In den Sommerferien

 

vom 22. bis 26. Juli 2019 führte die

 

 

ein Fußballcamp auf dem Sportplatz

 

in Lützen durch.

 

Zum vierten Mal konnten wir die Fußballschule von RB Leipzig in den Sommerferien in Lützen begrüßen. Wie in den letzten Jahren war das Camp innerhalb einer Woche nach der Freischaltung der Anmeldung ausgebucht. Man mußte sehr schnell sein um einen begehrten Platz zu bekommen. Insgesamt waren 60 Kinder, davon ca. 30 Kinder aus Lützen dabei. Sieben Trainer leiteten das Fußballcamp und zu Besuch kam wieder Bulli am letztem Tag vorbei.

Campleiter: Max Ruhner

seine Helfer von links: Max, Kurt, Robert, Eric und Kevin

weiterhin gehörten zum Team: Perry (Torwartraining) und

zu Gast Bulli

   

 

1. Tag am 22. Juli 2019

 

Pünktlich ab 9:00 Uhr konnte man sich anmelden. Nach der Anmeldung und Einkleidung wurden alle Teilnehmer in 5 Gruppen eingeteilt. Die Große Gruppe wurde von Kurt betreut und nannte sich "Flankenkönige", weiter ging es mit Gruppe 2 "Supertechniker" (Eric), Gruppe 3 "Zweikampfmaschinenen"  (Robert), Gruppe 4 "Torkanonen" (Kevin) und Gruppe 5 "Rasenraketen" (Max). Ab 10:00 kam es zur ersten Trainingseinheit. Diese wurde auch genutzt um sich kennen zulernen. Nach der Mittagspause ging es mit dem erstem Turnier weiter. Dazu eine kleine Auswahl von Bildern:

Eintreffen der Teilnehmer, Eintragen in die Liste und Ausgabe des Beutels mit den Trikots

Nach dem Umziehen hieß es Aufstellung zu nehmen um das Camp zu eröffnen. Nach einer kurzen Einweisung und Vorstellung der Trainer wurden die Gruppen festgelegt. In jede Gruppe kamen 12 Kinder und wurden altersmäßig zugeordnet. Auch hier ein paar Bilder von der Eröffnung.

Gruppe "Supertechniker" betreut von Eric

Gruppe "Zweikampfmaschinenen" betreut von Robert

Gruppe "Flankenkönige" betreut von Kurt

Gruppe "Torkanonen" betreut von Kevin

und die letzte Gruppe "Rasenraketen" betreut von Max

Bereits in der 1. Trainingseinheit kam es zu Mannschaftsspielen um bereits zu sehen wie am Nachmittag zum Turnier die Mannschaften gebildet werden.

Wer zuerst zur Mittagspause durfte wurde ausgewürfelt. Die Spieler sagten eine Zahl und wenn beim Würfeln die Zahl stimmte durfte die Mannschaft losstürmen, aber ganz wichtig vorher Händewaschen nicht vergessen.

Für die Essenversorgung war wie im letztem Jahr das "Mondschein-Catering" aus Leipzig gekommen. Am ersten Tag gab es Spaghetti mit Wurstgulasch, ein Traditionsgericht.

 

Das Essen wurde wieder in dafür extra aufgebaute Zelte vom TSV eingenommen. Bei hochsommerlichen Temperaturen war es darin sehr heiß

Dann endlich war es soweit und das erste Turnier wurde gespielt. Hier sind die Trainer gefragt 6 gleichstarke Mannschaften zu bilden. Aber kein Problem für das erfahrene Team von RB Leipzig.

Zum Vesper gab es Obst und ein kleines Snack. Jeder durfte sich nur ein Stück nehmen. Wenn alle durch waren konnte natürlich die restlichen Stücke genommen werden.

Nach einer kleinen Pause ging es weiter mit den restlichen Turnierspielen.

Danach noch die Auswertung und Preisverleihung (Aufstehen) der Sieger.

dann war es geschafft der 1. Tag ging zu Ende, die Mädels und Jungen hatten

sehr viel Spaß.

 

2. Tag am 23. Juli 2019

 

Was stand heute am 2. Tag auf dem Programm. Vormittags wurde die zweite Trainingseinheit absolviert. Dabei ging es um Dribbeln, Jonglieren, Stangenlauf und Torschußtraining. Zuvor wurden aber die Teilnehmer vom Campleiter begrüßt.

Nach sehr intensiven Trainingseinheiten hatten sich die Kinder ihr Mittagessen richtig verdient. Es gab Klops mit Kartoffeln und Gemüse.

Auch die Trainer waren sichtlich geschafft und benötigten erst einmal eine längere Mittagspause.

Danach ging es am Nachmittag weiter mit der RBL Meisterschaft, angetreten waren die Mannschaften aus Leipzig, Salzburg, New York, Brasilien und natürlich der Gastgeber aus Lützen.

Nach dem Turnier wieder die Auswertung mit den Mannschaften. Es geht nicht um den Sieg, alle hatten Spaß und somit haben alle gewonnen.

Als Tagesabschluß gab es noch eine kleine disziplinarische Maßnahme. Alle die zum Beispiel die Trinkflasche vergessen hatten mußten diese beim Trainerteam abholen und aber davor als Strafe die Elefantenrunde absolvieren. Ob es eine Strafe ist kann man geteilter Meinung sein, denn manche Spieler machen es absichtlich

um dabei zu sein.

 

3. Tag am 24. Juli 2019

 

Heute ist Halbzeit und von Tag zu Tag kletterte die Quecksilbersäule im Thermometer. Es waren fast 40 Grad angesagt, aber den Kindern machte das alles nichts aus. Sie waren weiter mit voller Begeisterung dabei. Wie immer eröffnete den Tag Max und mit etwas Verspätung kam das Trainerteam dazu.

Programmpunkte waren heute am Vormittag, Ablegen des Sportabzeichens und am Nachmittag wurde der RBL Championscup ausgespielt. Zuerst gab es eine Einweisung der Trainer wie die verschiedenen Disziplinen ablaufen.

Dann wurde es ernst das Ablegen des RBL Sportabzeichen war angesagt. Beim Fußballabzeichen mußten Punkte bei verschiedenen Disziplinen gesammelt werden. So gab es die Stationen Zielschuß, Zielpass, Jonglieren und Dribbling. Die erreichten Punkte waren dann maßgebend für Gold, Silber und Bronze. Dazu wieder ein paar Bilder.

Nach der Mittagspause ging es dann weiter mit dem nächsten Turnier dem RBL Championscup. Unter anderem war Manchester City, Real Madrid und Arsenal London am Start. Wieder war Max gefragt 5 gleichstarke Mannschaften zusammen zu stellen.

Nach dem Turnier gab es sofort wieder die Auswertung. Manschester City wurde als hoher Favorit gehandelt, konnte die Erwartungen nicht erfüllen und landete auf den letzten Platz. Trotzdem wurde gejubelt, weil nicht die Ergebnisse im Vordergrund stehen sondern der Spaß und den gab es reichlich.

Und bevor endgültig Schluß war wurden wieder die liegen gelassenen Trinkflaschen ausgeteilt. Ja die beliebte Elefantenrunde mit lauten Tröröö Rufen war wieder angesagt. Erstaunlich am Tag zuvor waren es 7 Teilnehmer und jetzt mit 13 Teilnehmern fast doppelt soviele.

 

4. Tag am 25. Juli 2019

 

Am 4.Tag stand wieder am Vormittag die 3. Trainingseinheit sowie ein Torwarttraining auf dem Programm. Extra aus Leipzig dazu war Perry Bräutigam angereist, ehemaliger Bundesligaspieler (Jena/Nürnberg/Rostock).

Für das Torwarttraining hatten sich 10 Kinder gemeldet. Perry ließ alle im Halbkreis hinsetzen und sie mußten sich einzeln vorstellen. Gefragt war Alter, Vereinszugehörigkeit, Position im Verein sowie Lieblingsspieler und Mannschaft.

Danach begann das spezielle Training für Torhüter

Für alle anderen Kinder war heute Spaßtraining am Vormittag angesagt. Es gab verschiedene Disziplinen was allen einen Riesenspaß gemacht hat.

Ein lustiger Wettbewerb war unter anderem folgender. Von den Trainern wurde der Ball zugeworfen und Hand oder Kopf gerufen. Bei Hand mußte der Ball mit dem Kopf angenommen und bei Kopf mit der Hand gefangen werden. Wer es falsch machte war raus und der gewonnen hat wer bis zum Schluß alles richtig gemacht hat. Am Besten schnitten Alexander und Marius ab.

Am Nachmittag wurde es ernst und die Vorrunde der RBL Weltmeisterschaft stand an. Teilnehmer waren Argentinien, Portugal, Spanien, Deutschland und Frankreich. Das Trainerteam nahm die Mannschaftsaufstellung vor, damit gleichstarke Mannschaften das WM Turnier bestritten. Nach einer Viertelstunde war es vorbei, die Mannschaften waren komplett und die Weltmeisterschaft konnte beginnen. Hierzu ein paar Bilder.

 

Es gab viele interessante und spannende Spiele. Alle waren mit Begeisterung dabei und gaben alles um gut abzuschneiden. Die Spiele waren auf einen sehr hohen Niveau.

Die Spiele waren zu Ende danach kurze Auswertung mit den Spielern und der 4.Tag war zu Ende. Nach der Vorrunde lag Deutschland vorn, trotzdem war noch alles möglich bei der Endrunde am Freitag, denn es wurde wieder jeder gegen jeden gespielt.

 

5. Tag am 26. Juli 2019

 

Nun war der 5. Tag angebrochen und das Fußballcamp ging heute zu Ende. Nochmals hieß es früh Aufstellung zu nehmen. Es war wie an allen Tagen sehr warm und doch es gab etwas Besonderes, einen Geburtstag zu feiern. Nicht die Teilnehmer sondern Opa Rainer, der sich im Hintergrund um das Camp kümmerte, hatte heute Geburtstag. Nach einem Geschenk von dem Trainerteam, vielen Dank dafür, mußte Enkel Marius

den Song "Happy Birthday " anstimmen und 60 Kindern folgten und sangen mit.

Am Vormittag ging es wieder zum Stationstraining und am Nachmittag die Fortführung der RBL Weltmeisterschaft. Zum Abschluß folgte dann die Große Siegerehrung.  Doch Zwischendurch bekamen wir Besuch von Bulli.

 

Zwischendurch gab es auch wieder ein paar Strafen nach kleinen Vorkommnissen.

Es waren aber nicht wirklich Strafen mehr Spaßübungen und alle schauten zu.

Bevor es am Nachmittag weiter ging war Pause angesagt. Es gab Grüne Nudeln und die waren sehr Lecker. Aber was war das, am Sportplatz fuhr ein Auto vorbei und hupte die ganze Zeit. Das Auto fuhr direkt vor und wer war darin. Ja es war Bulli der heute mal vorbeischaute.

Die Begrüßung war sehr herzlich und Bulli hatte viel Zeit mitgebracht. Zuerst schrieb er Autogramme, die Kinder hatten ihre Wünsche ob Karte, Trikot oder Schuhe überall war Bulli bereit sein Autogramm abzugeben. Danach ließ er sich fotografieren und der Höhepunkt war ein 9m Schießen. Zuerst waren die Kinder dran danach umgedreht.

 

Weiter ging es am Nachmittag mit der Endrunde der RBL Weltmeisterschaft, Deutschland ging als führender in die Endrunde aber zum Schluß hatte Argentinien

die Nase vorn. Als Belohnung konnten sie gegen das Trainerteam das Abschlußspiel absolvieren, Ergebnis war zweitrangig der Spaß stand im Vordergrung.

Zum Abschluß hieß es Aufstellung (Sitzen auf der Tribüne) zu nehmen für die große Siegerehrung. Jeder bekam eine Urkunde und die Auswertung für das Sportabzeichen.

Mit den Abschlußworten von Max wurde das Camp beendet. Es war ein sehr gutes Camp Dank des RBL Trainerteams und den teilnehmenden Kindern.

weitere Bilder zum Fussballcamp in Lützen gibt es hier: