Die Spielberichte der D-Jugend Saison 2017/18:

 

18. Punktspiel   FSV Hettstedt  vs.  Eintracht Lützen   2 : 1 (1 : 1)

 

       vs.    

 

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Leopold Kerwien, Alessandro Krosse, Leon Hadryan, Lucio-Ramon Krobitzsch, Pierre Maurice Eichhorn, Even Rothe, Joel Schäfer, Marius Baum, Marcel Kopka, Louis Reiche

 

Tore: 0:1 Even Rothe (20. Min.); 1:1 Tom Wienholz (30. Min.); 2:1 Philip Proft (40. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

17. Punktspiel   Turbine Halle   vs.  Eintracht Lützen   6 : 1 (4 : 1)

 

       vs.    

Vorschau: Heute war es für alle nicht ganz einfach mal eben so zum Punktspiel zu fahren. Es war Mittwoch und nach langem Arbeitstag und langem Schultag hieß es heute zum niederlagenfreien Spitzenreiter zur Turbine nach Halle zu fahren. Es gab ein paar Probleme mit dem Transport der Starkicker aber die wurden, wie wir es kennen, im Kollektiv gemeistert. Und so war alles vorbereitet um beim Spitzenreiter zu bestehen. Heute zum Kampf David gegen Goliath waren bereit Lukas, Leo, Even, Sandro, Marius, Finn, Luis, Leon, Lucio, Joel, Pierre E. und Marcel. Und eins gleich vorweg unsere Jungs haben sich achtbar geschlagen.

Erste Hälfte: Die Bedingungen bei Turbine sind vom Standard her ähnlich wie im schönen Lützen wo ja unsere Gemeinde alles für das Wohl seiner Bewohner tut und die Vereine unterstützt auch wenn die garnix haben wollen. Jetzt aber wieder ernsthaft. Platz und Wetter waren gut und unseren Jungs war noch nicht anzumerken welch langer Tag schon hinter ihnen lag. Vom Anpfiff weg sah man warum Turbine so einsam an der Spitze der Tabelle thront. Da wurde schnell und genau kombiniert und die Abwehr von uns schwindlig gespielt. Und genau in dieser Phase hatten wir nach einem wundervollen Pass von Leo auf Even die große Chance zur Führung. Even ließ seinen Gegenspieler förmlich stehen und vergab ganz knapp die Führung für Lützen. Was wäre passiert, wenn der drin gewesen wäre lag Turbine schon mal zurück in dieser Spielzeit und was hätte das bei uns freigesetzt. Aber alles wenn und Aber folgte dann in der nächsten viertel Stunde. Da machte Turbine kurz mal ernst und wir halfen gütlich mit und schon stand es 0:4. Unser Trainerteam reagierte und änderte mit Wechseln die Grundordnung. Auf einmal hatten wir mehr Zugriff und stellten uns viel besser an und versuchten auch uns Chancen zu erarbeiten. Eine solche nutzte Even zum Anschlusstreffer und wir hatten unser Erfolgserlebnis. Bis zur Pause ließen wir nichts mehr zu und konnten so das Ergebnis verteidigen.

Die Zweite Hälfte bot dann das gleiche Bild, Turbine versuchte es spielerisch zu lösen und wir setzten den Kampf dagegen. Aber bekamen noch zwei Treffer eingeschenkt hatten auch unsere Möglichkeiten um eigene Tore zu erzielen. Mit einer Niederlage ging es dann zurück in unsere Heldenstadt.

Fazit: Wenn wir die leichten Fehler hinten abstellen könnten würden wir die Spiele offener gestalten. Ihr bringt euch dadurch um den Lohn eurer Bemühungen. Und vorne müssen die wenigen Chancen konsequent genutzt werden. Habt keine Angst auch mal Körperbetonter zu spielen und nutzt dann eure Technik um zum Erfolg zu kommen. Wir haben vieles gute gesehen heute und auch das jeder für den anderen mit gekämpft hat zeigt doch das ihr schon eine geile Truppe seid. Nutzt die nächsten Spiele und Trainingseinheiten um euch bestmöglich auf das Finale vorzubereiten und holt noch Mal alles aus euch raus.

 

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Leopold Kerwien, Alessandro Krosse, Leon Hadryan, Finn Seewald, Lucio-Ramon Krobitzsch, Pierre Maurice Eichhorn, Even Rothe, Joel Schäfer, Marius Baum, Marcel Kopka, Louis Reiche

 

Tore: 1:0 Arthur Voigt (6. Min.); 2:0 Hannes Steinleitner (9. Min.); 3:0 Georg Maschke (10. Min.); 4:0 Johannes Tauchnitz (14. Min.); 4:1 Even Rothe (19. Min.); 5:1 Jurek Knothe (38. Min.); 6:1 Jurek Knothe (40. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

16. Punktspiel   NSG Saaletal   vs.  Eintracht Lützen   1 : 0 (0 : 0)

 

       vs.    

Vorschau: Nach dem erfolgreichen Samstag bei RB ging heute unser Ligaalltag in Zorbau weiter. Nach dem engen Pokalspiel erwarteten wir ein Match auf Augenhöhe. Zorbau zeigte in den letzten Spielen mit der Formkurve nach oben und auch wir hatten mit dem Finaleinzug einen positiven Schritt gemacht. Bei besten Wetter und Platzverhältnissen waren Lukas, Leon, Sandro, Kilian, Pierre E., Even, Leo, Max, Joel, Marcel, Pierre J. und Marius heute bereit die nächste Herausforderung zu meistern. Alle waren pünktlich und legten den Weg nach Zorbau ohne besondere Vorkommnisse zurück.

Die erste Hälfte: Heute wollte unser Trainer alle Spieler einsetzen und sehen wie sie die Vorgaben umsetzen. Das Spiel war von Anfang an ausgeglichen, man merkte aber manchen Spieler schon nach zehn Minuten an das die Kräfte nicht lange reichen werden. Da sollten unsere Jungs auch mal außerhalb des Trainings sich bewegen und von der Couch runterkommen. Marius kam schon früh rein und machte gleich Dampf und hatte die beste Gelegenheit zur Führung. Durch die Wechsel heute in der Startformation hatte unser Trainer am Spielfeldrand heute mehr zu tun stimmte doch die Abstimmung nicht immer. Unsere Abwehr um Leo stand recht sicher und den Rest erledigte Lukas, so das hinten die Null stand. Vieles spielte sich im Mittelfeld ab, weil beide Mannschaften gut pressten und den Gegner ständig unter Druck setzten. Zum Ende der ersten Hälfte hatten wir ein paar Chancen zur Führung aber der sehr gut haltende Torwart der NSG vereitelte diese. So ging es mit einem gerechten Unentschieden in die Pause.

Der zweite Abschnitt begann mit weiteren Wechseln auf unserer Seite und unsere Jungs spielten weiterhin nach vorn und setzten die NSG unter Druck. Aber nach eigenen Eckball wurde der Ball im Mittelfeld vertändelt und der anschließende verdeckte Schuss überraschte unsere Abwehr samt Torwart. Das musste nicht sein es blieb aber noch genug Zeit das zu ändern und wir versuchten den Druck noch zu erhöhen. Das gelang nur teilweise da wir jetzt wieder nicht ganz als Mannschaft, sondern als Einzelkämpfer über den Platz rannten. Trotz allem erspielten wir uns gute Möglichkeiten um das Ergebnis in unsere Richtung zu lenken. Leider spielten wir unsere Chancen nicht konsequent zu Ende. Auch der zweite Abschnitt sah zwei gleichwertige Mannschaften auf guten Niveau. Am Ende war der goldene Schuss der eine mehr und die NSG gewann glücklich aber nicht unverdient die Revanche zum Pokalspiel.

Fazit: Für uns kann es nur noch heißen die Saison mit guten Spielen abschließen und im Pokal noch mal alles raushauen. Heute war mehr drin aber Fortuna wohnte heute in Zorbau. Wir haben kein schlechtes Spiel gesehen und es blieb alles fair, auch weil die NSG alles bestens vorbereitet hatte und keinen neuen Zündstoff zu lies. Das nächste Spiel ist beim Spitzenreiter der am Freitag Federn lassen musste, was uns zeigt keine Mannschaft ist unschlagbar. Also mit neuem Mut und Elan gehen wir das nächste Spiel an.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Leopold Kerwien, Alessandro Krosse, Leon Hadryan, Pierre Maurice Eichhorn, Even Rothe, Joel Schäfer, Marius Baum, Marcel Kopka, Pierre Christian Junge,  Kilian Stelzig, Max Nowak

 

Tore: 1:0 Johannes Mai (38. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

Pokalhalbfinale    

JSG Klosterhäseler/Herrengosserstedt   vs.  Eintracht Lützen     1 : 3 (1 : 2)

 

      vs.    

Vorschau: Sie ist wieder da, unsere Truppe der vergangenen Jahre und wir können es besser als RB. Wir haben jetzt wo es wichtig war die Wende geschafft. Nach schlechten Spielen zeigten heute unsere Jungs aus was für Holz sie geschnitzt sind, das war die Mannschaft die wir sehen wollten. Heute ging es ganz weit ins nirgendwo fernab von großen Städten ins beschauliche Klosterhäsler zur JSG. Wetter war etwas frisch und der Zeitpunkt etwas früh war doch der Weg ziemlich weit. Die JSG hatte unseren Angstgegner aus Naumburg rausgekegelt und war für uns ein unbeschriebenes Blatt. Spielte doch nur unsere D2 schon gegen sie und verlor sehr hoch. Wir wollten das besser machen und an die zweite Halbzeit letzter Woche anknüpfen. Alle verfügbaren Spieler waren mitgekommen und waren bereit zum Einsatz nur wie es eben bei solch engen Spielen ist kann der Trainer nicht immer alle einsetzen, der Erfolg der Mannschaft ist wichtiger als der einzelne Spieler oder Elternteil. Ich kann das bestätigen denn letztes Jahr im Finale musste Sandro auch draußen bleiben.

1. Hälfte: Wir begannen mit Lukas, Sandro, Leo, Marcel, Leon, Marius, Even und Pierre E. Wechselspieler heute Finn, Max, Lucio und Pierre J.. Gleich zu Beginn mussten wir hellwach sein ist das doch die gefährlichste Zeit der JSG. In ihren letzten Spielen waren sie von Anfang an aggressiv und Spielstark und bereiteten so die Grundlage für Ihre Siege. Der Vorteil, dass sie den Platz besser kennen war nicht zu sehen. Unser Trainer hatte sich die richtige Taktik zurechtgelegt und seine Jungs perfekt aufgeteilt. Die JSG konnte nicht zu ihrem überfallartigen Spiel finden standen doch unsere Jungs bestens im Raum. Auch konnte man heute eine ganz andere Körpersprache sehen, heute stimmte auch Einsatzwille und Kampfgeist. Das Spiel gestaltete sich ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. So ab der zehnten Minute kamen unsere Kicker immer gefährlicher vor das Tor der JSG. Wir spielten uns gut durch und hatten unsere Chancen auf die Führung die noch leichtfertig vergeben wurden oder Opfer des doch teilweise sehr starken Windes wurden. Fast aus dem Nichts kam dann der Treffer der JSG, hatten wir doch bis dahin die klareren Möglichkeiten. Aber auch das brachte uns nicht von unserem Weg ab und mit einem schönen Solo von Leo waren wir wieder im Spiel. Er faste sich ein Herz und ging allein auf die Abwehr zu wo Even und Marius ihre Mitspieler nach außen zogen und damit den Weg freimachten und er mit einem platzierten Schuss dem Torwart keine Chance lies. Jetzt hatten wir Übergewicht und legten endlich auch mal nach mit einem wunderbar herausgespielten Tor von Even auf 2:1 für Lützen. Marius spielte ganz überlegt noch einmal quer auf den mitgelaufenen Even. So ging es dann in die Pause und langsam keimte die Hoffnung auf die dritte Finalteilnahme unserer Jungs.

Der zweite Abschnitt sollte ein hartes Stück Arbeit werden warf die JSG doch jetzt alles nach vorn. Unsere Abwehr mit ihrem Boss Leo stand sicher und Pierre E: und Marcel räumten auf ihren Seiten alles ab. Unser Abfangjäger war heute Leon der ein Wahnsinns Laufpensum abspulte. Sandro hatte den größten Spieler gegen sich und unterband seine Aktivitäten und setzte seinerseits Marius und Even vorn in Szene. Die drei heute vorn waren gleichzeitig die erste Abwehrreihe und legten weite Wege zurück. Dann waren Sandro seine Kräfte am Ende und es kam der größte der kleinen ins Spiel unser Lucio. Er hatte jetzt mit die Aufgabe den Vorsprung zu halten und nach vorn die Stürmer mit einzusetzen. Es gab Chancen auf beiden Seiten, keine Mannschaft nutzte sie. Lukas im Tor zeichnete sich heute mit Ruhe und Übersicht aus. So manchen Angriff leitete er mit seinen Abschlägen ein und eben auch den wichtigsten im Spiel. Ein solcher leitete unsere 3:1 Führung durch Even ein, der sich mit unbändigen Willen gegen die gesamte Hintermannschaft der JSG durchsetzte und im Nachsetzen sein Tor erzielte. Das war eine echte Willensleistung und auch heute der Eindruck des gesamten Teams. Heute kämpfte jeder wieder für den anderen mit. Es wurde jeden Ball nachgejagt und sich gegenseitig aufgebaut. Das war dann der Schlüssel zum Erfolg. Leider gab es keine Möglichkeit mehr unsere anderen Spieler einzusetzen zu eng war das Spiel. Am Ende sind aber alle Sieger und stehen zurecht im Finale.

Fazit: Wenn es darauf ankommt sind unsere Jungs da. Der Traum lebt weiter vom Pokalendspiel und dessen Gewinn. Jetzt sind wir dran die Saison noch zu vergolden, nach Hallenkreismeister wollen wir jetzt Pokalsieger werden. Und so wie ihr heute gekämpft habt und wieder als Mannschaft aufgetreten seid ist alles Möglich und ein was ist sicher Naumburg und Zeitz sind schon raus. Hoffentlich sind alle dabei egal wo das Finale stattfindet. Machen wir noch mal wie letztes Jahr alle mobil und holen uns den Pott.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Leopold Kerwien, Alessandro Krosse, Leon Hadryan, Even Rothe, Marius Baum, Marcel Kopka, Lucio-Ramon Krobitzsch, Pierre Maurice Eichhorn, (Pierre Christian Junge, Max Nowak, Finn Seewald)

 

Tore: 1:0 Wendelin Gerster (10. Min.); 1:1 Leopold Kerwien (24. Min.); 1:2 Even Rothe(26. Min.); 1:3 Even Rothe (58. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

15. Punktspiel   Eintracht Lützen   vs.  MSV Eisleben   1 : 5 (0 : 2)

 

      vs.    

Vorschau: Heute an einem Freitag kam der MSV Eisleben nach Lützen zum Punktspiel. Nach der schlechten Leistung vom letzten Wochenende wollten wir wieder zu unserem Spiel finden und eine gute Leistung unseren Anhang präsentieren. Voraussetzungen waren gut konnte das Trainerduo doch aus den vollen schöpfen. Es spielten Lukas, Leo, Marcel, Lucio, Sandro, Marius, Even und Leon. Wechselspieler heute Pierre J. und Kilian. Alle waren pünktlich da und hoffentlich auch motiviert.

Erste Hälfte: Schon beim warmmachen waren unsere Trainer nicht ganz zufrieden mit den Jungs, fehlte ihnen doch da schon der Biss. Und das sollte sich in der ersten Halbzeit auch weiter zeigen. Wir waren manchmal zu langsam im Reagieren und ließen dem MSV zu viel Platz um sein Kombinationsspiel aufzuziehen. Wir konnten sehen warum der MSV vor uns in der Tabelle steht. Da wurde jeden Ball nachgejagt und es wurde versucht der Abschluss zu finden. Lukas konnte ein paarmal sein Können auf der Linie zeigen und durch gute Reflexe seine Mannschaft im Spiel halten. Jetzt besannen sich auch unsere Jungs auf ihre Stärken und kamen mit guten Kombinationen dem Tor vom MSV näher. Doch wiederholt schlechte Abwehrarbeit verhalf dem MSV zu leicht zur Führung. Daran muss genau wie bei RB weiterhin gearbeitet werden, da fehlt der letzte Wille. Mit einem feinen Fernschuss ging Eisleben dann auch noch 2:0 in Führung. Ehe wir mit einem sehr gut herausgespielten Angriff die Chance zum Anschlusstreffer hatten. In aller höchster Not konnte aber ein Abwehrspieler des MSV gerade noch klären. Der Anschluss vor der Pause hätte noch mal was Positives gehabt.

Die zweite Hälfte begann dann mit einem Wechsel Kilian kam für Marcel und er machte ein gutes Spiel. Unsere Trainer fanden die richtigen Worte, denn jetzt sahen wir ein ausgeglichenes Spiel wo unsere Jungs sich gute Möglichkeiten erspielten. Der MSV hatte in dieser Phase sichtlich Probleme mit unserer Mannschaft. Wir spielten aggressiver und zielstrebiger auf das Tor des MSV. In dieser Drangphase aber fiel wieder durch einen dummen Fehler das 3:0. Unsere Jungs gaben aber nicht auf und erspielten sich ein Übergewicht und endlich konnten sie sich mal dafür belohnen. Eine sehenswerte Kombination schloss Even mit einem satten Schuss zum Anschlusstreffer ab. Nun kam es aber wie bei RB das wir fast im Gegenzug das nächste Tor eingeschenkt bekamen. Nichtsdestotrotz spielten wir weiter nach vorn und der ebenfalls eingewechselte Pierre hatte noch gute Möglichkeiten sich auszuzeichnen. Jetzt sahen wir wieder unsere Mannschaft die nicht aufgab um das Ergebnis noch zu verbessern. Leider kam es dann anders und der MSV erzielte den 5:1 Endstand. Am Ende vielleicht zwei Tore zu hoch.

Fazit: Mit der zweiten Halbzeit kann man zufrieden sein, versucht im Pokal von Anfang an hellwach zu sein und knüpft an die Leistung von heute an. Es ist alles Möglich und warum sollten wir nicht zum Dritten Mal in ein Finale einziehen. Das ihr es drauf habt, wenn ihr als Mannschaft auftretet wissen wir.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Leopold Kerwien, Alessandro Krosse, Leon Hadryan, Even Rothe, Marius Baum, Marcel Kopka, Lucio-Ramon Krobitzsch, Kilian Stelzig, Pierre Christian Junge

 

Tore: 0:1 Bennet Rost (21. Min.); 0:2 Fabian Zeugner (23. Min.); 0:3 Fabian Zeugner (51. Min.); 1:3 Even Rothe (54. Min.); 1:4 Tim Kokott (55. Min.); 1:5 Franz Achtenberg (60. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

14. Punktspiel   Eintracht Lützen   vs.  SC Naumburg   0 : 6 (0 : 0)

 

      vs.    

Vorschau: Heute bei eigentlich besten Vorrausetzungen sollte es ein Vormittag werden um Selbstbewusstsein und Punkte zu sammeln, ging es doch gegen das Schlusslicht in der Liga. Heute aber zeigten unsere Jungs eine unterirdische Leistung und es war eigentlich nicht zu sehen wer wo in der Tabelle steht.

Zum Spiel: Naumburg war heute die bessere Mannschaft und zeigte unseren Jungs was machbar ist, wenn man als Mannschaft aufläuft. Es ging gar nicht so schlecht los wollten wir doch das Spiel kontrollieren. Naumburg Spielte nach seinen Möglichkeiten und das war dann auch der Schlüssel zum Erfolg, denn wir kamen damit gar nicht zurecht. Die erste Halbzeit war Höhepunktarm und endete 0:0. Über die zweite sollte man lieber den Mantel des Schweigens legen machten wir es doch genauso wie die großen von RB und spielten das schlechteste was wir seit Jahren gesehen haben. Genau wie RB zerfiel unsere Mannschaft und zeigte kaum Gegenwehr. Wir gerieten nach einem Torwartfehler in Rückstand und es kam keine Reaktion aller eingesetzten Spieler. Das einzig gute war heute im Gegensatz zu gestern bei RB dass wir keinen Eintritt zahlen mussten. Bei jedem Angriff von Naumburg waren wir zu weit weg vom Gegner und unsere Laufbereitschaft war grottig. Bei manchen heute hatte man den Eindruck als wenn er schon Stunden auf dem Feld wäre so behäbig ging es teilweise zur Sache. Es ist heute auch unmöglich etwas Positives heraus zu arbeiten.

Fazit: Und so beenden wir unseren Bericht auch ungewohnt eher und unsere Kicker sollten mal in sich gehen und ganz schnell wieder sich daran erinnern was sie als Mannschaft leisten könnten. Heute war zu viel Nörgelei auf dem Platz zu hören war es im Sturm oder auch ganz hinten. Findet wieder eure Stärke und der Erfolg kommt dann auch wieder, so wie heute habt ihr selbst gesehen macht es keinen Spaß. Euch nicht und uns ebenfalls nicht.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Leopold Kerwien, Alessandro Krosse, Pierre Maurice Eichhorn, Even Rothe, Marius Baum, Marcel Kopka, Lucio-Ramon Krobitzsch, Joel Schäfer, Kilian Stelzig

 

Tore: 0:1 Hennes Heinze (35. Min.); 0:2 Avan Shekhani (42. Min.); 0:3 Hennes Heinze (44. Min.); 0:4 Max Schlegelberger (46. Min.); 0:5 Hennes Heinze (53. Min.); 0:6 Tim Hartmann (60. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

13. Punktspiel   FSV Bennstedt    vs.  Eintracht Lützen   5 : 1 (3 : 1)

 

      vs.    

Vorschau: Heute ging es bei besten Fußballwetter in den frühen Morgenstunden auf nach Bennstedt zum dortigen FSV. Platzverhältnisse waren Top spielten wir doch auf ein 7 Monate alten Kunstrasenplatz. Da kann unsere Gemeinde sich mal was abschauen Lützen macht sehr gute Nachwuchsarbeit aber bei den Plätzen der sogenannten Kernstadt bzw. dem Verwaltungssitz sind die Plätze nicht annähernd auf demselben Niveau. Da bekommen selbst Knochen von vor 300 Jahren einen Neubau. Und dort wo es mal nötig ist für Schule und Verein wird zu wenig gemacht.

1. Halbzeit: Nun aber zum Spiel. Es sollte das erwartet schwere Auswärtsspiel werden steht doch Bennstedt viel weiter oben als wir und war selbstverständlich auch Favorit. Unsere Jungs begannen mit Lukas, Leo, Marcel, Marius, Sandro, Pierre E., Even, Leon und Wechselspieler heute Lucio und Joel. Bennstedt setzte sich gleich zu Beginn in unserer Hälfte fest. Wir waren nicht aggressiv genug und ließen den Gegner zu frei zu Schusschancen kommen. Lukas musste gleich hellwach sein um seinen Kasten sauber zu halten. Dann war aber der Druck zu groß und wir gerieten durch einen unglücklichen Abwehrversuch ins eigene Tor in Rückstand. Das mussten unsere Jungs erstmal verdauen und bekamen einen weiteren Drops zum Lutschen denn auch das zweite Tor von Bennstedt schossen wir. Auch diesmal zeigten unsere Jungs Moral und belohnten sich mit dem ersten richtig gut gespielten Angriff mit dem Anschlusstreffer. Wieder mal war es Even der das Tor erzielte. Im weiteren Verlauf gab es Chancen auf beiden Seiten und aber Bennstedt schoss sein erstes Tor zum 3:1 Pausenstand. Mit drei geschossenen Toren lagen wir 1:3 hinten.

2. Halbzeit: Der zweite Abschnitt begann mit einer Druckphase unserer Jungs. Der Trainer hatte seine Jungs neu motiviert und mit voller Power ging es weiter. Lucio und Joel spielten teilweise auch schon in Halbzeit eins mit und machten nach vorn jetzt mehr Druck genau wie das ganze Team. Wir waren dem Anschlusstreffer näher als Bennstedt zur weiteren Führung. Auch diesmal war unser Trainer nicht immer mit seiner Mannschaft zufrieden, spielten sie doch nicht so bissig und waren in den direkten Zweikämpfen meist zweiter Sieger. Aber diese Halbzeit sah schon besser aus und man konnte sehen was sie draufhätten. Bennstedt war spielerisch heute besser wie wir und legte noch zwei Tore nach zum 5:1 Endstand. Leo konnte heute in der Abwehr nicht alles verteidigen und nach vorn war heute auch nicht viel von seinen Mannschaftskollegen zu sehen. Zu leicht verloren wir wieder die Bälle und machten so den Gegner stark.

Fazit: Genau wie die großen von RB werden wir das positive aus dem Spiel mitnehmen, haben wir doch noch die Möglichkeit im Pokal wieder ins Endspiel zu kommen. Arbeitet mit dem Trainergespann an euren Defiziten und nehmt die Hinweise der Trainer an und der Erfolg wird wiederkommen. Ihr habt schon mehrfach bewiesen das ihr es könnt. Wir wollen die letzte D-Jugendsaison noch positiv abschließen.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Leopold Kerwien, Alessandro Krosse, Leon Hadryan, Pierre Maurice Eichhorn, Even Rothe, Marius Baum, Marcel Kopka, Lucio-Ramon Krobitzsch, Joel Schäfer

 

Tore: 1:0 Marcel Kopka (9. Min. ET); 2:0 Lukas Wabner (12. Min. ET); 2:1 Even Rothe (14. Min.); 3:1 Benjamin Klimt (16. Min.); 4:1 Justin Thierbach (43. Min.); 5:1 Benjamin Klimt (51. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

12. Punktspiel   VfB IMO Merseburg II    vs.  Eintracht Lützen   3 : 3 (1 : 2)

 

      vs.    

 

Vorschau: Heute zum Donnerstag hatten wir unser Nachholepunktspiel in Merseburg bei der IMO. Die äußeren Bedingungen waren bestens Wetter top und dadurch war die Stimmung ebenfalls auf einem hohen Level. Spieler und Betreuer waren alle pünktlich da und so konnte unser Trainer mit seiner Vorbereitung loslegen. Wir begannen mit Lukas, Leon, Even, Marius, Leo, Marcel, Lucio und Pierre. Wechselspieler heute Sandro, Joel und Kilian.

Erste Halbzeit: IMO ließ von Anfang an erkennen was heute auf uns zu kommen sollte. Mit weiten Bällen auf ihre schnellen und technisch guten Spieler uns unter Druck setzen. Da sie es gewöhnt sind auf Kunstrasen zu spielen merkte man sofort, denn unsere Jungs hatten so ihre Probleme mit dem Platz. Es dauerte eine Weile bis wir uns darauf eingestellt hatten. Da war es aber schon zu spät und wir lagen 0:1 hinten. Ein schlecht verteidigter Angriff der IMO brachte uns ins Hintertreffen. Aber unsere Moral die stimmte auch heute versuchten wir doch spielerisch eine Antwort zu geben. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel was der sehr junge Schiedsrichter mit einigen nicht ganz glücklichen Entscheidungen nicht gerade beruhigte. Zu seiner Entschuldigung muss man aber auch sagen ohne große Erfahrung ist es schwer und die Trainer der IMO waren eben immer lauter als unsere. Wir wussten jetzt besser mit den Platzverhältnissen umzugehen und stellten unser Spiel um. Sandro kam rein, ebenso Joel und Kilian und jetzt sah unser Spiel besser aus. Joel mit seinem Tempo stellte die IMO Abwehr immer mehr vor Probleme setzte er doch immer gut nach. Er belohnte sich dann mit dem Ausgleich und war auch am 2:1 maßgeblich beteiligt. Sandro spielte im Mittelfeld gute Pässe und war auch in der Rückwärtsbewegung mit dabei. Leo hatte heute auch voll zu tun in der Abwehr und konnte sich nicht so oft vorn mit in Szene setzen. Alles in allen war es eine gute Halbzeit spielten wir doch auch gegen Spieler die in der Talenteliga eingesetzt werden.

Zweite Halbzeit: Wir begannen ohne Veränderung und gestalteten das Spiel weiterhin offen. IMO war weiter stets gefährlich und wir setzen unsererseits weiter Nadelstiche in Gegners Hälfte. Der Trainer wechselte weiter durch und Marius kam wieder rein. Ebenfalls ein schlecht verteidigter Angriff von Merseburg brachte den doch verdienten Ausgleich für die Gastgeber. Wir bekamen den Ball nicht weg und durch unsere Mithilfe ging er ins Tor. Heute waren unser Abschläge nicht immer Ziel bringend und verursachten beim Anhang den einen oder anderen Herzkasper. Da muss mehr Ruhe rein und mehr auf den Trainer gehört werden. Ein guter Angriff von uns konnte nur mit einem Foul an Marius unterbunden werden und das im Strafraum. Folge natürlich Strafstoß für uns. Und Even in eiskalter Ronaldomanier ließ dem Torwart keine Chance.

Wir führten wieder und wollten das nach Hause bringen. Aber wie bei den großen von RB bekommen wir die Antwort kurz danach. Merseburg machte auch mächtig Druck und mit ihren langen Bällen bekamen wir so unsere Probleme. Aber Lukas zeigte da seine Stärke und rettete uns den einen Punkt.

Fazit: Ein gerechtes Unentschieden und einen Konkurrenten auf Abstand gehalten, wir kommen besser draußen zurecht und müssen wie RB an unserer Defensive arbeiten. Manchmal machen wir es dem Gegner zu einfach und laden ihn bei unseren Abschlägen förmlich ein. Auch das ist ein Lernprozess und unsere Jungs werden sich auch dort weiter entwickeln. Das nächste Spiel ist in Bennstedt und das wird wieder sehr schwer für unsere Kicker.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Leopold Kerwien, Leon Hadryan, Pierre Maurice Eichhorn, Even Rothe, Marius Baum, Lucio-Ramon Krobitzsch, Marcel Kopka, Joel Schäfer, Alessandro Krosse, Kilian Stelzig

 

Tore: 1:0 Joey Schierbaum (6. Min.); 1:1 Joel Schäfer (25. Min.); 1:2 Even Rothe (29. Min.); 2:2 Joey Schierbaum (45. Min.); 2:3 Even Rothe (53. Min. Strafstoß); 3:3 Joey Schierbaum (56. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

11. Punktspiel    Eintracht Lützen   vs.  JFV Weißenfels   6 : 1 (2 : 1)

 

      vs.    

 

Verabschiedung Pascal Zetzsche

Zum heutigen Punktspiel ergab sich für die Mannschaft endlich die Möglichkeit den ehemaligen Kapitän Pascal Zetzsche mit einem Geschenk zu verabschieden. Nach 8 Jahren im Verein wechselte Calli zur Rückrunde zum 1. FC Lok Leipzig. Mannschaft und Verein bedankten sich und überreichten ihm eine Fotocollage mit vielen schönen Bildern von Calli´s Anfängen bis zum letzten Auftritt im Eintracht-Trikot. Wir wünschen Calli alles Gute bei seiner neuen Herausforderung. Und wenn er genug von Lok hat kann er sehr gern wieder zurückkommen.

Vorschau zum Spiel: Endlich bei bestem Wetter ging es heute für uns mit dem Ligabetrieb weiter. Uns standen fast alle Spieler zur Verfügung und so konnte unser Trainer die Rotationsmaschine anwerfen. Sandro war wieder mit an Bord und konnte fast eine Halbzeit wieder mit kämpfen. Wir begannen heute mit Lukas, Leo, Even, Marius, Pierre E., Lucio, Leon und Marcel. Wechselspieler heute nur Max und Sandro der Rest hatte verschlafen zur Mittagszeit. Die Platzverhältnisse waren nicht die besten und auf Grund fehlenden Regens war der Platz auch noch sehr stumpf. Dadurch hatten wir am Anfang Probleme beim Passspiel.

Erste Halbzeit: Wir versuchten gleich von Beginn das Kommando zu übernehmen aber haben es uns mit zu viel klein klein selbst schwer gemacht. Der erste gute Angriff über Marius der links außen durch marschierte und in der Mitte Even suchte und fand führte zur Führung unserer Jungs. Unsere Kicker blieben am Drücker und waren in der Vorwärtsbewegung, durch ein schlechtes Abspiel kam der Gegner zu einem Konter. Welcher auch leider sofort zum Ausgleich führte war doch unsere Hintermannschaft nicht wachsam genug. In der ersten Halbzeit waren nicht mehr viele Chancen auf beiden Seiten zu sehen. Der letzte gute Angriff wieder über Marius fand ebenfalls wieder Even der gekonnt zum 2:1 Pausenstand einschob. Lucio war in der ersten Hälfte mit der beste Mann auf dem Platz sucht er doch ständig den Weg nach vorn und versuchte mit klugen Pässen seine Mitspieler in Szene zu setzen.

Zweite Halbzeit: Der Trainer hat in der Pause die richtigen Worte gefunden und wir sahen eine gute zweite Hälfte. Sandro war jetzt für Lucio drin und knüpfte dort an wo Lucio aufgehört hat mit guten Pässen im Mittelfeld auf unsere Stürmer. Diese Halbzeit sollte Marius seine werden gelang ihm doch ein Lupenreiner Hattrick. Er wurde immer bestens von Even in Szene gesetzt und verwertete diese Anspiele zur 5:1 Führung für unsere Jungs. Unsere Abwehr stand jetzt sicher um Leo und Leon die sich immer wieder mit nach vorn orientierten. Zum Schluss kam noch Max rein für Marius und machte auch dort weiter und belohnte sich mit dem Tor zum 6:1 Endstand. Wir hatten zu jeder Zeit in der zweiten Hälfte das Spiel im Griff und konnten zufrieden sein auch mit der Torausbeute.

Even und Marius in Aktion

Fazit: Nach holprigem Beginn wurde es dann noch eine recht klare Angelegenheit und wir tankten für die nächsten Spiele noch Selbstbewusstsein. Wenn Joel wieder gesund ist haben wir auch vorn noch mehr Power und wenn der Staffelleiter die Spiele auf den Nachmittag verlegt können wir wieder mit voller Kapelle rechnen. Es war ein gutes Spiel und unsere Jungs kommen immer besser draußen zurecht, so sollte die nächste Woche mit zwei Spielen uns keine Kopfschmerzen bereiten. Denn am Einsatzwillen und Kampfgeist war heute auch wieder alles top.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Leopold Kerwien, Leon Hadryan, Pierre Maurice Eichhorn, Even Rothe, Marius Baum, Lucio-Ramon Krobitzsch, Marcel Kopka,  Alessandro Krosse, Max Nowack

 

Tore: 1:0 Even Rothe (4. Min.); 1:1 Justin Krämer (8. Min.); 2:1 Even Rothe (27. Min.); 3:1 Marius Baum (40. Min.); 4:1 Marius Baum (47. Min.), 5:1 Marius Baum (53. Min.); 6:1 Max Nowak (56. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

Pokalviertelfinale     NSG Saaletal   vs.  Eintracht Lützen     2 : 3 (1 : 0)

 

      vs.    

Fazit zum Spiel: Heute beginnen wir mal und zäumen das Pferd von hinten auf. Unser Fazit lautet heute der Fußballgott ist ein Lützener. Bei der heutigen Party in Zorbau schien es lange so als wenn wir als Verlierer vom Platz gehen sollten. Sehr stark präsentierte sich die NSG und bereitete unseren Jungs große Probleme. Wir hatten Null Vorbereitung gab es nicht ein Training im Freien. Da hat die NSG mit ihren Kunstrasenplätzen klare Vorteile gegenüber uns. Aber Am Ende jubelte unser Team und steht in der nächsten Runde.

1. Halbzeit: Vom Wetter war es heute gut nur der Anhang fror am Spielfeldrand. Wir begannen mit Lukas, Leo, Marius, Lucio, Marcel, Leon, Joel und Even. Wechselspieler heute Pierre, Finn und Louis. Sandro der Verletzungsbedingt nicht spielen konnte war aber zum anfeuern mit dabei und brachte somit seinen Jungs das nötige Glück mit auf den Platz. Die erste Chance im Spiel hatten unsere Jungs und wollten zeigen dass auch wieder im Freien guter Fußball gespielt werden kann. Aber die NSG übernahm dann die Spielkontrolle und wir hatten unsere Probleme im Spielaufbau. Wenig lief spielerisch zusammen und so konnten wir nur über den Kampf und Einsatz Akzente setzen. Der Druck von der NSG wurde immer größer und wir bekamen die Bälle nicht aus unserer Hälfte und so fiel folgerichtig die Führung für Zorbau. Bis zur Halbzeit versuchten wir noch den Ausgleich zu erzielen, aber es blieb bei Versuchen.

Die zweite Halbzeit begann mit ein paar Umstellungen und wir standen jetzt hinten etwas sicherer. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Zorbau verlegte sich auf Kontern und wurde prompt mit Dem Ausgleich bestraft. Even setzte sich sehr gut außen durch und flankte in die Mitte wo Marius einschieben konnte. Wir blieben am Drücker und legten nach Ballgewinn von Pierre mit einem Even Tor zum 2:1 nach. Wer jetzt dachte das gibt uns Ruhe sah sich getäuscht. Ein schlecht geschossen Abstoß brachte den Gegner wieder ins Spiel und der bedankte sich mit dem Ausgleich. Vorn sorgte Louis mit seinen Dribblings für Unruhe und setzte seine Mitspieler gut mit ein. Wieder war es Pierre der den Ball in Gegners Hälfte fest machen konnte und Even war ein zweites Mal zur Stelle und verwertete die Vorlage zum 3:2 für Lützen. Dann unterlief unseren Torwart ein kleiner Fehler so dachte der Anhang von Zorbau aber der Schiri sah das anders. Was nicht so gut war ist die Reaktion einiger Erwachsener die sollten doch bedenken das da Kinder spielen und nicht einen 12 jährigen von der Seite anmachen. Millionenschwere Fußballer machen genau solche Dinge und dort heißt es dann sie wären clever. Es war keine unfaire Aktion sondern ein Reflex und auch mit der Sache geschuldet das der ganze Anhang hinter seinem Tor steht und nicht gerade für seine innere Ruhe förderlich ist. Und diese Szene war auch nicht Spiel entscheidend hatte die NSG doch selbst beste Chancen nicht im Tor untergebracht.

Abschlußbemerkung: So konnten wir heute mit Kampf und Einsatzwillen die nächste Runde im Pokal klar machen. Jetzt hoffen wir das das Wetter langsam mal mitspielt und unsere Jungs endlich auch draußen trainieren können um die noch schweren Spiele der Saison optimal vorzubereiten.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Leopold Kerwien, Leon Hadryan, Even Rothe, Marius Baum, Joel Schäfer, Lucio-Ramon Krobitzsch, Marcel Kopka, Pierre Maurice Eichhorn, Louis Reiche, (Finn Seewald)

 

Tore: 1:0 Johannes Mai (9. Min.); 1:1 Marius Baum (38. Min.); 1:2 Even Rothe (41. Min.); 2:2 Linus Schmidt (43. Min.); 2:3 Even Rothe (53. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

10. Punktspiel    SV Merseburg-Meuschau  vs.  Eintracht Lützen     3 : 0 (2 : 0)

 

      vs.    

Vorschau: Heute war es soweit, nach einer sensationellen Hallenmeisterschaft, ging die Rückrunde in der Landesliga los. Für viele Unverständlich und auch gefährlich ging es bei Minustemperaturen und Platzverhältnissen die schlimmer sind als im Meuchengrund los gegen einen Gegner der weit vor uns in der Tabelle steht. Warum das Spiel stattfand und andere in der Staffel abgesagt wurden bleibt allein dem Staffelleiter sein Geheimnis. Unsere Kicker traten mit dem letzten Aufgebot an gab es doch viele Kranke und Verletzte und auch die die Heute spielten waren nicht alle bei voller Gesundheit. Deshalb ist die Leistung die heute gezeigt wurde um ein Vielfaches höher zu bewerten als sonst mit normaler Besetzung. Wir spielten heute mit Lukas, Sandro, Even, Marius, Joel, Kilian, Lucio und Leo. Mehr stand nicht zur Verfügung, ohne Wechselspieler und der Möglichkeit von außen einzugreifen musste unser Trainer heute seinen Jungs alles abverlangen was sie im Stande sind zu leisten. Und unser Respekt ist der Mannschaft sicher, spielten sie doch ganz ordentlich mit.

1. Halbzeit: Der erste Abschnitt begann mit Vorteilen für Meuschau musste sich doch unsere Hintermannschaft erst finden. Genau wie bei RB spielten wir wahrscheinlich mit der Jüngsten Abwehr in der Liga und eines kann man sagen Lucio und Kilian machten ihre Sache herausragend. Kilian spielte wie es sich für einen Stelzig gehört mit Ruhe und Übersicht auf seiner Seite und schaltete sich auch im Spiel nach vorn immer wieder mit klugen Pässen ein. Lucio haute heute seine ganze Cleverness raus und ließ auch ganz wenig zu und zeigte was er für ein toller Ballkünstler er werden kann. Ebenfalls hatte unser Torwart heute einen Sahnetag, er stand sicher und konnte heute seine ganze Klasse mal so richtig zeigen. An den Toren war er machtlos, mit seinen Paraden hielt er das Spiel lange Zeit offen. Nach vorn versuchten Even und Joel immer wieder Nadelstiche zu setzen waren aber meist gleich von mehreren Spielern umringt und konnten so nicht ganz ihre Stärken zeigen. Leo war in der Abwehr auf allen Postionen zu finden und vereitelte so manche Chance von Meuschau. Marius rackerte heute auch wieder im Mittelfeld und versuchte genau wie Sandro seine Mitspieler in Szene zu setzen. Sandro hatte heute ein schweres Spiel war er doch nicht ganz auf der Höhe aber er wollte seine Jungs nicht in Stich lassen. Und so spielte unsere Top 8 heute auch gegen den inneren Schweinehund. Zur Pause stand es 2.0 für Meuschau, aber wir waren auf unsere Jungs trotzdem Stolz.

2. Halbzeit: Der zweite Abschnitt war ausgeglichener weil unsere Jungs jetzt nach vorn besser kombinierten und sich auch gute Chancen erarbeiteten. Meuschau hatte sichtlich Probleme gegen eine gut gestaffelte Abwehr von uns durchzukommen. Wir kamen durch Even und Joel zu einigen guten Möglichkeiten und konnten den Druck auf Meuschau erhöhen. Nur konnten wir uns heute nicht mit einem Tor belohnen, entweder waren wir zu verspielt oder der Gegner konnte im letzten Moment noch klären. Das dritte Tor für Meuschau erwähnen wir nur wegen Chronologie. Bis zur letzten Minute kämpfte unsere Truppe um ein Tor und wollte zeigen das sie es können. Aber am Ende stand ein 0:3 auf dem Spielberichtsbogen.

Fazit: Eure Leistung und euer Kampfgeist nötigt uns höchsten Respekt ab, ihr habt das ganze Spiel versucht euch mit einem Tor zu belohnen. Aber die Berg- und Talbahn in Meuschau war heute nicht euer Freund. Auf dieser Leistung lässt sich aber aufbauen und ihr könnt mit erhobenen Haupt die nächsten Spiele angehen. Hoffentlich lichtet sich unser Lazarett und wir haben mehr Möglichkeiten im Kader. Allen Kranken bis dahin gute Besserung.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Kilian Stelzig, Leopold Kerwien, Alessandro Krosse, Even Rothe, Marius Baum, Joel Schäfer, Lucio-Ramon Krobitzsch

 

Tore: 1:0 Lennart Valentien Hiersig (5. Min.); 2:0 Hendrik Pfützner (21. Min.); 3:0 Paul Stefan Wienke (54. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

3.Allianz Hallencup am 24.02.2018

Teilnehmende Mannschaften

             Staffel A

 

Staffel B              

 

Ergebnisse Vorrunde:

Spiel-Nr.

St.

Mannschaft 1

Mannschafts 2

Ergebnis

1

A

SG Teuchern/Nessa

TSV Eintracht Lützen

0 : 3

2

A

SV GW Langendorf

SG Profen/Elstertrebnitz

1 : 1

3

B

SV Großgrimma

JSG Laucha/Saubach/Bibra

0 : 5

4

B

SC Naumburg

Heuckewalder SV

1 : 1

5

A

SG Teuchern/Nessa

SV GW Langendorf

0 : 1

6

A

TSV Eintracht Lützen

SG Profen/Elstertrebnitz

6 : 0

7

B

SV Großgrimma

SC Naumburg

1 : 1

8

B

JSG Laucha/Saubach/Bibra

Heuckewalder SV

4 : 0

9

A

SG Profen/Elstertrebnitz

SG Teuchern/Nessa

2 : 2

10

A

SV GW Langendorf

TSV Eintracht Lützen

0 : 2

11

B

Heuckewalder SV

SV Großgrimma

2 : 0

12

B

SC Naumburg

JSG Laucha/Saubach/Bibra

2 : 0

 

Abschlusstabellen Vorrunde:

Staffel A

Pkt. 

Tore

Diff.

 

Staffel B

Pkt. 

Tore

Diff.

1. Lützen

9

11:0

+11

 

1. Laucha/Saubach

6

9:2

+7

2. Langendorf

4

2:3

-1

 

2. Naumburg

5

4:2

+2

3. Profen/Elstertr.

2

3:9

-6

 

3. Heuckewalder SV

4

3:5

-2

4. Teuchern/Nessa

1

2:6

-4

 

4. Großgrimma

1

1:8

-7

 

Spiele Endrunde

Halbfinale 1

TSV Eintracht Lützen - SC Naumburg

0:0; 1:2 n.9m

Halbfinale 2

SG Laucha/Saubach/Bibra - SV GW Langendorf

0:0; 2:1 n.9m

Spiel um Platz 7

SG Teuchern/Nessa - SV Großgrimma

2 : 1

Spiel um Platz 5

SG Profen/Elstertrebnitz - Heuckewalder SV

1 : 3

Spiel um Platz 3

TSV Eintracht Lützen - SV GW Langendorf

2 : 0

Finale

SC Naumburg - SG Laucha/Saubach/Bibra

0:0; 3:4 n.9m

 

Abschlußtabelle:

Platz

Mannschaft

Logo

1. Platz

SG Laucha/Saubach/Bibra

2. Platz

SC Naumburg

 

3. Platz

TSV Eintracht Lützen

 

4. Platz

SV GW Langendorf

 

5. Platz

Heuckewalder SV

 

6. Platz

SG Profen/Elstertrebnitz

 

7. Platz

SG Teuchern/Nessa

 

8. Platz

SV Großgrimma

 

es spielten:  hinten von links Marcel Kopka (2 Tore), Kilian Stelzig, Alessandro Krosse (2 Tore), Leopold Kerwien (3 Tore), Finn Seewald;

vorn von links: Marius Baum (4 Tore und Bester Spieler im Turnier), Max, Nowak, Lukas Wabner, Joel Schäfer (2 Tore)

9.Auligker Hallencup am 17.02.2018

Teilnehmende Mannschaften

          

  

 

Ergebnisse Vorrunde:

Spiel-Nr.

St.

Mannschaft 1

Mannschafts 2

Ergebnis

1

A

FSV Kitscher

Bornaer SV II

1 : 4

2

A

SV Eintracht Profen

TSV Eintracht Lützen

0 : 4

3

B

SG Auligk/Goitzsch II

ZFC Meuselwitz (E1)

3 : 2

4

B

1. FC Zeitz

FSV Ramsdorf

5 : 1

5

A

FSV Kitscher

SV Eintracht Profen

2 : 0

6

A

Bornaer SV II

TSV Eintracht Lützen

1 : 0

7

B

SG Auligk/Goitzsch II

1. FC Zeitz

0 : 2

8

B

ZFC Meuselwitz (E1)

FSV Ramsdorf

1 : 0

9

A

TSV Eintracht Lützen

FSV Kitscher

3 : 1

10

A

Bornaer SV II

SV Eintracht Profen

4 : 0

11

B

FSV Ramsdorf

SG Auligk/Goitzsch II

3 : 2

12

B

ZFC Meuselwitz (E1)

1. FC Zeitz

1 : 4

Abschlusstabellen Vorrunde:

Staffel A

Pkt. 

Tore

Diff.

 

Staffel B

Pkt. 

Tore

Diff.

1. Borna

9

9:1

+8

 

1. Zeitz

9

11:2

+9

2. Lützen

6

7:2

+5

 

2. Auligk/Groitzsch

3

5:7

-2

3. Kitzscher

3

4:7

-3

 

3. Meuselwitz

3

4:7

-3

4. Profen

0

0:10

-10

 

4. Ramsdorf

3

4:8

-4

Spiele Endrunde

Halbfinale 1

Bornaer SV II - SG Auligk/Goitzsch II

5:1

Halbfinale 2

1. FC Zeitz - TSV Eintracht Lützen

1:2

Spiel um Platz 7

SV Eintracht Profen - FSV Ramsdorf

2:3

Spiel um Platz 5

FSV Kitzscher - ZFC Meuselwitz (E1)

1:0

Spiel um Platz 3

SG Auligk/Goitzsch II - 1. FC Zeitz

1:2

Finale

Bornaer SV II - TSV Eintracht Lützen

6:0

Abschlußtabelle:

Platz

Mannschaft

Logo

1. Platz

Bornaer SV II

2. Platz

TSV Eintracht Lützen

 

3. Platz

1. FC Zeitz

4. Platz

SG Auligk/Goitzsch II

 

5. Platz

FSV Kitzscher

 

6. Platz

ZFC Meuselwitz (E1)

 

7. Platz

FSV Ramsdorf

 

8. Platz

SV Eintracht Profen

 

 

Lützen:  

hinten von links: Trainer Andreas Baum, Alessandro Krosse (1 Tor), Kilian Stelzig, Marcel Kopka (1 Tor), Pierre Christian Junge (5 Tore),

kniend von links: Max Nowak, Louis Reiche (2 Tore), Pierre Maurice Eichhorn,

liegend: Lukas Wabner,

Merseburger Hallenturnierserie am 04.02.2018

Teilnehmende Mannschaften

                

               

Ergebnisse Vorrunde:

Spiel-Nr.

St.

Mannschaft 1

Mannschafts 2

Ergebnis

1

A

VfB IMO Merseburg

Borea Dresden

1 : 0

2

B

RB Leipzig

FC Halle Neustadt

8 : 0

3

A

Hallescher FC U12

Eintracht Leipzig Süd

2 : 1

4

B

1. SC Göttingen

Hallescher FC U13

1 : 0

5

A

Erzgebirge Aue

VfB IMO Merseburg

1 : 1

6

B

TSV Eintracht Lützen

RB Leipzig

0 : 2

7

A

Eintracht Leipzig Süd

Borea Dresden

1 : 1

8

B

Hallescher FC U13

FC Halle Neustadt

11 : 0

9

A

Erzgebirge Aue

Hallescher FC U12

1 : 1

10

B

TSV Eintracht Lützen

1. SC Göttingen

0 : 3

11

A

Eintracht Leipzig Süd

VfB IMO Merseburg

2 : 2

12

B

Hallescher FC U13

RB Leipzig

0 : 1

13

A

Borea Dresden

Erzgebirge Aue

1 : 0

14

B

FC Halle Neustadt

TSV Eintracht Lützen

1 : 3

15

A

VfB IMO Merseburg

Hallescher FC U12

1 : 2

16

B

RB Leipzig

1. SC Göttingen

1 : 1

17

A

Erzgebirge Aue

Eintracht Leipzig Süd

1 : 3

18

B

TSV Eintracht Lützen

Hallescher FC U13

0 : 3

19

A

Hallescher FC U12

Borea Dresden

3 : 1

20

B

1. SC Göttingen

FC Halle Neustadt

5 : 0

Abschlusstabellen Vorrunde:

Staffel A

Pkt. 

Tore

Diff.

 

Staffel B

Pkt. 

Tore

Diff.

1. HFC U12

10

7:5

+2

 

1. RB Leipzig

10

12:1

+11

2. Eintr. Leipzig Süd

5

7:6

+1

 

2. 1.SC Göttingen

10

10:1

+9

3. IMO Merseburg

5

5:5

0

 

3. HFC U13

6

14:2

+12

4. Borea Dresden

4

3:5

-2

 

4. Eintr. Lützen

3

3:9

-6

5. Erzgebirge Aue

2

3:6

-3

 

5. Halle-Neustadt

0

1:27

-26

Spiele Endrunde

Halbfinale 1

Hallescher FC U12 - 1.SC Göttingen

1:2

Halbfinale 2

Eintracht Leipzig Süd - RB Leipzig

1:2

Spiel um Platz 9

Erzgebirge Aue- FC Halle-Neustadt

6:0

Spiel um Platz 7

Borea Dresden- TSV Eintracht Lützen

4:1

Spiel um Platz 5

VfB IMO Merseburg - Hallescher FC U13

0:1

Spiel um Platz 3

Hallescher FC U12 - Eintracht Leipzig Süd

7:6 n.9m

Finale

1.SC Göttingen- RB Leipzig

3:0

Abschlußtabelle:

Platz

Mannschaft

Logo

1. Platz

1. SC Göttingen

2. Platz

RB Leipzig

3. Platz

Hallescher FC U12

4. Platz

Eintracht Leipzig Süd

 

5. Platz

Hallescher FC U13

 

6. Platz

VfB IMO Merseburg

 

7. Platz

Borea Dresden

 

8. Platz

TSV Eintracht Lützen

 

9. Platz

Erzgebirge Aue

 

10. Platz

FC Halle-Neustadt

 

 

es spielten:  Lukas Wabner, Leopold Kerwien (1 Tor), Alessandro Krosse (1 Tor), Pierre Maurice Eichhorn, Finn Seewald, Joel Schäfer, Lucio-Ramon Krobitzsch (1 Tor), Louis Reiche, Pierre Christian Junge (1 Tor)

9. BorlachCup am 27.01.2018

in Bad Dürrenberg

Teilnehmende Mannschaften

 

           

   

Ergebnisse:

Spiel-Nr.

Mannschaft 1

Mannschafts 2

Ergebnis

1

Borlachschule

SV Gröbers

2 : 2

2

TSV Leuna

TSV Eintracht Lützen

1 : 0

3

SG Spergau

Borlachschule

1 : 2

4

TSV Eintracht Lützen

SV Gröbers

1 : 1

5

SG Spergau

TSV Leuna

0 : 0

6

TSV Eintracht Lützen

Borlachschule

3 : 0

7

SV Gröbers

SG Spergau

2 : 1

8

Borlachschule

TSV Leuna

0 : 2

9

SG Spergau

TSV Eintracht Lützen

0 : 3

10

TSV Leuna

SV Gröbers

0 : 1

 

Die Mannschaft erreichte den 2. Platz im Turnier

Abschlußtabelle:

Platz

Mannschaft

Logo

Punkte

Tore

Differenz

1. Platz

SV Gröbers

8

6:4

+2

2. Platz

TSV Eintracht Lützen

7

7:2

+5

3. Platz

TSV Leuna

7

3:1

+2

4. Platz

Borlachschule

4

4:8

 -4

5. Platz

SG Spergau

1

2:7

 -5

 

Marius Baum wurde als bester Torschütze ausgezeichnet

es spielten:   Pierre Maurice Eichhorn, Leon Hadryan (2 Tore), Marius Baum (3 Tore), Joel Schäfer (1 Tor), Lucio-Ramon Krobitzsch (1 Tor), Kilian Stelzig, Max Nowak, Marcel Kopka, Louis Reiche

Zwischenrunde LKM D-Jugend am 21.01.2018  in Eisleben

Die Zwischenrunde zur Hallenlandesmeisterschaft fand in Eisleben statt. Veranstalter war der Kreisfachverband Fußball Südharz. Für unsere Mannschaft war es schon ein Riesenerfolg diese Runde erreicht zu haben und daran teilzunehmen. Es war völliges Neuland wo wir erst Erfahrung sammeln mußten.

Teilnehmer

            

Dieses mal gibt es keinen ausführlichen Bericht. Olaf ist bereits dienstlich nicht mehr in Deutschland deswegen nur ein paar Zeilen zusammengefasst zu den Spielen und viele Bilder. Unseren ersten Gegner MSV Eisleben kennen wir bereits von den Punktspielen. Lange konnten wir mithalten aber nach dem 0:1 schafften wir es nicht selber Eisleben unter Druck zu setzen. Das Spiel gewann der späterer Turniersieger aus Eisleben mit 2:0.

Im zweiten Spiel hieß der Gegner FC Grün-Weiß Piesteritz III. Für uns ein unbekannter Gegner. Auch hier konnten wir keine Akzente setzen und verloren auch dieses Spiel mit 3:0. Somit war bereits klar das wir kaum eine Chance haben unter die ersten drei Mannschaften zu kommen um damit in die Endrunde einzuziehen.

Weiter ging es mit einem unbekannten Gegner SV Fortuna Brücken e.V. Es dauerte keine 4 Minuten und es Stand 3:0 für Brücken. Dann unser 1. Tor erzielt von Leopold da keimte noch einmal ein bißchen Hoffnung auf. Aber Brücken konnte den alten Abstand wieder herstellen, Endstand 1:4.

Auch im nächsten Spiel wieder eine neue Mannschaft TuS Kochstedt I. Wie im Spiel davor lagen wir frühzeitig nach ein paar Minuten wieder 0:3 zurück. Damit warteten wir weiter auf etwas erfolgreiches, zumindest gelang uns durch Joel noch der Ehrentreffer zum 1:4.

Im vorletzten Spiel hatten wir uns etwas vorgenommen, denn es ging hier darum wer belegt den letzten Platz im Turnier. Die Mannschaft von TSG Wörmlitz-Böllberg hatte wie wir bisher alle Spiele verloren. Unser Vorhaben ging aber voll in die Hose. Wir fanden einfach nicht ins Spiel und mußten ein und den anderen Treffer hinnehmen. Erwähnenswert ein weiteres Tor von Leopold. Zum Schluß mußten wir mit 7:1 die höchste Niederlage einstecken.

Im letzten Spiel wieder eine bekannte Mannschaft von den Punktspielen, FSV Bennstedt I. Auch für sie war das Turnier gelaufen, denn sie hatten zu wenig Punkte gesammelt um noch ganz vorn einzugreifen. Erstaunlich das auftreten unserer Mannschaft. Sie übernahm die Initiative und durch Even gingen wir mit 1:0 in Führung. Nun versäumten wir den zweiten Treffer nachzulegen um vielleicht den ersten Sieg zu erreichen. Fast wäre es uns gelungen doch kurz vor Schluß gelang Bennstedt der Ausgleich. Dank einer Riesenparade von Lukas in der letzten Sekunde schafften wir unseren ersten Punkt im Turnier. Somit hatten wir noch einen versöhnlichen Abschluß.

Abschlusstabelle:

Mannschaft

Logo 

Pkt. 

Tore

Diff.

1. MSV Eisleben

13

10:7

+3

2. FC Grün-Weiß Piesteritz III

12

13:4

+9

3. SV Fortuna Brücken

12

10:5

+5

4. TuS Kochstedt I

12

11:8

+3

5. FSV Bennstedt I

8

7:7

0

6. TSG Wörmlitz-Böllberg

3

9:12

-3

5. TSV Eintracht Lützen

1

4:21

-17

 

Fazit: Die Zwischenrunde der Landesmeisterschaft war eine Nummer zu groß für unser Team. Aber kein Vorwurf an die Mannschaft sie haben im Rahmen ihrer Möglichkeiten alles versucht ein ordentliches Turnier zu spielen. Leider gibt es solche Tage wo es einfach nicht läuft. Noch ein Sonderlob an Lukas der gesundheitlich angeschlagen war aber trotzdem alle Spiele im Tor bestritten hat.

unsere Mannschaft:

von links: Marius Baum, Lukas Wabner, Finn Seewald, Even Rothe (1 Tor), Leon Hadryan, Alessandro Krosse, Leopold Kerwien (2 Tore), Joel Schäfer (1 Tor),

Lucio-Ramon Krobitzsch (verdeckt), Trainer Andreas Baum,

Endrunde HKM D-Jugend am 06.01.2018  in Zeitz

Teilnehmer

              

Es ist vollbracht und die kleine Sensation ist perfekt. Unsere Jungs sind Hallenkreismeister und das nach einem Triplegewinn aller Turniere in dieser Meisterschaft. Der Trainer und seine Jungs haben zum Zweiten Mal nach 2015 den Titel geholt. War es damals noch eine Überraschung so war es diesmal ein Zeichen von mannschaftlicher Geschlossenheit und spielerischer Klasse. Wir haben einen riesigen Entwicklungsschritt gemacht und können jetzt auch als Turniermannschaft überzeugen. Bei all der Freude gab es aber auch einen Wermutstropfen am heutigen Tag, unser Calli führte seine Jungs zum letzten Mal als Kapitän aufs Feld, er wird uns auch in Richtung 1. FCL verlassen. Aber auch daran kann man sehen was für gute Arbeit unser Trainerteam leistet das größere Vereine unsere Jungs haben wollen. Wir wünschen ihm alles Gute und maximale Erfolge bei seiner neuen Mannschaft. Das Turnier fand wie immer in Zeitz statt so das eigentlich jeder wissen sollte wo die Blitzer am Straßenrand stehen. Wir waren durch die forsche Fahrweise aber auch als erste Mannschaft vor Ort. So konnte unser Trainer seine Jungs bestens auf das Turnier einstellen, was sich am Ende mit dem Sieg auszeichnen sollte.

Übersicht Spiele:

Spiel-Nr.

Mannschaft 1

Mannschafts 2

Ergebnis

1

TSV Eintracht Lützen I

SG Klosterh./Herrengosserst.

2 : 0

2

SV Großgrimma I

SV Großgrimma II

2 : 0

3

SC Naumburg I

Heuckewalder SV

0 : 1

4

SV Großgrimma I

TSV Eintracht Lützen I

0 : 1

5

Heuckewalder SV

SG Klosterh./Herrengosserst.

1 : 2

6

SV Großgrimma II

SC Naumburg I

0 : 4

7

TSV Eintracht Lützen I

Heuckewalder SV

2 : 0

8

SC Naumburg I

SV Großgrimma I

0 : 0

9

SG Klosterh./Herrengosserst.

SV Großgrimma II

0 : 0

10

SC Naumburg I

TSV Eintracht Lützen I

0 : 0

11

SV Großgrimma II

Heuckewalder SV

0 : 4

12

SV Großgrimma I

SG Klosterh./Herrengosserst.

1 : 0

13

SV Großgrimma II

TSV Eintracht Lützen I

0 : 2

14

SG Klosterh./Herrengosserst.

SC Naumburg I

0 : 1

15

Heuckewalder SV

SV Großgrimma I

1 : 2

 

Einstellung und Motivation der Spieler vom Trainer

vor dem ersten Turnierspiel

Spielberichte

1. Spiel:  TSV Eintracht Lützen I  vs.   SG Klosterhäsel./Herrengosserst.    2:0

Zu den einzelnen Spielen gehen wir heute nicht ein das wäre nicht gerecht müssen wir doch das ganze sehen. Wir begannen wieder mit dem ersten Spiel im Turnier was sich für uns von Vorteil heraus stellte, denn ein guter Start ist dieses Jahr unsere Spezialität. Wir begannen mit Lukas im Tor davor Pascal, Leo, Joel und Even. Brennend auf ihre Einsätze heute Lucio, Sandro, Marius und Leon. Gleich zu Beginn konnte man sehen was unsere Jungs heute vorhatten, nämlich den Sieg im Turnier. Mit Entschlossenheit und Zug zum Tor ging es los. Even zeigte mit seiner Körpersprache das er gewillt ist alles zu geben für den Erfolg. Unsere Abwehr um Leo und Pascal ließ heute nichts anbrennen und schickte unsere Angreifer mit klugen Pässen Richtung Generisches Tor. Joel machte schon früh Druck auf den Gegner so dass dieser nicht zum Spielaufbau kam. Folgerichtig gingen wir dann auch mit zwei Toren durch Even in Führung. Es kamen in diesem engen Match auch noch Marius und Leon zum Einsatz und machten ihre Sache genauso bravourös. Der Sieg war verdient und enorm wichtig für den weiteren Verlauf.

Even erzielte das 1:0 für unsere Mannschaft

2. Spiel:  SV Großgrimma I   vs.  TSV Eintracht Lützen I   0:1

Ab dem zweiten Spiel kann ich nur vor Stolz den Hut vor meinen Sandro ziehen machte er doch das Turnier seines Lebens. Ich weiß nicht ob es Absicht war das der Trainer ihn motivieren wollte als er ihn im ersten Spiel nicht zum Zug kommen ließ, oder ob es heute einfach so sein musste das er und seine Jungs das Turnier jetzt rockten. Im zweiten Spiel zeigten unsere Jungs auch wieder aus was für Holz sie geschnitzt sind und das ist Siegerholz. Großgrimma war auch schon in der Vorrunde unser Gegner und auch da war es ein enges Spiel, aber im Gegensatz zu damals hatten wir Sandro und der machte das entscheidende Tor. Mit zwei Siegen lief das Turnier immer mehr in unsere Richtung.

Oben im Bild hat Alessandro das wichtige 1:0 erzielt

3. Spiel:  TSV Eintracht Lützen I   vs.  Heuckewalder SV   2:0

Das dritte Spiel ging wieder gegen körperlich größere und auch da konnten wir wieder sehen dass sich die Eintrachtkicker vor niemanden verstecken. Es wurde voll auf Angriff gespielt und mit Technik und Spielwitz der Gegner mit zwei Toren nach Hause geschickt. Und diese zwei Tore steuerte Sandro bei wobei das zweite ein Hammer aus der eigenen Hälfte war. Lucio hatte in diesem Spiel ebenfalls sehr gut dagegen gehalten und hätte fast ein Sensationstor geschossen, aber der Schuss wurde leider noch geblockt. Wie er aber bei den großen rumwirbelte war schon beeindruckend. Die ganze Mannschaft kämpfte und belohnte sich mit dem dritten Sieg und das ohne Gegentor.

4. Spiel:  SC Naumburg I   vs.  TSV Eintracht Lützen I   0:0

Das vierte Spiel ging gegen Naumburg und unsere Jungs begannen auf der Tribüne mit rechnen und wussten was der Tag am Ende bringen könnte. Aber nun galt es erst mal wieder auf dem Parkett. Es war das erwartet schwere Spiel wo beide Ihre Chancen hatten. Aber wir behielten den Überblick und konnten ein Remis über die Zeit bringen. Es war auch die letzte Chance für Naumburg noch was bei einem Sieg gegen uns in diesem Turnier zu holen. Als faire Sportleute zeigten sich die Naumburger Spieler dann aber nach dem Spiel gratulierten sie doch da schon unseren Jungs zum Titel. Es war vom Papier her nur noch Formsache ging es doch im letzten Spiel gegen das Schlusslicht im Turnier.

Lukas, Bild oben, mußte nicht ein einziges Mal hinter sich greifen.

5. Spiel:  SV Großgrimma II   vs.  TSV Eintracht Lützen I   0:2

Auch im 5. Spiel sollte Sandro wieder zu seinem großen Auftritt kommen. Nach immer guter Vorarbeit unserer Kicker, speziell von Even, machte er seine Tore 4 und 5 im Turnier und somit unseren Titelgewinn perfekt. Es war am Ende ein Sieg der Geschlossenheit und der Ausgeglichenheit unserer Mannschaft man merkte zu keiner Zeit bei Wechseln einen Abbruch und jeder lief für den anderen mit. Mit einer Überlegenheit und zu keiner Zeit Überheblichkeit spielten unsere Jungs die Vorgaben des Trainers einfach runter im Vertrauen das es schon richtig ist was er sagt. Und auch Lukas hatte im Turnier noch ein Highlight besorgte er sich doch einen Strafstoß gegen sich den er dann mit einer super Parade auch noch gekonnt abwehrte. So gingen wir ohne Gegentor aus dem Turnier.

Lucio scheitert kurz vorm Torwart von Großgrimma

Alessandro hat wieder zugeschlagen und erzielt seinen 5. Treffer im Turnier

Fazit: Im Gegensatz zu den großen von RB haben wir einen Titel gewonnen und können uns Hallenkreismeister nennen. Mit dieser Leistung haben wir auch die Berechtigung erspielt beim Turnier zum Landesmeister teilzunehmen. Dieses findet am 21. Januar in Eisleben statt. Das wird eine riesige Erfahrung für unsere Truppe können sie sich doch mit den besten im Land messen. Und mit dieser Leistung werden sie auch dort gute Spiele abliefern. Die Eintracht hat wieder einen Titel geholt und kann stolz auf ihre Jugendarbeit sein denn wir sind damit die besten im Burgenlandkreis. Lasst uns die Geschichte weiter schreiben mit offenem Ausgang. Also alle "Auf" nach Eisleben.

Super Geste von den Trainern, speziell Naumburg. Noch vor der offiziellen Siegerehrung gratulierten sie jeden einzeln Spieler zum Turniersieg, vielen Dank. Und dann kam für uns der große Moment der Veranstalter der KFV-Fußball Burgenland nahm die Ehrung der Mannschaften vor.

Auch ein Dankeschön an das Schiedsrichter Team, die alles im Griff hatten und zu einem ordentlichen Turnier ihren Beitrag lieferten, sowie dem Veranstalter KFV-Fußball Burgenland für die perfekte Organisation.

Wir standen zur Siegerehrung bereit und Daumen hoch.

Abschlußtabelle:

Platz

Mannschaft

Logo

Tore

Pkt.

1. Platz

TSV Eintracht Lützen

7 : 0

13

2. Platz

SV Großgrimma I

5 : 2

10

3. Platz

SC Naumburg I

5 : 1

8

4. Platz

Heuckewalder SV

7 : 6

6

5. Platz

SG Klosterhäseler/

Herrengosserstedt

2 : 5

4

6. Platz

SV Großgrimma II

0 : 12

1

Hier alle Mannschaften bei der Siegerehrung.

den 6. Platz belegte die Mannschaft von SV Großgrimma II

5. Platz ging an die SG Klosterhäseler/Herrengosserstedt

auf den 4. Platz kam der Heuckewalder SV

den 3. Platz belegte der Sportclub aus Naumburg

ein hervorragender 2. Platz ging an den SV Großgrimma I

Sieger TSV Eintracht Lützen

Auch ein großes Dankeschön an die Sponsoren der Sparkasse Burgenlandkreis und an die Technische Werke Naumburg GmbH

Die erfolgreiche Mannschaft:

hinten von links: Trainer Andreas Baum, Even Rothe (2 Tore), Pascal Zetzsche, Leon Hadryan, Leopold Kerwien, Finn Seewald (Fanzuschauer)

vorn von links: Alessandro Krosse (5 Tore), Marius Baum, Lukas Wabner, Lucio-Ramon Krobitzsch, Joel Schäfer, 

Zwischenrunde HKM D-Jugend am 16.12.2017  in Naumburg

Teilnehmer

               

Diesmal mussten unsere Leser länger auf den Spielbericht warten, denn alleine vom schreiben kann die Presseabteilung nicht leben. Deshalb gibt es noch einen Nebenjob der auch so seine Zeit in Anspruch nimmt. Nun zum Turnier und da sind wir viel besser wie die großen von RB, wir gewinnen auch im Dezember und stehen zu recht im Finale. Und das zum dritten Mal in Folge was für eine tolle Leistung von Mannschaft und Trainerteam. Das Turnier fand in der weniger schönen Seminarstrasse in Naumburg statt. Aber dort hatten wir immer gute Spiele abgeliefert. Und auch diesmal sollte die Serie halten.

Übersicht Spiele:

Spiel-Nr.

Mannschaft 1

Mannschafts 2

Ergebnis

1

TSV Eintracht Lützen I

Heuckewalder SV

1 : 0

2

SC Naumburg I

SG Freyburg/Bad Kösen I

0 : 0

3

SG Droyßig/Osterfeld

TSV Eintracht Lützen I

0 : 2

4

Heuckewalder SV

SC Naumburg I

1 : 1

5

SG Freyburg/Bad Kösen I

SG Droyßig/Osterfeld

4 : 1

6

TSV Eintracht Lützen I

SC Naumburg I

0 : 1

7

SG Droyßig/Osterfeld

Heuckewalder SV

0 : 3

8

SG Freyburg/Bad Kösen I

TSV Eintracht Lützen I

0 : 6

9

SC Naumburg I

SG Droyßig/Osterfeld

5 : 0

10

Heuckewalder SV

SG Freyburg/Bad Kösen I

3 : 1

 

1. Spiel:  TSV Eintracht Lützen I  vs.   Heuckewalder SV    1:0

Das erste Spiel ging gegen großgewachsene Spieler aus Heuckewalde und unsere Jungs zeigten keinerlei Respekt und begannen mit viel Druck das Spiel. Lukas im Tor davor Leo, Pascal, Leon, Sandro, Marius, Joel, Even und Lucio wechselten munter durch und ließen den Ball schnell und präzise durch die eigenen Reihen laufen. Anfänglich gab es noch ein paar Probleme mit den Gegenstößen was aber Leo und Pascal schnell in den Griff bekamen. Das Chancenplus war auf unserer Seite aber es war ein sehr enges Spiel wo Kleinigkeiten den Unterschied ausmachen sollten. Und diese Kleinigkeit waren wir dann besser, nach feinem Pass von Leo einmal quer übers ganze Feld war dann Leon zur Stelle und schloss zur 1:0 Führung gekonnt ab. Auch Heuckewalde hatte noch seine Chancen aber konnte unseren Lukas nicht überwinden. Damit begannen wir mit einem Sieg das Turnier, was eigentlich ein gutes Omen sein sollte.

2. Spiel:  SG Droyßig/Osterfeld  vs.  TSV Eintracht Lützen I    0:2

Das zweite Spiel ging gegen den vermutlich schwächsten Teilnehmer des Turniers. Kam dieser doch mit Glück gegen unsere Zweite Vertretung letzte Woche weiter. Das wäre es ja mal gewesen wenn Lützen zwei Mannschaften geschickt hätte. Aber hätte hätte Fahrradkette es sollte nicht sein. Das Spiel war sehr einseitig waren wir doch ständig in der gegnerischen Hälfte. Nur das Tore schießen sollte nicht so unser Ding sein. Aber wir sahen gute Kombinationen und konnten uns dann doch über einen 2:0 Sieg freuen. So konnte das Turnier weiter gehen.

3. Spiel:  TSV Eintracht Lützen I  vs.   SC Naumburg    0:1

Im dritten Spiel dachten sich das auch unsere Jungs und schalteten einen Gang zurück. Was sich aber als nicht von Vorteil heraus stellen sollte. Der Gegner war aus Naumburg und uns schon im Ligabetrieb sauer aufgestoßen. Die unfaire Spielweise waren uns noch sehr präsent, Diesmal lag es aber nicht am Schiri, obwohl der auch bei dem Turnier pfiff, sondern an unseren Jungs selbst. Beste Chancen wurden liegen gelassen und das sollte sich rächen. Eine der wenigen Möglichkeiten der Naumburger wurde genutzt und wir lagen hinten. Und wie es zu erwarten war zeigte sich die unfaire Spielweise mal wieder in Form von Ballwegschlagen. Aber wir ließen uns davon nicht beirren und versuchten unsere Möglichkeiten besser zu nutzen. Leider vergaben wir weiterhin beste Chancen und so mussten wir die erste Niederlage überhaupt in dieser HKM hinnehmen.

4. Spiel:  SG Freyburg/Bad Kösen I  vs.  TSV Eintracht Lützen I    0:6

Das letzte Spiel gegen Freyburg Bad Kösen war dann wieder ein Demonstration unseres Können. Die eigentlich spielstarke Mannschaft aus Freyburg hatte gegen uns keine Chance und ging förmlich unter. Unsere Kicker spielten sich in einen Rausch und fegten den Gegner mit 6:0 vom Parkett. Jeder in der Mannschaft zeigte seine beste Turnierleistung und der Anhang hatte zu keiner Sekunde Zweifel am Sieg. Es wurde durch kombiniert und mit toller Laufbereitschaft der Gegner schwindlig gespielt. Mit dieser Leistung wurde gezeigt das der Titel der HKM auch für uns nicht Traumdenken ist. Es gehört auch immer Glück dazu aber die Grundlagen sind gelegt und diese Mannschat ist noch nicht auf ihrem Höhepunkt, da geht noch was.

Abschlußtabelle:

Platz

Mannschaft

Logo

Tore

Pkt.

1. Platz

TSV Eintracht Lützen

9 : 1

9

2. Platz

SC Naumburg I

7 : 1

8

3. Platz

Heuckewalder SV

7 : 3

7

4. Platz

SG Freyburg/Bad Kösen I

   

5 : 10

4

5. Platz

SG Droyßig/Osterfeld

1 : 14

0

 

Fazit: Sammelt alles an Anhang ein was ihr findet und dann ab zum Finale diese Jungs haben es sich verdient das Opa, Oma, Bruder Schwester, Onkel, Tante und was sonst noch so in der Familie zu finden ist mit zum anfeuern dabei ist. Wir könnten etwas großes schaffen und für unsere Eintracht wieder einen Titel holen. Denken wir nur an das Pokalfinale im Sommer da war die Unterstützung gigantisch vielleicht kommen auch diesmal wieder Spieler anderer Mannschaften um eine Sensation zu erleben. Und die Presseabteilung verspricht schon heute das wenn ihr alle dabei seid zum anfeuern, kommt der Bericht diesmal schneller.

Also Eintracht Lützen auf nach Zeitz und unsere Jungs unterstützen bei der Mission Hallenkreismeister.

es spielten:

hinten links: Co-Trainer Sebastian Krobitzsch, Leopold Kerwien (1 Tor), Leon Hadryan (1 Tor), Even Rothe (1 Tor), Pascal Zetzsche, Trainer Andreas Baum, Lucio-Ramon Krobitzsch,

vorn von links: Alessandro Krosse, Marius Baum (4 Tore), Joel Schäfer (2 Tore)

liegend: Lukas Wabner,

Vorrunde HKM D-Jugend am 03.12.2017  in Weißenfels

Teilnehmer

                   

Heute ging es zu sehr früher Stunde in Eises Kälte nach Weißenfels zur Vorrunde der HKM. Wir haben mit dem Pokal gute Erfahrungen sind wir doch die letzten Jahre immer im Finale gewesen und auch schon einmal Sieger der HKM. Einmal erster und einmal zweiter zeugen doch von spielerischer Klasse unserer Jungs. Und auch diesmal haben sich die Trainer intensiv vorbereitet und eine schlagkräftige Truppe zusammengestellt. Ein Teil der Jungs spielt im Team 1 und der Rest verstärkt sich mit den Jungs aus der D2 zum Team 2. Das heißt für den Trainer jedes Wochenende in irgendeiner Halle am Start sein. Aber wenn es so wie heute läuft macht es auch ihm Spaß. Äußere Bedingungen können wir heute getrost weglassen die Halle war gut beheizt nur die Lichtverhältnisse waren nicht nach neustem Standard. Schon beim warm machen der Mannschaften konnte man erkennen das 3 Teams um den Einzug in die nächste Runde spielen werden. Zu groß waren die Unterschiede.

 

Übersicht Spiele:

Spiel-Nr.

Mannschaft 1

Mannschafts 2

Ergebnis

1

TSV Eintracht Lützen I

GW Langendorf II

6 : 1

2

SG Teuchern/Nessa I

SV Großgrimma

1 : 2

3

NSG Saaletal II

TSV Eintracht Lützen I

0 : 2

4

GW Langendorf II

SG Teuchern/Nessa I

2 : 4

5

SV Großgrimma

NSG Saaletal II

2 : 0

6

TSV Eintracht Lützen I

SG Teuchern/Nessa I

4 : 1

7

NSG Saaletal II

GW Langendorf II

0 : 1

8

SV Großgrimma

TSV Eintracht Lützen I

0 : 0

9

SG Teuchern/Nessa I

NSG Saaletal II

2 : 0

10

GW Langendorf II

SV Großgrimma

0 : 3

 

1. Spiel:  TSV Eintracht Lützen I  vs.   GW Langendorf II    6:1

Wir begannen gleich mit dem ersten Spiel das Turnier und trafen auf die Mannschaft aus Langendorf. Von Beginn an waren wir tonangebend und konnten mit schnellem Passspiel den Gegner unter Druck setzen. Der hatte sichtlich zu tun damit unseren Jungs zu folgen. Wir begannen mit Lukas im Tor davor Pascal, Leo, Even und Leon. Heiß auf ihren Einsatz warteten Sandro, Marius, Joel und Lucio. Heute kam jeder zu seinen Einsatzzeiten und trug so mit zum Erfolg bei. In der Folge sah der zahlreiche Anhang aus Lützen sehr gute Spielzüge und Kombinationen unserer Ballkünstler. Es war heute eine Freude der Truppe zu zuschauen. Ein ums andere Mal hatte Langendorf nur die Möglichkeit einen Ballkontakt zu haben in dem sie den Anstoß ausführen durften. Ganz überlegen wurden die Tore heraus gespielt und genau wie die großen von RB schenkten wir dem Gegner mit schlechter Abwehrarbeit ein Tor zum 6:1. Aber das ist schon Jammern auf hohem Niveau. Das erste Spiel im Turnier ganz souverän gespielt und auch in der Höhe verdient gewonnen.

2. Spiel:  NSG Saaletal II   vs.  TSV Eintracht Lützen I  0:2

Im zweiten Spiel ging es ebenfalls gegen einen Gegner der uns keine Schwierigkeiten bereitete. Auch da konnten unsere Jungs an das erste Spiel anknüpfen und spielten den Gegner mit ihren Kombinationen schwindlig. Leo und Pascal hatten heute sichtlich Spaß den Ball nach vorn zutreiben und fanden mit Even und Joel dankbare Abnehmer. Bei dem Spielwitz unserer Jungs merkte man keinen Unterschied im Spiel bei den Wechseln. Lucio setzte sich ein ums andere Mal durch und bereitete ebenso wie Sandro gute Angriffe vor, die dann Marius und Leon vorn versuchten zu verwerten. Einzig unser Lukas durfte wegen der Futsalregeln nicht so intensiv am Spiel teilhaben, aber war hellwach wenn es darauf ankam. So ging es auch im zweiten Spiel immer nur in eine Richtung und die hieß Sieg für Lützen.

3. Spiel:  TSV Eintracht Lützen I  vs.   SG Teuchern/Nessa    4:1

Das dritte Spiel ging gegen einen alten Bekannten unsere Sportfreunde aus Teuchern. Die waren gar nicht gut ins Turnier gestartet und mussten gegen uns unbedingt gewinnen sollte noch die Zwischenrunde erreicht werden. Wir begannen wieder mit einer leicht veränderten Startaufstellung und auch diesmal machten wir wieder Druck von Anfang an. Teuchern hatte aber auch wie unsere vorherigen Gegner nur unsere Kicker von hinten gesehen, zu schnell wurde von uns passgenau gespielt und kombiniert. Diesmal dauerte es aber etwas länger bis wir zählbares hatten. Sandro vergab gute Chancen zur Führung ehe er aber dann doch zum 1:0 einschob. Das war dann der Dosenöffner und unsere Jungs spielten das dann ganz clever. Wir wechselten wieder durch und erzielten weitere Tore. Einzelne Tore herauszuheben und ausführlicher zu beschreiben würde den Rahmen sprengen. Jedes Tor unserer Jungs war heute heraus gespielt und ein Erfolg der ganzen Mannschaft. Trotz der frühen Zeit waren die Burschen hellwach und man merkte es ist ein verschworener Haufen geworden. Man könnte meinen die spielen seit Jahren zusammen, so gut verstehen die sich. Da gibt es kein Gemaule wenn mal einer einen Fehlpass spielt. Das ist aber auch das Ergebnis der sehr guten Trainerarbeit von Andreas und Sebastian. Ihre Ruhe und Ausstrahlung überträgt sich auch auf die Jungs. Jetzt noch schnell zurück zum Spiel auch das gewannen wir und waren somit jetzt schon qualifiziert für die nächste Runde.

4. Spiel:  SV Großgrimma   vs.  TSV Eintracht Lützen I  0:0

Das letzte und vierte Spiel ging gegen Großgrimma die ebenfalls noch nicht verloren hatten. Das waren zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Hier konnte jeder gewinnen. Aber auch dieses Spiel wollten unsere Kicker nicht verlieren. Das merkte man und es wurde wie im ersten Spiel um jeden Ball gekämpft und versucht zum Abschluss zu kommen. Am Ende stand ein gerechtes Unentschieden und wir waren Turniersieger und konnten uns über eine starke Leistung freuen.

Abschlußtabelle:

Platz

Mannschaft

Logo

Tore

Pkt.

1. Platz

TSV Eintracht Lützen

12 : 2

10

2. Platz

SV Großgrimma

7 : 1

10

3. Platz

SG Teuchern /Nessa

8 : 8

6

4. Platz

GW Langendorf II

   

4 : 13

3

5. Platz

NSG Saaletal II

0 : 7

0

 
Fazit: Das es so ein gelungenes Turnier wird hatte man nicht unbedingt erwartet, denn die Uhrzeit war nicht unser Ding. Oft genug waren wir in der Vergangenheit nicht wach genug und vergaben so leichtfertig die ersten Spiele. Heute war alles anders, zu keiner Zeit im Turnier hatte man das Gefühl das da was schief gehen könnte. Zu überlegen agierten unsere Jungs auf dem Parkett. Jetzt geht der Blick erst mal eine Woche weiter wo wir geschlossen zu RB fahren um falls die großen nicht mehr können einzuspringen und den Mainzern den Karneval zu versauen. Es steht unsere Weihnachtsfeier an und da geht unsere Eintracht zu den Roten Bullen. Auch das zeigt das die ganze Truppe zusammenhält und auch dort ihren Spaß haben wird. Also erst mal die Mainzer aus dem Stadion hauen und dann die Woche drauf zur Zwischenrunde nach Naumburg in die geliebte Seminarstraße. Dort wo Sitzplätze praktisch nicht vorhanden sind. Das als Tipp für die Muttis unserer Spieler aus dem SK Kreis. Ansonsten allen eine schöne Adventszeit und bis zum nächsten Samstag bringt gute Laune mit.

es spielten:

hinten von links: Co-Trainer Sebastian Krobitzsch, Joel Schäfer (2 Tore), Leopold Kerwien, Even Rothe (3 Tore), Pascal Zetzsche (4 Tore), Leon Hadryan, Trainer Andreas Baum

vorn von links: Lucio-Ramon Krobitzsch, Lukas Wabner, Alessandro Krosse (1 Tor), Marius Baum (2 Tore)

9. Punktspiel    VfL Halle   vs.  Eintracht Lützen     3 : 2 (2 : 0)

 

      vs.    

Vorschau: Zum letzten Punktspiel des Jahres 2017 ging es nach Halle zur zweiten Vertretung des VfL. Genau da wo wir im März die Punktspielsaison mit einem Sieg begonnen hatten. An Hand der Tabellenkonstellation und der bisherigen Ergebnisse beider Mannschaften sollte es ein Duell auf Augenhöhe werden. Kurzfristig viel uns leider Leon aus, dafür waren Joel nach Krankheit und nach längerer Verletzung auch endlich wieder Leopold mit an Bord. Er musst auch gleich wieder von Beginn an starten und tat dies zusammen mit Lukas, Calli, Sandro, Even, Marius, Lucio und Marcel.

1. Halbzeit: Zu Beginn der Partie erfolgte ein Abtasten beider Mannschaften. Der Gastgeber versuchte sich im ruhigen Spielaufbau durch unsere Reihen zu kombinieren. Unser Ziel war es, dies zu verhindern und im Umkehrspiel Angriffe einzuleiten. Am Anfang klappte es einige Male gut, nur die letzten Pässe und die Zielstrebigkeit zum Tor fehlte. Mit zunehmender Spielzeit bekamen die Gastgeber die Partie besser in den Griff. Gedanklich und läuferisch waren Sie in dieser Phase immer einen Schritt schneller. Dadurch geriet auch unsere Abwehr mehr unter Druck. Marcel, Leopold und Calli stemmten sich dagegen und haben kaum klare Torchancen zugelassen. Im Mittelfeld bekamen wir zu diesem Zeitpunkt zu wenig Zugriff und konnten damit nicht für Entlastung sorgen. In der Folge kassierten wir zwei Gegentreffer, leider wieder einmal unter sehr gütiger Mithilfe durch uns. So ging es mit 2:0 in die Pause.

2. Halbzeit: In der zweiten Halbzeit wollten wir nun nochmal alles reinhauen. Den Gegner endlich früher stellen und auch mal die Zweikämpfe richtig annehmen. Doch gleich in der 1. Minute nach der Pause waren wir im Abwehrverhalten nicht konsequent genug und kassieren das 3:0. Lange Gesichter und Frust waren zu sehen. Mit einigen Umstellungen und motivierenden Worten wollten wir die Jungs nochmal antreiben. Das Signal kam dann von Calli, dessen Gewaltschuss das Ziel zwar knapp verfehlte, danach drehten alle nochmal auf. Im Mittelfeld agierten nun Lucio, Marius Sandro und Joel viel zielstrebiger, davor wirbelte Even. Zuspiele und Pässe klappten besser da viel mehr Bewegung im Spiel war. In der 44 min. war es dann auch Even der in einem großen Durcheinander als einziger den Überblick behielt und zum 1:3 einnetzte. Nach klasse Zuspiel konnte Marius mit einer super Aktion den Anschlusstreffer zum 2:3 erzielen. Wir hatten das Spiel absolut im Griff. Halle versuchte nur noch mit langen Bällen und Kontern die Entscheidung zu erzwingen. Dabei waren sie gefährlich. Aber die klareren Möglichkeiten hatten wir. In der letzten Minute hätte Leopold sich für sein starkes Comeback und die Mannschaft fast noch belohnt. Doch der Torhüter wehrte mit einem starken Reflex den Ball ab. So blieb es beim 3:2.

Fazit: Hut ab vor eurer Moral nach einem 3:0 so zurück zu schlagen. Manch andere Mannschaft lässt sich hängen und geht unter. Das Spiel spiegelt aber auch die komplette Hinrunde wieder. Uns allen passieren zu einfache und individuelle Fehler, wodurch wir zu leicht und zu viele Gegentore kassieren. Auch die Leistungen innerhalb eines Spiels sind noch nicht konstant genug. Nur mit der richtigen Einstellung und dem Willen von Beginn bis Ende haben wir eine Chance. Zu was die Mannschaft in der Lage ist, hat sie wieder in den letzten 20 min. gezeigt. Im Nachgang können wir sicherlich auch festhalten, dass wir Trainer am Anfang diesmal nicht die passende Taktik ausgewählt hatten. Aber wir lernen alle dazu.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Pascal Zetzsche, Leopold Kerwien, Alessandro Krosse, Even Rothe, Marius Baum, Marcel Kopka, Lucio-Ramon Krobitzsch, Joel Schäfer

 

Tore: 1:0 Elias Erl (15. Min.); 2:0 Sascha Horn (20. Min.); 3:0 Theo Klügel (31. Min.); 3:1 Even Rothe (44. Min.) 3:2 Marius Baum (50. Min.)

 

Bericht: A. Baum / R. Stark

Pokalachtelfinale  SG Droyßig/Osterfeld   vs.  Eintracht Lützen   0 : 5 (0 : 4)

 

      vs.   

Vorschau: Zu ganz ungewöhnlicher Zeit war heute Treffpunkt am Markt, es war Samstag und mitten in der Nacht war alles was D-Jugend in Lützen ist schon 8.15 Uhr erschienen. Grund war wir mussten nach Osterfeld und die anderen nach Teuchern. Der ganze Marktplatz war in unserer Hand und damit hatten wir eher das Kommando als der Karnevalsverein, der ist eine Woche später dran. Das Wetter meinte es nochmals gut mit uns die Sonne kam raus, aber ein böser Wind trübte etwas die Stimmung. Pünktlich setzte sich die Fahrzeugkolonne in Bewegung.

Zum Spiel: Von der Papierform her waren wir Favorit und nach Begutachtung des Gegners durch den Fußballsachverstand war klar wer heute als Sieger vom Platz geht. Zum Spiel gibt es nicht viel zu sagen zu überlegen waren unsere Jungs. Osterfeld stand mir gefühlt zehn Mann hinten drin und schlug nur die Bälle aus der Abwehr. Unser Lukas hatte einen ganz ruhigen Vormittag und auch unsere Abwehr um Leon, Marcel und Finn mussten heut keine Schweißperlen abwischen. Das Mittelfeld um Sandro und Even versuchten Lucio und Marius in gute Position zu bringen was bei den vielen Beinen im Strafraum nicht immer einfach war. Unser einziger Wechselspieler heute Pierre E. kam heute ebenfalls zu vielen Einsatzminuten wechselten wir doch munter durch. Das erste Tor viel schon nach wenigen Minuten unter Mithilfe des Torwarts der den Ball durch seine Finger gleiten ließ. Wir versuchten uns mit Kombinationen durchzuspielen was ganz gut gelang stand es doch zur Pause schon 4:0. Kurz vor der Pause sahen wir auch das schönste Tor heute von Sandro. Der ließ in bester Naby Keitamanier die halbe Mannschaft von Osterfeld im Strafraum wie Slalomstangen stehen und schob dann ganz überlegt zum Pausenstand von 4:0 ein.

Der zweite Abschnitt ist dann schnell erzählt wir waren weiter am Drücker und erhöhten durch Leon noch auf 5:0. Der Rest war genau wie in der ersten Halbzeit Einbahnstraßen Fußball. Lukas hatte noch weniger zu tun wie in der ersten Halbzeit. Und so spielten wir das Ganze dann in Ruhe zu Ende.

 

Fazit: Das war heute eine gelungene Pflichtaufgabe für unser Team die mit Bravour gelöst wurde. Auch ohne wichtige Leistungsträger waren wir in der Lage einen ungefährdeten Sieg einzufahren. Die Saison im freien geht langsam zu Ende und wir können von einer guten Halbserie sprechen. Die Hallensaison wirft ihre Schatten voraus wo wieder andere Fähigkeiten gebraucht werden, die unser Trainerteam aber genauso gut mit unseren Jungs herausarbeiten wird. Und zum Abschluss des Tages wurde mit einem Sieg von RB der Fußballtag perfekt abgeschlossen.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Alessandro Krosse, Leon Hadryan, Finn Seewald, Even Rothe, Marius Baum, Marcel Kopka, Lucio-Ramon Krobitzsch, Pierre Maurice Eichhorn

 

Tore: 0:1 Even Rothe (2. Min.); 0:2 Marius Baum (16. Min.); 0:3 Marius Baum (28. Min.); 0:4 Alessandro Krosse (30. Min.) 0:5 Leon Hadryan (45. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

8. Punktspiel   Eintracht Lützen  vs.  Turbine Halle   0 : 3 (0 : 0)

 

      vs.   

Vorschau: Heute war der ungeschlagene Spitzenreiter bei uns im Meuchengrund zu Gast und wollte auch hier seine weiße Weste behalten. Beim anfänglich noch guten Fußballwetter begannen wir heute mit Lukas im Tor davor Pascal, Finn, Sandro, Marcel, Even, Marius und Leon. Auf ihre Einsätze wartend Max, Joel, Lucio und Pierre J.. Die Anreise unserer Spieler klappt noch nicht ganz haben doch welche scheinbar an der Zollkontrolle zum Burgenlandkreis so ihre Probleme mit den Behörden. Aber mit den richtigen Visa sollte es das nächste Mal funktionieren, der Trainer würde sich freuen.

1. Halbzeit: Zum Spiel müssen wir heute nicht viel sagen außer das unsere Jungs eine sehr gute Einstellung an den Tag gelegt haben. Es war von Anfang an eine Abwehrschlacht mit einem enormen läuferischen Aufwand von allen in der Mannschaft. Es wurde gekämpft und dagegengehalten und versucht das Spiel offen zu halten. Im ersten Abschnitt zeigte unsere Abwehr eine starke Leistung. Finn überzeugte auf seiner Seite mit gutem Stellungsspiel und bewies damit das gute Händchen von unseren Trainergespann. Die hatten unsere Jungs bestens auf den Gegner eingestellt. Vor der Abwehr versuchten Sandro und Even den Gegner frühzeitig zu stören und nach vorn Nadelstiche zu setzen. Aber die spielerische Klasse von Halle war nicht zu übersehen. Wir hatten aber heute auch einen wahnsinnig guten Rückhalt in Form unseres Lukas der mit mancher Klasseparade dem Gegner das Leben schwer machte. Das hohe Tempo zwang unsere Trainer aber auch zu frühen Wechseln und so kam fast die gesamte Ersatzbank schon in der ersten Hälfte zum Einsatz. Mit dieser Bärenstarken Leistung ging es mit einem 0.0 in die Pause.

2. Halbzeit: Zu Beginn der zweiten Hälfte erhöhte Halle nochmals den Druck und wir waren nur noch in der Abwehr gebunden. In den ersten Minuten musste Lukas mehrfach sein ganzes Können unter Beweis stellen um seine Mannschaft vor einem Rückstand zu bewahren. Dann war aber auch er machtlos nach zuvor toller Reaktion im Nachschuss den Ball zu halten. Und so ging Halle verdient in Führung. Was unsere Jungs aber auch auszeichnet ist die Tatsache dass nicht die Köpfe nach unten gehen sondern eine jetzt erst Recht Mentalität gezeigt wird. Halle war spielerisch das bessere Team was mit fairen Mitteln und Können uns weiterhin unter Druck setzte. Wir kamen über den Kampf und versuchten weiterhin unsere Chancen im Spiel nach vorn zu nutzen. Das machte dann aber Halle doch ganz souverän und nutzte zwei weitere Möglichkeiten zum 3:0 Endstand. Zum Ende hin gelang es uns etwas besser das Spiel ausgeglichener zu gestalten.

Fazit: Heute war ein Topteam der Liga bei uns zu Gast und wir sahen von unseren Jungs ein Topspiel. Der Einsatz und die mannschaftliche Geschlossenheit waren heute ganz großes Kino. Aus solchen Erfahrungen ziehen auch unsere großen von RB nur positives heraus. Und auch wir können auf diese Leistung Stolz sein und brauchen uns so keine Sorgen machen für die nächsten Spiele. Uns zu vergleichen mit einer Mannschaft die sportlich und spielerisch ganz andere Möglichkeiten hat wäre der falsche Ansatz. Wir haben gezeigt dass wir als Mannschaft funktionieren und vielleicht schon im Rückspiel die Sache offener gestalten können, wenn wir weiterhin so an uns arbeiten. Das nächste Spiel ist für uns wichtiger da es gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um Mittelfeld der Tabelle geht, auch wenn das Spiel eher anfängt und der Weg der weiteste ist.

Kleine Anekdote am Rande:

Die Eltern von Joel hatten versichert das die Schnürsenkel dieses mal während des Spieles halten und nicht aufgehen. Was ist denn da passiert?

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Pascal Zetzsche, Alessandro Krosse, Leon Hadryan, Finn Seewald, Even Rothe, Marius Baum, Marcel Kopka, Joel Schäfer, Pierre Christian Junge, Lucio-Ramon Krobitzsch, (Max Nowak)

 

Tore: 0:1 Yonathan Engel (34. Min.); 0:2 Johannes Tauchnitz (44. Min.);

0:3 Yonathan Engel (49. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

7. Punktspiel   Eintracht Lützen  vs.  NSG Saaletal   4 : 0 (3 : 0)

 

      vs.   

Vorschau: Heute nach der Länderspielpause ging es auch für unsere Jungs in der Liga weiter mit dem Spiel gegen die NSG Saaletal. Bei besten äußeren Bedingungen ging es heute im Meuchengrund unsere Punktausbeute zu verbessern. Es fehlten mit Leo, Finn, Max und Pierre E. gleich vier Spieler und unser Trainer musste mit den verbliebenen Spielern das Maximum versuchen alles heraus zuholen. Unsere Startaufstellung war Lukas, Pascal, Leon, Marius, Marcel, Lucio, Even und Joel. Heiße Kandidaten auf Einsatzzeiten heute Sandro und Pierre J..

1. Halbzeit: Die Spieler von uns waren heute richtig heiß aufs Spiel legten sie doch gleich los und zeigten wer der Herr im Meuchengrund ist. Wir setzten dem Gegner unter Druck und erspielten uns gute Möglichkeiten die durch Joel auch gleich zur Führung reichten. Es wurde weiter nach vorn gespielt und durch Pascals Fernschuss gleich der zweite Treffer nachgelegt. Der weitere Spielverlauf war dementsprechend auch eine Überlegenheit unserer Mannschaft die sich weitere Chancen erspielte, aber nicht konsequent zu Ende spielte. Der Trainer war nicht ganz zufrieden mit der Spielweise und wechselte Mitte der Halbzeit Sandro ein. Mit der Umstellung sah unser Spiel besser aus Joel ging nun energischer in die Zweikämpfe und es wurde auch mal versucht den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen. In dieser Drangphase war es Even der sich mit dem 3:0 für seine sehr gute Leistung belohnte. Der Gast hatte weiterhin wenige Möglichkeiten am Spiel teil zu nehmen. Unsere Abwehr unterband die Angriffsbemühungen schon im Keim und schaltete sich ihrerseits mit in die Angriffe von uns ein. Das sah ganz gut aus was wir da machten nur hätten mehr Tore fallen müssen. Mit einem 3:0 ging es in die Pause.

2. Halbzeit: Jetzt wechselten wir nochmals Pierre J. kam für Joel und wir sollten da weiter machen wo wir in der ersten Halbzeit aufgehört haben. Es war genau dasselbe wir versuchten mit spielerischen Mitteln zum Torerfolg zu kommen und die NSG versuchte in unseren Strafraum zu kommen. Beide Varianten waren nicht von Erfolg gekrönt. Marius und Joel kamen nochmals ins Spiel und unsere Überlegenheit wurde durch Sandro sein Solo in der Schlussminute mit dem 4:0 Entstand belohnt.

Fazit: Es war ein perfektes Wochenende für die RB Fans in Lützen und Saalekreis denn beide Mannschaften siegten verdient und orientieren sich in der Tabelle nach oben. Was für unseren Teamgeist spricht ist auch das unser Leo heute da war um seine Mannschaft zu unterstützen auch wenn er nicht spielen konnte. Auch wenn es noch Probleme bei den Schnürsenkeln gibt und der Pünktlichkeit beim Treffen sind doch unsere Jungs weiterhin auf einem guten Weg. Nächste Woche kommt der Spitzenreiter und da wird es viel schwerer als heute, aber mit der richtigen Einstellung und dem RB Gen im Rücken können auch wir uns auf dieses Spiel freuen. Nutzt die Trainingseinheiten diese Woche und dann kann kommen wer will. Wir werden bereit sein.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Pascal Zetzsche, Alessandro Krosse, Leon Hadryan, Even Rothe, Marcel Kopka, Joel Schäfer, Pierre Christian Junge, Lucio-Ramon Krobitzsch, Marius Baum

 

Tore: 1:0 Joel Schäfer (3. Min.); 2:0 Pascal Zetzsche (9. Min.); 3:0 Even Rothe (21. Min.); 4:0 Alessandro Krosse  (60. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

6. Punktspiel   SC Naumburg   vs.   Eintracht Lützen  3 : 2 (2 : 0)

 

      vs.   

Vorschau: Heute reisten wir nach Naumburg um dort gegen den SC Naumburg um Punkte zu Spielen. Der Gastgeber bisher Sieglos und am Ende der Tabelle. Der Zeitpunkt für uns ungünstig, weil zu zeitig. Also ging es mitten in der Nacht los zu einem Ort wo wir keine schlechten Erfahrungen gemacht hatten in den letzten Jahren. Der Platz war in Ordnung das Wetter passte auch zum Fußball spielen aber irgendetwas war, was unseren Jungs nicht passte. Wir begannen mit Lukas im Tor davor Marius, Even, Sandro, Pascal, Lucio, Leo und Leon. Ersatzbank mussten zuerst Finn, Joel und Pierre drücken.

1. Halbzeit: Das Spiel begann so wie die Tabelle es prophezeite wir übernahmen das Kommando und versuchten unser Spiel aufzuziehen. Der Gegner versuchte tief zu stehen und mit langen Bällen Konter zu spielen. Und dann gab es noch den Schiri der mit seiner permanent schlechten Leistung den Spielfluss komplett verhinderte. Der Höhepunkt des ganzen sollte dann in der zweiten Halbzeit folgen. Es wurden Zweikämpfe abgepfiffen wo weit und breit kein Foul von uns zu sehen war und Regelwidrigkeiten des Gegners wurden prinzipiell übersehen. Und dann gab es heute ein Festival der falschen Einwürfe, jeder Einwurf war nach Sachlage des Schiris falsch. Aber das war auch das einzige gerechte vom Schiri das bestrafte er bei beiden Mannschaften. Ja es wurde auch versucht Fußball zu spielen soweit er es zu ließ. Eigentlich hatten wir ein Chancenplus, aber wir waren vor dem Tor zu ungefährlich. Und nach einem unglücklichen Klärungsversuch einer Ecke von Naumburg durch unseren sonst gut haltenden Lukas waren wir im Rückstand. Es war noch genug Zeit das Ergebnis zu korrigieren, nur mussten wir es etwas ruhiger angehen lassen. Zu hektisch wurde nach vorn gespielt und der Gegner zu schnellen Kontern förmlich eingeladen. Ein schlecht gespielter Pass aus unserer Abwehr lud Naumburg zum 2:0 ein, und die ließen sich das Geschenk nicht entgehen. Damit ging es in die Pause.

2. Halbzeit: Der Zweite Abschnitt begann mit Wechseln Finn, Pierre und Joel waren im Spiel und wir versuchten weiter ins Spiel zu finden. Unsere Jungs zeigten jetzt eine große Moral und spielten weiter nach vorn. Immer wieder mussten wir aber auch schnelle Gegenangriffe von Naumburg befürchten. Naumburg spielte jetzt noch defensiver und mit Hilfe des Schiris weiter mit unerlaubten Mitteln, so dass wir es weiterhin sehr schwer hatten in unser Spiel zu finden. Untermithilfe des Gegners gelang es uns dann doch den Anschlusstreffer zu erzielen. Jetzt erhöhten wir noch mal den Druck und es dauerte bis zu einem Foul an Marius das der Schiri zu seinem ganz großen Auftritt kam. Marius wurde überhart getroffen aber irgendwie lag Nebel in der Sicht vom Schiri und der Pfiff blieb aus, siehe "Video(Bild)beweis" unten. Auch wurde das Spiel auf Grund der Schmerzen unseres Spielers nicht unterbrochen, was am Spielfeldrand zu Unmut führte. Jetzt fühlte sich der stets schlecht leitende Schiri dazu genötigt mit Spielabbruch zu drohen wenn nicht die Eltern sich zurück halten sollten. Er wollte uns auch komplett hinter die Zäune auf die Straße schicken, so was haben wir auch noch nicht erlebt und wir sind schon seit Jahren mit den Kids unterwegs. Aber auch das beeindruckte unsere Kicker nicht und die spielen sich weitere Chancen heraus. Eine von den vielen Möglichkeiten nutzte dann Even zum Ausgleich. Der hätte auch früher fallen können, nutzte Marius doch leider nicht die Chance per Strafstoß. Aber Kopf hoch du hast uns in manchen Spiel den Sieg gebracht und das passiert auch den großen von RB, Forsberg macht das auch nicht besser. Und wie es nun mal so ist bei uns in diesem Jahr kommt postwendend der Rückschlag in Form eines schnellen Gegentores. Wir hatten Eckball und der Gegner schießt bei uns das Tor, wieder nach einem Konter den wir nicht gut verteidigt haben. Dann lief uns die Zeit weg und es blieb beim 2:3.

Fazit: Heute war nicht unser Tag und am Ergebnis war nicht der Schiri allein schuld. Wir haben Durchschlagskraft vermissen lassen und der letzte Wille den Ball im Kasten unter zu bringen war auch nicht zu sehen. Die ganze Mannschaft tat sich schwer mit einem extrem tiefstehenden Gegner. Auch daraus werden wir wieder lernen und im nächsten Spiel mit Lösungen aufwarten. Es ist für unsere Jungs immer wieder ein neuer Lernprozess mit solchen Situationen umzugehen. Unser Trainerteam findet bestimmt auch diesmal die richtigen Antworten und unsere Jungs werden konzentriert weiter arbeiten. Und wir als Anhang werden weiter geschlossen hinter der Mannschaft stehen und sie auch notfalls von außerhalb lautstark anfeuern, das lassen wir uns nicht verbieten und das gehört zum Fußball dazu. Wenn jeder Kommentar von außen mit solchen Sanktionen vom Schiri bedroht wird dann würde auch RB vor leeren Rängen spielen. Und jetzt die Pause nutzen um neue Kraft zu sammeln. Ihr werdet uns noch viel Freude bereiten davon bin ich überzeugt.

"Video(Bild)beweis"

Marius spielt den Ball und ist im Strafraum, der Naumburger Torwart beginnt ein grobes Foul und trifft nicht den Ball. Marius wird vom Torwart von den Beinen geholt, Schiedsrichter lässt weiter spielen obwohl Marius mit großen Schmerzen im Strafraum liegen bleibt. Vollkommen unverständlich diese katastrophale Schiedsrichterleistung. Na ja wie oben bereits geschrieben war sein Hauptaugenmerk die Einwürfe, mindestens mehr wie 20 Einwürfe wurden zurückgepfiffen und diese waren nicht alle falsch ausgeführt. Er sollte mal dringend einen Schiedsrichter Aufbaulehrgang besuchen.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Pascal Zetzsche, Leopold Kerwien, Alessandro Krosse, Leon Hadryan, Even Rothe, Pierre Maurice Eichhorn, Joel Schäfer, Finn Seewald, Lucio-Ramon Krobitzsch, Marius Baum

 

Tore: 1:0 Avan Shekhani (25. Min.); 2:0 Avan Shekhani  (29. Min.); 2:1 Florian Uwe Kühn (45. Min. ET); 2:2 Even Rothe (55. Min.); 3:2 Avan Shekhani  (57. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

5. Punktspiel   Eintracht Lützen  vs.  FSV Bennstedt  3 : 6 (2 : 2)

 

      vs.   

Vorschau: Es musste ja mal passieren und heute war es soweit, die erste Punktspielniederlage der Saison. Es ging gegen die Mannschaft mit der besten Torquote vom FSV Bennstedt. Eine Mannschaft die uns schon letzte Saison nicht lag und auch diesmal sollten sie uns mehr Probleme bereiten als uns lieb war. Die Voraussetzungen waren bestens die Sonne kam raus und der Platz war in einem guten Zustand. Der Anhang diskutierte noch über RB vom Vortag und übte sich vorsichtig in Prognosen wie unsere Jungs heute drauf sind. Letzte Woche war nicht so der Brüller und das wollten wir nicht wieder sehen. Unsere Startaufstellung war heute mit Lukas, Leo, Pierre E., Lucio, Pascal, Leon, Marius und Even. In Hinterhand hatte unser Trainerteam noch Sandro, Finn, Joel und Max. Von der Tabelle her war es ein Spitzenspiel und das sollte es auch bis zum Schluss bleiben.

1. Halbzeit: Wir versuchten mit ruhigem Spielaufbau uns Chancen zu erarbeiten und hatten auch gleich in der dritten Minute durch Leo das erste Tor im Spiel. Bennstedt schaltete einen Gang höher und wir gerieten jetzt mehr unter Druck. Unsere besten Chancen hatten wir durch Konter über Marius und Lucio aber beide konnten sich nicht gegen die vielbeinige Abwehr entscheidend durchsetzen. Zu sehr waren sie auf sich allein gestellt, rückte die Mannschaft zu langsam nach. Dies war aber dem schnellen Spiel von Bennstedt geschuldet das uns zu verstärkter Abwehrarbeit zwang. Der Gegner ging für unsere Kicker zu robust zu Werke, so konnte man den Eindruck gewinnen das wir dadurch beeindruckt waren. Der Körper wurde eingesetzt und auch teilweise etwas überhart Konter von uns unterbunden. Aber alles war noch im Rahmen des erlaubten, sonst hätte der gute Schiri ja abgepfiffen. Durch ein etwas glückliches Tor kam Bennstedt wieder ins Spiel und wir mussten wieder mehr investieren um in Führung zu gehen. Nach einem schönen Solo von Leon mit anschließendem guten Abschluss war es Marius im Nachsetzen der uns wieder in Führung brachte. Die Freude dauerte aber nicht lange denn praktisch im Gegenzug kam der Ausgleich. Wir verloren den Ball im Mittelfeld und ließen dem Gegner zu viel Freiheiten so das er mit einem Sonntagschuss wieder zum Ausgleich kam. Bis zur Halbzeit neutralisierten sich beide Teams. Wir konnten keine Bälle festmachen und verloren die wichtigen Zweikämpfe.

2. Halbzeit: Der zweite Abschnitt begann mit Wechseln bei uns Sandro, Max und Joel kamen rein und sollten sich nahtlos in unser Spiel einfügen. Sandro spielte öffnende Pässe auf Even und Joel wirbelte vorn in der Abwehr von Bennstedt. Das war eine kleine Druckphase die gleich mit der verdienten Führung belohnt wurde. Joel ging fast bis zur Grundlinie durch und passte dann sauber in die Mitte wo Even mit seiner Klasse nur noch einschieben musste. Aber auch diesmal dauerte es keine 60 Sekunden und nach einem Fehler von uns stand es 3:3. Wir versuchten nochmals den Druck zu erhöhen und liefen dabei in Konter von Bennstedt. Die spielten auf der Außenbahn mehrfach ihre Schnelligkeit aus und ließen Lukas im Tor keine Chance. Jetzt wechselten wir nochmals offensiv Finn kam rein. Immer wenn wir uns vorne festsetzen wollten kam ein Zuspiel nicht genau genug und der Gegner bestrafte es mit seinem schnellen Umschaltspiel. Dadurch gerieten wir immer mehr auf die Verliererstraße. Am Ende muss man neidlos eingestehen die bessere Mannschaft hat heute gewonnen.

Fazit: Nach dem durchwachsenen Spiel von RB brachten auch wir nicht unsere Topleistung auf den Platz und mussten die erste Niederlage einstecken. Unser Trainerteam und der Anhang sah aber heute eine bessere Einstellung der Mannschaft und konnte mit der Leistung durchaus zufrieden sein. Im Training wird der Trainer die richtigen Worte finden um der Mannschaft das positive von heute zu vermitteln und gleichzeitig die Mannschaft auf das neue Spiel vorbereiten. Es war nicht alles schlecht heute nur der Gegner war heute noch zu stark aber nur heute. Wir entwickeln uns genauso weiter wie die Großen von RB und im Rückspiel wird es schon anders laufen als noch heute. Bleibt auf dem Weg und versucht eure Chancen besser zu nutzen. Der Blick und das schnellere abspielen auf dem Nebenmann würde euch vieles leichter machen. In der Hoffnung nach einem erfolgreichen Spiel von RB sehen wir von euch in Naumburg auch in früher Stunde eine ähnlich gute kämpferische Leistung.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Pascal Zetzsche, Leopold Kerwien, Alessandro Krosse, Leon Hadryan, Even Rothe, Pierre Maurice Eichhorn, Joel Schäfer, Finn Seewald, Lucio-Ramon Krobitzsch, Marius Baum, Max Nowak

 

Tore: 0:1 Leopold Kerwien (3. Min.); 1:1 Jannis Babitz (11. Min.); 2:1 Marius Baum (20. Min.); 2:2 Luca Christoph Meinecke (21. Min.); 3:2 Even Rothe (35. Min.); 3:3 Luca Christoph Meinecke (36. Min.); 3:4 Luca Christoph Meinecke (40. Min.); 3:5 Luca Christoph Meinecke (52. Min.); 3:6 Luca Christoph Meinecke (54. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

4. Punktspiel   JFV Weißenfels II   vs.   Eintracht Lützen 0 : 2 (0 : 1)

 

      vs.   

Vorschau: Heute stand wieder ein Auswärtsspiel auf dem Plan und zwar ging es nach Weißenfels zum JFV. Anders als es sonst für uns typisch ist reiste fast jeder individuell an. Ist es doch auch ein Ausdruck von Stärke wenn wir geschlossen anreisen, aber bei der kurzen Anfahrt war dies die bessere Lösung. Von den äußeren Bedingungen war alles Top, das Wetter passte der Platz war in einem guten Zustand nur die Anstoßzeit setzte unsere Kicker nicht in Ekstase. Was für ein Grund es auch heute war es war kein guter Auftritt der gesamten Mannschaft.

1. Halbzeit: Der erste Spielabschnitt begann mit Anstoß Lützen in der Startformation mit Lukas, Leo, Sandro, Even, Leon, Pascal, Joel und Marcel. Die Abteilung Attacke heute mit Marius, Pierre J. und Lucio. Die Vorzeichen sahen so aus das wir als Favorit ins Spiel gehen sollten. Von Beginn an hatten wir die Kontrolle im Spiel und versuchten den Ball laufen zu lassen. Jetzt muss man schon das erste Mal Kritik ansetzen, denn mehr wie Versuche kamen nicht zu Stande. Irgendwie hatte man das Gefühl, und die Körpersprache gab einem Recht, heute sollte es kein schönes Spiel werden. Wir rannten einen Angriff nach dem anderen aufs Tor von Weißenfels und vergaben leichtfertig gute Gelegenheiten zur Führung. Entweder hatte die dichte Abwehr von Weißenfels noch einen Fuß dazwischen oder wir scheiterten an uns selbst. Aus besten Positionen wurde nur halbherzig abgeschlossen. Heute war kein gutes Zusammenspiel zu sehen und auch unsere Leistungsträger waren nicht auf der Höhe des Geschehens. Marius kam ins Spiel rein und sollte noch mal für Belebung sorgen aber es blieb bei einem mageren Auftritt der gesamten Mannschaft. Vorn hatten wir die Sache eigentlich im Griff und hinten standen wir ganz gut, unser Torwart hatte heute einen ruhigen Vormittag. Aber irgend wann musste ja mal der Ball ins Tor und so war es dann nach einem Schuss von Marius und die Mithilfe von Weißenfels die uns die Führung brachte. Das dies Verdient war steht außer Frage und es war nur die Höhe des Ergebnisses zur Halbzeit was nicht stimmte.

2. Halbzeit: Der zweite Abschnitt begann weiter mit Wechseln Lucio und Pierre J. kamen ins Spiel und unsere Dominanz ging weiter. Wie auch im ersten Abschnitt vergaben wir beste Chancen. Zwei Spieler hatten in eins gegen eins noch die besten Möglichkeiten die Führung auszubauen. Es fehlte heute der Zug zum Tor, einzig Even und Lucio merkte man an das sie die Entscheidung herbeiführen wollen. Der Gegner stellte um und ließ einen Spieler komplett bei uns am Strafraum stehen was dazu führte das Leo jetzt hinten gebunden war und vorn fehlte. Marius kämpfte im Spiel 1 nach seiner Verletzung heute bis er nicht mehr konnte und versuchte vorn Lücken zu reißen. Joel und Pierre J. starteten viel versprechende Angriffe wobei ihnen dann etwas die Kraft im Abschluss fehlte. Und Pascal hatte heute seinen Kompass vergessen denn seine Schüsse fanden heute nicht den Weg ins Ziel. Nach einem der wenigen schnellen Angriffe verwertete Even eine Flanke von Lucio zum 2:0. Er belohnte sich damit für seine gute Leistung. Diesmal mussten wir aber nicht mehr bis zum Schluss zittern denn wir hatten weiterhin gute Möglichkeiten das Ergebnis noch zu erhöhen. Es blieb aber beim 2.0 und wir nehmen die drei Punkte gern aus Weißenfels mit.

Fazit: Am Ende zählen nur die drei Punkte und keiner fragt wie sie zustande gekommen sind. Heute haben wir eine andere Stärke dieser Mannschaft gesehen. Auch wenn es nicht so läuft sind wir in der Lage Spiele zu gewinnen, auch wenn der Gegner sich hinten reinstellt. Es hat lange gedauert aber unsere Jungs blieben am Drücker und sind weiter ungeschlagen in dieser Saison. Wollen wir hoffen das es heute ein Ausrutscher war mit der Einstellung im Spiel denn von Kampfgeist war nicht viel zu merken. Aber auch unsere Großen von RB haben nicht immer nur super Tage und wir wissen das wir es besser können. Arbeitet weiterhin im Training an den Fehlern und die Erfolge werden sich einstellen. Unser Trainerduo darf weiterhin zu zweit an der Linie stehen und die Mannschaft zu erfolgen führen. Jetzt gilt es aber erst mal unseren großen von RB die Daumen zu drücken für ihre Premiere in der Champions League. Und wir sehen uns dann zum nächsten Spiel im Meuchengrund zur besseren Anstoßzeit mit einer wacheren Mannschaft.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Pascal Zetzsche, Leopold Kerwien, Alessandro Krosse, Leon Hadryan, Even Rothe, Joel Schäfer, Marcel Kopka, Lucio-Ramon Krobitzsch, Marius Baum, Pierre Christian Junge

 

Tore: 0:1 Marius Baum (26. Min.); 0:2 Even Rothe (50. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

3. Punktspiel  Eintracht Lützen   vs.   VfB IMO Merseburg II  5 : 4 (3 : 1)

 

      vs.   

Vorschau: Beim besten Fußballwetter im Meuchengrund, unserer Heimstätte, ging es heute gegen einen neuen Gegner dem IMO Merseburg II. Es war alles für ein Spektakel angerichtet und das sollte der zahlreiche Anhang auch geboten bekommen. Startformation heute Lukas, Sandro, Pascal, Leo, Marcel, Even, Leon und Joel. Ebenfalls Topfit in Hinterhand waren Lucio, Pierre E., Pierre J. und Marius.

1. Halbzeit: Von Beginn an entwickelte sich ein absolutes Topspiel das beide Seiten gewinnen wollten, sollte doch der Saisonstart positiv abgeschlossen werden. Wir begannen konzentriert und setzten den Gegner unter Druck. Das sollte sich auch in der Führung für uns durch Pascal niederschlagen. Unsere Jungs blieben am Drücker und erhöhten auch noch auf 2:0 durch Joel. Jetzt auf einmal war der Spielfaden weg und Merseburg kam besser ins Spiel und zu zahlreichen Chancen. Die mit Glück und dem Können von unserem Torwart alle verteidigt werden konnten. Joel brauchte jetzt eine Pause nach dem kräftezerrenden Spiel und Marius kam rein. Merseburg nagelte uns in unserer Hälfte fest und wir waren nur noch in der Verteidigung. Even machte heute auf der Außenbahn ein überragendes Spiel und war an fast allen gefährlichen Situationen beteiligt. Man kann sagen er ist für Kenner des RB der Yussuf Poulsen in unserem Team. Für alle die Keine Ahnung haben er war sehr gut heute. Wir konnten dem Druck nicht ganz standhalten und kassierten den Anschlusstreffer. Aber kurz vor der Halbzeit war es Marius der den 2Torevorsprung wieder herstellte.

2. Halbzeit: Zur Halbzeit wechselten wir weiter durch 2 X Pierre kam rein und Lucio sollte Dampf auf der rechten Seite machen. Wir begannen nach der Ansprache vom Trainer konzentrierter und erspielten uns ein Übergewicht. Jetzt setzten wir Merseburg in deren Hälfte fest, was auch für unseren Anhang besser war, brauchte der doch keine Brille um alles bestens zu sehen. Jetzt gab es schöne Kombinationen über mehrere Stationen und Torabschlüsse zu sehen. Solche ein Kombination führte zum 4:1. Der Ball wurde im Mittelfeld erkämpft und blitzschnelles Umschalten und ein Zuckerpass von Lucio ebneten den Weg von Pierre J. der noch gekonnt den Torwart ausspielte. Jetzt dachten alle dies war die Entscheidung aber Merseburg gab sich nicht auf. Ein Konter mit Abschluss zum 5:1 von Joel lies den Eindruck weiter verstärken und scheinbar dachten unsere Jungs auch so. Durch schlechte Abwehrarbeit wurde der Gegner noch mal zurück ins Spiel gebracht. Innerhalb von drei Minuten verkürzte Merseburg auf 4:5. Jetzt begann das große Zittern nun war Charakter gefragt und den zeigten unsere Starkicker und brachten das Ergebnis nach Hause. Der erste Sieg der Saison war perfekt nach zwei starken Remis zuvor.

Fazit: Heute hat es allen viel Spaß gemacht euch beim Spielen zu beobachten und zu sehen wie da eine starke Mannschaft sich beginnt zu finden. Es muss weiter Konzentriert im Training an den Fehlern gearbeitet werden und der noch teilweise ahnungslose weibliche Anhang übt sich auch weiter in der Regelkunde. So werden sich beide Seiten weiter entwickeln und zum Spiel von RB und Mainz 05 werden, wenn hoffentlich alle dabei sind, dieses dann in Perfektion live erleben. Es war ein schönes Spiel von dem wir gerne mehr haben möchten, nur bitte vorher Bescheid geben wegen den Herztabletten. Jungs ihr könnt auf euch stolz sein und bleibt weiter so konzentriert bei der Sache.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Pascal Zetzsche, Leopold Kerwien, Alessandro Krosse, Leon Hadryan, Even Rothe, Joel Schäfer, Marcel Kopka, Pierre Maurice Eichhorn, Lucio-Ramon Krobitzsch, Marius Baum, Pierre Christian Junge

 

Tore: 1:0 Pascal Zetzsche (3. Min.); 2:0 Joel Schäfer (7. Min.); 2:1 Noah Sentker (17. Min.); 3:1 Marius Baum (30. Min.); 4:1 Pierre Christian Junge (39. Min.); 5:1 Joel Schäfer (54. Min.); 5:2 Joey Schierbaum (56. Min.); 5:3 Theodor Zorn (57. Min.); 5:4 Tidjane Rafael Sousa Balde (58. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

2. Punktspiel   MSV Eisleben    vs.   Eintracht Lützen  1 : 1 (1 : 0)

 

      vs.   

Zum 2. Punktspiel in der Saison reisten wir nach Eisleben. Das Spiel war für 9.30 Uhr angesetzt das hieß zeitig aufstehen und von Anfang an hellwach zu sein. In der letzten Saison verloren wir mit 5:1 ziemlich hoch in Eisleben. Zu hause konnten wir eine Überraschung schaffen und gewannen 1:0. Zum Spiel fehlte heute unser Trainer Andreas und Kaka als Co-Trainer kam zu seinen ersten Einsatz als Chef. Er machte seine Sache nicht schlecht und brachte einen Punkt mit nach Hause. Da keiner ausführliche Notizen mitgeschrieben hatte gibt es keinen Spielbericht.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Pascal Zetzsche, Marius Baum, Alessandro Krosse, Leon Hadryan, Lucio-Ramon Krobitzsch, Joel Schäfer, Even Rothe, Leopold Kerwien, Marcel Kopka, Max Nowack

 

Tore: 1:0 Fabian Zeugner (8. Min.); 1:1 Alessandro Krosse (51. Min.)

 

Bericht: R. Stark

1. Punktspiel      Eintracht Lützen  vs.   SV Merseburg-Meuschau  2 : 2 (1 : 1)

 

      vs.   

Vorschau: Heute endlich war es soweit die Saison wurde gestartet gegen den SV Merseburg Meuschau, einem Gegner gegen den wir letzte Saison nicht gewinnen konnten. Jetzt sollte unseren Neuzugängen auch Meuchen als Spielort bekannt sein, fanden doch nicht alle pünktlich den Ort des Geschehens. Das sollte uns aber nicht in der Vorbereitung behindern, vielmehr machte uns das nicht Erscheinen des angesetzten Schiris Sorgen. Aber auch das wurde mit etwas Verzögerung noch geklärt unser Hausschiri erklärte sich trotz seines Urlaubes bereit das Spiel zu leiten. Danke dafür!!!!

1. Halbzeit: Wir begannen heute mit Lukas im Tor davor Marcel, Leo, Pascal, Sandro, Marius, Joel und Even. Wechselspieler heute waren Finn, Lucio und Leon. Das Spiel begann für unsere Jungs total überrascht, wie sonst waren die ersten zehn Minuten zu erklären. Es stimmte keine Zuordnung und wir waren zu weit weg vom Gegner. Und so kam es nach einer weiteren Unachtsamkeit auch zum schnellen Gegentor für Meuschau. Jetzt reagierte unser Trainer und stellte seine Mannschaft noch mal um, Marcel ging raus und Leon kam rein und sollte die schnellen Angriffe besser verteidigen können. Jetzt nach der Umstellung fanden wir besser ins Spiel und versuchten unsererseits Akzente nach vorn zu setzen. Heute sah man auch von Spielern wie Pascal und Leon unerwartet viele leichte Fehler, die den Gegner in die Karten spielten. Aber als Mannschaft zogen sich unsere Jungs wieder aus dem spielerischen Sumpf und belohnten sich mit einem schönen Treffer von Marius zum Ausgleich. Das Spiel wogte hin und her, jeder hatte Chancen zu Toren, konnte sie aber allesamt nicht nutzen und so ging es mit einem gerechten Unentschieden in die Pause.

Der zweite Abschnitt sollte genau wie der erste beginnen, wir hatten Probleme ins Spiel zu finden, und das nutzte Meuschau wieder eiskalt aus. Nach einem Stockfehler von Leon hatte der Gegner wenig Mühe das zu seinem zweiten Treffer zu nutzen. Aber auch jetzt sah man was für eine Klasse die Mannschaft hat und kämpfte sich wieder ins Spiel zurück. Lucio war ein Paradebeispiel dafür, er gab keinen Ball verloren und sollte sein Abspiel mal nicht passen setzte er nach und holte sich den Ball zurück. Es war mittlerweile ein Offener Schlagabtausch auf sehr gutem Niveau. Leo schalte sich immer wieder mit in die Angriffe ein und Joel kämpfte bis zur Erschöpfung vorn um jeden Ball. Sandro versuchte im Mittelfeld die Bälle zu verteilen fand aber nicht immer einen Abnehmer. Und Even machte auf seiner Seite wieder ein großes Spiel, er war ein ständiger Unruheherd und bereitete sehr gute Chancen heraus, die aber alle nicht genutzt wurden. Aber in der 40. Minute belohnten sich unsere Jungs mit einem Tor von Even für ihren Kampfgeist. Auch in der Folgezeit waren Chancen auf mehr Tore da, aber beide Torhüter hielten ihren Kasten sauber. Und so trennte man sich 2:2.

Fazit: Es nicht noch nicht alles Gold was glänzt, aber wir haben es besser gemacht als unsere großen von RB, wir sind mit einem Punkt in die neue Saison gestartet. Man konnte sehen das unser Zusammenspiel noch ausbaufähig ist und noch nicht alle Räder ineinander greifen. Aber der Fußballsachverstand am Spielfeldrand konnte sehen was für Potenzial in der Mannschaft steckt. Zum nächsten Spiel wird unser Co-Trainer seinen Einstand auf der Trainerbank geben, dafür wüschen wir ihm und der Mannschaft alles Gute und wenn der Kampfgeist wie heute mit dabei ist, brauchen wir uns keine Sorgen zu machen. Wir sahen schon ganz guten Fußball und freuen uns schon aufs nächste Spiel. Im Training wird nochmal an den Feinheiten gefeilt und dann ist es für jeden Gegner schwer uns auszurechnen.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Pascal Zetzsche, Marius Baum, Alessandro Krosse, Leon Hadryan, Lucio-Ramon Krobitzsch, Joel Schäfer, Even Rothe, Leopold Kerwien, (Finn Seewald), Marcel Kopka

 

Tore: 0:1 Hendrik Pfützner (2. Min.); 1:1 Marius Baum (15. Min.); 1:2 Hendrik Pfützner (33. Min.); 2:2 Even Rothe (40. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

3. Testspiel      SV BW Günthersdorf  vs.   Eintracht Lützen  1 : 10 (1 : 4)

 

      vs.   

Zwei Tage vor Beginn der Punktspiele hatte unser Trainer noch ein Testspiel gegen Günthersdorf vereinbart. Man kennt sich bereits sehr gut und pflegt freundschaftliche Begegnungen. Vom Leistungsstand sind wir der Favorit und somit konnte der Trainer alle seine Spieler noch mal so richtig testen. Dabei ist das Ergebnis nebensächlich es wurde mehr auf das spielerische Wert gelegt. Klar ist auch im Punktspiel am Sonntag wartet mit der Mannschaft von Merseburg-Meuschau ein sehr starker Gegner. Im letzten Spieljahr haben wir beide Spiele verloren. Somit kam dieser Test zur rechten Zeit. Wir wünschen der Mannschaft viel Erfolg für die neue Saison.

es spielten:  Pascal Zetzsche, Lukas Wabner, Marius Baum (4 Tore), Alessandro Krosse, Max Nowak, Lucio-Ramon Krobitzsch, Joel Schäfer, Even Rothe, Leopold Kerwien, Finn Seewald, Marcel Kopka, Pierre Christian Junge

 

Bericht: R. Stark

2. Testspiel   Eintracht Lützen     vs.   TSV Leuna  12 : 0 (4 : 0)

 

      vs.   

Bericht siehe Trainingscamp !!

es spielten:  Lukas Wabner, Pascal Zetzsche (2 Tore), Leon Hadryan, Even Rothe (2 Tore), Marius Baum (3 Tore), Finn Seewald, Marcel Kopka, Alessandro Krosse, Max Nowak, Pierre Christian Junge, Joel Schäfer (4 Tore), Leopold Kerwien (1 Tor),  Lucio-Ramon Krobitzsch

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

1. Testspiel   Eintracht Lützen     vs.   1. FC Lok Leipzig  0 : 6 (0:1/0:2/0:3)

 

      vs.   

Bericht siehe Trainingscamp !!

es spielten:  Lukas Wabner, Pascal Zetzsche, Leon Hadryan, Even Rothe, Marius Baum, Finn Seewald, Marcel Kopka, Pierre Maurice Eichhorn, Alessandro Krosse, Max Nowak, Pierre Christian Junge, Leopold Kerwien, Lucio-Ramon Krobitzsch, Joel Schäfer

 

Torfolge: 0:1 Leipzig (21. Min.); 0:2 Leipzig (38. Min.); 0:3 Leipzig (42. Min.); 0:4 Leipzig (54. Min.); 0:5 Leipzig (58. Min.); 0:6 Leipzig (60. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

Trainingscamp der D-Jugend vom 11. bis 13. August 2017

Bericht vom Vorbereitungstrainingslager

Die neue Saison kündigt sich an unser Trainer bat seine Kicker zum Trainingslager um sich einen Überblick über den Fitness- und Leistungsstand zu machen. Los ging es Freitag gleich mit einem Härtetest gegen den 1. FC Lok Leipzig. Das war schon ein Gegner der es uns sehr schwer machen würde Tore zu erzielen. Und so kam es dann auch wir wurden teilweise in unserer Hälfte fest genagelt und waren nur in der Verteidigung. Es war aber schön zu sehen das wir mit dem Druck sehr gut umgehen können, es wurde versucht auch da sich heraus zu spielen und eigene Angriffe ein zu leiten. Planlos herausgespielt wurde da nicht sondern der besser postierte Mitspieler gesucht. Unser neuer Torwart Lukas und seine Abwehr hatten schon mächtig zu tun und konnten sich das ein oder andere Mal mit Können auszeichnen. Sandro war im ersten Abschnitt überall auf dem Platz zu finden hatte aber mehr in der Abwehrarbeit zu tun als wirkungsvolle Akzente nach vorn zu setzen. Auch unsere Angreifer um Even und Marius taten sich gegen die schnellen Lokspieler schwer ins Spiel zu finden. Bis zum ersten Pausenpfiff sah das aber gar nicht so schlecht aus. Waren doch auch unsere Neuzugänge noch ins Spiel zu integrieren. Lucio, Joel, Pierre Christian, Leo und Lukas sind die Neuen die sich hoffentlich ganz gut bei uns einfügen und auch Wohl fühlen werden. Zurück zum Spiel, auch der zweite Abschnitt war geprägt vom Tempospiel von Lok. Bei uns gab es einen Komplettwechsel und auch diese Jungs machten ihre Sache sehr gut. Man konnte sehen das Leo sehr Zweikampfstark ist und sich schon ganz gut mit den anderen im Spielaufbau versteht. Pierre Christian hat festgestellt das bei uns das Spiel viel intensiver ist als seine letzte Saison. Lucio wirbelte in Krobitzsch Manier über den Platz und unser Co-Trainer selbst ein Krobitzsch denke mal war auch sehr zufrieden mit seinem Auftritt. Ja unser Teammanager Andreas hat ab diesem Jahr Unterstützung und Sebastian kann unseren Kickern viel von seiner Erfahrung übermitteln. Auch da haben wir uns noch mal verbessert aufgestellt. Joel ein weiterer Neuzugang für die Angriffsabteilung zeigte schon auf was wir uns dieses Jahr freuen können, auf mehr Tore auch wenn es gegen Lok Leipzig am Ende nicht reichte. Und Lukas im Tor zeigte uns schon jetzt das er ein ganz wichtiger Rückhalt werden könnte. Alles in allen ohne das Ergebnis über zu bewerten war es ein gelungener Test gegen einen sehr guten Gegner. Wir danken dem 1. FC Lok Leipzig für das Testspiel und wünschen ihn für die neue Saison maximal Erfolge.

Der zweite Tag vom Camp gehörte ganz dem Trainerteam und der Mannschaft und es wurde ein harter Tag für die Kicker aber ein ruhiger Abend für die Eltern sind doch viele erschöpft nach Hause gekommen und als bald im Land der Träume verschwunden. Es wurden Grundlagen geschaffen und Formationen getestet unter Ausschluss der Öffentlichkeit, ganz wie unser Großen von RB . Auch wir lassen uns nicht in die Karten schauen.

Der letzte Tag vom Camp wurde mit einem Testspiel gegen Leuna abgeschlossen. Dort sah man schon auf was wir uns als Presseabteilung freuen, über schöne Spiele zu berichten. Der Gegner hatte nicht viel entgegen zu setzen, trat er doch ohne Wechselspieler an. Bei uns wurde kräftig rotiert und man konnte schon sehen wie sich unsere Kicker besser verstehen. Das Zusammenspiel war schon auf einem guten Niveau und es wurden sehr gute Lösungen im Spiel gefunden. Man kann sagen das Trainerteam hat gute Arbeit geleistet und den Jungs hat es Spaß gemacht. Auch die Übernachtung auf dem Sportplatz war wieder ein Highlight vom Camp. Das vorherige gemeinsame kleine Fest machte allen Spaß und klang wie immer mit einem Lagerfeuer aus. Und die Dreierbande war wie immer im L1, aber nur in ihren Träumen. Und mit Sandra`s Unterstützung ging es mit einem guten Frühstück in den Tag was mit einem Lecker Mittagessen von „Die Erbse" noch gesteigert werden konnte. Es war ein gelungener Saisonauftakt, darauf lässt sich aufbauen.

 

Spielberichte der D-Jugendmannschaft Saison 2016/17 findet Ihr im Archiv