Die Spielberichte der D-Jugend Saison 2017/18:

 

Vorrunde HKM D-Jugend am 03.12.2017  in Weißenfels

Teilnehmer

                   

Heute ging es zu sehr früher Stunde in Eises Kälte nach Weißenfels zur Vorrunde der HKM. Wir haben mit dem Pokal gute Erfahrungen sind wir doch die letzten Jahre immer im Finale gewesen und auch schon einmal Sieger der HKM. Einmal erster und einmal zweiter zeugen doch von spielerischer Klasse unserer Jungs. Und auch diesmal haben sich die Trainer intensiv vorbereitet und eine schlagkräftige Truppe zusammengestellt. Ein Teil der Jungs spielt im Team 1 und der Rest verstärkt sich mit den Jungs aus der D2 zum Team 2. Das heißt für den Trainer jedes Wochenende in irgendeiner Halle am Start sein. Aber wenn es so wie heute läuft macht es auch ihm Spaß. Äußere Bedingungen können wir heute getrost weglassen die Halle war gut beheizt nur die Lichtverhältnisse waren nicht nach neustem Standard. Schon beim warm machen der Mannschaften konnte man erkennen das 3 Teams um den Einzug in die nächste Runde spielen werden. Zu groß waren die Unterschiede.

 

Übersicht Spiele:

Spiel-Nr.

Mannschaft 1

Mannschafts 2

Ergebnis

1

TSV Eintracht Lützen I

GW Langendorf II

6 : 1

2

SG Teuchern/Nessa I

SV Großgrimma

1 : 2

3

NSG Saaletal II

TSV Eintracht Lützen I

0 : 2

4

GW Langendorf II

SG Teuchern/Nessa I

2 : 4

5

SV Großgrimma

NSG Saaletal II

2 : 0

6

TSV Eintracht Lützen I

SG Teuchern/Nessa I

4 : 1

7

NSG Saaletal II

GW Langendorf II

0 : 1

8

SV Großgrimma

TSV Eintracht Lützen I

0 : 0

9

SG Teuchern/Nessa I

NSG Saaletal II

2 : 0

10

GW Langendorf II

SV Großgrimma

0 : 3

 

1. Spiel:  TSV Eintracht Lützen I  vs.   GW Langendorf II    6:1

Wir begannen gleich mit dem ersten Spiel das Turnier und trafen auf die Mannschaft aus Langendorf. Von Beginn an waren wir tonangebend und konnten mit schnellem Passspiel den Gegner unter Druck setzen. Der hatte sichtlich zu tun damit unseren Jungs zu folgen. Wir begannen mit Lukas im Tor davor Pascal, Leo, Even und Leon. Heiß auf ihren Einsatz warteten Sandro, Marius, Joel und Lucio. Heute kam jeder zu seinen Einsatzzeiten und trug so mit zum Erfolg bei. In der Folge sah der zahlreiche Anhang aus Lützen sehr gute Spielzüge und Kombinationen unserer Ballkünstler. Es war heute eine Freude der Truppe zu zuschauen. Ein ums andere Mal hatte Langendorf nur die Möglichkeit einen Ballkontakt zu haben in dem sie den Anstoß ausführen durften. Ganz überlegen wurden die Tore heraus gespielt und genau wie die großen von RB schenkten wir dem Gegner mit schlechter Abwehrarbeit ein Tor zum 6:1. Aber das ist schon Jammern auf hohem Niveau. Das erste Spiel im Turnier ganz souverän gespielt und auch in der Höhe verdient gewonnen.

2. Spiel:  NSG Saaletal II   vs.  TSV Eintracht Lützen I  0:2

Im zweiten Spiel ging es ebenfalls gegen einen Gegner der uns keine Schwierigkeiten bereitete. Auch da konnten unsere Jungs an das erste Spiel anknüpfen und spielten den Gegner mit ihren Kombinationen schwindlig. Leo und Pascal hatten heute sichtlich Spaß den Ball nach vorn zutreiben und fanden mit Even und Joel dankbare Abnehmer. Bei dem Spielwitz unserer Jungs merkte man keinen Unterschied im Spiel bei den Wechseln. Lucio setzte sich ein ums andere Mal durch und bereitete ebenso wie Sandro gute Angriffe vor, die dann Marius und Leon vorn versuchten zu verwerten. Einzig unser Lukas durfte wegen der Futsalregeln nicht so intensiv am Spiel teilhaben, aber war hellwach wenn es darauf ankam. So ging es auch im zweiten Spiel immer nur in eine Richtung und die hieß Sieg für Lützen.

3. Spiel:  TSV Eintracht Lützen I  vs.   SG Teuchern/Nessa    4:1

Das dritte Spiel ging gegen einen alten Bekannten unsere Sportfreunde aus Teuchern. Die waren gar nicht gut ins Turnier gestartet und mussten gegen uns unbedingt gewinnen sollte noch die Zwischenrunde erreicht werden. Wir begannen wieder mit einer leicht veränderten Startaufstellung und auch diesmal machten wir wieder Druck von Anfang an. Teuchern hatte aber auch wie unsere vorherigen Gegner nur unsere Kicker von hinten gesehen, zu schnell wurde von uns passgenau gespielt und kombiniert. Diesmal dauerte es aber etwas länger bis wir zählbares hatten. Sandro vergab gute Chancen zur Führung ehe er aber dann doch zum 1:0 einschob. Das war dann der Dosenöffner und unsere Jungs spielten das dann ganz clever. Wir wechselten wieder durch und erzielten weitere Tore. Einzelne Tore herauszuheben und ausführlicher zu beschreiben würde den Rahmen sprengen. Jedes Tor unserer Jungs war heute heraus gespielt und ein Erfolg der ganzen Mannschaft. Trotz der frühen Zeit waren die Burschen hellwach und man merkte es ist ein verschworener Haufen geworden. Man könnte meinen die spielen seit Jahren zusammen, so gut verstehen die sich. Da gibt es kein Gemaule wenn mal einer einen Fehlpass spielt. Das ist aber auch das Ergebnis der sehr guten Trainerarbeit von Andreas und Sebastian. Ihre Ruhe und Ausstrahlung überträgt sich auch auf die Jungs. Jetzt noch schnell zurück zum Spiel auch das gewannen wir und waren somit jetzt schon qualifiziert für die nächste Runde.

4. Spiel:  SV Großgrimma   vs.  TSV Eintracht Lützen I  0:0

Das letzte und vierte Spiel ging gegen Großgrimma die ebenfalls noch nicht verloren hatten. Das waren zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Hier konnte jeder gewinnen. Aber auch dieses Spiel wollten unsere Kicker nicht verlieren. Das merkte man und es wurde wie im ersten Spiel um jeden Ball gekämpft und versucht zum Abschluss zu kommen. Am Ende stand ein gerechtes Unentschieden und wir waren Turniersieger und konnten uns über eine starke Leistung freuen.

Abschlußtabelle:

Platz

Mannschaft

Logo

Tore

Pkt.

1. Platz

TSV Eintracht Lützen

12 : 2

10

2. Platz

SV Großgrimma

7 : 1

10

3. Platz

SG Teuchern /Nessa

8 : 8

6

4. Platz

GW Langendorf II

   

4 : 13

3

5. Platz

NSG Saaletal II

0 : 7

0

 
Fazit: Das es so ein gelungenes Turnier wird hatte man nicht unbedingt erwartet, denn die Uhrzeit war nicht unser Ding. Oft genug waren wir in der Vergangenheit nicht wach genug und vergaben so leichtfertig die ersten Spiele. Heute war alles anders, zu keiner Zeit im Turnier hatte man das Gefühl das da was schief gehen könnte. Zu überlegen agierten unsere Jungs auf dem Parkett. Jetzt geht der Blick erst mal eine Woche weiter wo wir geschlossen zu RB fahren um falls die großen nicht mehr können einzuspringen und den Mainzern den Karneval zu versauen. Es steht unsere Weihnachtsfeier an und da geht unsere Eintracht zu den Roten Bullen. Auch das zeigt das die ganze Truppe zusammenhält und auch dort ihren Spaß haben wird. Also erst mal die Mainzer aus dem Stadion hauen und dann die Woche drauf zur Zwischenrunde nach Naumburg in die geliebte Seminarstraße. Dort wo Sitzplätze praktisch nicht vorhanden sind. Das als Tipp für die Muttis unserer Spieler aus dem SK Kreis. Ansonsten allen eine schöne Adventszeit und bis zum nächsten Samstag bringt gute Laune mit.

es spielten:

hinten von links: Co-Trainer Sebastian Krobitzsch, Joel Schäfer (2 Tore), Leopold Kerwien, Even Rothe (3 Tore), Pascal Zetzsche (4 Tore), Leon Hadryan, Trainer Andreas Baum

vorn von links: Lucio-Ramon Krobitzsch, Lukas Wabner, Alessandro Krosse (1 Tor), Marius Baum (2 Tore)

9. Punktspiel    VfL Halle   vs.  Eintracht Lützen     3 : 2 (2 : 0)

 

      vs.    

Vorschau: Zum letzten Punktspiel des Jahres 2017 ging es nach Halle zur zweiten Vertretung des VfL. Genau da wo wir im März die Punktspielsaison mit einem Sieg begonnen hatten. An Hand der Tabellenkonstellation und der bisherigen Ergebnisse beider Mannschaften sollte es ein Duell auf Augenhöhe werden. Kurzfristig viel uns leider Leon aus, dafür waren Joel nach Krankheit und nach längerer Verletzung auch endlich wieder Leopold mit an Bord. Er musst auch gleich wieder von Beginn an starten und tat dies zusammen mit Lukas, Calli, Sandro, Even, Marius, Lucio und Marcel.

1. Halbzeit: Zu Beginn der Partie erfolgte ein Abtasten beider Mannschaften. Der Gastgeber versuchte sich im ruhigen Spielaufbau durch unsere Reihen zu kombinieren. Unser Ziel war es, dies zu verhindern und im Umkehrspiel Angriffe einzuleiten. Am Anfang klappte es einige Male gut, nur die letzten Pässe und die Zielstrebigkeit zum Tor fehlte. Mit zunehmender Spielzeit bekamen die Gastgeber die Partie besser in den Griff. Gedanklich und läuferisch waren Sie in dieser Phase immer einen Schritt schneller. Dadurch geriet auch unsere Abwehr mehr unter Druck. Marcel, Leopold und Calli stemmten sich dagegen und haben kaum klare Torchancen zugelassen. Im Mittelfeld bekamen wir zu diesem Zeitpunkt zu wenig Zugriff und konnten damit nicht für Entlastung sorgen. In der Folge kassierten wir zwei Gegentreffer, leider wieder einmal unter sehr gütiger Mithilfe durch uns. So ging es mit 2:0 in die Pause.

2. Halbzeit: In der zweiten Halbzeit wollten wir nun nochmal alles reinhauen. Den Gegner endlich früher stellen und auch mal die Zweikämpfe richtig annehmen. Doch gleich in der 1. Minute nach der Pause waren wir im Abwehrverhalten nicht konsequent genug und kassieren das 3:0. Lange Gesichter und Frust waren zu sehen. Mit einigen Umstellungen und motivierenden Worten wollten wir die Jungs nochmal antreiben. Das Signal kam dann von Calli, dessen Gewaltschuss das Ziel zwar knapp verfehlte, danach drehten alle nochmal auf. Im Mittelfeld agierten nun Lucio, Marius Sandro und Joel viel zielstrebiger, davor wirbelte Even. Zuspiele und Pässe klappten besser da viel mehr Bewegung im Spiel war. In der 44 min. war es dann auch Even der in einem großen Durcheinander als einziger den Überblick behielt und zum 1:3 einnetzte. Nach klasse Zuspiel konnte Marius mit einer super Aktion den Anschlusstreffer zum 2:3 erzielen. Wir hatten das Spiel absolut im Griff. Halle versuchte nur noch mit langen Bällen und Kontern die Entscheidung zu erzwingen. Dabei waren sie gefährlich. Aber die klareren Möglichkeiten hatten wir. In der letzten Minute hätte Leopold sich für sein starkes Comeback und die Mannschaft fast noch belohnt. Doch der Torhüter wehrte mit einem starken Reflex den Ball ab. So blieb es beim 3:2.

Fazit: Hut ab vor eurer Moral nach einem 3:0 so zurück zu schlagen. Manch andere Mannschaft lässt sich hängen und geht unter. Das Spiel spiegelt aber auch die komplette Hinrunde wieder. Uns allen passieren zu einfache und individuelle Fehler, wodurch wir zu leicht und zu viele Gegentore kassieren. Auch die Leistungen innerhalb eines Spiels sind noch nicht konstant genug. Nur mit der richtigen Einstellung und dem Willen von Beginn bis Ende haben wir eine Chance. Zu was die Mannschaft in der Lage ist, hat sie wieder in den letzten 20 min. gezeigt. Im Nachgang können wir sicherlich auch festhalten, dass wir Trainer am Anfang diesmal nicht die passende Taktik ausgewählt hatten. Aber wir lernen alle dazu.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Pascal Zetzsche, Leopold Kerwien, Alessandro Krosse, Even Rothe, Marius Baum, Marcel Kopka, Lucio-Ramon Krobitzsch, Joel Schäfer

 

Tore: 1:0 Elias Erl (15. Min.); 2:0 Sascha Horn (20. Min.); 3:0 Theo Klügel (31. Min.); 3:1 Even Rothe (44. Min.) 3:2 Marius Baum (50. Min.)

 

Bericht: A. Baum / R. Stark

Pokalachtelfinale  SG Droyßig/Osterfeld   vs.  Eintracht Lützen   0 : 5 (0 : 4)

 

      vs.   

Vorschau: Zu ganz ungewöhnlicher Zeit war heute Treffpunkt am Markt, es war Samstag und mitten in der Nacht war alles was D-Jugend in Lützen ist schon 8.15 Uhr erschienen. Grund war wir mussten nach Osterfeld und die anderen nach Teuchern. Der ganze Marktplatz war in unserer Hand und damit hatten wir eher das Kommando als der Karnevalsverein, der ist eine Woche später dran. Das Wetter meinte es nochmals gut mit uns die Sonne kam raus, aber ein böser Wind trübte etwas die Stimmung. Pünktlich setzte sich die Fahrzeugkolonne in Bewegung.

Zum Spiel: Von der Papierform her waren wir Favorit und nach Begutachtung des Gegners durch den Fußballsachverstand war klar wer heute als Sieger vom Platz geht. Zum Spiel gibt es nicht viel zu sagen zu überlegen waren unsere Jungs. Osterfeld stand mir gefühlt zehn Mann hinten drin und schlug nur die Bälle aus der Abwehr. Unser Lukas hatte einen ganz ruhigen Vormittag und auch unsere Abwehr um Leon, Marcel und Finn mussten heut keine Schweißperlen abwischen. Das Mittelfeld um Sandro und Even versuchten Lucio und Marius in gute Position zu bringen was bei den vielen Beinen im Strafraum nicht immer einfach war. Unser einziger Wechselspieler heute Pierre E. kam heute ebenfalls zu vielen Einsatzminuten wechselten wir doch munter durch. Das erste Tor viel schon nach wenigen Minuten unter Mithilfe des Torwarts der den Ball durch seine Finger gleiten ließ. Wir versuchten uns mit Kombinationen durchzuspielen was ganz gut gelang stand es doch zur Pause schon 4:0. Kurz vor der Pause sahen wir auch das schönste Tor heute von Sandro. Der ließ in bester Naby Keitamanier die halbe Mannschaft von Osterfeld im Strafraum wie Slalomstangen stehen und schob dann ganz überlegt zum Pausenstand von 4:0 ein.

Der zweite Abschnitt ist dann schnell erzählt wir waren weiter am Drücker und erhöhten durch Leon noch auf 5:0. Der Rest war genau wie in der ersten Halbzeit Einbahnstraßen Fußball. Lukas hatte noch weniger zu tun wie in der ersten Halbzeit. Und so spielten wir das Ganze dann in Ruhe zu Ende.

 

Fazit: Das war heute eine gelungene Pflichtaufgabe für unser Team die mit Bravour gelöst wurde. Auch ohne wichtige Leistungsträger waren wir in der Lage einen ungefährdeten Sieg einzufahren. Die Saison im freien geht langsam zu Ende und wir können von einer guten Halbserie sprechen. Die Hallensaison wirft ihre Schatten voraus wo wieder andere Fähigkeiten gebraucht werden, die unser Trainerteam aber genauso gut mit unseren Jungs herausarbeiten wird. Und zum Abschluss des Tages wurde mit einem Sieg von RB der Fußballtag perfekt abgeschlossen.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Alessandro Krosse, Leon Hadryan, Finn Seewald, Even Rothe, Marius Baum, Marcel Kopka, Lucio-Ramon Krobitzsch, Pierre Maurice Eichhorn

 

Tore: 0:1 Even Rothe (2. Min.); 0:2 Marius Baum (16. Min.); 0:3 Marius Baum (28. Min.); 0:4 Alessandro Krosse (30. Min.) 0:5 Leon Hadryan (45. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

8. Punktspiel   Eintracht Lützen  vs.  Turbine Halle   0 : 3 (0 : 0)

 

      vs.   

Vorschau: Heute war der ungeschlagene Spitzenreiter bei uns im Meuchengrund zu Gast und wollte auch hier seine weiße Weste behalten. Beim anfänglich noch guten Fußballwetter begannen wir heute mit Lukas im Tor davor Pascal, Finn, Sandro, Marcel, Even, Marius und Leon. Auf ihre Einsätze wartend Max, Joel, Lucio und Pierre J.. Die Anreise unserer Spieler klappt noch nicht ganz haben doch welche scheinbar an der Zollkontrolle zum Burgenlandkreis so ihre Probleme mit den Behörden. Aber mit den richtigen Visa sollte es das nächste Mal funktionieren, der Trainer würde sich freuen.

1. Halbzeit: Zum Spiel müssen wir heute nicht viel sagen außer das unsere Jungs eine sehr gute Einstellung an den Tag gelegt haben. Es war von Anfang an eine Abwehrschlacht mit einem enormen läuferischen Aufwand von allen in der Mannschaft. Es wurde gekämpft und dagegengehalten und versucht das Spiel offen zu halten. Im ersten Abschnitt zeigte unsere Abwehr eine starke Leistung. Finn überzeugte auf seiner Seite mit gutem Stellungsspiel und bewies damit das gute Händchen von unseren Trainergespann. Die hatten unsere Jungs bestens auf den Gegner eingestellt. Vor der Abwehr versuchten Sandro und Even den Gegner frühzeitig zu stören und nach vorn Nadelstiche zu setzen. Aber die spielerische Klasse von Halle war nicht zu übersehen. Wir hatten aber heute auch einen wahnsinnig guten Rückhalt in Form unseres Lukas der mit mancher Klasseparade dem Gegner das Leben schwer machte. Das hohe Tempo zwang unsere Trainer aber auch zu frühen Wechseln und so kam fast die gesamte Ersatzbank schon in der ersten Hälfte zum Einsatz. Mit dieser Bärenstarken Leistung ging es mit einem 0.0 in die Pause.

2. Halbzeit: Zu Beginn der zweiten Hälfte erhöhte Halle nochmals den Druck und wir waren nur noch in der Abwehr gebunden. In den ersten Minuten musste Lukas mehrfach sein ganzes Können unter Beweis stellen um seine Mannschaft vor einem Rückstand zu bewahren. Dann war aber auch er machtlos nach zuvor toller Reaktion im Nachschuss den Ball zu halten. Und so ging Halle verdient in Führung. Was unsere Jungs aber auch auszeichnet ist die Tatsache dass nicht die Köpfe nach unten gehen sondern eine jetzt erst Recht Mentalität gezeigt wird. Halle war spielerisch das bessere Team was mit fairen Mitteln und Können uns weiterhin unter Druck setzte. Wir kamen über den Kampf und versuchten weiterhin unsere Chancen im Spiel nach vorn zu nutzen. Das machte dann aber Halle doch ganz souverän und nutzte zwei weitere Möglichkeiten zum 3:0 Endstand. Zum Ende hin gelang es uns etwas besser das Spiel ausgeglichener zu gestalten.

Fazit: Heute war ein Topteam der Liga bei uns zu Gast und wir sahen von unseren Jungs ein Topspiel. Der Einsatz und die mannschaftliche Geschlossenheit waren heute ganz großes Kino. Aus solchen Erfahrungen ziehen auch unsere großen von RB nur positives heraus. Und auch wir können auf diese Leistung Stolz sein und brauchen uns so keine Sorgen machen für die nächsten Spiele. Uns zu vergleichen mit einer Mannschaft die sportlich und spielerisch ganz andere Möglichkeiten hat wäre der falsche Ansatz. Wir haben gezeigt dass wir als Mannschaft funktionieren und vielleicht schon im Rückspiel die Sache offener gestalten können, wenn wir weiterhin so an uns arbeiten. Das nächste Spiel ist für uns wichtiger da es gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um Mittelfeld der Tabelle geht, auch wenn das Spiel eher anfängt und der Weg der weiteste ist.

Kleine Anekdote am Rande:

Die Eltern von Joel hatten versichert das die Schnürsenkel dieses mal während des Spieles halten und nicht aufgehen. Was ist denn da passiert?

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Pascal Zetzsche, Alessandro Krosse, Leon Hadryan, Finn Seewald, Even Rothe, Marius Baum, Marcel Kopka, Joel Schäfer, Pierre Christian Junge, Lucio-Ramon Krobitzsch, (Max Nowak)

 

Tore: 0:1 Yonathan Engel (34. Min.); 0:2 Johannes Tauchnitz (44. Min.);

0:3 Yonathan Engel (49. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

7. Punktspiel   Eintracht Lützen  vs.  NSG Saaletal   4 : 0 (3 : 0)

 

      vs.   

Vorschau: Heute nach der Länderspielpause ging es auch für unsere Jungs in der Liga weiter mit dem Spiel gegen die NSG Saaletal. Bei besten äußeren Bedingungen ging es heute im Meuchengrund unsere Punktausbeute zu verbessern. Es fehlten mit Leo, Finn, Max und Pierre E. gleich vier Spieler und unser Trainer musste mit den verbliebenen Spielern das Maximum versuchen alles heraus zuholen. Unsere Startaufstellung war Lukas, Pascal, Leon, Marius, Marcel, Lucio, Even und Joel. Heiße Kandidaten auf Einsatzzeiten heute Sandro und Pierre J..

1. Halbzeit: Die Spieler von uns waren heute richtig heiß aufs Spiel legten sie doch gleich los und zeigten wer der Herr im Meuchengrund ist. Wir setzten dem Gegner unter Druck und erspielten uns gute Möglichkeiten die durch Joel auch gleich zur Führung reichten. Es wurde weiter nach vorn gespielt und durch Pascals Fernschuss gleich der zweite Treffer nachgelegt. Der weitere Spielverlauf war dementsprechend auch eine Überlegenheit unserer Mannschaft die sich weitere Chancen erspielte, aber nicht konsequent zu Ende spielte. Der Trainer war nicht ganz zufrieden mit der Spielweise und wechselte Mitte der Halbzeit Sandro ein. Mit der Umstellung sah unser Spiel besser aus Joel ging nun energischer in die Zweikämpfe und es wurde auch mal versucht den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen. In dieser Drangphase war es Even der sich mit dem 3:0 für seine sehr gute Leistung belohnte. Der Gast hatte weiterhin wenige Möglichkeiten am Spiel teil zu nehmen. Unsere Abwehr unterband die Angriffsbemühungen schon im Keim und schaltete sich ihrerseits mit in die Angriffe von uns ein. Das sah ganz gut aus was wir da machten nur hätten mehr Tore fallen müssen. Mit einem 3:0 ging es in die Pause.

2. Halbzeit: Jetzt wechselten wir nochmals Pierre J. kam für Joel und wir sollten da weiter machen wo wir in der ersten Halbzeit aufgehört haben. Es war genau dasselbe wir versuchten mit spielerischen Mitteln zum Torerfolg zu kommen und die NSG versuchte in unseren Strafraum zu kommen. Beide Varianten waren nicht von Erfolg gekrönt. Marius und Joel kamen nochmals ins Spiel und unsere Überlegenheit wurde durch Sandro sein Solo in der Schlussminute mit dem 4:0 Entstand belohnt.

Fazit: Es war ein perfektes Wochenende für die RB Fans in Lützen und Saalekreis denn beide Mannschaften siegten verdient und orientieren sich in der Tabelle nach oben. Was für unseren Teamgeist spricht ist auch das unser Leo heute da war um seine Mannschaft zu unterstützen auch wenn er nicht spielen konnte. Auch wenn es noch Probleme bei den Schnürsenkeln gibt und der Pünktlichkeit beim Treffen sind doch unsere Jungs weiterhin auf einem guten Weg. Nächste Woche kommt der Spitzenreiter und da wird es viel schwerer als heute, aber mit der richtigen Einstellung und dem RB Gen im Rücken können auch wir uns auf dieses Spiel freuen. Nutzt die Trainingseinheiten diese Woche und dann kann kommen wer will. Wir werden bereit sein.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Pascal Zetzsche, Alessandro Krosse, Leon Hadryan, Even Rothe, Marcel Kopka, Joel Schäfer, Pierre Christian Junge, Lucio-Ramon Krobitzsch, Marius Baum

 

Tore: 1:0 Joel Schäfer (3. Min.); 2:0 Pascal Zetzsche (9. Min.); 3:0 Even Rothe (21. Min.); 4:0 Alessandro Krosse  (60. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

6. Punktspiel   SC Naumburg   vs.   Eintracht Lützen  3 : 2 (2 : 0)

 

      vs.   

Vorschau: Heute reisten wir nach Naumburg um dort gegen den SC Naumburg um Punkte zu Spielen. Der Gastgeber bisher Sieglos und am Ende der Tabelle. Der Zeitpunkt für uns ungünstig, weil zu zeitig. Also ging es mitten in der Nacht los zu einem Ort wo wir keine schlechten Erfahrungen gemacht hatten in den letzten Jahren. Der Platz war in Ordnung das Wetter passte auch zum Fußball spielen aber irgendetwas war, was unseren Jungs nicht passte. Wir begannen mit Lukas im Tor davor Marius, Even, Sandro, Pascal, Lucio, Leo und Leon. Ersatzbank mussten zuerst Finn, Joel und Pierre drücken.

1. Halbzeit: Das Spiel begann so wie die Tabelle es prophezeite wir übernahmen das Kommando und versuchten unser Spiel aufzuziehen. Der Gegner versuchte tief zu stehen und mit langen Bällen Konter zu spielen. Und dann gab es noch den Schiri der mit seiner permanent schlechten Leistung den Spielfluss komplett verhinderte. Der Höhepunkt des ganzen sollte dann in der zweiten Halbzeit folgen. Es wurden Zweikämpfe abgepfiffen wo weit und breit kein Foul von uns zu sehen war und Regelwidrigkeiten des Gegners wurden prinzipiell übersehen. Und dann gab es heute ein Festival der falschen Einwürfe, jeder Einwurf war nach Sachlage des Schiris falsch. Aber das war auch das einzige gerechte vom Schiri das bestrafte er bei beiden Mannschaften. Ja es wurde auch versucht Fußball zu spielen soweit er es zu ließ. Eigentlich hatten wir ein Chancenplus, aber wir waren vor dem Tor zu ungefährlich. Und nach einem unglücklichen Klärungsversuch einer Ecke von Naumburg durch unseren sonst gut haltenden Lukas waren wir im Rückstand. Es war noch genug Zeit das Ergebnis zu korrigieren, nur mussten wir es etwas ruhiger angehen lassen. Zu hektisch wurde nach vorn gespielt und der Gegner zu schnellen Kontern förmlich eingeladen. Ein schlecht gespielter Pass aus unserer Abwehr lud Naumburg zum 2:0 ein, und die ließen sich das Geschenk nicht entgehen. Damit ging es in die Pause.

2. Halbzeit: Der Zweite Abschnitt begann mit Wechseln Finn, Pierre und Joel waren im Spiel und wir versuchten weiter ins Spiel zu finden. Unsere Jungs zeigten jetzt eine große Moral und spielten weiter nach vorn. Immer wieder mussten wir aber auch schnelle Gegenangriffe von Naumburg befürchten. Naumburg spielte jetzt noch defensiver und mit Hilfe des Schiris weiter mit unerlaubten Mitteln, so dass wir es weiterhin sehr schwer hatten in unser Spiel zu finden. Untermithilfe des Gegners gelang es uns dann doch den Anschlusstreffer zu erzielen. Jetzt erhöhten wir noch mal den Druck und es dauerte bis zu einem Foul an Marius das der Schiri zu seinem ganz großen Auftritt kam. Marius wurde überhart getroffen aber irgendwie lag Nebel in der Sicht vom Schiri und der Pfiff blieb aus, siehe "Video(Bild)beweis" unten. Auch wurde das Spiel auf Grund der Schmerzen unseres Spielers nicht unterbrochen, was am Spielfeldrand zu Unmut führte. Jetzt fühlte sich der stets schlecht leitende Schiri dazu genötigt mit Spielabbruch zu drohen wenn nicht die Eltern sich zurück halten sollten. Er wollte uns auch komplett hinter die Zäune auf die Straße schicken, so was haben wir auch noch nicht erlebt und wir sind schon seit Jahren mit den Kids unterwegs. Aber auch das beeindruckte unsere Kicker nicht und die spielen sich weitere Chancen heraus. Eine von den vielen Möglichkeiten nutzte dann Even zum Ausgleich. Der hätte auch früher fallen können, nutzte Marius doch leider nicht die Chance per Strafstoß. Aber Kopf hoch du hast uns in manchen Spiel den Sieg gebracht und das passiert auch den großen von RB, Forsberg macht das auch nicht besser. Und wie es nun mal so ist bei uns in diesem Jahr kommt postwendend der Rückschlag in Form eines schnellen Gegentores. Wir hatten Eckball und der Gegner schießt bei uns das Tor, wieder nach einem Konter den wir nicht gut verteidigt haben. Dann lief uns die Zeit weg und es blieb beim 2:3.

Fazit: Heute war nicht unser Tag und am Ergebnis war nicht der Schiri allein schuld. Wir haben Durchschlagskraft vermissen lassen und der letzte Wille den Ball im Kasten unter zu bringen war auch nicht zu sehen. Die ganze Mannschaft tat sich schwer mit einem extrem tiefstehenden Gegner. Auch daraus werden wir wieder lernen und im nächsten Spiel mit Lösungen aufwarten. Es ist für unsere Jungs immer wieder ein neuer Lernprozess mit solchen Situationen umzugehen. Unser Trainerteam findet bestimmt auch diesmal die richtigen Antworten und unsere Jungs werden konzentriert weiter arbeiten. Und wir als Anhang werden weiter geschlossen hinter der Mannschaft stehen und sie auch notfalls von außerhalb lautstark anfeuern, das lassen wir uns nicht verbieten und das gehört zum Fußball dazu. Wenn jeder Kommentar von außen mit solchen Sanktionen vom Schiri bedroht wird dann würde auch RB vor leeren Rängen spielen. Und jetzt die Pause nutzen um neue Kraft zu sammeln. Ihr werdet uns noch viel Freude bereiten davon bin ich überzeugt.

"Video(Bild)beweis"

Marius spielt den Ball und ist im Strafraum, der Naumburger Torwart beginnt ein grobes Foul und trifft nicht den Ball. Marius wird vom Torwart von den Beinen geholt, Schiedsrichter lässt weiter spielen obwohl Marius mit großen Schmerzen im Strafraum liegen bleibt. Vollkommen unverständlich diese katastrophale Schiedsrichterleistung. Na ja wie oben bereits geschrieben war sein Hauptaugenmerk die Einwürfe, mindestens mehr wie 20 Einwürfe wurden zurückgepfiffen und diese waren nicht alle falsch ausgeführt. Er sollte mal dringend einen Schiedsrichter Aufbaulehrgang besuchen.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Pascal Zetzsche, Leopold Kerwien, Alessandro Krosse, Leon Hadryan, Even Rothe, Pierre Maurice Eichhorn, Joel Schäfer, Finn Seewald, Lucio-Ramon Krobitzsch, Marius Baum

 

Tore: 1:0 Avan Shekhani (25. Min.); 2:0 Avan Shekhani  (29. Min.); 2:1 Florian Uwe Kühn (45. Min. ET); 2:2 Even Rothe (55. Min.); 3:2 Avan Shekhani  (57. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

5. Punktspiel   Eintracht Lützen  vs.  FSV Bennstedt  3 : 6 (2 : 2)

 

      vs.   

Vorschau: Es musste ja mal passieren und heute war es soweit, die erste Punktspielniederlage der Saison. Es ging gegen die Mannschaft mit der besten Torquote vom FSV Bennstedt. Eine Mannschaft die uns schon letzte Saison nicht lag und auch diesmal sollten sie uns mehr Probleme bereiten als uns lieb war. Die Voraussetzungen waren bestens die Sonne kam raus und der Platz war in einem guten Zustand. Der Anhang diskutierte noch über RB vom Vortag und übte sich vorsichtig in Prognosen wie unsere Jungs heute drauf sind. Letzte Woche war nicht so der Brüller und das wollten wir nicht wieder sehen. Unsere Startaufstellung war heute mit Lukas, Leo, Pierre E., Lucio, Pascal, Leon, Marius und Even. In Hinterhand hatte unser Trainerteam noch Sandro, Finn, Joel und Max. Von der Tabelle her war es ein Spitzenspiel und das sollte es auch bis zum Schluss bleiben.

1. Halbzeit: Wir versuchten mit ruhigem Spielaufbau uns Chancen zu erarbeiten und hatten auch gleich in der dritten Minute durch Leo das erste Tor im Spiel. Bennstedt schaltete einen Gang höher und wir gerieten jetzt mehr unter Druck. Unsere besten Chancen hatten wir durch Konter über Marius und Lucio aber beide konnten sich nicht gegen die vielbeinige Abwehr entscheidend durchsetzen. Zu sehr waren sie auf sich allein gestellt, rückte die Mannschaft zu langsam nach. Dies war aber dem schnellen Spiel von Bennstedt geschuldet das uns zu verstärkter Abwehrarbeit zwang. Der Gegner ging für unsere Kicker zu robust zu Werke, so konnte man den Eindruck gewinnen das wir dadurch beeindruckt waren. Der Körper wurde eingesetzt und auch teilweise etwas überhart Konter von uns unterbunden. Aber alles war noch im Rahmen des erlaubten, sonst hätte der gute Schiri ja abgepfiffen. Durch ein etwas glückliches Tor kam Bennstedt wieder ins Spiel und wir mussten wieder mehr investieren um in Führung zu gehen. Nach einem schönen Solo von Leon mit anschließendem guten Abschluss war es Marius im Nachsetzen der uns wieder in Führung brachte. Die Freude dauerte aber nicht lange denn praktisch im Gegenzug kam der Ausgleich. Wir verloren den Ball im Mittelfeld und ließen dem Gegner zu viel Freiheiten so das er mit einem Sonntagschuss wieder zum Ausgleich kam. Bis zur Halbzeit neutralisierten sich beide Teams. Wir konnten keine Bälle festmachen und verloren die wichtigen Zweikämpfe.

2. Halbzeit: Der zweite Abschnitt begann mit Wechseln bei uns Sandro, Max und Joel kamen rein und sollten sich nahtlos in unser Spiel einfügen. Sandro spielte öffnende Pässe auf Even und Joel wirbelte vorn in der Abwehr von Bennstedt. Das war eine kleine Druckphase die gleich mit der verdienten Führung belohnt wurde. Joel ging fast bis zur Grundlinie durch und passte dann sauber in die Mitte wo Even mit seiner Klasse nur noch einschieben musste. Aber auch diesmal dauerte es keine 60 Sekunden und nach einem Fehler von uns stand es 3:3. Wir versuchten nochmals den Druck zu erhöhen und liefen dabei in Konter von Bennstedt. Die spielten auf der Außenbahn mehrfach ihre Schnelligkeit aus und ließen Lukas im Tor keine Chance. Jetzt wechselten wir nochmals offensiv Finn kam rein. Immer wenn wir uns vorne festsetzen wollten kam ein Zuspiel nicht genau genug und der Gegner bestrafte es mit seinem schnellen Umschaltspiel. Dadurch gerieten wir immer mehr auf die Verliererstraße. Am Ende muss man neidlos eingestehen die bessere Mannschaft hat heute gewonnen.

Fazit: Nach dem durchwachsenen Spiel von RB brachten auch wir nicht unsere Topleistung auf den Platz und mussten die erste Niederlage einstecken. Unser Trainerteam und der Anhang sah aber heute eine bessere Einstellung der Mannschaft und konnte mit der Leistung durchaus zufrieden sein. Im Training wird der Trainer die richtigen Worte finden um der Mannschaft das positive von heute zu vermitteln und gleichzeitig die Mannschaft auf das neue Spiel vorbereiten. Es war nicht alles schlecht heute nur der Gegner war heute noch zu stark aber nur heute. Wir entwickeln uns genauso weiter wie die Großen von RB und im Rückspiel wird es schon anders laufen als noch heute. Bleibt auf dem Weg und versucht eure Chancen besser zu nutzen. Der Blick und das schnellere abspielen auf dem Nebenmann würde euch vieles leichter machen. In der Hoffnung nach einem erfolgreichen Spiel von RB sehen wir von euch in Naumburg auch in früher Stunde eine ähnlich gute kämpferische Leistung.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Pascal Zetzsche, Leopold Kerwien, Alessandro Krosse, Leon Hadryan, Even Rothe, Pierre Maurice Eichhorn, Joel Schäfer, Finn Seewald, Lucio-Ramon Krobitzsch, Marius Baum, Max Nowak

 

Tore: 0:1 Leopold Kerwien (3. Min.); 1:1 Jannis Babitz (11. Min.); 2:1 Marius Baum (20. Min.); 2:2 Luca Christoph Meinecke (21. Min.); 3:2 Even Rothe (35. Min.); 3:3 Luca Christoph Meinecke (36. Min.); 3:4 Luca Christoph Meinecke (40. Min.); 3:5 Luca Christoph Meinecke (52. Min.); 3:6 Luca Christoph Meinecke (54. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

4. Punktspiel   JFV Weißenfels II   vs.   Eintracht Lützen 0 : 2 (0 : 1)

 

      vs.   

Vorschau: Heute stand wieder ein Auswärtsspiel auf dem Plan und zwar ging es nach Weißenfels zum JFV. Anders als es sonst für uns typisch ist reiste fast jeder individuell an. Ist es doch auch ein Ausdruck von Stärke wenn wir geschlossen anreisen, aber bei der kurzen Anfahrt war dies die bessere Lösung. Von den äußeren Bedingungen war alles Top, das Wetter passte der Platz war in einem guten Zustand nur die Anstoßzeit setzte unsere Kicker nicht in Ekstase. Was für ein Grund es auch heute war es war kein guter Auftritt der gesamten Mannschaft.

1. Halbzeit: Der erste Spielabschnitt begann mit Anstoß Lützen in der Startformation mit Lukas, Leo, Sandro, Even, Leon, Pascal, Joel und Marcel. Die Abteilung Attacke heute mit Marius, Pierre J. und Lucio. Die Vorzeichen sahen so aus das wir als Favorit ins Spiel gehen sollten. Von Beginn an hatten wir die Kontrolle im Spiel und versuchten den Ball laufen zu lassen. Jetzt muss man schon das erste Mal Kritik ansetzen, denn mehr wie Versuche kamen nicht zu Stande. Irgendwie hatte man das Gefühl, und die Körpersprache gab einem Recht, heute sollte es kein schönes Spiel werden. Wir rannten einen Angriff nach dem anderen aufs Tor von Weißenfels und vergaben leichtfertig gute Gelegenheiten zur Führung. Entweder hatte die dichte Abwehr von Weißenfels noch einen Fuß dazwischen oder wir scheiterten an uns selbst. Aus besten Positionen wurde nur halbherzig abgeschlossen. Heute war kein gutes Zusammenspiel zu sehen und auch unsere Leistungsträger waren nicht auf der Höhe des Geschehens. Marius kam ins Spiel rein und sollte noch mal für Belebung sorgen aber es blieb bei einem mageren Auftritt der gesamten Mannschaft. Vorn hatten wir die Sache eigentlich im Griff und hinten standen wir ganz gut, unser Torwart hatte heute einen ruhigen Vormittag. Aber irgend wann musste ja mal der Ball ins Tor und so war es dann nach einem Schuss von Marius und die Mithilfe von Weißenfels die uns die Führung brachte. Das dies Verdient war steht außer Frage und es war nur die Höhe des Ergebnisses zur Halbzeit was nicht stimmte.

2. Halbzeit: Der zweite Abschnitt begann weiter mit Wechseln Lucio und Pierre J. kamen ins Spiel und unsere Dominanz ging weiter. Wie auch im ersten Abschnitt vergaben wir beste Chancen. Zwei Spieler hatten in eins gegen eins noch die besten Möglichkeiten die Führung auszubauen. Es fehlte heute der Zug zum Tor, einzig Even und Lucio merkte man an das sie die Entscheidung herbeiführen wollen. Der Gegner stellte um und ließ einen Spieler komplett bei uns am Strafraum stehen was dazu führte das Leo jetzt hinten gebunden war und vorn fehlte. Marius kämpfte im Spiel 1 nach seiner Verletzung heute bis er nicht mehr konnte und versuchte vorn Lücken zu reißen. Joel und Pierre J. starteten viel versprechende Angriffe wobei ihnen dann etwas die Kraft im Abschluss fehlte. Und Pascal hatte heute seinen Kompass vergessen denn seine Schüsse fanden heute nicht den Weg ins Ziel. Nach einem der wenigen schnellen Angriffe verwertete Even eine Flanke von Lucio zum 2:0. Er belohnte sich damit für seine gute Leistung. Diesmal mussten wir aber nicht mehr bis zum Schluss zittern denn wir hatten weiterhin gute Möglichkeiten das Ergebnis noch zu erhöhen. Es blieb aber beim 2.0 und wir nehmen die drei Punkte gern aus Weißenfels mit.

Fazit: Am Ende zählen nur die drei Punkte und keiner fragt wie sie zustande gekommen sind. Heute haben wir eine andere Stärke dieser Mannschaft gesehen. Auch wenn es nicht so läuft sind wir in der Lage Spiele zu gewinnen, auch wenn der Gegner sich hinten reinstellt. Es hat lange gedauert aber unsere Jungs blieben am Drücker und sind weiter ungeschlagen in dieser Saison. Wollen wir hoffen das es heute ein Ausrutscher war mit der Einstellung im Spiel denn von Kampfgeist war nicht viel zu merken. Aber auch unsere Großen von RB haben nicht immer nur super Tage und wir wissen das wir es besser können. Arbeitet weiterhin im Training an den Fehlern und die Erfolge werden sich einstellen. Unser Trainerduo darf weiterhin zu zweit an der Linie stehen und die Mannschaft zu erfolgen führen. Jetzt gilt es aber erst mal unseren großen von RB die Daumen zu drücken für ihre Premiere in der Champions League. Und wir sehen uns dann zum nächsten Spiel im Meuchengrund zur besseren Anstoßzeit mit einer wacheren Mannschaft.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Pascal Zetzsche, Leopold Kerwien, Alessandro Krosse, Leon Hadryan, Even Rothe, Joel Schäfer, Marcel Kopka, Lucio-Ramon Krobitzsch, Marius Baum, Pierre Christian Junge

 

Tore: 0:1 Marius Baum (26. Min.); 0:2 Even Rothe (50. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

3. Punktspiel  Eintracht Lützen   vs.   VfB IMO Merseburg II  5 : 4 (3 : 1)

 

      vs.   

Vorschau: Beim besten Fußballwetter im Meuchengrund, unserer Heimstätte, ging es heute gegen einen neuen Gegner dem IMO Merseburg II. Es war alles für ein Spektakel angerichtet und das sollte der zahlreiche Anhang auch geboten bekommen. Startformation heute Lukas, Sandro, Pascal, Leo, Marcel, Even, Leon und Joel. Ebenfalls Topfit in Hinterhand waren Lucio, Pierre E., Pierre J. und Marius.

1. Halbzeit: Von Beginn an entwickelte sich ein absolutes Topspiel das beide Seiten gewinnen wollten, sollte doch der Saisonstart positiv abgeschlossen werden. Wir begannen konzentriert und setzten den Gegner unter Druck. Das sollte sich auch in der Führung für uns durch Pascal niederschlagen. Unsere Jungs blieben am Drücker und erhöhten auch noch auf 2:0 durch Joel. Jetzt auf einmal war der Spielfaden weg und Merseburg kam besser ins Spiel und zu zahlreichen Chancen. Die mit Glück und dem Können von unserem Torwart alle verteidigt werden konnten. Joel brauchte jetzt eine Pause nach dem kräftezerrenden Spiel und Marius kam rein. Merseburg nagelte uns in unserer Hälfte fest und wir waren nur noch in der Verteidigung. Even machte heute auf der Außenbahn ein überragendes Spiel und war an fast allen gefährlichen Situationen beteiligt. Man kann sagen er ist für Kenner des RB der Yussuf Poulsen in unserem Team. Für alle die Keine Ahnung haben er war sehr gut heute. Wir konnten dem Druck nicht ganz standhalten und kassierten den Anschlusstreffer. Aber kurz vor der Halbzeit war es Marius der den 2Torevorsprung wieder herstellte.

2. Halbzeit: Zur Halbzeit wechselten wir weiter durch 2 X Pierre kam rein und Lucio sollte Dampf auf der rechten Seite machen. Wir begannen nach der Ansprache vom Trainer konzentrierter und erspielten uns ein Übergewicht. Jetzt setzten wir Merseburg in deren Hälfte fest, was auch für unseren Anhang besser war, brauchte der doch keine Brille um alles bestens zu sehen. Jetzt gab es schöne Kombinationen über mehrere Stationen und Torabschlüsse zu sehen. Solche ein Kombination führte zum 4:1. Der Ball wurde im Mittelfeld erkämpft und blitzschnelles Umschalten und ein Zuckerpass von Lucio ebneten den Weg von Pierre J. der noch gekonnt den Torwart ausspielte. Jetzt dachten alle dies war die Entscheidung aber Merseburg gab sich nicht auf. Ein Konter mit Abschluss zum 5:1 von Joel lies den Eindruck weiter verstärken und scheinbar dachten unsere Jungs auch so. Durch schlechte Abwehrarbeit wurde der Gegner noch mal zurück ins Spiel gebracht. Innerhalb von drei Minuten verkürzte Merseburg auf 4:5. Jetzt begann das große Zittern nun war Charakter gefragt und den zeigten unsere Starkicker und brachten das Ergebnis nach Hause. Der erste Sieg der Saison war perfekt nach zwei starken Remis zuvor.

Fazit: Heute hat es allen viel Spaß gemacht euch beim Spielen zu beobachten und zu sehen wie da eine starke Mannschaft sich beginnt zu finden. Es muss weiter Konzentriert im Training an den Fehlern gearbeitet werden und der noch teilweise ahnungslose weibliche Anhang übt sich auch weiter in der Regelkunde. So werden sich beide Seiten weiter entwickeln und zum Spiel von RB und Mainz 05 werden, wenn hoffentlich alle dabei sind, dieses dann in Perfektion live erleben. Es war ein schönes Spiel von dem wir gerne mehr haben möchten, nur bitte vorher Bescheid geben wegen den Herztabletten. Jungs ihr könnt auf euch stolz sein und bleibt weiter so konzentriert bei der Sache.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Pascal Zetzsche, Leopold Kerwien, Alessandro Krosse, Leon Hadryan, Even Rothe, Joel Schäfer, Marcel Kopka, Pierre Maurice Eichhorn, Lucio-Ramon Krobitzsch, Marius Baum, Pierre Christian Junge

 

Tore: 1:0 Pascal Zetzsche (3. Min.); 2:0 Joel Schäfer (7. Min.); 2:1 Noah Sentker (17. Min.); 3:1 Marius Baum (30. Min.); 4:1 Pierre Christian Junge (39. Min.); 5:1 Joel Schäfer (54. Min.); 5:2 Joey Schierbaum (56. Min.); 5:3 Theodor Zorn (57. Min.); 5:4 Tidjane Rafael Sousa Balde (58. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

2. Punktspiel   MSV Eisleben    vs.   Eintracht Lützen  1 : 1 (1 : 0)

 

      vs.   

Zum 2. Punktspiel in der Saison reisten wir nach Eisleben. Das Spiel war für 9.30 Uhr angesetzt das hieß zeitig aufstehen und von Anfang an hellwach zu sein. In der letzten Saison verloren wir mit 5:1 ziemlich hoch in Eisleben. Zu hause konnten wir eine Überraschung schaffen und gewannen 1:0. Zum Spiel fehlte heute unser Trainer Andreas und Kaka als Co-Trainer kam zu seinen ersten Einsatz als Chef. Er machte seine Sache nicht schlecht und brachte einen Punkt mit nach Hause. Da keiner ausführliche Notizen mitgeschrieben hatte gibt es keinen Spielbericht.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Pascal Zetzsche, Marius Baum, Alessandro Krosse, Leon Hadryan, Lucio-Ramon Krobitzsch, Joel Schäfer, Even Rothe, Leopold Kerwien, Marcel Kopka, Max Nowack

 

Tore: 1:0 Fabian Zeugner (8. Min.); 1:1 Alessandro Krosse (51. Min.)

 

Bericht: R. Stark

1. Punktspiel      Eintracht Lützen  vs.   SV Merseburg-Meuschau  2 : 2 (1 : 1)

 

      vs.   

Vorschau: Heute endlich war es soweit die Saison wurde gestartet gegen den SV Merseburg Meuschau, einem Gegner gegen den wir letzte Saison nicht gewinnen konnten. Jetzt sollte unseren Neuzugängen auch Meuchen als Spielort bekannt sein, fanden doch nicht alle pünktlich den Ort des Geschehens. Das sollte uns aber nicht in der Vorbereitung behindern, vielmehr machte uns das nicht Erscheinen des angesetzten Schiris Sorgen. Aber auch das wurde mit etwas Verzögerung noch geklärt unser Hausschiri erklärte sich trotz seines Urlaubes bereit das Spiel zu leiten. Danke dafür!!!!

1. Halbzeit: Wir begannen heute mit Lukas im Tor davor Marcel, Leo, Pascal, Sandro, Marius, Joel und Even. Wechselspieler heute waren Finn, Lucio und Leon. Das Spiel begann für unsere Jungs total überrascht, wie sonst waren die ersten zehn Minuten zu erklären. Es stimmte keine Zuordnung und wir waren zu weit weg vom Gegner. Und so kam es nach einer weiteren Unachtsamkeit auch zum schnellen Gegentor für Meuschau. Jetzt reagierte unser Trainer und stellte seine Mannschaft noch mal um, Marcel ging raus und Leon kam rein und sollte die schnellen Angriffe besser verteidigen können. Jetzt nach der Umstellung fanden wir besser ins Spiel und versuchten unsererseits Akzente nach vorn zu setzen. Heute sah man auch von Spielern wie Pascal und Leon unerwartet viele leichte Fehler, die den Gegner in die Karten spielten. Aber als Mannschaft zogen sich unsere Jungs wieder aus dem spielerischen Sumpf und belohnten sich mit einem schönen Treffer von Marius zum Ausgleich. Das Spiel wogte hin und her, jeder hatte Chancen zu Toren, konnte sie aber allesamt nicht nutzen und so ging es mit einem gerechten Unentschieden in die Pause.

Der zweite Abschnitt sollte genau wie der erste beginnen, wir hatten Probleme ins Spiel zu finden, und das nutzte Meuschau wieder eiskalt aus. Nach einem Stockfehler von Leon hatte der Gegner wenig Mühe das zu seinem zweiten Treffer zu nutzen. Aber auch jetzt sah man was für eine Klasse die Mannschaft hat und kämpfte sich wieder ins Spiel zurück. Lucio war ein Paradebeispiel dafür, er gab keinen Ball verloren und sollte sein Abspiel mal nicht passen setzte er nach und holte sich den Ball zurück. Es war mittlerweile ein Offener Schlagabtausch auf sehr gutem Niveau. Leo schalte sich immer wieder mit in die Angriffe ein und Joel kämpfte bis zur Erschöpfung vorn um jeden Ball. Sandro versuchte im Mittelfeld die Bälle zu verteilen fand aber nicht immer einen Abnehmer. Und Even machte auf seiner Seite wieder ein großes Spiel, er war ein ständiger Unruheherd und bereitete sehr gute Chancen heraus, die aber alle nicht genutzt wurden. Aber in der 40. Minute belohnten sich unsere Jungs mit einem Tor von Even für ihren Kampfgeist. Auch in der Folgezeit waren Chancen auf mehr Tore da, aber beide Torhüter hielten ihren Kasten sauber. Und so trennte man sich 2:2.

Fazit: Es nicht noch nicht alles Gold was glänzt, aber wir haben es besser gemacht als unsere großen von RB, wir sind mit einem Punkt in die neue Saison gestartet. Man konnte sehen das unser Zusammenspiel noch ausbaufähig ist und noch nicht alle Räder ineinander greifen. Aber der Fußballsachverstand am Spielfeldrand konnte sehen was für Potenzial in der Mannschaft steckt. Zum nächsten Spiel wird unser Co-Trainer seinen Einstand auf der Trainerbank geben, dafür wüschen wir ihm und der Mannschaft alles Gute und wenn der Kampfgeist wie heute mit dabei ist, brauchen wir uns keine Sorgen zu machen. Wir sahen schon ganz guten Fußball und freuen uns schon aufs nächste Spiel. Im Training wird nochmal an den Feinheiten gefeilt und dann ist es für jeden Gegner schwer uns auszurechnen.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Pascal Zetzsche, Marius Baum, Alessandro Krosse, Leon Hadryan, Lucio-Ramon Krobitzsch, Joel Schäfer, Even Rothe, Leopold Kerwien, (Finn Seewald), Marcel Kopka

 

Tore: 0:1 Hendrik Pfützner (2. Min.); 1:1 Marius Baum (15. Min.); 1:2 Hendrik Pfützner (33. Min.); 2:2 Even Rothe (40. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

3. Testspiel      SV BW Günthersdorf  vs.   Eintracht Lützen  1 : 10 (1 : 4)

 

      vs.   

Zwei Tage vor Beginn der Punktspiele hatte unser Trainer noch ein Testspiel gegen Günthersdorf vereinbart. Man kennt sich bereits sehr gut und pflegt freundschaftliche Begegnungen. Vom Leistungsstand sind wir der Favorit und somit konnte der Trainer alle seine Spieler noch mal so richtig testen. Dabei ist das Ergebnis nebensächlich es wurde mehr auf das spielerische Wert gelegt. Klar ist auch im Punktspiel am Sonntag wartet mit der Mannschaft von Merseburg-Meuschau ein sehr starker Gegner. Im letzten Spieljahr haben wir beide Spiele verloren. Somit kam dieser Test zur rechten Zeit. Wir wünschen der Mannschaft viel Erfolg für die neue Saison.

es spielten:  Pascal Zetzsche, Lukas Wabner, Marius Baum (4 Tore), Alessandro Krosse, Max Nowak, Lucio-Ramon Krobitzsch, Joel Schäfer, Even Rothe, Leopold Kerwien, Finn Seewald, Marcel Kopka, Pierre Christian Junge

 

Bericht: R. Stark

2. Testspiel   Eintracht Lützen     vs.   TSV Leuna  12 : 0 (4 : 0)

 

      vs.   

Bericht siehe Trainingscamp !!

es spielten:  Lukas Wabner, Pascal Zetzsche (2 Tore), Leon Hadryan, Even Rothe (2 Tore), Marius Baum (3 Tore), Finn Seewald, Marcel Kopka, Alessandro Krosse, Max Nowak, Pierre Christian Junge, Joel Schäfer (4 Tore), Leopold Kerwien (1 Tor),  Lucio-Ramon Krobitzsch

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

1. Testspiel   Eintracht Lützen     vs.   1. FC Lok Leipzig  0 : 6 (0:1/0:2/0:3)

 

      vs.   

Bericht siehe Trainingscamp !!

es spielten:  Lukas Wabner, Pascal Zetzsche, Leon Hadryan, Even Rothe, Marius Baum, Finn Seewald, Marcel Kopka, Pierre Maurice Eichhorn, Alessandro Krosse, Max Nowak, Pierre Christian Junge, Leopold Kerwien, Lucio-Ramon Krobitzsch, Joel Schäfer

 

Torfolge: 0:1 Leipzig (21. Min.); 0:2 Leipzig (38. Min.); 0:3 Leipzig (42. Min.); 0:4 Leipzig (54. Min.); 0:5 Leipzig (58. Min.); 0:6 Leipzig (60. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

Trainingscamp der D-Jugend vom 11. bis 13. August 2017

Bericht vom Vorbereitungstrainingslager

Die neue Saison kündigt sich an unser Trainer bat seine Kicker zum Trainingslager um sich einen Überblick über den Fitness- und Leistungsstand zu machen. Los ging es Freitag gleich mit einem Härtetest gegen den 1. FC Lok Leipzig. Das war schon ein Gegner der es uns sehr schwer machen würde Tore zu erzielen. Und so kam es dann auch wir wurden teilweise in unserer Hälfte fest genagelt und waren nur in der Verteidigung. Es war aber schön zu sehen das wir mit dem Druck sehr gut umgehen können, es wurde versucht auch da sich heraus zu spielen und eigene Angriffe ein zu leiten. Planlos herausgespielt wurde da nicht sondern der besser postierte Mitspieler gesucht. Unser neuer Torwart Lukas und seine Abwehr hatten schon mächtig zu tun und konnten sich das ein oder andere Mal mit Können auszeichnen. Sandro war im ersten Abschnitt überall auf dem Platz zu finden hatte aber mehr in der Abwehrarbeit zu tun als wirkungsvolle Akzente nach vorn zu setzen. Auch unsere Angreifer um Even und Marius taten sich gegen die schnellen Lokspieler schwer ins Spiel zu finden. Bis zum ersten Pausenpfiff sah das aber gar nicht so schlecht aus. Waren doch auch unsere Neuzugänge noch ins Spiel zu integrieren. Lucio, Joel, Pierre Christian, Leo und Lukas sind die Neuen die sich hoffentlich ganz gut bei uns einfügen und auch Wohl fühlen werden. Zurück zum Spiel, auch der zweite Abschnitt war geprägt vom Tempospiel von Lok. Bei uns gab es einen Komplettwechsel und auch diese Jungs machten ihre Sache sehr gut. Man konnte sehen das Leo sehr Zweikampfstark ist und sich schon ganz gut mit den anderen im Spielaufbau versteht. Pierre Christian hat festgestellt das bei uns das Spiel viel intensiver ist als seine letzte Saison. Lucio wirbelte in Krobitzsch Manier über den Platz und unser Co-Trainer selbst ein Krobitzsch denke mal war auch sehr zufrieden mit seinem Auftritt. Ja unser Teammanager Andreas hat ab diesem Jahr Unterstützung und Sebastian kann unseren Kickern viel von seiner Erfahrung übermitteln. Auch da haben wir uns noch mal verbessert aufgestellt. Joel ein weiterer Neuzugang für die Angriffsabteilung zeigte schon auf was wir uns dieses Jahr freuen können, auf mehr Tore auch wenn es gegen Lok Leipzig am Ende nicht reichte. Und Lukas im Tor zeigte uns schon jetzt das er ein ganz wichtiger Rückhalt werden könnte. Alles in allen ohne das Ergebnis über zu bewerten war es ein gelungener Test gegen einen sehr guten Gegner. Wir danken dem 1. FC Lok Leipzig für das Testspiel und wünschen ihn für die neue Saison maximal Erfolge.

Der zweite Tag vom Camp gehörte ganz dem Trainerteam und der Mannschaft und es wurde ein harter Tag für die Kicker aber ein ruhiger Abend für die Eltern sind doch viele erschöpft nach Hause gekommen und als bald im Land der Träume verschwunden. Es wurden Grundlagen geschaffen und Formationen getestet unter Ausschluss der Öffentlichkeit, ganz wie unser Großen von RB . Auch wir lassen uns nicht in die Karten schauen.

Der letzte Tag vom Camp wurde mit einem Testspiel gegen Leuna abgeschlossen. Dort sah man schon auf was wir uns als Presseabteilung freuen, über schöne Spiele zu berichten. Der Gegner hatte nicht viel entgegen zu setzen, trat er doch ohne Wechselspieler an. Bei uns wurde kräftig rotiert und man konnte schon sehen wie sich unsere Kicker besser verstehen. Das Zusammenspiel war schon auf einem guten Niveau und es wurden sehr gute Lösungen im Spiel gefunden. Man kann sagen das Trainerteam hat gute Arbeit geleistet und den Jungs hat es Spaß gemacht. Auch die Übernachtung auf dem Sportplatz war wieder ein Highlight vom Camp. Das vorherige gemeinsame kleine Fest machte allen Spaß und klang wie immer mit einem Lagerfeuer aus. Und die Dreierbande war wie immer im L1, aber nur in ihren Träumen. Und mit Sandra`s Unterstützung ging es mit einem guten Frühstück in den Tag was mit einem Lecker Mittagessen von „Die Erbse" noch gesteigert werden konnte. Es war ein gelungener Saisonauftakt, darauf lässt sich aufbauen.

 

Spielberichte der D-Jugendmannschaft Saison 2016/17 findet Ihr im Archiv