 : 8

2

5. Platz

SG Friesen Naumburg

3 : 10

2

 

Fazit: Am Anfang hatten wir noch Probleme uns Torchancen zu erarbeiten und deswegen endeten diese dann 0:0 Unentschieden. Dann steigerten wir uns gegen die Naumburger Mannschaften und zeigten welches Potential die Mannschaft hat. Spielerisch sah das schon sehr gut aus. Auch ein großer Verdienst des Trainers der die Mannschaft gut auf die Futsalregeln eingestellt hatte. Nun wünschen wir der Mannschaft viel Erfolg in der Zwischenrunde.

es spielten: hinten von Links Trainer Andreas Baum, Eddi Erfurt, Pascal Zetsche (1 Tor), Even Rothe (2 Tore), Janis Stelzig; vorne von links Marius Baum (4 Tore), Pierre Maurice Eichhorn (1 Tor), Leon Rothe, Leon Hadryan (1 Tor)

9. Punktspiel    Eintracht Lützen   SV Merseburg Meuschau    0 : 1  (0:0)

 

     vs.   

Vorschau: Nach einer tollen Weihnachtsfeier mit Kletterwald und anschließenden gemütlichen Beisammensein sowie RB am Bildschirm unterstützend ging es heute gegen eine spielstarke Mannschaft aus Merseburg Meuschau. Die äußeren Bedingungen waren ein etwas unangenehmer Wind mit abwechselnd Sonnenschein und Wolken. Von der Papierform sollte es für uns ein schweres Spiel werden hat doch Meuschau erst ein Spiel verloren. Der Fussballsachverstand war heute der Meinung dass wenn wir die Angst aus den Köpfen bekommen sollten unsere Jungs eventuell auch mithalten können. Wir begannen heute mit Leon im Tor und davor Pascal, Marius, Pierre, Janis, Marcel, Even und Leon H.. Wechselspieler waren heute Sandro und Finn. Max und Eddi fehlten heute verletzungsbedingt.

1. Halbzeit: Zu Beginn hatten wir noch Respekt mit der forschen Spielweise des Gegners die uns in der Abwehr doch vor größere Probleme stellte. Aber nach ca. 5 Minuten besannen sich unsere Jungs auf ihre Stärken und kamen jetzt besser ins Spiel. Meuschau blieb weiterhin überlegen aber konnte keine zwingenden Torchancen heraus spielen. Das änderte sich Mitte der Halbzeit so dass Leon im Tor heute seine ganze Klasse zeigen musste. Mit zwei Wahnsinns Paraden bewahrte er seine Mannschaft vor einem Rückstand. Vorn versuchten Even und Marius für etwas Entlastung zu sorgen was aber bei dem läuferischen Aufwand der heute betrieben wurde zunehmend schwieriger wurde. Unsere Defensive war heute voll gefordert und erledigte diese Aufgabe mit Bravour. Das Spiel wurde ausgeglichener je länger es dauerte denn wir bekamen mehr Zugriff auf das Spiel und zwangen mit unserem Pressing Meuschau zu Fehlern. Dadurch eröffneten sich auch uns ein paar Chancen. Mit einem gerechten 0:0 ging es dann in die Pause.

2. Halbzeit: Der Zweite Spielabschnitt begann dort wo der erste aufhörte nämlich mit einer starken kämpferischen Leistung unserer Jungs. Je länger das Spiel dauerte umso nervöser wurden der Meuschauer Trainer und sein Anhang. Unsere Jungs machten es Zusehens besser und bekamen jetzt auch Chancen um selbst das Spiel in unsere Richtung zu lenken. In dieser Phase spielten beide Mannschaften absolut Gleichwertig und jeder hatte Möglichkeiten zum Torerfolg. Unsere Abwehr machte die Bemühungen des Gegners zu Nichte und Even und Marius setzten ihrerseits Nadelstiche und brachten die Meuschauer Abwehr in Bedrängnis. Es war ein reiner Abnutzungskampf auf beiden Seiten wir brachten mit Sandro für Marius noch mal frische Kraft ins Spiel und waren weiter ebenso am Drücker wie Meuschau. Bis kurz vor Schluss hielten wir dagegen. Ein von Meuschau abgefangener Angriff, wir waren in der Vorwärtsbewegung, brachte dann die Entscheidung gegen uns. Für einen Spielzug hatten wir hinten Unterzahl und Meuschau erzielte auch mit etwas Glück den 1:0 Endstand. Der ausgelassene Jubel unsere Gäste zeigte aber auch die Erleichterung auf Meuschauer Seite, so schwer hatten sie es sich wahrscheinlich nicht vorgestellt. Aber unsere Jungs lieferten heute ein absolutes Topspiel ab. Unser Trainer hatte die Mannschaft super eingestellt und die befolgte heute den Matchplan.

Fazit: Trotz der knappen Niederlage war es eines der besten Spiel die wir in letzter Zeit von euch gesehen haben. Ihr könnt mit der geschlossenen Mannschaftsleistung und gezeigten erhobenen Hauptes in die Winterpause gehen. Auch Finn zeigte heute Klasse, auch wenn er nicht spielte war er stets voll bei der Sache und unterstützte seine Jungs von außen. Ganz im Sinne der großen von RB geht nichts über die Mannschaft und jeder bringt seinen Anteil dazu mit ein. Jetzt steht die Hallensaison an und dort werdet ihr alle eure Spielanteile erhalten. Mit der Einstellung werdet ihr nächstes Jahr auch weiterhin Erfolge im Kampf um den Klassenerhalt feiern.

es spielten:  Leon Rothe, Pascal Zetzsche, Leon Hadryan, Even Rothe, Marius Baum, Janis Stelzig, Marcel Kopka, Alessandro Krosse, Pierre Maurice Eichhorn,

(Finn Seewald)

 

Tore: 0:1 Paul Wienke (55. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

Pokal Achtelfinale    TSV Großkorbetha   vs.   Eintracht Lützen    3 : 5  (1:2)

 

     vs.   

Vorschau: An einem Samstag zu spielen ist für unsere Jungs ungewohnt, aber da mussten sie und ihr Anhang bei sehr kühlen Temperaturen nun mal durch. Wir waren fast komplett nur Max fehlte heute auf Grund einer Verletzung. Die Anfangsformation war heute Leon im Tor, davor Eddi, Janis, Leon H., Sandro, Pascal, Even und Finn. Wechselspieler waren Pierre, Marius und Marcel.

Erste Halbzeit: Wir versuchten gleich Druck zu entwickeln und begannen dementsprechend unser Spiel, aber auch heute sollte es eine zähe Angelegenheit werden. Unser Passspiel war heute wie schon letzte Woche sehr ausbaufähig und zu ungenau. Fehler im Spielaufbau hinderten uns unseren gewohnten Leistungslevel zu erreichen. Und so entwickelte sich ein sehr zerfahrenes Spiel. Durch einen Fehler im Spielaufbau kam es wie es kommen musste und Großkorbetha ging in Führung. Aber was unsere Jungs schon lange gut können ist mit Rückschlägen umzugehen, wir versuchten gleich wieder den Fehler auszubügeln und machten jetzt noch mehr Druck. Es wurde gewechselt bei uns Marius und Marcel waren im Spiel und Marius war es dann nach einem Freistoß der den Ball auch mit etwas Glück über die Linie beförderte. Jetzt wollten wir natürlich den Vorteil des schnellen Ausgleichs auch nutzen und setzten den Gegner noch mehr unter Druck. Unser derzeitiger Torschütze vom Dienst Pascal war es dann auch der die Führung für uns erzielte. Mit dieser Führung ging es dann auch in die Pause.

hier der 1:1 Ausgleich nach Freistoß durch Marius in Bildern

Die zweite Halbzeit begann dann wieder mit einem Wechsel bei uns Pierre war im Spiel und wir stellten wieder um. Heute muss man sagen das unsere Jungs mit den Umstellungen nicht so gut zurecht gekommen sind. Unser Trainer wollte heute wieder etwas probieren aber ihr wart gedanklich nicht ganz bei der Sache auch die Ansagen von außen brachten nicht den gewünschten Erfolg. Wir waren weiter Spiel bestimmend, aber erst der Ausgleich weckte euch wieder und ihr begannt Fußball zu spielen. Einen schon abgewehrten Ball von Großkorbetha nahm Eddi auf und versuchte es aus der Distanz. Der sehr platzierte Schuss fand dann auch den Weg ins Tor und wir gingen wieder in Führung. Ein energischer Sprint von Pascal, sein Gegenspieler kam nicht hinterher, brachte uns dann kurz danach auf die Siegerstraße. Er ließ der Abwehr von Großkorbetha keine Chance und vollendete sein Solo trocken zum 4:2. Das war das was euer Trainer heute sehen wollte, was ihr aber zu wenig gezeigt habt. Mit einander spielen und genau Pässe zum Mitspieler. Wer jetzt aber dachte jetzt passiert nichts mehr der sah sich getäuscht, denn durch einen erneuten Fehler von uns wurde es noch einmal spannend. Großkorbetha konnte wieder verkürzen und setzte uns jetzt unter Druck. Aber wie das bei uns im Pokal ist bleibt es Sandro vorbehalten den Schlusspunkt mit seinem Tor zum 5:3 zu setzen.

das letzte Tor im Spiel erzielte Alessandro (Nummer 4)

Fazit: Am Ende fragt keiner wie das Ergebnis zu Stande kam Hauptsache gewonnen. So kann man das Spiel heute zusammenfassen. Aber im Gegensatz zu unseren großen Vorbildern von RB sind wir noch in jedem Wettbewerb vertreten und können uns weiter mit den besten im Kreis messen. Die anstehende Hallensaison wirft nicht nur wegen des Wetters ihre Schatten voraus, sondern man merkt schon das es für euch eine schwere Saison war und ihr eine Auszeit braucht. Noch ein Spiel draußen und dann ab ins warme, nutzt die Zeit um eure Akkus für das spielerische Element wieder aufzuladen, denn kämpferisch ist alles im grünen Bereich aber das alleine wird nicht reichen um nächstes Jahr zu bestehen.

es spielten:  Leon Rothe, Pascal Zetzsche, Eddi Erfurt, Leon Hadryan, Even Rothe, Marius Baum, Janis Stelzig, Marcel Kopka, Alessandro Krosse, Finn Seewald, Pierre Maurice Eichhorn

 

Tore: 1:0 Justin Gebauer (18. Min.); 1:1 Marius Baum (22. Min.); 1:2 Pascal Zetzsche (27. Min.); 2:2 Tom Kammler (46. Min.); 2:3 Eddi Erfurt (49. Min.); 2:4 Pascal Zetzsche (55. Min.); 3:4 Dominik Eckert (58. Min.); 3:5 Alessandro Krosse (60. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

8. Punktspiel     FC Hettstedt   vs.   Eintracht Lützen    1 : 6  (0:4)

 

     vs.   

Vorschau: Heute hatten wir unsere weiteste Auswärtsfahrt die nach Hettstedt ging zum dortigen FC. Äußere Bedingungen waren gut, Wetter und Platz waren für ein gutes Spiel vorbereitet. Der Fussballsachverstand prognostizierte einen Sieg und nach Lage der Dinge ein zähes Spiel ist doch unseren Jungs der Tabellenstand des Gegners bewusst. Und es sollte auch so kommen. Selten nach einem Sieg waren alle unzufrieden wie der Sieg zu Stande kam. Es wurden die Vorgaben des Trainers nicht konsequent umgesetzt wenn man die Reaktionen am Spielfeldrand richtig einschätzt.

Zum Spiel: Das schnelle Spiel unserer Mannschaft bereitete Hettstedt größere Probleme, aber wir konnten die uns bietenden Chancen nicht nutzen und so machten wir uns das Leben selbst schwer. Über die rechte Seite hatte Leon H. heute gute Szenen aber seine Flügelläufe und Hereingaben nutzen unsere Stürmer heute nicht zu Abschlüssen. Marius machte heute ein Spiel was für ihn eigentlich untypisch ist, er hatte wie andere auch, leichte Ballverluste und übersah des Öfteren den besser platzierten Mitspieler. Man muss sagen die erste Halbzeit war spielerisch noch die bessere in der zweiten war der Spielfluss dann zeitweise total abhanden gekommen. Trotz der Führung im Rücken machten wir den Gegner stark mit überhasteten Anspielen und schlechtem Stellungsspiel. Auch die Auswechslungen brachten heute nicht den erhofften Effekt. Was am Ende aber zählt sind die drei Punkte im Kampf um den Kassenerhalt. Wir wissen das es unsere Jungs besser können und hoffen im Pokalspiel schon eine andere Mannschaft zu sehen.

Fazit: Nach einem Sieg nicht nur positive Worte zu schreiben ist auch für die schreibende Zunft neu aber ich denke mal unsere Kicker sind groß genug auch mit Kritik umzugehen und die richtig Einstellung im nächsten Spiel zu zeigen. Das Ergebnis ist gut aber wie es zu Stande kam hat dem Anhang nicht gefallen. Trainiert die Woche gut und im Pokal noch mal alles raus hauen!

es spielten:  Leon Rothe, Pascal Zetzsche, Eddi Erfurt, Leon Hadryan, Even Rothe, Marius Baum, Janis Stelzig, Marcel Kopka, Alessandro Krosse, Finn Seewald, Max Nowak, Pierre Maurice Eichhorn

 

Tore: 0:1 Pascal Zetzsche (5. Min.); 0:2 Sabrina Jurk (15. Min.); 0:3 Marius Baum (18. Min.); 0:4 Marius Baum (21. Min.); 0:5 Finn Seewald (35. Min.); 0:6 Even Rothe (36. Min.); 1:6 Jason Philipp Lettau (49. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

7. Punktspiel    Eintracht Lützen    vs.   FSV Bennstedt I    3 : 1  (2:0)

 

     vs.   

Vorschau: Nach der Zeitumstellung und damit einer Stunde mehr Schlaf für unsere Jungs ging es heute hellwach gegen den FSV Bennstedt einer Mannschaft die wie wir um den Klassenerhalt kämpft. Die Bedingungen waren bis auf einen kalten Wind recht gut. Unsere Startaufstellung war heute Leon im Tor davor Sandro, Eddi, Janis, Pascal, Even, Leon H., Marcel sowie Finn, Max und Marius als Wechselspieler.

1. Halbzeit: Wir begannen gleich mit Druck auf den Gegner und versuchten uns Torchancen heraus zu spielen. Es wurden zu Beginn schon recht flüssige Kombinationen gezeigt und der Zug zum Tor war erkennbar. Ein sehr guter Angriff brachte dann das 1:0. Even war wunderbar auf der linken Seite bis zur Grundlinie durchgebrochen und seine Hereingabe wurde von Leon per Hacke ins Tor von Bennstedt weitergeleitet. Ein sehr schön heraus gespieltes Tor. Wir blieben weiter Feldüberlegen konnten aber die guten Möglichkeiten nicht nutzen. Mit freundlicher Unterstützung des FSV konnten wir aber noch vor der Pause auf 2:0 erhöhen. Eine Hereingabe von Marius wurde unglücklicherweise für Bennstedt ins eigene Tor abgefälscht. In der Höhe aber war die Führung verdient. So ging es dann in die Pause.

Der zweite Spielabschnitt begann mit Wechseln Marius und Finn waren im Spiel, Max kam schon in der ersten Halbzeit rein. Wir hatten etwas mit der Umstellung zu kämpfen der Spielfluss war etwas verloren gegangen. Aber es dauerte nicht lange und wir waren wieder Feldüberlegen und erarbeiteten uns Chancen im Minuten Takt. Aber entweder wir standen falsch oder der Torwart von Bennstedt schnappte sich den Ball bei den vielen Ecken wo für uns nichts Zählbares heraussprang. Und so kam wie es kommen musste durch eine schlechte Verteidigung eines Freistoßes kam Bennstedt noch einmal zurück ins Spiel. Danach brauchten wir etwas um uns noch mal zu orientieren. Aber unsere Jungs zündeten jetzt noch mal den Turbo und versuchten das Spiel jetzt für sich zu entscheiden. Marius hatte zwei Großchancen, einmal allein durch und dann vom Punkt aber beide Male hatte er Pech und scheiterte knapp. Wir machten aber weiter Druck und belohnten uns mit dem Tor von Pascal nach Eckball zum 3:1. Damit war 3. Saisonsieg unter Dach und Fach.

Fazit: Heute dauerte es lange bis ihr Euch für eine gute spielerische und kämpferische Leistung belohnen durftet. Durch einen dummen Fehler habt ihr Euch das Leben selbst schwer gemacht, aber ihr habt gezeigt dass Euch das nicht umwirft. Mit mehr Übersicht und Ruhe wären mehr Tore drin gewesen und das Nervenkostüm Eures Anhangs wäre nicht so strapaziert wurden, aber egal am Ende zählt nur das Ergebnis. Und die 3 Punkte auf dem Konto .

 

es spielten:  Leon Rothe, Pascal Zetzsche, Eddi Erfurt, Janis Stelzig, Even Rothe, Marcel Kopka, Alessandro Krosse, Leon Hadryan, Marius Baum, Finn Seewald, Max Nowak

 

Tore: 1:0 Leon Hadryan (5. Min.); 2:0 Frenja Stangk (20. Min.); 2:1 Pascal Schütz (46. Min.); 3:1 Pascal zetzsche (57. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

6. Punktspiel    JFV Weißenfels II  vs.  Eintracht Lützen     1 : 2  (0:2)

 

     vs.   

Vorschau: Durch die Vorverlegung des Punktspieles auf 9.30 Uhr mussten unsere Jungs ihren Schlaf am Sonntag eher beenden als sonst, aber diesmal waren alle hellwach erschienen. Uns führte der Weg zum JFV Weißenfels einer künstlich geschaffenen Mannschaft aus verschiedenen Vereinen. Von der Tabelle her sollte es ein enges Spiel werden wo wir gute Chancen hätten Punkte mit zu nehmen. Dies wurde so auch vom Fussballsachverstand gesehen. Unsere heutige Startaufstellung war Leon im Tor und davor Pascal, Sandro, Leon H., Marius, Even, Eddi und Janis. Pierre, Marcel, Max und Finn sollten später noch ins Spielgeschehen eingreifen und ihren wichtigen Beitrag zum Sieg leisten. Ja wir haben wieder einen Sieg einfahren können und der war absolut verdient auf Grund einer kämpferischen und auch spielerischen Topleistung unserer Jungs.

Der erste Abschnitt begann für uns gleich mit der ersten Druckphase, wo wir Weißenfels in ihrer Hälfte fest machten. Wir erspielten uns ein Chancen plus und so war es folgerichtig das wir mit einem Treffer von Pascal in Führung gegangen sind. Kurz danach hatte ebenfalls Pascal die Chance mit einem Kopfball, nach Ecke von Marius, nachzulegen. Weißenfels blieb mit einigen Konterchancen immer gefährlich, was unsere Abwehr um Leon im Tor aber mit Übersicht und der nötigen Ruhe immer gut klären konnte. Dann war es soweit der Bann war gebrochen und Even hatte sich endlich für seine vielen gute Chancen, auch in den anderen Spielen zu vor, mit dem 2:0 belohnt. Pierre kam dann für Sandro ins Spiel, er hatte am Anfang Probleme sich dort einzufügen, machte dann aber seine Sache wie immer recht ordentlich. So ging es in die Pause.

Der zweite Spielabschnitt war dann umkämpfter und ausgeglichen, wir konnten das hohe Tempo nicht ganz halten, trotz Auswechslungen, Finn und Max waren mit im Spiel. Weißenfels kam jetzt zu mehr Chancen und bereitete unserer Abwehr mehr und mehr Probleme. Marius rieb sich heute mit einer wahnsinnigen Laufbereitschaft im Mittelfeld auf, er war am Ende total erschöpft. Zu allen Überfluss verletzte sich Even und musste vom Feld, aber die Mannschaft rückte noch mehr zusammen und jeder lief für den anderen mit. Auch der Anschlusstreffer warf uns nicht aus der Bahn und mit Marcel in den letzten Minuten verteidigten wir den knappen Vorsprung und gingen als verdienter Sieger vom Platz.

Fazit: Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung habt ihr den nächsten Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht. Wir sind wahrscheinlich eines der jüngsten Teams und werden in unserer ersten Saison in der Landesliga noch unsere Erfahrungen sammeln müssen, aber genau wie die großen von RB damit wachsen. Ihr habt heute wieder das gezeigt was Euch ausmacht gemeinsam kämpfen und einander helfen ist der Schlüssel zum Erfolg. Ihr braucht Euch nicht verstecken oder zu viel Respekt zu haben mit dem Teamgeist könnt ihr Berge versetzen. Weiter so.

es spielten:  Leon Rothe, Pascal Zetzsche, Eddi Erfurt, Pierre Maurice Eichhorn, Janis Stelzig, Even Rothe, Alessandro Krosse, Marius Baum, Finn Seewald, Max Nowak, Marcel Kopka

 

Tore: 0:1 Pascal Zetzsche (5. Min.); 0:2 Even Rothe (22. Min.); 1:2 John Binneböse(41. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

5. Punktspiel   Eintracht Lützen   vs.  SG Spergau     2 : 7  (1:4)

 

     vs.   

Vorschau: Bei besten äußeren Bedingungen kam heute ein ganz dicker Bocken nach Meuchen. Es war die Mannschaft vom SV Spergau. Ein seit sechs Jahren eingespieltes Team und alle Jahrgang 2004 und somit unseren Jungs körperlich überlegen. Für uns war heute in der Startelf Leon im Tor und davor Pascal, Eddi, Pierre, Leon H., Marius, Even und Finn. Wechselspieler heute Max, Sandro und Marcel.

1. Halbzeit: Gleich zu Beginn werden wir kalt erwischt und schon liegen wir zurück, keiner stellte sich den Angriff in den Weg und so hatte Spergau keine Mühe das 0:1 zu erzielen. Auch in der Folge machten wir es dem Gegner zu einfach, zu groß ist der Respekt den unsere Jungs an den Tag legen. Die Zuordnung in der Abwehr klappt nicht und wir sind teilweise auch gedanklich nicht ganz bei der Sache. Die erste Halbzeit ist dann einseitig mit großen Vorteilen für den Gegner. Wir kommen nicht zu unseren Spiel bei manchen im Mittelfeld sind die Kräfte jetzt schon am Ende so zumindest sieht es von außen aus. Der Trainer muss jetzt in der Pause versuchen die Mannschaft wieder aufzubauen sonst werden es noch mal schwere 30 Minuten.

 

Kurz vorm Halbzeitpfiff ist Marius frei durch und wird im Strafraum von hinten zu Fall gebracht. es gibt 9m und er führt selbst aus.

Hier die Bildfolge zum Tor

2. Halbzeit: Die Worte des Trainers zeigen Wirkung und auch zwei neue Spieler wirken mit, Max und Sandro sind im Spiel. Sandro führt sich ganz gut ein, mit ein paar guten Zuspielen in die Spitze wo Even und Marius dankbare Abnehmer sind. Jetzt sieht das schon besser aus und wir bekommen unsere Chancen um Tore zu erzielen. Nur unser Even hat kein Glück und kommt etwas zu spät oder verzieht den Ball beim Abschluss. Aber bald wird auch der Knoten platzen, bleib dran Evi. Nach der Hälfte der 2. Halbzeit verliert unser Spiel wieder an Genauigkeit und Spergau übernimmt die Kontrolle und bringt einen sicheren 7:2 Sieg mit nach Hause.

Fazit: Heute waren unsere Jungs dem Gegner in allen Belangen unterlegen und haben keine richtige Lösung gehabt. Es wurde manchmal zu kompliziert und teilweise zu eigensinnig gespielt und der besser postierte Mann nicht gesehen. Die Angriffe wurden nicht mit Tempo vorgetragen bzw. das Tempo bei Ballbesitz verschleppt. Aus der Erfahrung mit älteren und robusteren Gegnern sollten die richtigen Schlüsse gezogen werden und das positive aus der zweiten Halbzeit mitgenommen werden. Ihr braucht vor keinen Gegner Angst haben und nur euren Stil weiter spielen, unsere großen im Geiste RB sind auch das jüngste Team und mischen gerade dort die Liga auf, also macht es auch so.

es spielten:  Leon Rothe, Pascal Zetzsche, Eddi Erfurt, Pierre Maurice Eichhorn,  Even Rothe, Marcel Kopka, Alessandro Krosse, Marius Baum, Finn Seewald, Max Nowak, (Marcel Kopka)

 

Tore: 0:1 Lucas Bucks (1. Min.); 0:2 Tim Kleszc(8. Min.); 0:3 Lucas Bucks (15. Min.); 0:4 Tim Kleszc(28. Min.) 1:4 Marius Baum (30. Min. Strafstoß); 2:4 Marius Baum (42. Min.); 2:5 Florian Strübing (48. Min.); 2:6 Florian Strübing (56. Min.); 2:7 Hannes Dullin (58. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

4. Punktspiel    MSV Eisleben  vs.  Eintracht Lützen     5 : 1  (4:0)

 

     vs.   

Vorschau: Heute war es soweit die richtige erste weite Auswärtsfahrt stand an und wir starteten in Richtung Eisleben zum dortigen MSV. Die Bedingungen waren bestens vom Wetter und vom Platz. Unsere Mannschaft der ersten Hälfte war Leon im Tor, Pascal, Pierre, Eddi, Marius, Janis, Even und Marcel. Heute war auch der Tag wo der Trainer auf alle Spieler zurück greifen konnte denn alle waren da. Das Beste der ersten Halbzeit war dann der Abpfiff.

1. Halbzeit: Wir bekamen zwei total verschiedene Halbzeiten zu sehen von unseren Jungs. Vielleicht lag es an der zeitigen Spielansetzung wir mussten schon acht Uhr los oder dachten unsere Jungs noch wir gehen auf die Eislebener Wiesn, die war in Sichtweite. Welchen Grund es auch gab der erste Durchgang war nicht das was wir sonst auf den Platz brachten. Abspielfehler, zu wenig Bewegung und zu überhastete Abspiele alles einfache Sachen die heute gar nicht klappten. Die ersten Tore waren auf individuelle Fehler unserer Mannschaft geschuldet, da wurde der Abstoß nicht richtig geschossen, dann waren wir zu weit weg vom Gegner, der Ball wurde nicht richtig geklärt und eine unglückliche Abwehr landet im eigenen Tor all das war nicht die Mannschaft die wir kennen. Folgerichtig lagen wir zur Halbzeit mit 0:4 hinten.

2. Halbzeit: Wir wissen nicht was der Trainer in der Halbzeit seinen Jungs gesagt hat aber das war eine ganz andere Mannschaft auf dem Platz. Es wurde auf unserer Seite gewechselt Finn, Sandro und Leon H. kamen ins Spiel und es wurde endlich miteinander gespielt. Sandro hielt den Ball auch mal im Mittelfeld und setzte seine Mitspieler mit klugen Pässen gut in Szene. Immer wieder fand er in Even oder Finn heute Abnehmer nur ein Tor sollte noch nicht gelingen. Aber das war endlich wieder Fußball. Finn machte heute seine Sache sehr gut er war ein ständiger Unruheherd und setzte endlich mal sein Körper ein um Bälle zu behaupten und hatte gute Einschußchancen. In einer unserer besten Phasen startete der Gegner einen schnellen Konter zum 0:5, aber die Mannschaft zeigte Moral und spielte weiter nach vorn und wurde kurze Zeit später mit dem 1:5 belohnt. Marius setzte nach einer Ecke energisch nach und der MSV konnte nicht mehr klären, er war heute auch wieder mit Even ein hohes Laufpensum gegangen. Unsere Abwehr stand jetzt auch besser und ließ nicht mehr viel zu und das was durch kam war eine sichere Beute von Leon. Danach hatten wir unser Spiel wieder gefunden und es wurde gekämpft und versucht das Ergebnis zu verbessern. Die zweite Halbzeit war ein Spiel auf Augenhöhe wo wir mithalten konnten. Am Ende blieb es aber beim für uns nicht so guten Ergebnis.

Fazit: Sandro war im Mittelfeld mit seiner Übersicht und Anspielen heute in der zweiten Halbzeit ein guter Ballverteiler der Even und heute auch Finn immer gut in den Lauf spielte und unseren Angriff dadurch belebte. Die Chancenverwertung ist aber weiterhin ein Manko an dem im Training gearbeitet werden muss. Die erste Halbzeit vergessen wir und das positive der Zweiten sollte der Ansporn für unsere Jungs sein. Da waren wieder Spielwitz und Einsatz zu sehen, dort machen wir weiter. Also aus Niederlagen lernen und in der Rückrunde das Ergebnis um drehen.

es spielten:  Leon Rothe, Pascal Zetzsche, Eddi Erfurt, Pierre Maurice Eichhorn,  Even Rothe, Marcel Kopka, Alessandro Krosse, Marius Baum, Finn Seewald, Janis Stelzig, (Max Nowak)

 

Tore: 1:0 Richard Dziewiecki (3. Min.); 2:0 Richard Dziewiecki (15. Min.); 3:0 Richard Dziewiecki (18. Min.); 4:0 Tim Meier (33. Min.); 5:0 Tom Seidemann (43. Min.); 5:1 Marius Baum (48. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

3. Punktspiel    BW Zorbau  vs.  Eintracht Lützen     5 : 2  (2:1)

 

     vs.   

Vorschau: Da eine Woche spielfrei war nahm unser Trainer die Gelegenheit war um bei Zorbau das Spiel nachzuholen. Also machten wir uns bei äußerst schlechten Bedingungen auf um unsere guten Leistungen zu untermauern. Der Regen sollte das ganze Spiel nicht weniger werden was aber bei den noch relativ warmen Temperaturen kein Problem war. Schwerer wog die Wahl des Platzes denn wir spielten nicht auf Kunstrasen sondern auf einen etwas kleinen Nebenplatz. Wir begannen mit unserer Startformation und dabei mit einer Änderung, Pierre und Leon H. waren nicht da dafür spielte von Beginn an Max. Also starteten wir wie folgt mit Leon, Pascal, Sandro, Janis, Even, Marius, Max und Eddi, Auswechsler heute Marcel und Finn.

1. Halbzeit: Das Spiel begann relativ ausgeglichen wobei bei Zorbau zu erkennen war das der kleine Platz zu ihrem Vorteil diente. Es wurde versucht mit weiten Bällen zu agieren und auf Abpraller zu hoffen. Was am Anfang aber nicht ganz aufging. Lützen ging verdient früh in Führung was uns aber heute keine Sicherheit geben sollte. Kurz nach unserer Führung schafften wir es nicht den Ball aus der Gefahrenzone zu befördern und Zorbau nutzte das zum Ausgleich. Auch das zweite Gegentor war eine Kette von unglücklichen Zufällen eigentlich war schon geklärt von Eddi aber sein Schuss wurde von Janis leider unhaltbar für Leon abgefälscht. Wir versuchten gleich wieder zu antworten aber der etwas kleine Platz und der glatte Boden erschwerte auf beiden Seiten ein kontrolliertes Passspiel und so blieb es bis zur Pause bei der schmeichelhaften Führung für Zorbau. 

2. Halbzeit: Zur Pause wechselten wir durch und versuchten gleich wieder Druck auf zu bauen aber eine Unaufmerksamkeit verhalf Zorbau zum dritten Treffer. Auch das steckte unsere Mannschaft weg und spielte weiter nach vorn, aber heute war Fortuna nicht auf unserer Seite. Denn kurze Zeit später erhöhte Zorbau auf 4:1 und zu allen Überfluss kam der nächste Nackenschlag, ein Klärungsversuch von Marcel landete im eigenen Tor. Unser Leon stellte heute mit einigen Glanzparaden sein Können wieder unter Beweis. Damit hielt er das Ganze noch im Rahmen, da unseren Jungs heute anzumerken war bei den Spielstand geht nicht mehr viel. Wir konnten zwar nochmal verkürzen aber Zorbau verwaltete den Vorsprung bis zum Schluss und so kassierten wir die erste Niederlage der Saison. Einige nicht ganz glückliche Entscheidungen des doch sehr jungen und unerfahrenen Schiris trugen zum Gesamtbild bei was aber nicht Spiel entscheidend sein sollte. Wenn man 4 Tore schießt und trotzdem 5:2 verliert ist das schon sehr unglücklich.

Fazit: Heute war nicht euer Tag man kann auch mal Pech haben, das positive heute war zu sehen das ihr bis zum Schluss versucht habt dem Spiel noch eine Wende zu geben und an eure Fähigkeiten geglaubt habt. Jetzt heißt es abhaken und sich auf das nächste Spiel zu konzentrieren und dann mit hoffentlich voller Besetzung den nächsten Erfolg einfahren. Wie Auswärts gespielt wird haben euch unsere großen im Geiste in Hamburg gezeigt. Unser Trainer wird die richtigen Schlüsse daraus ziehen und wenn alle zum Training erscheinen könnt ihr weiter an eurem Zusammenspiel arbeiten denn nur gemeinsam seid ihr stark.

es spielten:  Leon Rothe, Pascal Zetzsche, Eddi Erfurt, Even Rothe, Marcel Kopka, Alessandro Krosse, Marius Baum, Finn Seewald, Janis Stelzig, Max Nowak

 

Tore: 0:1 Even Rothe (3. Min.); 1:1 John Paul Cisnik (4. Min.); 2:1 Janis Stelzig (5. Min. ET); 3:1 John Paul Cisnik (33. Min.); 4:1 Zorbau (40. Min.); 5:1 Marcel Kopka (42. Min.); 5:2 Marcel Kopka (53. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

2. Punktspiel    Eintracht Lützen    vs.  VfL Halle 96 II  0 : 0

 

     vs.   

Vorschau: Heute ging es bei wieder sehr schwülem Wetter gegen eine für unbekannte Mannschaft vom VfL 96 aus Halle. Die Vorzeichen konnten besser nicht sein unsere Großen im Geiste haben gestern Abend mit einem verdienten Sieg vorgelegt und nun waren wir gefordert ebenfalls mit der Außenseiterrolle für eine Überraschung zu sorgen. Um es vorweg zu nehmen wir brachten spielerisch und kämpferisch eine sehr gute Leistung und sind in unserer neuen Saison noch ungeschlagen. Unsere Startaufstellung heute ist Leon, Pascal, Sandro, Even, Marius, Pierre, Eddi, Janis und Wechselspieler waren Marcel, Finn und Leon H..

1. Halbzeit: Das Spiel begann mit vorsichtigem abtasten von beiden Seiten, nach ca. 5 min mit Vorteilen für unsere Jungs. Es war wieder eine Wahnsinns Leistung unserer Mannschaft bei diesem Wetter so eine Laufbereitschaft an den Tag zu legen. Kein Ball wurde verloren gegeben und jeder kämpfte mit großem Einsatz um jeden Ball. Nach der Trinkerpause in Halbzeit eins übernahmen wir mehr und mehr das Spiel und erarbeiteten uns eine Reihe von guten Chancen. Trotz optischer Überlegenheit blieb es bis zur Halbzeit beim 0:0.

2. Halbzeit: Zur Halbzeit kamen frische Kräfte mit Marcel und Finn, Leon hatte schon in Halbzeit eins für Sandro seinen Einsatz. Wir machten dort weiter wo wir aufgehört haben und versuchten den Gegner unter Druck zu setzen. Aber parallel zum gestrigen Spiel von RB spielte sich viel zwischen den Strafräumen ab und echte Torchancen waren Mangelware. Aber die besseren Abschlüsse hatte Lützen. Der Gegner wurde Zusehens müder was uns noch zu Chancen kommen lassen sollte die aber heute ungenutzt blieben. Am Ende stand ein Leistungsgerechtes Unentschieden auf dem Spielberichtsbogen des gut leitenden Schiri. Wir bleiben weiter ungeschlagen und können mit viel Selbstvertrauen die nächsten Spiele in Angriff nehmen.

Fazit: Wir sind jedes Mal auf neue von dieser Mannschaft begeistert wie die Vorgaben des Trainers umgesetzt werden und wir in der höheren Spielklasse unser Klasse aufs Spielfeld bringen. Man kann es nicht oft genug sagen aber in der Mannschaft ist der Zusammenhalt und der Charakter der Mannschaft der Star auf dem Feld. Jungs macht weiter so es ist geil Euch spielen zu sehen. Heute waren alle super und deshalb gibt es nur eins zu sagen "das war Spitze".

es spielten:  Leon Rothe, Pascal Zetzsche, Eddi Erfurt, Pierre Maurice Eichhorn, Even Rothe, Marcel Kopka, Alessandro Krosse, Marius Baum, Finn Seewald, Janis Stelzig, Leon Hadryan

 

Tore: keine

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

1. Punktspiel    Eintracht Lützen    vs.  JSG Naumburg I  2 : 1 (1 : 0)

 

     vs.   

Endlich!!! Auch für uns begann an diesem Wochenende die Punktspielsaison mit einem guten Bekannten aus dem Pokal. Es war vor zwei Wochen schon ein enges Spiel und es sollte auch heute knapp zu gehen. Die äußeren Bedingungen waren gar nicht so schlecht die Wärme war vorbei und es wehte ein nicht allzu kräftiger Wind. Mit anderen Worten es war angerichtet für ein gutes Fußballspiel. Wir begannen mit Leon im Tor davor waren Janis, Pierre, Pascal, Marius, Sandro, Eddi und Even, als Ersatzspieler standen Marcel, Finn und Max bereit. Und es sollte dort weitergehen wo am 21.08. aufgehört wurde. Ein enges Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Wir versuchten das Spiel unter Kontrolle zu bringen was uns durch Abspielfehler nicht ganz gelang, aber unsere Jungs kämpften um jeden Ball und so entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Mal hatte die eine Mannschaft etwas Übergewicht schon schlug das Pendel in die andere Richtung. Ein ums andere mal fangen wir den Abstoß ab können aber kein Kapital daraus schlagen. Wiederum ein abgefangener Angriff des Gegners durch Eddi bringt uns Einwurf den Marius genau auf Pascal bringt der in den Strafraum eindringt und den Ball perfekt über den Gegner lupft so das Even den Ball unter die Querlatte hämmert zur Führung für Lützen. Unser Gegenpressing zahlte sich da aus, bis zur Pause sollten wir die Spielbestimmende Mannschaft bleiben und gehen verdient mit der Führung in die Halbzeitpause.

Even hat gerade sein Hammertor zum 1:0 geschossen

Nach dem Seitenwechsel stellte unser Trainer etwas um für Janis kam Marcel ins Spiel und Max spielte schon einige Minuten in Halbzeit eins für Sandro. Das hatte aber zur Folge das wir ein paar Anpassungsprobleme hatten was der Gegner zum Ausgleich nutzen konnte. Voraus gegangen war eine unglückliche Ballannahme mit anschließendem Handspiel, den Fälligen Freistoß verteidigten wir nicht gut. Aber unsere Jungs zeigten wieder die richtige Reaktion und spielten nun etwas aggressiver und setzten Naumburg mehr und mehr unter Druck. Nach der Einwechslung von Finn und Sandro wurde unser Spiel mit frischen Kräften noch druckvoller wir attackierten den Gegner schon in dessen Hälfte was zu Fehlern bei Naumburg führte. Marius erkämpfte sich eine Ecke die er selbst ausführt, perfekt vors Tor geschlagen wo der Torwart nur noch mit letzten Einsatz den Ball abwehrt und diesen kann Eddi dann zur Führung für Lützen im Netz unterbringen. Eine absolut verdiente Führung für unsere Jungs die mehr in das Spiel investierten und auch die besseren Chancen hatten. Dann versuchte Naumburg noch mal alles nach vorn zu werfen was uns Räume zum kontern eröffnete die Sandro und Finn leider nicht nutzen konnten. Es blieb bei der knappen Führung und dem verdienten ersten 3 Punkten in der neuen Saison und Liga.

Fazit: Hätte unser Trainer nicht schon sehr wenig Haare hätte Pierre heute dafür gesorgt, mit seinen Ballverlusten sorgte er für unnötig Spannung, etwas mehr Ruhe am Ball und du lebst ruhiger denn dein läuferischer Einsatz war vorbildlich. Für mich heute unser bester Spieler war Eddi, er war auf allen Positionen die er bestritt sowohl hinten als auch vorn immer präsent war. Marius war ständig unterwegs und bereitete dem Gegner Kopfschmerzen da sein Spiel unberechenbar war. Aber die Mannschaft in ihrer Geschlossenheit machte heute wieder ein Superspiel, jeder lief für den anderen und zeigte mit seinem Einsatz eine ganz starke Leistung. Durch diesen Zusammenhalt werdet ihr noch viel erreichen. Nun liegt es an den großen von RB das erste Heimspiel genauso erfolgreich zu gestalten wie unsere Jungs, träumen erlaubt. Wir freuen jetzt schon auf das nächste Spiel.

es spielten:  Leon Rothe, Pascal Zetzsche, Eddi Erfurt, Pierre Maurice Eichhorn, Even Rothe, Marcel Kopka, Alessandro Krosse, Marius Baum, Finn Seewald, Janis Stelzig, Max Nowak

 

Tore: 1:0 Even Rothe (17. Min.); 1:1 Jose Simon Duarte Lemos (33. Min.); 2:1 Eddi Erfurt (43. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

Pokalspiel Vorrunde  JSG Naumburg I    vs.  Eintracht Lützen  3 : 4 (3 : 2)

 

     vs.   

Nach 3 Vorbereitungsspielen kam es heute zum ersten Pflichtspiel in der neuen Saison. Es wurde die Vorrunde im Pokalwettbewerb gespielt und wir hatten Lospech den wir mußten gleich in der ersten Runde gegen den Landesligisten die erste Mannschaft aus Naumburg antreten.

Es begann ein packendes Pokalspiel und die Hausherren hatten den besseren Start. Sie waren spielerisch sofort da und kamen zu einigen Möglichkeiten in Führung zu gehen. In der 10 Minute war es soweit mit einem direkt verwandelten Freistoß gingen sie in Führung. Leon im Tor stand hinter seinen Abwehrspielern nicht günstig, der Ball schlug rechts oben im langen Eck ein. Erstaunlich die Mannschaft ließ sich vom Rückstand nicht beeindrucken und begann nun ihr Spiel aufzuziehen. Bereits zwei Minuten später wurde Marius von Even mustergültig angespielt und konnte den 1:1 Ausgleich erzielen.

Jetzt drückte Lützen und verlagerte das Spiel in die Naumburger Hälfte. Die nächste Möglichkeit hatte Even nach Anspiel von Alessandro, der Torwart konnte den Ball abwehren. Mit aggressiven Pressing wird der Ball des öfteren vom Gegner erkämpft.  Die Naumburger finden gar nicht mehr zu ihrem spiel verlieren fast jeden Zweikampf. Lohn von dieser starken Phase ist die 2:1 Führung für Lützen. Wieder kommt der Ball über mehrere Stationen zu Marius der den Torwart keine Chance läßt und den Ball ins Tor schießt. Bereits im Gegenzug gelingt den Naumburger nach schönem Angriffszug der erneute Ausgleich. Das Spiel dreht sich und die JSG bekommt wieder  Oberwasser. Nach Abstoß von unserem Tor verlieren wir sofort den Ball und Naumburgs Angreifer schießt knallhart zur Führung ins Tor. Es war ein vermeidbarer Treffer. Bis zur Halbzeit passiert dann nicht mehr viel. Es ist ein sehr gutes Pokalspiel von beiden Mannschaften kämpferisch und spielerisch.

Nach der tollen ersten Hälfte fragt man sich ob die Kraft sowie Kondition der Spieler auch für die zweite Hälfte reicht, denn es ist sehr warm. Um es vorweg zu nehmen die Kraft reicht bis zum Schluß. Zuerst kommt wieder Naumburg besser ins Spiel und hat ein paar Möglichkeiten das Ergebnis zu erhöhen.  Unsere Abwehr steht und lässt keine großen  Möglichkeiten der Gastgeber zu. Nach ein paar Minuten sind wir wieder da und spielen voll mit. Ein Abstoß von Leon kommt zu Finn, der wiederum Marius mustergültig den Ball in den Lauf spielt. Damit ist Marius frei durch, eiskalt läßt er den Torwart keine Chance und es steht 3:3 Unentschhieden. Es ist ein richtiger Pokalfight zwischen beiden Mannschaften. Jeder hat seine Drangphase und setzt diese in Tore um. Wer schießt das nächste Tor, es ist Lützen der durch Alessandro nach Vorlage von Finn mit 4:3 in Führung geht. Auch die nächste Chance hat Lützen. Even schießt ans Lattenkreuz der Ball springt runter auf die Torlinie aber nicht ins Tor, Wembley läßt grüßen. Noch ein paar Minuten müssen wir überstehen und das gelingt, denn hinten räumt Eddi, Pascal, Pierre und Janis alle Bälle ab. Auch Max und Marcel lassen sich nicht überraschen und gewinnen so manchen Zweikampf. Leon im Tor ist die Ruhe selbst und fängt alle Bälle die auf sein Tor kommen sicher ab. Alessandro und Even treiben den Ball immer wieder nach vorn. Marius das Laufwunder am heutigem Tag krönt seine Leistung mit 3 Treffern.

Fazit: Es war ein hervorragendes Pokalspiel von beiden Mannschaften. Mit hohen Tempo gab es viele schöne Spielzüge und vielen Toren. Jeder hätte das Spiel gewinnen können. Der Trainer konnte über die kämpferische und läuferische Einstellung der Spieler vollauf zufrieden sein. Alle gingen an ihre Leistungsgrenze und haben sich somit den Sieg verdient. Nun geht es weiter mit den Punktspielen. Mit dieser Leistung braucht uns nicht bange sein.

 

es spielten:  Leon Rothe, Pascal Zetzsche, Eddi Erfurt, Pierre Maurice Eichhorn, Even Rothe, Marcel Kopka, Alessandro Krosse, Marius Baum, Finn Seewald, Janis Stelzig, Max Nowak

 

Tore: 1:0 Naumburg (10. Min.); 1:1 Marius Baum (12. Min.); 1:2 Marius Baum (22. Min.); 2:2 Naumburg (24. Min.); 3:2 Naumburg (26. Min.); 3:3 Marius Baum (50. Min.); 3:4 Alessandro Krosse (59. Min.)

 

Bericht: R. Stark

2. Testspiel   RB Leipzig (Mädchen)    vs.  Eintracht Lützen   1 : 1 (0 : 0)

 

     vs.   

Nach dem Trainingscamp und den Testspiel gegen Teuchern/Nessa ging es heute nach Leipzig zu den RB Mädels. Es war die erste Begegnung beider Mannschaften gegeneinander. Die Trainer einigten sie auf eine Spielzeit von 2x35 Minuten. Von unserer Mannschaft waren alle Spieler dabei. Somit wurde vor dem Spiel das neue Mannschaftsfoto geschossen. In dieser Saison ist wieder Janis Stelzig dabei sowie die Neuen Max Nowak (Kötzschau) und Eddi Erfurt (Zöschen). 

Von Beginn an war es ein flottes Spiel mit hohen Tempo der RB Mädels. Sie schnürten uns des öffteren in unserer Spielhälfte ein. Durch ihr aggressives Pressing und hohen Laufbereitschaft verloren wir viel zu oft den Ball und konnten kein eigenes Spiel aufziehen. Auch gedanklich waren sie uns haushoch überlegen. Es gab viele Abspielfehler in unseren Reihen so das Rb optisch überlegen war. Manko der Leipziger war die Chancenverwertung. Durch schön heraus gespielte Spielzüge hatten sie mehrfach Chancen zu Toren. Die Schüsse gingen aber des öfteren am Tor vorbei oder wurden geklärt. Leon im Tor machte keinen Fehler und mit ein bißchen Glück konnte er seinen Kasten in der ersten Halbzeit sauber halten. Es gab nur wenige Konter für unsere Mannschaft die aber nicht gut zu Ende gespielt wurden

Auch in der zweiten Hälfte keine große Verbesserung zum Anfang. Es wurde vom Trainer ständig durchgewechselt um allen Spielern genügend Einsatzminuten zu geben. Auch die Leipziger wechselten ständig, Sie hatten 18 Spielerinnen im Aufgebot. Langsam konnten wir uns steigern und hatten einige Erfolg verheißende Aktionen vor dem gegnerischem Tor. Einige wurden vergeben aber als Marius mustergültig von Janis angespielt wurde war er frei durch. Spielte im hohem Tempo am Torwart vorbei und traf dann ins leere Tor zur umjubelten 1:0 Führung für Lützen.

Marius (ganz rechts) hat gerade das 1:0 erzielt, Even (9) will gratulieren

Es war eine glückliche Führung für uns, denn spielerisch waren die Mädels besser. Aber nach einem Eckball ging der Ball an die Hand von unserem Abwehrspieler und der souverän leitende Schiedsrichter konnte nur auf dem Punkt zeigen. Diese Chance ließen sich die Leipziger nicht entgehen und verwandelten den Strafstoß zum 1:1 Ausgleich. Leon hatte keine Chance im Tor. Dabei blieb es bis zum Schluß. Für uns ein etwas schmeichelhaftes Ergebnis. Der Trainer hatte einiges probiert und ein paar Erkenntnisse für die neue Saison gewonnen.

hier erzielt RB durch Strafstoß den 1:1 Ausgleich

es spielten:  Leon Rothe, Pascal Zetzsche, Eddi Erfurt, Pierre Maurice Eichhorn, Leon Hadryan, Even Rothe, Marcel Kopka, Alessandro Krosse, Marius Baum, Finn Seewald, Janis Stelzig, Max Nowak

 

Tore: 0:1 Marius Baum (55. Min.); 1:1 RB (65. Min.)

 

Bericht: R. Stark

Trainingscamp vom 05.08. bis 07.8.2016

Nach der langen Sommerpause geht es nun endlich wieder mit der Schule und natürlich mit der neuen Fußballsaison weiter. Zwei Wochen vor dem ersten Pflichtspiel hatte der Trainer zu einem 3 tätigen Trainingscamp gerufen und fast alle waren dabei. Es begann am Freitag mit einer Trainingseinheit und danach ging es wieder nach Hause ins Bett. Einem Tag später begann es bereits 9.00 Uhr und es wurde dieses mal auf dem Sportplatz geschlafen. Dazu wurde ein Zeltlager aufgebaut und einige Väter haben dann die Nacht mit Ihren Kindern vor Ort verbracht.

Aber zuvor hieß es erst mal trainieren trainieren und Andreas hat sich so einiges einfallen lassen um die Mannschaft wieder gut vorbereitet in die neue Saison zu schicken.

Am Samstag gab es dann zum Mittag Pizza und die Kinder hauten voll rein.

Nun war es soweit, nach intensiven Trainingseinheiten und Spielen untereinander ging dann der Tag am Lagerfeuer zu Ende.

Die ersten Kinder (Finn und Eddi) waren dann schon am nächsten Tag um 6.00 Uhr wach, da wollten einige noch gern eine Weile schlafen. Der Trainer schickte sie wieder ins Zelt und sie schafften es bis 8.00 Uhr dann durchzuhalten. Am heutigen Tag stand dann ein Freundschaftsspiel gegen die SG Teuchern/Nessa an. Wie würde es den Kindern ergehen nach den schweren Trainingstag sind sie noch fit. Even hatte Blasen und konnte nicht eingesetzt werden. Noch schnell ein kräftiges Frühstück und dann auf zum Testspiel.

Nach den Trainingseinheiten und der kurzen Nacht war es schon nicht einfach das Spiel erfolgreich über die Runden zu bringen. Die Trainer einigten sich auf eine Spielzeit 3x20 Minuten.

Bereits nach 3. Minuten gingen die Gäste in Führung. Diese konnte jedoch Alessandro noch kurz vor Ende des 1. Drittels ausgleichen. Im zweiten Drittel vielen keine Tore erst im letzten und kurz vor Schluß gab es einen Handstrafstoß gegen uns. Das ließen sich die Gäste nicht entgehen und erzielten den Siegtreffer. 

 

Spielberichte der D-Jugendmannschaft Saison 2015/16 findet Ihr im Archiv