EnviaM Städtewettkampf 2019

 

Im Rahmen der 750 Jahrfeier der Stadt Lützen fand der Städtewettkampf von EnviaM auf den Marktplatz in Lützen statt. Anfang des Jahres hatte man sich dafür beworben diesen Wettkampf  zum ersten Mal nach Lützen zu holen und das war mit Erfolg gelungen. Verantwortlich dafür war Rainer Stark vom TSV Eintracht Lützen. Im Vorfeld musste nun Teilnehmer für diesen Wettkampf organisiert werden. Die meisten kamen natürlich von den Fußballmannschaften vom TSV, aber auch Karin Franke hatte sich bemüht Kinder von der Sektion Turnen und Gymnastik zu finden. Aber das reichte immer noch nicht, Deswegen ging Stark in die Schulen und Kindergärten und machte erfolgreich Werbung für diesen Wettkampf. Problem auf dem Kinderfahrrad durften die Kinder nicht größer wie 1,50 sein. Das hieß max. die 5. Klassen konnten so einigermaßen die Vorgabe erfüllen.

 

 

Zum Wettkampf, es standen 2 Fahrräder zur Verfügung, ein Kinderfahrrad und eins für Erwachsene. Die Zeitdauer betrug insgesamt 6 Stunden, bei den Kindern musste aller 5 Minuten gewechselt werden und bei den Erwachsenen war es max. 10 Minuten. Aber man musste nicht die volle Zeit in Anspruch nehmen es konnte auch früher, um mit frischen Kräften voll in die Pedale zu treten, der Teilnehmer ausgetauscht werden. Bürgermeister Uwe Weiß ließ es sich nicht nehmen die Veranstaltung sportlich mit 2,5 Kilometern zu eröffnen. Am Anfang traten die Fußballer aller Altersgruppen in die Pedale und die legten los wie die Feuerwehr. 

Von beiden Fahrrädern wurden die Kilometer addiert und nach 2 Stunden hatte man es geschafft die 100 km erreicht. Weiter ging es und bei den Kindern war die Schlange der Teilnehmer nicht mehr groß, das Fahrrad sollte nie stillstehen. Nun musste gehandelt werden und man ließ sich einiges einfallen.

Auf der Festbühne an der Schule wurde für den Wettkampf geworben oder aus dem benachbarten Bad wurden Kinder angesprochen bzw. auf dem Markt lockte Rainer Stark mit einem Versprechen wer fährt bekommt ein Eis spendiert. Es war von Erfolg gekrönt das Kinderfahrrad blieb in den 6 Stunden nicht einmal stehen und die Kids erradelten insgesamt 141 km.

 

  

 

Nach 4 Stunden war die nächste Hürde genommen mit 200 km und man hatte die Großräschener, die 197 erreicht hatten, überholt. Dieser Wettkampf findet in 25 Städten im Mitteldeutschen Raum statt. Es geht bis Oktober und dann steht erst der Gesamtsieger fest. Dieser wird mit 8000 € Siegprämie belohnt. Bis zum 5. Platz gibt es diese Prämien natürlich abgestuft. Der  6. bis 25. Platz wird mit 4 € pro gefahrenen Kilometer honoriert, also keiner geht leer aus. Unser Bester Radfahrer bei den Erwachsenen war Sebastian Blanke, er schaffte in 10 Minuten 5,93 km und bei den Kids Lucio-Ramon Krobitzsch mit 2,4 Km in 5 Minuten. Nach 6 Stunden war dann Schluß und wir erreichten Stolze 305,45 km. Das bedeutete aktuell 4. Platz (3000 €). Nun müssen wir warten bis Oktober um zu Wissen wo wir letztendlich gelandet sind. Eine Woche vor dem Wettkampf bekamen wir ein E-Bike Fahrrad von EnviaM zur Verfügung gestellt. Wenn wir es schaffen in einer Woche damit 100 km zu fahren bekommen wir nochmal zusätzlich 400 €. Egal welchen Platz wir am Ende belegen haben wir bereits 1.622 € erradelt. Für die 1. Teilnahme an diesem Wettkampf ein hervorragendes Ergebnis was von dem zahlreichen Anhang bejubelt wurde.

 

 

alle Bilder vom Städtewettkampf können hier angeschaut werden

 

Die Fußballer des TSV Eintracht Lützen feierten ihr 100 jähriges Vereinsjubiläum. Es fand im Rahmen einer Sportwoche vom 03. bis 09. Juni auf dem Sportplatz in Lützen statt. Vom Montag bis Donnerstag waren die Nachwuchsmannschaften aktiv und bestritten alle ein Freundschaftsspiel mit Gegnern aus dem Umkreis. Die ersten Spiele absolvierte die F- und E-Jugend gegen NSG Saaletal sowie gegen VfB Großgörschen. Beide Spiele konnten gewonnen werden.

 

Unsere E-Jugend mit den Gästen aus Großgörschen

 

Am Dienstag ging es dann weiter mit der G- und D-Jugend. Hier hießen die Gegner SV Blau-Weiß Günthersdorf und wieder die Mannschaft aus Großgörschen. Auch hier verließen die Lützener den Platz als Sieger. Am Mittwoch fand nur ein Spiel statt, bei der C-Jugend hieß der Gegner wieder Großgörschen und man trennte sich mit einem gerechten 3:3 Unentschieden. Nun fehlte nur noch unsere B-Jugend die mit Großlehna in einer Spielgemeinschaft spielt. Sie hatten sich den

JFV Weißenfels als Gegner ausgesucht. An diesem Tag war es angenehm von den Temperaturen nicht zu warm wie an den ersten drei Tagen. Auch dieses Spiel endete 3:3 Unentschieden, somit hat keine Mannschaft in dieser Woche verloren.

Unsere B-Jugend mit den Gästen aus Weißenfels

 

Nach den Nachwuchsmannschaften waren am Freitag die AH dran. Zum 6. Mal fand unser Pfingstbierturnier für die AH statt und wieder waren 8  Mannschaften dabei. Gespielt wurde in zwei Gruppen in einer Vorrunde und danach das Halbfinale sowie Platzierungsspiele; Spielstärke 1:6. Das Wetter spielte auch mit bei herrlichem milden Wetter. Als attraktiver Gegner hatten wir das Traditionsteam vom 1. FC Magdeburg eingeladen. Sie waren mit  Siegmund Mewes, Frank Siersleben und Damian Halata, die fast zusammen 800 Spiele für den FCM bestritten, angereist. Es war die geballte Ladung an Erfahrung und diese setzte sich auch im Finale gegen Friesen Naumburg mit 2:0 durch, somit konnten sie den neu geschaffenen Wanderpokal mit an die Elbe nehmen. Nur gegen den Gastgeber aus Lützen mussten sie in der Gruppenphase ein 0:0 hinnehmen.

 

Aufstellung der AH-Mannschaften vor Turnierbeginn

 

Alle beteiligten Mannschaften waren voll des Lobes über ein bestens organisiertes Herrenturnier. Sie haben zugesichert im nächsten Jahr wiederdabei zu sein. Für den Samstag hatten sich die Verantwortlichen etwas Besonderes ausgedacht. Mal kein Fußball sondern ein Familienfest für alle und es waren viele erschienen. Dafür gab es ein reichhaltiges Programm  von 10 bis 15 Uhr auf den Sportplatz. Angefangen vom Ablegen des Sportabzeichen, Kastenstapeln mit der Feuerwehr, Torwandschießen, Dartmeisterschaft sowie Volleyball.

 

eine von fünf Stationen beim Sportabzeichen

 

Die Jugend und Technik war mit Ihren Autos gekommen, Kinderkarussell, Ponyreiten und zwei Hüpfburgen trugen zur Belustigung bei. Für die kleinsten hatte sich Karin Franke Spiele ausgedacht und wie immer zu Pfingsten unser beliebte Tombola wo jedes Los gewinnt. Der Erlös kommt den Lützener Nachwuchskindern zu Gute.

 

Der Sieger schaffte, trotz einiger Windböen, 19 Kästen zu stapeln

 

Ein weiterer Höhepunkt war das Auftreten der Tanzgruppe der Sunflowers aus Hohenmölsen.Sie begeisterten das Publikum mit mehreren Tänzen von verschieden Tanzgruppen.

 

Nach dem Auftritt der Tanzgruppen ging es weiter mit der Siegerehrung. Die Kinder, die beim Ablegen des Sportabzeichen mitgemacht haben, bekamen ein Teilnahmeurkunde entsprechen der erreichten  Punktzahl in Gold, Silber und Bronze. Pokale gab es für den besten Dartspieler, Sieger im Torwandschießen und beim Kastenstapeln. Für alle war es eine gelungene Veranstaltung und man überlegt im nächsten Jahr so ein Familienfest zu wiederholen. Am Samstagabend begann ab 19 Uhr die Festveranstaltung im Zelt, Erschienen waren ca. 300 Gäste und Mitgliedemitglieder. Der Vorsitzende Wolfgang Franke eröffnete die Veranstaltung. Es gab Glückwünsche und Geschenke vom Bürgermeister Uwe Weiß, dem  Meuchener Sportverein. Danach wurden verdienstvolle Sportler vom LSB und KFV Burgenlandkreis ausgezeichnet. Auch hier gab es den Auftritt der Tanzgruppe Sunflowers. Musikalisch ging es dann weiter mit der Disco Mark & Pfennig. Erst weit nach 24 Uhr war dann Schluß. Abschluß der Sportwoche war dann am Sonntag das Pfingstbierturnier der Freizeitmannschaften.

 

 

Zum 10. Mal, ein kleines Jubiläum, fand es statt und es hatten sich in diesem

Jahr 12  Mannschaften angemeldet. Das waren gegenüber dem letzten Jahr 4 Mannschaften mehr. Wie immer treffen sich Freizeitkicker oder Fußballer die in anderen Vereinen organisiert sind bzw. dort Fußball spielen. Sie bilden neue Mannschaften und geben sich zum Teil originelle Namen. Es wurde in 2 Gruppen mit je 6 Mannschaften gespielt. Der Tabellen 5. und 6. spielt dann um Platz 9 bis 12. Die 4 bestplatzierten Mannschaften in der Gruppe erreichen das Viertelfinale. Der Sieger kommt in das Halbfinale und die Verlierer werden alle auf den 5. Platz geführt.

 

 

Nach insgesamt 40 Spielen stand der Sieger fest. Es war die Mannschaft von Motor Michlitz  die auch schon im letzten Jahr triumphierten und somit den Wanderpokal verteidigen konnten.

 

alle Bilder von der Festwoche können hier angeschaut werden

 

 

Schnuppertraining am 15.05.2019

Wie jedes Jahr im Mai führen wir ein Schnuppertraining für die jüngsten durch. Es ist das Ziel Kinder für den Sport zu begeistern und eine neue Bambini (G-Jugend) Mannschaft aufzubauen. Matthias Moritz hat sich bereit erklärt diese Kids zu trainieren. Im Vorfeld erstellte er ein Flyer und legte es in den Kindergärten im Lützener Umfeld aus. Dann war es soweit und am 15. Mai kamen 9 Kinder zum Schnuppertraining auf dem Sportplatz nach Lützen. Das waren bedeutend mehr Kinder wie in den letzten Jahr zuvor. Es ist aber nicht von diesem Tag abhängig zu uns zu kommen und mitzumachen. Die Tür steht für alle jederzeit offen und weitere Kids sind herzlich Willkommen. Matthias zur Seite stand Norman und hat mitgeholfen die erste Trainingseinheit durchzuführen.

Hier ein paar Bilder vom Schnuppertraining.